10 Folgen

Der erste Eindruck - direkt nach dem Kino - in etwa 12 Minuten und spoilerfrei, versprochen. Das ist unser Kerngeschäft. Ansonsten echte Liebe für japanische Filme, eine Schwäche für Science-Fiction und ungebrochene Entdeckungslust für bekannte und unbekannte Klassiker.

SchönerDenken SchönerDenken

    • TV und Film
    • 4.8, 19 Bewertungen

Der erste Eindruck - direkt nach dem Kino - in etwa 12 Minuten und spoilerfrei, versprochen. Das ist unser Kerngeschäft. Ansonsten echte Liebe für japanische Filme, eine Schwäche für Science-Fiction und ungebrochene Entdeckungslust für bekannte und unbekannte Klassiker.

    Folge 1080: FORGIVEN CHILDREN (Nippon Connection 2020)

    Folge 1080: FORGIVEN CHILDREN (Nippon Connection 2020)

    Mobbing – vor allem unter Schüler*innen – ist in Japan ein ernstes Thema. Regisseur Eisuke Naito erzählt dazu eine harte Geschichte: Kira, der selbst als kleines Kind gemobbt und verprügelt worden war, wird zum Täter. Im Alter von 13 Jahren drangsaliert er seine schwächeren Spielkameraden und schießt dann mit einer Armbrust einem Mitschüler, der sich ihm widersetzt, mit einer selbstgebauten Armbrust in den Hals. Das Opfer wird zurückgelassen – da Kira und seine Freunde keine Hilfe holen, verblutet der Junge. Schnell wird Kira dann selbst zum Opfer von Mobbing. Kira macht in zwei Stunden Film keine Entwicklung durch – am Ende hat er nichts dazugelernt.
    Naitos Film springt in seinen filmischen Mitteln zwischen Poesie, Ästhetisierung und billiger TV-Optik, wechselt zwischen reißerischem und pädagogischem Erzählen. Wir haben uns den Film auf Nippon Connection Online 2020 angeschaut und direkt nach dem Film diskutieren Kinomensch Lucas (Longtake), Dingsdaninja Johannes (Untersicht), Andras und Gastgeber Thomas, warum die Elemente des Films nicht zusammen passen wollen und was davor schützen könnte, als Schüler*in selbst gemobbt zu werden.

    • 21 Min.
    Folge 1079: SHAPE OF RED (Nippon Connection 2020)

    Folge 1079: SHAPE OF RED (Nippon Connection 2020)

    Auf den ersten Blick eine altbekannte Geschichte: Eine Frau zwischen zwei Männern. Aber darum geht es nur vordergründig. Das Zentrum der Geschichte bildet Toko, sie hat einen wohlhabenden Mann geheiratet und lebt jetzt ihr perfektes Leben im Dienste ihres Mannes und ihrer Schwiegereltern – als Mutter für die Tochter, Köchin für die Familie und Sexarbeiterin für ihren Ehemann. Ihre eigenen Bedürfnisse spielen im patriarchalen System keine Rolle. Als sie ihre große Jugendliebe wieder trifft (die wie ein Geist auf einer Party auftaucht) stellt sie ihre Rolle in Frage, nimmt einen Job an, entwickelt sich.

    Das sehr intelligente Drehbuch führt uns durch diese Geschichte und Yukiko MISHIMA findet dafür die perfekten Bilder. Jede Farbe, Schärfe und Unschärfe, jedes Licht und jeder Schnitt dienen der Entwicklung der Handlung, der Entdeckung der Figuren und der Verstärkung der Gefühle. Schon mit DEAR ETRANGER hatte MISHIMA 2018 sehr beeindruckt. Hier hat sie als Regisseurin noch größere Souveränität erreicht. Eine der besten Regisseur*innen Japans und einer der besten Filme des japanischen Filmfestivals Nippon Connection 2020 online. Im Videochat direkt nach dem Film ergründen Kinomensch Lucas (Longtake), Andras und Gastgeber Thomas gemeinsam, was SHAPE OF RED zu einem herausragenden Film macht.

    • 30 Min.
    Folge 1078: THIS PLANET IS NOT MY PLANET (Nippon Connection 2020)

    Folge 1078: THIS PLANET IS NOT MY PLANET (Nippon Connection 2020)

    Eigentlich hätte der Film auch heißen können „The Private Life of Mitsu Tanaka“, denn es wird nicht die Rolle dieser Feministin in der japanischen Frauenbewegung erzählt. Stattdessen begleitet Regisseurin Miwa Yoshimine die in Japan bekannte Feministin Tanaka bei ihrer Arbeit als Akupunkteurin, beim Essen mit ihrem erwachsenen Sohn, beim Besuch einer Schamanin, die von der Bedeutung der Wolken erzählt. Nur ihr Kampf gegen die US-Besatzungskräfte in Okinawa und ihre Erinnerungen bilden einen politischen Gegenpol zum ansonsten privatistischen Film.

