38 Folgen

Bei Tatort Geschichte verlassen Niklas Fischer und Hannes Liebrandt, zwei Historiker von der Ludwig-Maximilians-Universität in München, den Hörsaal und reisen zurück zu spannenden Verbrechen aus der Vergangenheit: eine mysteriöse Wasserleiche im Berliner Landwehrkanal, der junge Stalin als Anführer eines blutigen Raubüberfalls oder die Jagd nach einem Kriegsverbrecher um die halbe Welt. True Crime aus der Geschichte unterhaltsam besprochen. Im Fokus steht die Frage, was das eigentlich mit uns heute zu tun hat. "Tatort Geschichte" ist ein Podcast von Bayern 2 in Zusammenarbeit mit der Georg-von-Vollmar-Akademie.

Tatort Geschichte - True Crime meets History Bayerischer Rundfunk

    • Geschichte
    • 4,7 • 413 Bewertungen

Bei Tatort Geschichte verlassen Niklas Fischer und Hannes Liebrandt, zwei Historiker von der Ludwig-Maximilians-Universität in München, den Hörsaal und reisen zurück zu spannenden Verbrechen aus der Vergangenheit: eine mysteriöse Wasserleiche im Berliner Landwehrkanal, der junge Stalin als Anführer eines blutigen Raubüberfalls oder die Jagd nach einem Kriegsverbrecher um die halbe Welt. True Crime aus der Geschichte unterhaltsam besprochen. Im Fokus steht die Frage, was das eigentlich mit uns heute zu tun hat. "Tatort Geschichte" ist ein Podcast von Bayern 2 in Zusammenarbeit mit der Georg-von-Vollmar-Akademie.

    Tod auf dem Mittelmeer - Die Tragödie der Katër i Radës

    Tod auf dem Mittelmeer - Die Tragödie der Katër i Radës

    Nach dem Ausbruch des Lotterieaufstandes im Jahr 1997 herrschen in Albanien bürgerkriegsähnliche Zustände. Viele Menschen fliehen aus ihrer Heimat über den gefährlichen Seeweg nach Italien. Am 28. März endet die Überfahrt des kleinen Motorbootes Katër i Radës schließlich in einer Tragödie. Circa 80 Menschen ertrinken nach der Kollision mit einem Schiff der italienischen Marine. Wir reflektieren die Hintergründe und sprechen im Anschluss mit unserem Gast, der Geflüchteten auf dem Mittelmeer hilft: Martin Kolek, Co-Skipper des Beobachtungsschiffs Nadir, der auch schon auf der Sea-Watch 2 im Einsatz war.

    • 41 Min.
    Die rassistischen Angriffe von Rostock-Lichtenhagen 1992

    Die rassistischen Angriffe von Rostock-Lichtenhagen 1992

    Nach tagelangen Angriffen von rechten Randalierern und einer jubelnden Menge eskaliert die Gewalt am Montag, dem 24. August 1992 in Rostock-Lichtenhagen. Ein Mob versucht das sog. Sonnenblumenhaus zu stürmen und bewirft das Gebäude mit Steinen und Molotowcocktails. Wir beleuchten die Hintergründe der Tat und sprechen mit Jochen Schmidt, der damals mit vietnamesischen Gastarbeitern im Gebäude gefangen war.

    • 38 Min.
    Das Olympia-Attentat 1972 - Die "heiteren Spiele" enden im Fiasko

    Das Olympia-Attentat 1972 - Die "heiteren Spiele" enden im Fiasko

    Am Morgen des 05. September 1972 schleichen sich acht palästinensische Terroristen in das Olympische Dorf in München. Sie nehmen elf Menschen aus dem Team Israels als Geiseln und reißen die Olympischen Spiele 1972 aus ihrem Traum von den "heiteren Spielen". Zwei Israelis werden getötet, für die übrigen neun beginnt vor den Augen der Weltöffentlichkeit ein Martyrium. Wir zeichnen die Chronologie des Olympia-Attentates nach und sprechen mit unserem Gast Patrizia Schlosser darüber, wieso die geplante Geiselbefreiung auf einem Militärflughafen im Fiasko endet.

