53 Folgen

Die Musik nach Punk - also Postpunk und was alles damit zu tun hat - darum geht es in unserem Musik-Podcast "Prost Punk - der Post-Punk-Podcast".
Denn diese Zeit in den 80ern ist für uns eine der spannendsten Epochen der Musikgeschichte. Bei einem Bier (Prost!) reden wir über Bands, Musiker und Songs, die für diese Epoche stehen. Und wie diese uns in unserer Jugend in West und Ost geprägt haben.
Neben großen Namen wie Joy Division, The Cure, New Order oder Depeche Mode geht's dabei auch um Fun-Punk, EBM, Maxis und Party-Hits. Postpunk kann so viel sein. Kommt mit uns auf Entdeckungsreise!

Prost Punk - der Post-Punk-Podcast Marc Thomé & Lars Schmidt

    • Musik
    • 4,9 • 22 Bewertungen

Die Musik nach Punk - also Postpunk und was alles damit zu tun hat - darum geht es in unserem Musik-Podcast "Prost Punk - der Post-Punk-Podcast".
Denn diese Zeit in den 80ern ist für uns eine der spannendsten Epochen der Musikgeschichte. Bei einem Bier (Prost!) reden wir über Bands, Musiker und Songs, die für diese Epoche stehen. Und wie diese uns in unserer Jugend in West und Ost geprägt haben.
Neben großen Namen wie Joy Division, The Cure, New Order oder Depeche Mode geht's dabei auch um Fun-Punk, EBM, Maxis und Party-Hits. Postpunk kann so viel sein. Kommt mit uns auf Entdeckungsreise!

    Death Is Not The End - eine Hommage an die toten Postpunk-Helden

    Death Is Not The End - eine Hommage an die toten Postpunk-Helden

    Aus Anlass des Todes von Andy Fletcher von Depeche Mode würdigen wir einige Postpunk-Musiker, die für uns von besonderer Bedeutung sind. Dabei geht es um Mark E. Smith von The Fall, Zimble von The Bates, Frank Tovey alias Fad Gadget, Paul Raven von Killing Joke, Adam Yauch von den Beastie Boys und Gabi Delgado von DAF. Nicht zu vergessen natürlich all die anderen, viel zu früh Verstorbenen, über die wir in anderen Episode bereits redeten. Aber hört selbst. 

    Bier: Weltenburger Kloster Märzen

    Folgt uns auf Facebook und / oder Instagram

    Kontakt: prost-punk@web.de

    • 39 Min.
    Die anderen Bands: Punk und Postpunk in der DDR

    Die anderen Bands: Punk und Postpunk in der DDR

    Ende der 80er gab es in der DDR eine rege Szene an alternativen Bands. Die Sendung "Parocktikum" im Jugendradio DT64 gab ihnen eine Plattform und verhalf vielen zu größerer Bekanntheit. Unter der Bezeichnung "die anderen bands" wurden Gruppen wie Die Art, Sandow, Feeling B, AG Geige oder Herbst in Peking zu den neuen Helden vieler Jugendlicher. 

    In dieser Folge kommen Lutz Schramm (DT64), Makarios (Die Art), Flake (Feeling B), Kai-Uwe Kohlschmidt (Sandow) und Rex Joswig (Herbst in Peking) zu Wort und erzählen ihre Geschichten. Wie der Punk ins Ostradio kam. Wie man lieber auf Plattenverträge verzichtete, als Kompromisse einzugehen. Warum man den Bandnamen änderte. Und weswegen man mit einem Auftrittsverbot belegt wurde. 

    Link zum angesprochenen Webspecial: https://www.special.hr1.de/die-anderen-bands-und-der-soundtrack-der-wende#8622

    Sampler mit DDR Underground-Bands:


    Kleeblatt Single „die anderen bands“
    Parocktikum „die anderen bands“
    Systemausfall
    Grenzfälle
    Aufbruch – Umbruch – Abbruch
    Sicher gibt es bessere Zeiten, doch diese waren unsere Vol.1
    Auferstanden aus Ruinen – Der Soundtrack zu Wiedervereinigung
    Die DT64-Story Vol.7: Par-Rock-Tikum
    Ende vom Lied: East German Underground Sound 1979 – 1990
    Spannung. Leistung. Widerstand. Magnetbanduntergrund DDR 1979 - 1990

    Folgt uns auf Facebook und / oder Instagram

    Kontakt: prost-punk@web.de

     

    • 37 Min.
    Pretty in Black: Postpunk, Psychedelia und Pop

    Pretty in Black: Postpunk, Psychedelia und Pop

    The Psychedelich Furs, Echo & The Bunnymen, The Chameleons, The Sound und And Also The Trees entwickelten zu Beginn der 80er in England einen Sound zwischen Postpunk, Psychedelia und Pop. Mit ihrer gitarrenorientierten Musik waren diese Bands der Gegenentwurf zu den elektronischen New-Wave-Bands jener Zeit. Aber während Echo & The Bunnymen und die Psychedelich Furs mit „Killing Moon“ oder „Pretty In Pink“ große Hits schrieben und auch kommerziell erfolgreich waren, blieb den Chameleons und The Sound der große Durchbruch verwehrt. And Also The Trees dagegen verfolgten von Anfang an ihren ganz eigenen, uverwechselbaren Stil, mit dem sie bis heute in keine Schublade passen. 

