6 Folgen

Der digitale Wandel bringt uns neue Möglichkeiten für souveränes Lernen und unabhängiges Arbeiten. Dummerweise nutzen wir sie selten. Stattdessen digitalisieren unsere alten Lerninstitutionen einfach das, was sie vorher schon gemacht haben. Wir stellen alternative, zeitgemäße Formate für das Lernen vor, zum Beispiel Barcamps, Mikrofortbildungen und andere Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Dabei geht es um alle Bildungsbereiche, also Schule, Hochschule, Weiterbildung, lebensbegleitendes Lernen u.v.a.

Power to the learners! Der Podcast zu alternativen und zeitgemäßen Lernformaten. Von selbstlernen.net‪.‬ selbstlernen.net (Agentur J&K – Jöran & Konsorten GmbH & Co. KG)

    • Bildung

Der digitale Wandel bringt uns neue Möglichkeiten für souveränes Lernen und unabhängiges Arbeiten. Dummerweise nutzen wir sie selten. Stattdessen digitalisieren unsere alten Lerninstitutionen einfach das, was sie vorher schon gemacht haben. Wir stellen alternative, zeitgemäße Formate für das Lernen vor, zum Beispiel Barcamps, Mikrofortbildungen und andere Formen des Peer-to-Peer-Lernens. Dabei geht es um alle Bildungsbereiche, also Schule, Hochschule, Weiterbildung, lebensbegleitendes Lernen u.v.a.

    Variationen und Ergänzungen der Methode Barcamp

    Variationen und Ergänzungen der Methode Barcamp

    In der fünften und letzten Folge von “How to Barcamp” unterhalten sich Jöran und Kristin anderem um Möglichkeiten zur Session-Dokumentation sowohl während als auch nach dem Barcamp. Dafür haben sie sich Nele Hirsch vom eBildungslabor als Gesprächspartnerin dazu geholt.

    • 49 Min.
    Wie organisiert man ein Barcamp?

    Wie organisiert man ein Barcamp?

    In der vierten Folge von “How to Barcamp” geht es ans Eingemachte! Wie organisiere ich ein Barcamp? Dazu holen sich Kristin und Jöran noch Blanche Fabri dazu, die regelmäßig Barcamps organisiert und Rede und Antwort steht, unter anderem zu den Themen No-Show-Quoten, Einverständniserklärungen im Zeitalter der DSGVo, Moderation und Nachbereitung.

    • 51 Min.
    Welche Entscheidungen braucht es VOR einem Barcamp?

    Welche Entscheidungen braucht es VOR einem Barcamp?

    In der dritten Folge von “How to Barcamp” klären Kristin und Jöran, welche Entscheidungen vor einem Barcamp bereits getroffen werden sein sollten, welche Grundlagen dafür da sein sollten - und woran man denken muss. Wo kommt das Geld her, wie viele Räume brauche ich - und wie lebensnotwendig ist Kaffee eigentlich, vor allem für ein Barcamp?

    • 56 Min.
    Wofür eignet sich das Format Barcamp – und wofür nicht?

    Wofür eignet sich das Format Barcamp – und wofür nicht?

    In Folge 2 von „How to Barcamp?“ gehen Kristin und Jöran auf die Frage ein, wofür sich das Format Barcamp besonders gut eignet – und wofür es eher nicht passend sein könnte. Zudem haben sie Fragen aus dem Internet gesammelt, auf die sie eingehen werden, von gewolltem und ungewolltem Kontrollverlust bis hin zu Kaffeepausen und dem dabei obligatorischem Smalltalk.

    • 1 Std.
    Eine Einführung in das Format Barcamp

    Eine Einführung in das Format Barcamp

    Dieser Podcast von und mit Kristin Narr und Jöran Muuß-Merholz beschäftigt sich mit der Frage: How to Barcamp? Die erste Folge erklärt, wofür sich das Barcamp-Format eignet, wofür es eher nicht geeignet sein könnte – und wie man sein*e Chef*in davon überzeugt, ein eigenes Barcamp zu veranstalten.

    • 54 Min.
    Power to the learners! Der Podcast für alternative und zeitgemäße Formen des Lernens.

    Power to the learners! Der Podcast für alternative und zeitgemäße Formen des Lernens.

    Immer mehr Bereiche in Gesellschaft, Arbeits- und Bildungswelt entwickeln sich mit rasantem Tempo und in unvorhersehbare Richtungen. Für diese Bereiche funktionieren traditionelle Modelle der Fortbildung nicht mehr, bei denen zuerst Bedarf und Antworten klar definiert und dann von Institutionen und Fortbildnern „ausgerollt“ werden müssen. Die heutige Praxis braucht passende Formate, in denen Praktiker*innen miteinander und voneinander lernen. Diese „Expert*innen der Praxis“ teilen ihre Erfahrungen untereinander. Dabei geht es nicht immer um fertiges Wissen, sondern ein Stück weit auch darum, gemeinsam mehr über die eigene Arbeit herauszufinden. Wir nennen solche Formate Peer-to-Peer-Lernen, kurz P2P-Lernen, weil die klassische Trennung von Lehrenden und Lernenden aufgegeben wird und jede*r gleichzeitig lernend und lehrend aktiv sein kann. Die Idee dahinter nennen wir Selbstfortbildungen, weil Lernende nicht mehr darauf warten können und wollen, dass die richtige Fortbildung zu ihnen kommt. P2P-Lernende nehmen ihre Fortbildung selbst in die Hand!

    Das ist der Hintergrund für die neue Podcastreihe „Power to the learners!“ Es geht um alternative und zeitgemäße Formate für das Lernen. Dazu starten auf selbstlernen.net jetzt ein Blog und eine Podcastreihe – mit Materialien, Tipps und Best Practice für das Lernen voneinander und miteinander, z.B. bei (Online-)Barcamps, (Mikro-)Fortbildungen und anderen (Un-)Konferenzen.

    • 5 Min.

Top‑Podcasts in Bildung