9 Folgen

In meinem Podcast dreht sich alles um außergewöhnliche NICHT PROMINENTE MENSCHEN, die mir ihre sehr interessanten Geschichten erzählen. Viele von Ihnen standen bereits vor meiner Kamera oder schauen selbst durch den Sucher. Gemeinsam mit euch möchte ich von Ihnen erfahren, wie, warum und weshalb sie was getan haben, um da zu sein, wo sie heute sind. Ich möchte von ihnen lernen, um noch besser zu werden. Mein Name ist Thomas Stähler und ich bin seit über 25 Jahren als Porträt und People-Fotograf tätig. Ich liebe es, mit Menschen meine Zeit zu verbringen. Ich veranstalte Fotokurse, bin Filmemacher und in meinen Videotrainings gebe ich gern mein Wissen weiter. Ungern bezeichne ich mich als Fotograf, sondern viel lieber als Geschichtenerzähler und Momentesammler. Die außergewöhnlichen Geschichten meiner Kunden in Bildern festzuhalten ist mir eine Ehre und genau hier lebe ich mich aus. Ich wünsche dir viel Spaß mit mir und meinen Gästen.





Instagram

@thomas.staehler



Facebook

@thomasstaehler.photography (Mit tollen Menschen bin ich gern befreundet 😊)

@portraitnoir



Linkedin

@thomas-staehler-creapano



www

www.portraitnoir.de

PortraitNoir Thomas Stähler

    • Kunst
    • 5,0 • 6 Bewertungen

In meinem Podcast dreht sich alles um außergewöhnliche NICHT PROMINENTE MENSCHEN, die mir ihre sehr interessanten Geschichten erzählen. Viele von Ihnen standen bereits vor meiner Kamera oder schauen selbst durch den Sucher. Gemeinsam mit euch möchte ich von Ihnen erfahren, wie, warum und weshalb sie was getan haben, um da zu sein, wo sie heute sind. Ich möchte von ihnen lernen, um noch besser zu werden. Mein Name ist Thomas Stähler und ich bin seit über 25 Jahren als Porträt und People-Fotograf tätig. Ich liebe es, mit Menschen meine Zeit zu verbringen. Ich veranstalte Fotokurse, bin Filmemacher und in meinen Videotrainings gebe ich gern mein Wissen weiter. Ungern bezeichne ich mich als Fotograf, sondern viel lieber als Geschichtenerzähler und Momentesammler. Die außergewöhnlichen Geschichten meiner Kunden in Bildern festzuhalten ist mir eine Ehre und genau hier lebe ich mich aus. Ich wünsche dir viel Spaß mit mir und meinen Gästen.





Instagram

@thomas.staehler



Facebook

@thomasstaehler.photography (Mit tollen Menschen bin ich gern befreundet 😊)

@portraitnoir



Linkedin

@thomas-staehler-creapano



www

www.portraitnoir.de

    #9 Dominik Heckner – Ich habe viel erlebt seit meinem schweren Unfall und mache einfach weiter!

    #9 Dominik Heckner – Ich habe viel erlebt seit meinem schweren Unfall und mache einfach weiter!

    Mein heutiger Gast ist Dominik Heckner.



    Dominik kenne ich schon einige Jahre und heute gehört er nicht nur zu meinen besten Kunden, sondern vor allem zu meinen engsten Freunden. Ich habe für Dominik die Website erstellt, betreue sie auch. Ich mache die Fotos und die Videos für Dominik und gemeinsam starten wir jetzt auch noch Dominiks eigenenYoutube-Kanal. Wir haben einiges gemeinsam und liegen in unseren Ansichten sehr oft gleich. Vor allem aber ist Dominik ein sehr zielstrebiger Mensch, der heute seine Ziele fest im Blick behält. Er ist aber auch jemand, der immer wieder polarisiert und so Meinungen schafft, die ihm nicht gerecht werden.







    Für mich ist Dominik aber in erster Linie ein toller Mensch mit Sinn für Humor und der sich immer auch um seine Mitmenschen bemüht. Er ist gemeinsam mit seiner Schwester Melanie Geschäftsführer des Unternehmens seiner Eltern und ist hier auch sehr erfolgreich tätig. Wenn wir reden odertelefonieren, geht es nicht selten wieder um neue Produkte oder Ideen, die oft genug recht aufwendig sind. Wenn Dominik sich etwas in seinen Kopf gesetzt hat, so gelingt es ihm auch meist. DieRollladenkästen, Raffstore und gerade auch das dezentrale Lüftungssystem haben ihn in ganz Bayern bekannt gemacht und die Erfolgsgeschichte, die Heckner Rollladenbau heute hinlegt, kann sich wirklich sehen lassen.