    Den ersten Eindruck von THIS PLANET IS NOT MY PLANET schildern im Videochat nach dem Film Sven, Lucas (Longtake), Jan-Lukas (Kompendium des Unbehagens) und Thomas (SchönerDenken). Die Dokumentation ist Teil des Schwerpunkts FEMALE FUTURES? auf dem japanischen Filmfestival Nippon Connection, das in diesem Jahr wegen der Corona-Beschränkungen online stattfindet.

    • 22 Min.
    Folge 1077: NipponConnectionOnline 2020 - Offizieller Podcast Episode 4 - 20 Jahre Nippon Connection

    Folge 1077: NipponConnectionOnline 2020 - Offizieller Podcast Episode 4 - 20 Jahre Nippon Connection

    Marion Klomfaß, Festivalgründerin und -Leiterin, hat im Rückblick auf 20 Jahre Nippon Connection viel zu erzählen: Über das wilde erste Festival im Studierendenhaus, über ein unvergessliches Spargelessen, über Nippon Connection-Pärchen, über den Wechsel von grün zu rosa, den Wechsel in den Mousonturm und den Fukushima-Schock. Die Fragen stellen Alexander Sobolla (Abspanngucker) und Thomas Laufersweiler (SchönerDenken). Der vierteilige Podcast begleitet das japanische Filmfestival NipponConnection, das 2020 online stattfindet.

    • 1 Std. 13 Min.
    Folge 1076: NipponConnectionOnline 2020: Offizieller Podcast Episode 3: Die Filme des Nobuhiko Obayashi

    Folge 1076: NipponConnectionOnline 2020: Offizieller Podcast Episode 3: Die Filme des Nobuhiko Obayashi

    Mit Sebastian Krehl aus dem Filmteam reden wir über den Kultregisseur Nobuhiko OBAYASHI, der im April diesen Jahres verstorben ist. Sein letzter Film LABYRINTH OF CINEMA ist eines der Festivalhighlights. Sebastian führt uns durch OBAYASHIS Werk, von den Experimentalfilmen über HOUSE und EXCHANGE STUDENTS bis zu den Filmen der letzten zehn Jahre. Die Fragen stellen Alexander Sobolla (Abspanngucker) und Thomas Laufersweiler (SchönerDenken). Der vierteilige Podcast begleitet das japanische Filmfestival NipponConnection, das 2020 online stattfindet.

    • 35 Min.
    Folge 1075: NipponConnectionOnline 2020: Offizieller Podcast Episode 2: Nippon Docs

    Folge 1075: NipponConnectionOnline 2020: Offizieller Podcast Episode 2: Nippon Docs

    Mircea Ogrin ist der Dokumentarfilmexperte im Filmteam des japanischen Filmfestivals NipponConnection, das 2020 aufgrund der Corona-Beschränkungen online stattfindet. Mircea erklärt die Rolle der Independent-Produktionen und welche Bedeutung das für die Frauen auf dem Regie-Stuhl hat. Darüber hinaus verrät er uns seine Festivaltipps. Die Fragen stellen Alexander Sobolla (Abspanngucker) und Thomas von SchönerDenken.

    • 34 Min.

Kundenrezensionen

4.8 von 5
19 Bewertungen

19 Bewertungen

Weltensprung ,

Sehr hörenswert.... und Glückwunsch zum 1000.ten!

Die regulären Folgen sind meist kurze subjektive Erlebnis- und Erfahrungsberichte von Kinobesuchen und Filmsichtungen. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer wirken sympathisch und unaufgeregt. Sie sprechen klar und deutlich. So ergibt sich eine sehr hörenswerte Sendung. Absolut empfehlenswert.
Sondersendungen oder Intensivgespräche können gerne auch mal länger werden - das liebe ich, da ich auch hier gerne zuhöre.
Vielen Dank für die mittlerweile über 1000 Sendungen und Alles Gute für Eure Zukunft.

pr1vatsprache ,

Der erste Eindruck

Schöner Denken macht verschiedene Arten von Sendungen. Aber mein Favorit sind „Die üblichen Verdächtigen“. In dieser Form von Cast bespricht die wechselnde Gruppe unmittelbar nach einem Kinobesuch ihren ersten Eindruck. Das ist eine gute erste Einschätzung, ob es ein Film auf meine Watchlist schaffen sollte oder nicht.

Deloni33 ,

Unaufgeregt, sympathisch und kompetent zugleich.

Weniger bekannter Podcast, der aber insbesondere mit interessanten Themen und toller Filmauswahl gefällt und dadurch immer wieder für einen Filmtipp gut ist. Die Herren analysieren unaufgeregt, sympathisch und kompetent zugleich.

Top‑Podcasts in TV und Film

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: