1 Min.

Schiffbruch der Zivilisation Mensch Mahler | Die Podcast Kolumne

    • Religion und Spiritualität

211207PCVielleicht hilft ja ein Hirtenwort. Mensch Mahler am 07.12.2021
Damit wir in der Glühwein-geschwängerten, Nach Lebkuchen-duftenden und von Kerzen-erleuchteten Adventszeit die nicht vergessen, die in irgendwelchen Lagern im Dreck sitzen oder auf dem stürmischen Mittelmeer ertrinken, hat Papst Franziskus die griechische Insel Lesbos besucht. Und er hat deutliche Worte gefunden, um uns Europäer in die Pflicht zu nehmen.
Der Umgang mit Geflüchteten sei „ein Schiffbruch der Zivilisation“. Europa werde von „nationalistischen Egoismen zerfressen“, weil es zu viele gäbe, die das Problem weiterhin als eine Angelegenheit behandeln würden, das sie nicht betrifft. 
Das Mittelmeer werde zum kalten Friedhof ohne Grabsteine, sagte der Papst dem hochrangingen Politiker*innen Griechenlands und der EU.
„Sein Besuch ist ein Segen“ sagte Rosette Leo, eine kongolesische Asylsuchende, die mit ihrem Baby in einer Schlange auf die Zeremonie wartete. „Er hat die Macht, er hat kann die Menschen beeinflussen, Flüchtlinge anders zu sehen“ sagte sie. 
Advent – warten auf das Kind. „Und sie fanden keinen Raum in der Herberge“ – die Parallelen von Rosette Leo und Maria, der Frau aus Nazareth, sind unübersehbar. Möge es ein Advent werden, der uns zu Herzen geht. Der nicht nur Rührung auslöst, sondern aus der Be-rührung mit dem Elend auch Taten folgen lässt. Danke Franziskus für Deine Ermahnung und die klaren Worte an uns Europäer. 


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

211207PCVielleicht hilft ja ein Hirtenwort. Mensch Mahler am 07.12.2021
Damit wir in der Glühwein-geschwängerten, Nach Lebkuchen-duftenden und von Kerzen-erleuchteten Adventszeit die nicht vergessen, die in irgendwelchen Lagern im Dreck sitzen oder auf dem stürmischen Mittelmeer ertrinken, hat Papst Franziskus die griechische Insel Lesbos besucht. Und er hat deutliche Worte gefunden, um uns Europäer in die Pflicht zu nehmen.
Der Umgang mit Geflüchteten sei „ein Schiffbruch der Zivilisation“. Europa werde von „nationalistischen Egoismen zerfressen“, weil es zu viele gäbe, die das Problem weiterhin als eine Angelegenheit behandeln würden, das sie nicht betrifft. 
Das Mittelmeer werde zum kalten Friedhof ohne Grabsteine, sagte der Papst dem hochrangingen Politiker*innen Griechenlands und der EU.
„Sein Besuch ist ein Segen“ sagte Rosette Leo, eine kongolesische Asylsuchende, die mit ihrem Baby in einer Schlange auf die Zeremonie wartete. „Er hat die Macht, er hat kann die Menschen beeinflussen, Flüchtlinge anders zu sehen“ sagte sie. 
Advent – warten auf das Kind. „Und sie fanden keinen Raum in der Herberge“ – die Parallelen von Rosette Leo und Maria, der Frau aus Nazareth, sind unübersehbar. Möge es ein Advent werden, der uns zu Herzen geht. Der nicht nur Rührung auslöst, sondern aus der Be-rührung mit dem Elend auch Taten folgen lässt. Danke Franziskus für Deine Ermahnung und die klaren Worte an uns Europäer. 


See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

1 Min.

Top‑Podcasts in Religion und Spiritualität

ZEIT ONLINE
Veit Lindau
Beautiful Light Studios
Worthaus
Plum Village
Deutschlandfunk Kultur

Mehr von Podcast.Eins

Stefan Kuhlmann - PODCAST.EINS GmbH
Michael Meyer - PODCAST.EINS
Prof. Dr. Kathy Reboly - PODCAST.EINS
Stefan Kuhlmann- PODCAST.EINS
Ari Gosch - PODCAST.EINS
Günter Mahler- PODCAST.EINS