    Wir haben und über seine Kindheit mit einem schweren Unfall unterhalten. Er hat mir von seinen Ideen der Zukunft erzählt und wo er mal enden möchte. Aber man hat auch gemerkt, wie wichtig ihm seine Familie ist und das ohne sie eigentlich nichts laufen würde. 



    Dominik kenne ich als stets lachenden Freund, der dankbar ist für das, was er hat. Ich freue mich heute darauf, euchDominik in meinem Podcast genauer vorzustellen und ich bin überzeugt davon, dass auch ihr ihn toll finden werdet.



    Eins weiß ich jedoch jetzt schon ganz gewiss. Ihr werdet noch sehr oft von ihm hören, denn gemeinsam drehen wir für Dominik viele Videos, gestallten gemeinsam Livestreams und betreuen seine Website. 



    Und wer weiß, vielleicht ist er noch öfter zu Gast hier im Podcast. 



    Ich wünsche dir nun viel Spaß mit Dominik Heckner. 





    Wer im Kleinen hilft, ist ein großartiger Mensch 

    Wenn dir mein Podcast gefällt, kannst du mich hier bewerten und falls du mir einen Kaffee ausgeben möchtest, bist du hier genau richtig.



     

    Hier kannst du meinen Podcast hören:

    Apple Music

    Spotify

    Amazon Music

    TuneIn

    Google Podcasts 



    Supporter

    Web:  www.portraitnoir.de

    Facebook: @thomasstaehler.photography

    Instagram: @thomas.staehler

    Y

    Mehr von Dominik und mir:

    Instagram

    @thomas.staehler

    @hecknerrollladenbauhecknerrollladenbau



    Facebook

    a href="https://www.facebook.

    • 1 Std. 39 Min.
    #8 Ronja Brunner – Eine tanzende Lehrerin, die gern mal abtaucht und das Reisen liebt.

    #8 Ronja Brunner – Eine tanzende Lehrerin, die gern mal abtaucht und das Reisen liebt.

     







    Mein heutiger Gast ist Ronja Brunner. 





     





    Ronja ist 25 Jahre alt, studiert Lehramt in Eichstätt und ist insgeheim meine Inspiration und ich liebe ihre unkomplizierte Art. Ich durfte Ronja vor zwei Jahren zum ersten Mal fotografieren und den Grund hierfür habt ihr gerade gehört. Damals sollten es Bilder sein, die sie so zeigen, wie sie wirklich ist. Es war ihr ersten professionelles Fotoshooting und sofort haben wir uns super verstanden. Sie hat mich immer kreativ arbeiten lassen und ist für fast jede Schandtat zu haben. Ronja hat mit ihren jungen Jahren schon sehr viel erlebt. Sie ist sehr behütet aufgewachsen und Reichtümer kannte Ihre Familie mit vier Kindern und einem verstorbenen Vater nicht wirklich.







    Schon in ihrer Kindheit fand Ronja die Liebe zum Ballett. Und selbst während unserer Fotoshootings beim Anziehen ihres Tütü habe ich gemerkt, das das Ballett ihre absolute Leidenschaft ist, und manchmal verliert sie sich so sehr darin, dass man sie bremsen muss, um ihr etwas zu sagen. Ronja ist ein Mensch, den ich bisher immer nur lachend gesehen habe, und ich kann euch versichern, es steckt an. Ihre selbstbewusste und neugierige Art lebt sie aus, indem sie so viele Länder wie nur möglich bereist. Sie sagt, sie kann den Kindern Ihrer Klasse nur die Welt beschreiben, wenn sie sie wirklich gesehen hat. Ronja hat keine Angst, in den Himmel aufzusteigen, aber sie hat Angst davor zu fallen. Sie taucht auch gern mal in die Tiefen des Ozeans ab und ist immer breit noch einen Schritt weiter zugehen. Ich schätze an Ronja aber auch, dass sie immer mit beiden Beinen fest auf dem Boden bleibt. 





     





    Ronja stand bereits sehr oft vor meiner Kamera und auch in Zukunft wird sie meine Inspiration bleiben. Ich habe mit Ihr Videotrainings geplant und auch bei unseren Fotoreisen rund um die Porträtfotografie nach Kroatien und Italien ist sie auf jeden Fall dabei. 