    • 54 Min.
    Die Japanische Rote Armee - Ideologie und Terror

    Die Japanische Rote Armee - Ideologie und Terror

    1972 gilt als entscheidendes Terrorjahr des 20. Jahrhunderts. Der Weltöffentlichkeit wird dabei besonders brutal ein neuer Akteur des globalen Terrorismus bekannt: die linksradikale Japanische Rote Armee (JRA). Bereits mit ihrer ersten großen Aktion sorgt die Terrorgruppe für Entsetzen, als drei Mitglieder mit Geigenkästen getarnt den Flughafen Lod in Tel Aviv betreten und ein Blutbad anrichten. Die Vorgeschichte des Attentats führt uns nach Japan, Nordkorea und in den Libanon.

    • 46 Min.
    Geschichte als Waffe - Wie Putin die Vergangenheit verdreht (Spezialfolge)

    Geschichte als Waffe - Wie Putin die Vergangenheit verdreht (Spezialfolge)

    Mit haltlosen Deutungen der über tausendjährigen gemeinsamen Vergangenheit versucht Wladimir Putin der Ukraine das Existenzrecht abzusprechen. Mit "Geschichte als Waffe" konstruiert er dabei den Mythos eines Befreiungskampfes, der die ukrainische Bevölkerung von der Herrschaft von "Neonazis" befreit. In unserer Spezialfolge analysieren wir seine Propaganda einer angeblichen "Wiedervereinigung" und reisen mit Osteuropa-Expertin Franziska Davies an Schlüssel- und Wendepunkte der ukrainisch-russischen Beziehungen. Diese führt uns von der Kiewer Rus im Mittelalter über die Orange Revolution bis in die direkte Vorgeschichte des Krieges.

    • 42 Min.
    "Weltstadt mit Schmerz" - Die Schwabinger Krawalle 1962

    "Weltstadt mit Schmerz" - Die Schwabinger Krawalle 1962

    An einem lauen Sommerabend spielen im Juni 1962 Straßenmusiker im belebten Münchener Kneipenviertel. Immer mehr Zuschauer kommen dazu. Die scheinbar ausgelassene Stimmung kippt, als plötzlich ein Streifenwagen anrückt. Aus der vermeintlich harmlosen Situation entwickeln sich Krawalle, die fünf Tage lang andauern. Immer wieder kommt es zu heftigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und jungen Leuten.

    • 46 Min.

Kundenrezensionen

4,7 von 5
413 Bewertungen

413 Bewertungen

askal ,

Nummer Eins der Podcast Charts

Zumindest bei mir haben die beiden allen anderen Podcasts in meinem Feed den Rang abgelaufen. Ich komme eigentlich nur dazu, andere Podcasts zu hören, wenn es bei Tatort Geschichte grade nix Neues gibt. Toll erzählt, immer spannende Themen, die Fälle sehr gut eingebettet in die historischen Zusammenhänge, ein Volltreffer. Danke dafür!

Sänger66 ,

Sehr guter Podcast, kleiner Sprachhinweis…

Hallo zusammen! Euer Podcast ist informativ, gut rechercherchiert und sehr abwechslungsreich! Auch das Ihr gendert, ist wohl einfach zeitgemäß, wenn auch manchmal gewöhnungsbedürftig! Also fast alles gut…

Allerdings verwendet Niklas Fischer manchmal den Ausdruck: „Er sieht seine Stunde geschlagen.“ - was wohl bedeutungsvoll klingen soll, aber so nicht existiert! Entweder „schlägt jemandem die/seine Stunde“ oder „er sieht seine Stunde gekommen“! Man kann eine Stunde auch „totschlagen“ oder ggf. „eine geschlagene = ganze Stunde“ warten - aber die geschlagene Stunde sehen? Macht einfach keinen Sinn….

Sorry für die Korinthenkackerei, aber das lässt mich immer irritiert zurück!

Ansonsten: weiter so!

Flokichi ,

Alle

Alle bisher gehörten Sendungen waren sehr informativ, gut recherchiert und hervorragend vorgetragen! Vielen Dank! Freue mich auf viele weitere Folgen!

Top‑Podcasts in Geschichte

Richard Hemmer und Daniel Meßner
WELT
Bayerischer Rundfunk
ZEIT ONLINE
Braunschweiger Zeitung / Wolfsburger Nachrichten
GEO EPOCHE / Audio Alliance

Das gefällt dir vielleicht auch

GEO EPOCHE / Audio Alliance
Bayerischer Rundfunk
David & Victor
Jasmin Lörchner
David Neuhäuser, Felix Melching
Deutschlandfunk Nova