    Bier: Fullers 1845 (London)

    Folgt uns auf Facebook und / oder Instagram

    Kontakt: prost-punk@web.de

    • 37 Min.
    Prost Punk im Stadion: Fußball-Songs und -Hymnen

    Prost Punk im Stadion: Fußball-Songs und -Hymnen

    Welche punkigen Fußballlieder gibt es, wie haben die Toten Hosen Fortuna Düsseldorf geholfen und Slime den FC St. Pauli zu dem Verein gemacht, der er heute ist? Das sind nur drei der Themen, über die wir in dieser Folge reden. Es geht auch um Phillip Boa und den BVB, Dritte Wahl und Hansa Rostock sowie böse Fouls bei WM-Songs. Da wir nicht nur Postpunk-, sondern auch Fußballfans sind, war diese Folge überfällig.

    Bier: Boltens Alt (Marc) und Hansa Pils (Lars)

    Folgt uns auf Facebook und / oder Instagram

    Kontakt: prost-punk@web.de

    Diese Episode verwendet Sounds von d-jones, devy32, ralphloop (alle freesound.org) sowie Hörspielbox

    • 37 Min.
    Laibach und die Neue Slowenische Kunst

    Laibach und die Neue Slowenische Kunst

    Die slowenische Band Laibach ist ein aus dem Punk entstandenes Gesamtkunstwerk. Benannt nach dem deutschen Namen von Sloweniens Hauptstadt Ljubljana und als Teil der NSK (Neue Slowenische Kunst) sorgten sie im Jugoslawien der 80er für einen Eklat nach dem anderen. Sie kommentierten und entlarvten das totalitäre System des Sozialismus und taten nach dem Zusammenbruch des Ostblocks selbes mit dem Kapitalismus. Ihre Coverversionen von Queens "One Vision" und Opus' "Life Is Live" sind legendär, ein jedes Laibach-Album ist ein Kunstwerk für sich und kein Musikgenre ist ihnen fremd. Kommt mit auf eine Reise nach Slowenien und zu Laibach - einem der spannendsten und aufregendsten Musikprojekte unserer Zeit. 

    Bier: Karlovacko (Kroatien) Es war kein slowenisches Bier aufzutreiben. 

    Folgt uns auf Facebook und / oder Instagram

    Kontakt: prost-punk@web.de

    • 35 Min.
    Fuck Putin: Unser Ukraine-Podcast mit Songs gegen den Krieg und für den Frieden

    Fuck Putin: Unser Ukraine-Podcast mit Songs gegen den Krieg und für den Frieden

    Diese Episode widmen wir der Ukraine. Auch uns lässt der Krieg in dem Land nicht kalt, weswegen wir ein klares Statement gegen den Krieg und für den Frieden senden! Natürlich mit Anti-Kriegs-Songs im Prost-Punk-Style. Und da sind wir musikalisch ganz oft im Postpunk-Jahrzehnt - den 80ern. Denn vieles von dem, was im Osten Europas gerade geschieht, erinnert uns an die Drohszenarien des Kalten Krieges in unserer Jugend.  Wir unterstützen zudem die Hilfsaktion der in Deutschland lebenden Ukrainerin Inna Nadobenko. Sie sammelt Geld u.a. für Ausrüstung wie Wärmebildgeräte, Akkus, Schutzwesten, Helme, Erste-Hilfe-Sets. Wer ebenfalls spenden möchte, hier ist der Link zur Aktion: https://www.paypal.com/pools/c/8IFPSCwPUE 

    Bier: Eulchen Himbeer Bier 

    Folgt uns auf Facebook und / oder Instagram

    Kontakt: prost-punk@web.de

    • 37 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
22 Bewertungen

22 Bewertungen

Janjedi ,

Sisters vs. Mission

Zunächst - toller unterhaltsamer Podcast - weiter so!
Und dann zu eurer Sisters Folge und zu Wayne hat Ideen mit zu den Mission genommen. Vergleicht bitte mal die letzten 8 Sekunden von Walk Away und Into the Blue….

ttt_toni ,

Punk auch für Nicht-Punks

Super Podcast mit halbstündigen Folgen – genau die richtige Länge! Habe hier super gerne reingehört, auch und vor allem weil ich mich im Punk bisher noch nicht auskenne! Ein super Einblick von echten Experten ;)

didih ,

Mehr Insider geht nicht

Toll aufbereitet...

Top‑Podcasts in Musik

ARD
1LIVE
audiowest, Freddy Kappen, Stephan Kleiber, Dieter Kottnik
Westdeutscher Rundfunk
SWR3, Matthias Kugler, Jörg Lange
Nassau Beach Club Ibiza

Das gefällt dir vielleicht auch

Katrin Bauerfeind, Sarah Kuttner
Deutschlandfunk Nova
Micky Beisenherz & Studio Bummens
hauseins
Deutschlandfunk