    Ich habe mich total gefreut, Ronja zu Gast zu haben und bestimmt werdet auch ihr an der ein oder anderen Stelle herzhaft lachen müssen. Ich wünsche dir nun viel Spaß mit mir und Ronja Brunner.







    Wer im Kleinen hilft, ist ein großartiger Mensch 

    Wenn dir mein Podcast gefällt, kannst du mich hier bewerten und falls du mir einen Kaffee ausgeben möchtest, bist du hier genau richtig.



     

    Hier kannst du meinen Podcast hören:

    Apple Music

    Spotify

    Amazon Music

    TuneIn

    Google Podcasts 



    Supporter

    Web:  www.portraitnoir.de

    Facebook: @thomasstaehler.photography

    Instagram: @thomas.staehler

    Mehr von Ronja und mir:

    Instagram

    @thomas.staehler

    @ronja_bru



    Facebook

    @thomasstaehler.

    • 1 Std. 49 Min.
    #7 Anita Seiverth – Eine Tänzerin, die weiß, wie man sich im Leben von sinnlosen Dingen befreit!

    #7 Anita Seiverth – Eine Tänzerin, die weiß, wie man sich im Leben von sinnlosen Dingen befreit!

     



    Mein heutiger Gast ist Anita Seiverth.







    Anita ist eine leidenschaftliche Tänzerin, die für ihre Liebe zu ihrer Familie und dem Tanz einen krisenfesten Job innerhalb der Audi aufgegeben hat und sich von sinnlosen Dingen im Leben getrennt hat. Gemeinsam mit Ihrem Mann und ihren zwei Kindern ist sie nach Barcelona ausgewandert und hat vieles, was mit Luxus zu tunt hat, in Deutschland zurückgelassen. Ich habe Anita im letzten Jahr kennen und schätzen gelernt. Wir haben nicht nur Fotos für sie und ihr kleine Tanzschule gemacht, sondern auch gemeinsam einen wunderschönen Porträtfilm gedreht. Diesen haben wir in Spanisch aufgenommen, da sie ihn in Barcelona für Werbezwecke nutzen möchte. Ich kann jedem nur empfehlen, ihn anzusehen, denn er zeigt die wahre Leidenschaft von Anita.  Die Arbeit mit Anita war jede Sekunde kreativ und inspirierend. Mir hat es riesigen Spaß gemacht, ihr beim Tanzen zuzusehen und zu fühlen, mit welcher Leidenschaft sie mit Kindern und Erwachsenen arbeitet.



    Anita hat mir erzählt, wie sie ihre Karriere als Tänzerin begonnen hat, welche Schritte notwendig waren, um da zu sein, wo sie heute ist. Wir haben aber auch darüber geredet, wie man die Welt vielleicht ein bisschen besser machen könnte und natürlich, was gerade Kinder durch das Tanzen fürs Leben mitnehmen. Anita ist die erste Tänzerin, die ich kennenlernen durfte, die einen pädagogischen Hintergrund mit ihren Teilnehmern und Teilnehmerinnen verfolgt. Sie hat zwei wundervolle Kinder und einen tollen Mann, der sie in allem, was sie macht, immer unterstützt. Er selbst ist Spanier und für viele Jahre zur Ihr nach Deutschland gezogen. Nun ist es an der Zeit, mit ihm seine Heimat lieben und schätzen zu lernen.  Ich habe mich wirklich sehr gefreut, Anita zu Gast zu haben und ich weiß heute schon, das wir uns nicht zum letzten Mal gesprochen haben. Ich wünsche dir eine sehr interessante Folge und viel Spaß mit mir und Anita Seiverth. 



    Wer im Kleinen hilft, ist ein großartiger Mensch 

    Wenn dir mein Podcast gefällt, kannst du mich hier bewerten und falls du mir einen Kaffee ausgeben möchtest, bist du hier genau richtig.



     

    Hier kannst du meinen Podcast hören:

    Apple Music

    Spotify

    Amazon Music

    TuneIn

    Google Podcasts 



    Supporter

    Web:  www.portraitnoir.de

    Facebook: @thomasstaehler.photography

    Instagram: @thomas.staehler

    Mehr von Anita und mir:

    Instagram

    @thomas.staehler

    @anitaseiverth



    Facebook

    @thomasstaehler.photography (Mit tollen Menschen bin ich gern befreundet )

    @thomasstaehler.photography



    YouTube

    Portraitnoir: a href="https://www.youtube.

