15 Min.

Signalhunde für Menschen mit Diabetes Tiertraining.TV Podcast

    • Haus- und Wildtiere

Anna Oblasser-Mirtl und Barbara Glatz bilden seit vielen Jahren Signalhunde für Menschen mit Diabetes aus. In dieser Podcastfolge berichten Sie über die geeigneten Hunderassen und geben einen Einblick in die sehr aufwendige Ausbildung dieser Hunde.

Signalhunde für Menschen mit Diabetes lernen Zuckerwerte außerhalb des Normalbereiches anzuzeigen. Meistens sind die Werte unter 70 und über 220 mg/dl von Bedeutung. In einer Notsituation reagiert der Hund dann unterschiedlich und der Situation angepasst.  Üblich ist: Stupsen, Bellen, Anspringen bzw. das Notfall-Kit bringen oder einen Alarmknopf drücken.

Die Königsdisziplin ist die Anzeige von Unterzuckerungen in der Nacht. Obwohl die Hunde schlafen, sollen sie sie vom Unter- oder Überzuckergeruch aufwachen und ihre Besitzer oder die Eltern der kleinen Diabetiker aufwecken. Diese Leistung ist nicht selbstverständlich! Der richtige Charakter vom Hund bzw. ein großer Arbeitswille ist dafür notwendig. Ein ruhiger, gemütlicher Hund wird lieber durchschlafen, auch wenn er sich in der Nacht eine tolle Belohnung holen könnte.

Auch wenn die Anzeigewahrscheinlichkeit bei bis zu  95% liegt, darf man dem Signalhund für Menschen mit Diabetes nicht zu 100% vertrauen. Denn auch ein Signalhund für Menschen mit Diabetes ist „nur“ ein Hund und ist mal krank, einfach müde oder verschläft ohne besonderen Grund. Daher ist ein Signalhund für Menschen mit Diabetes nur eine zusätzliche Hilfe. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass man das Leben eines Diabetikers nicht in die „Hände“ eines Hundes legen darf! Ein Signalhund für Menschen mit Diabetes ist eine zusätzliche, tolle Hilfe für das Diabetesmanagement, aber keine Lebensversicherung!


Homepage: Animaltrainingscenter Österreich www.animaltrainingcenter.at
Facebookseite: www.facebook.com/AnimalTrainingCenter/
Medical Training für Hunde - Onlinekurs auf Tiertraining.tv

Anna Oblasser-Mirtl und Barbara Glatz bilden seit vielen Jahren Signalhunde für Menschen mit Diabetes aus. In dieser Podcastfolge berichten Sie über die geeigneten Hunderassen und geben einen Einblick in die sehr aufwendige Ausbildung dieser Hunde.

Signalhunde für Menschen mit Diabetes lernen Zuckerwerte außerhalb des Normalbereiches anzuzeigen. Meistens sind die Werte unter 70 und über 220 mg/dl von Bedeutung. In einer Notsituation reagiert der Hund dann unterschiedlich und der Situation angepasst.  Üblich ist: Stupsen, Bellen, Anspringen bzw. das Notfall-Kit bringen oder einen Alarmknopf drücken.

Die Königsdisziplin ist die Anzeige von Unterzuckerungen in der Nacht. Obwohl die Hunde schlafen, sollen sie sie vom Unter- oder Überzuckergeruch aufwachen und ihre Besitzer oder die Eltern der kleinen Diabetiker aufwecken. Diese Leistung ist nicht selbstverständlich! Der richtige Charakter vom Hund bzw. ein großer Arbeitswille ist dafür notwendig. Ein ruhiger, gemütlicher Hund wird lieber durchschlafen, auch wenn er sich in der Nacht eine tolle Belohnung holen könnte.

Auch wenn die Anzeigewahrscheinlichkeit bei bis zu  95% liegt, darf man dem Signalhund für Menschen mit Diabetes nicht zu 100% vertrauen. Denn auch ein Signalhund für Menschen mit Diabetes ist „nur“ ein Hund und ist mal krank, einfach müde oder verschläft ohne besonderen Grund. Daher ist ein Signalhund für Menschen mit Diabetes nur eine zusätzliche Hilfe. Wir möchten ausdrücklich betonen, dass man das Leben eines Diabetikers nicht in die „Hände“ eines Hundes legen darf! Ein Signalhund für Menschen mit Diabetes ist eine zusätzliche, tolle Hilfe für das Diabetesmanagement, aber keine Lebensversicherung!


Homepage: Animaltrainingscenter Österreich www.animaltrainingcenter.at
Facebookseite: www.facebook.com/AnimalTrainingCenter/
Medical Training für Hunde - Onlinekurs auf Tiertraining.tv

15 Min.

Top‑Podcasts in Haus- und Wildtiere