26 episodes

6. Mai 2013, Oberlandesgericht München: Im Saal A 101 beginnt der Prozess gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte. Es ist das größte Rechtsterrorismusverfahren der deutschen Geschichte. Zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle wurden vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) verübt. Das Dokumentarhörspiel verdichtet 6000 Seiten Protokolle und Notizen der ARD-Gerichtsreporter zu einem einzigartigen Stück Zeitgeschichte: Es lässt die Zeugenbefragungen miterleben und gibt damit tiefe Einblicke in deutsche Abgründe.

Saal 101 - Dokumentarhörspiel zum NSU-Prozes‪s‬ Bayerischer Rundfunk

    • Documentary
    • 4.7 • 142 Ratings

6. Mai 2013, Oberlandesgericht München: Im Saal A 101 beginnt der Prozess gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und vier Mitangeklagte. Es ist das größte Rechtsterrorismusverfahren der deutschen Geschichte. Zehn Morde, zwei Bombenanschläge und 15 Raubüberfälle wurden vom Nationalsozialistischen Untergrund (NSU) verübt. Das Dokumentarhörspiel verdichtet 6000 Seiten Protokolle und Notizen der ARD-Gerichtsreporter zu einem einzigartigen Stück Zeitgeschichte: Es lässt die Zeugenbefragungen miterleben und gibt damit tiefe Einblicke in deutsche Abgründe.

    (1/24) Die Mitschriften aus dem Saal A101

    (1/24) Die Mitschriften aus dem Saal A101

    Erster Verhandlungstag des NSU-Prozesses gegen die Hauptangeklagte Beate Zschäpe und die Mitangeklagten Ralf Wohlleben, Carsten S., André Eminger und Holger Gerlach: ARD-Reporter über Ablauf und Stimmung in Saal A101 - und ihr teils bitteres Fazit nach Prozessende./ BR für die ARD und DLF 2021 mit Martina Gedeck, Gabriel Raab, Kathrin von Steinburg u.a.

    • 29 min
    (2/24) Das Auffliegen des NSU - Beweisaufnahme

    (2/24) Das Auffliegen des NSU - Beweisaufnahme

    Ein Banküberfall am 4. November 2011 führt zu Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt - das Ende des NSU. Beate Zschäpe verschickt das Bekennervideo und flieht, zündet zuvor die konspirative Wohnung an. Das Gericht will u.a. wissen: Hat sie damit die Gefährdung Dritter in Kauf genommen?/ BR für die ARD und DLF 2021 mit Barbara Nüsse, Gonca de Haas, Ercan Karacayli u.a.

    • 27 min
    (3/24) Die NSU Morde 2000-2001 - Beweisaufnahme

    (3/24) Die NSU Morde 2000-2001 - Beweisaufnahme

    Warum wurden Hinweise auf einen ausländerfeindlichen Tathintergrund nicht verfolgt? Ermittler sagen vor Gericht aus - zu den Morden 2000 und 2001 an Enver Simsek, Abdurrahim Özüdogru, Süleyman Tasköprü und Habil Kilic./ BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Florian Fischer, Thomas Thieme u.a.

    • 29 min
    (4/24) Mitangeklagter Carsten S. - Beweisaufnahme

    (4/24) Mitangeklagter Carsten S. - Beweisaufnahme

    Szene-Aussteiger Carsten S. hatte im Auftrag von Ralf Wohlleben die Tatwaffe besorgt, er ist angeklagt wegen Beihilfe zum Mord in neun Fällen. Als Einziger legt er im Prozess ein Geständnis ab, ringt mit seiner Schuld und drückt den Opferangehörigen sein Mitgefühl aus./ BR für die ARD und DLF 2021 mit Katja Bürkle, Florian Fischer, Martina Gedeck u.a

    • 27 min
    (5/24) NSU-Sprengstoffanschlag Probsteigasse, Köln - Beweisaufnahme

    (5/24) NSU-Sprengstoffanschlag Probsteigasse, Köln - Beweisaufnahme

    Am 19. Januar 2001 detonierte ein Sprengsatz in einem Laden. Die Besitzerfamilie, darunter eine damals schwer verletzte Tochter, berichtet über die Folgen - und die ersten Ermittlungen. Wieder wurde ein rechtsextremer Hintergrund ausgeschlossen. / BR für die ARD und DLF 2021 mit Bibiana Beglau, Martina Gedeck, Thomas Thieme u.a.

    • 28 min
    (6/24) Sprengstoffanschlag in der Keupstraße, Köln - Beweisaufnahme

    (6/24) Sprengstoffanschlag in der Keupstraße, Köln - Beweisaufnahme

    Vor einem türkischen Friseursalon detonierte am 9. Juni 2004 eine Nagelbombe - auf einer Überwachungskamera: Uwe Mundlos und Uwe Böhnhardt. Etliche der Verletzten berichten als Nebenkläger von Verletzungen, Traumatisierungen. Und von Verdächtigungen - auch durch Ermittler./ BR für die ARD und DLF 2021 mit Katja Bürkle, Florian Fischer, Michael Rotschopf, u.a.

    • 28 min

Customer Reviews

4.7 out of 5
142 Ratings

142 Ratings

debbsi_ ,

Danke, danke, danke

Danke für diese Produktion. Ich fand es irre spannend und informativ und habe durch den Podcast wirklich einen neuen Blick auf den Prozess gewinnen können. Besonders die Art der Sprecher:innengestaltung hat mir gut gefallen, weil es nicht so „durcheinander“ war wie es Hörspiele oft mit verschiedenen Sprecher:innen (für mich) sind.

lodola235 ,

Tolle Arbeit! Trauriges Thema!

Warum das nicht von der Justiz
aufgezeichnet wird verstehe ich trotzdem nicht.

Zum Glück haben die ARD Gerichtsreporter eine hervorragende Arbeit geleistet.
Aus 6000 Seiten so eine Arbeit in
Form eines Hörspiels, kann garnicht
genug gelobt werden. Ich dachte,
dass ich mich über den Fall genau
informiert hätte, leider habe ich vieles nicht gewusst oder die Information der Medien kann diese
Ausführlichkeit nicht bieten.
Man überliest auch vieles. Es zeigt
deutlich, wie Behörden oberflächlich
arbeiten. Bin gespannt ob das so etwas wie eine Entschuldigung und
Entschädigung der Angehörigen
gibt. Hier ist der Staat gefordert!
Meinen besonderen Dank an den Autor, der ein Dokument für nachfolgende Generation geschaffen hat. Es sollte Pflicht bei der Ausbildung der Justiz und Polizei werden. Danke!

472921 ,

Outfits?

Der Poscast ist sehr informativ und super ausführlich. Endlich bekommt man einen Gesamtüberblick. Leider ist mir schleierhaft, was Beate Zschäpes Outfits bei Gericht mit allem zu tun haben.

Top Podcasts In Documentary