    • 1 Std. 49 Min.
    #6 Sandra Mohr – Unternehmerin mit Mut und Ehrgeiz

    #6 Sandra Mohr – Unternehmerin mit Mut und Ehrgeiz

     



    Mein heutiger Gast ist Sandra Mohr.





     





    Ich kenne Sandra bereits seit vielen Jahren und mittlerweile gehört sie zu meinen engsten Freunden. Wir haben schon einige Anläufe für diesen Podcast gestartet und jetzt hat es endlich geklappt. Sandra ist Unternehmerin und Geschäftsführerin ihres eigenen ambulanten Pflegedienstes in Ingolstadt. Der Sonnenglanz GmbH. Der Weg dorthin war gerade in den letzten Jahren ein sehr steiniger und mit gerade Mal 35 Jahren und jeder Menge Ehrgeiz hat sie sich immer wieder aufgerafft, um ihre Ziele zu erreichen. Sie erzählt mir, worauf es ihr im Leben ankommt, welche Stolpersteine sie geprägt haben und wie wichtig Bildung für sie ist. Sie erzählt mir aber auch von ihrer Sonnenglanz GmbH und wie sie versucht, mit viel Herz und Achtung vor dem Menschen die Pflege neu zu definieren. Trotz des stressigen Terminkalenders finden Sie und auch ihr gesamtes Team immer eine Minute Zeit, um mal die Hand zu halten, ein Lächeln zu schenken oder einfach nur zuzuhören. Natürlich gehört der Abschied eines Menschen zum Leben dazu wie das Leben selbst. Sandra erzählt uns, wie sie mit dem Thema umgeht und gemeinsam mit Ihren Mitarbeitern eine kleine Revolution in der Pflege starten will. Wir reden aber auch über die angenehmen Dinge der Pflegesituation in Deutschland. Ich bin mir sicher, wir werden noch sehr viel von Sandra hören, denn sie greift nach den Sternen und will unbedingt weiter wachsen. Ich freue mich, dass sie heute mein Gast ist und wünsche dir eine sehr interessante Folge und viel Spaß mit mir und Sandra Mohr.



    Wer im Kleinen hilft, ist ein großartiger Mensch 

    Wenn dir mein Podcast gefällt, kannst du mich hier bewerten und falls du mir einen Kaffee ausgeben möchtest, bist du hier genau richtig.



     

    Hier kannst du meinen Podcast hören:

    Apple Music

    Spotify

    Amazon Music

    TuneIn

    Google Podcasts 



    Supporter

    Web:  www.portraitnoir.de

    Facebook: @thomasstaehler.photography

    Instagram: @thomas.staehler

    Mehr von Sandra und mir:

    Instagram

    @thomas.staehler

    @sonnenglanz.gmbh



    Facebook

    @thomasstaehler.photography (Mit tollen Menschen bin ich gern befreundet )

    @thomasstaehler.photography

    @Sonnenglanzgmbh



    Linkedin

    @thomas-staehler-creapano



    Website

    www.fotoworkshop-ingolstadt.de

    www.

    • 1 Std. 27 Min.
    #5 Uwe Dreier – Sternenkinder-Fotograf 2/2

    #5 Uwe Dreier – Sternenkinder-Fotograf 2/2

     



    Mein heutiger Gast ist wieder Sternenkinder Fotograf Uwe Dreier. Ich habe euch Uwe bereits im ersten Teil dieser Folge vorgestellt und ich hoffe, euch hat diese Folge genau so gefesselt wie mich. In heutigen zweiten Teil geht es natürlich wieder um seine Tätigkeit als Sternenkinder_Fotograf aber auch um den Menschen Uwe Dreier und darum, wie alles gesellschaftlich wahrgenommen wird. Wir reden auch darüber, wie schwer sich auch Kliniken tun und woran es wirklich liegt, dass das Thema Sternenkinder noch nicht da ist, wo es sein sollte.



    Ich habe auch im zweiten Teil wieder Gänsehaut bekommen, da mich das emotional doch berührt. Ich hoffe, dass vielleicht auch ein paar Klinikmitarbeiter diesen Podcast hören und jetzt mit helfen, noch mehr darüber zu reden und das die Idee der Sternenkinder-Stiftung fest in den Klinikalltag integriert wird.



    Ich wünsche dir nun eine sehr interessante Folge mit mir und Uwe Dreier.



    Wer im Kleinen hilft, ist ein großartiger Mensch 

    Wenn dir mein Podcast gefällt, kannst du mich hier bewerten und falls du mir einen Kaffee ausgeben möchtest, bist du hier genau richtig.



     

    Hier kannst du meinen Podcast hören:

    Apple Music

    Spotify

    Amazon Music

    TuneIn

    Google Podcasts 



    Supporter

    Web:  www.fotoworkshop-ingolstadt.de

    Facebook: @Fotoworkshop-Ingolstadt 

    Instagram: @thomas.staehler

    Mehr von Uwe und mir:

    Instagram

    @thomas.staehler

    @u3foto



    Facebook

    @thomasstaehler.photography (Mit tollen Menschen bin ich gern befreundet )

    @Fotoworkshop-Ingolstadt 

    @portraitnoir

    @u3foto



    Linkedin

    @thomas-staehler-creapano



    Website

    www.fotoworkshop-ingolstadt.de

    www.portraitnoir.de

    www.u3foto.de



    Mail

    contact@portraitnoir.de

    uwe@u3foto.de  

    • 1 Std. 7 Min.
    #4 Uwe Dreier – Sternenkinder-Fotograf 1/2

    #4 Uwe Dreier – Sternenkinder-Fotograf 1/2

     







     



    Mein heutiger Gast ist Sternenkinder Fotograf Uwe Dreier. Ich kenne Uwe schon einige Jahre aus einem meiner Fotoworkshops und seitdem hat mich seine fotografische Geschichte nicht mehr losgelassen. 



    Uwe ist neben seiner Tätigkeit als Client Lifecycle Director auch selbstständiger Hochzeits- und Porträtfotograf. Seine Liebe zu Menschen und deren Schicksale zeigte Uwe vor allem in seiner Tätigkeit als ehrenamtlicher Sternenkinder-Fotograf. Hier schafft er Erinnerungen von größtem Wert und hilft Eltern, den Verlust ihres Babys zu verarbeiten.



    Wir reden darüber, wie sich Uwe auf diese Aufgabe vorbereitet hat und natürlich auch, welches Equipment er nutzt. Noch wichtiger ist für mich allerdings seine emotionale Herangehensweise. Er erzählt mir, wie er die traurigen Schicksale verarbeitet und gleichzeitig nicht daran zugrunde geht. Er gibt uns Einblicke in den Ablauf, von der Alarmierung über den ersten Kontakt mit den Eltern bis hin zu den Bildern und deren Verarbeitung. 



    Uwe lässt aber auch politische Themen wie die Akzeptanz innerhalb der Gesellschaft und in den Kliniken nicht aus. Mich hat die Gänsehaut oft während der Aufzeichnung übermannt und so manche Träne musste auch ich mir verkneifen. Es ist sicher eine sehr emotionale Podcastfolge, aber ich finde gerade für solche Geschichten des Lebens ist mein Portraitnoir Podcast da. 



    Übrigens habe ich das Gespräch mit Uwe in zwei Folgen aufgeteilt, da es wieder so viel zu erzählen gab. Wenn du also mit dieser Folge fertig bist, vergiss nicht, mit der Zweiten weiterzumachen. Ich wünsche dir nun eine sehr interessante Folge mit Uwe Dreier und mir. 



    Wer im Kleinen hilft, ist ein großartiger Mensch

    Wenn dir mein Podcast gefällt, kannst du mich hier bewerten und falls du mir einen Kaffee ausgeben möchtest, bist du hier genau richtig.



     

    Hier kannst du meinen Podcast hören:

    Apple Music

    Spotify

    Amazon Music

    TuneIn

    Google Podcasts 



    Supporter

    Web:  www.fotoworkshop-ingolstadt.de

    Facebook: @Fotoworkshop-Ingolstadt 

    Instagram: @thomas.staehler

    Mehr von Uwe und mir:

    Instagram

    @thomas.staehler

    @u3foto



    Facebook

    @thomasstaehler.photography (Mit tollen Menschen bin ich gern befreundet )

    @Fotoworkshop-Ingolstadt 

    @portraitnoir

    @u3foto



    Linkedin

    @thomas-staehler-creapano



    Website

    • 1 Std. 2 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
6 Bewertungen

6 Bewertungen

Top‑Podcasts in Kunst

Feli-videozeugs
ZEIT ONLINE
NDR
Tim Mälzer / Sebastian E. Merget
Westdeutscher Rundfunk
Schokofrösche