38 Folgen

Der Podcast über die größten und schockierendsten Verbrechen in der deutschen Kriminalgeschichte. Ob mysteriös, grausam oder spektakulär - spannend ist es immer. Chris, Kat, Dominik, Sandra und Stefan beschäftigen sich nicht nur mit dem Tathergang, sondern auch mit den Personen hinter den Verbrechen sowie deren historischer Einordnung und Folgen.

True Crime Germany Chris, Kat, Dominik, Sandra, Stefan

    • Gesellschaft und Kultur
    • 3.8, 345 Bewertungen

Der Podcast über die größten und schockierendsten Verbrechen in der deutschen Kriminalgeschichte. Ob mysteriös, grausam oder spektakulär - spannend ist es immer. Chris, Kat, Dominik, Sandra und Stefan beschäftigen sich nicht nur mit dem Tathergang, sondern auch mit den Personen hinter den Verbrechen sowie deren historischer Einordnung und Folgen.

Kundenrezensionen

3.8 von 5
345 Bewertungen

345 Bewertungen

numenic74 ,

Scheinbar tot

Leider seit langem nichts neues. Sonst immer gerne gehört..

Nananaticgn ,

Schrecklich zuzuhören

Vorallem der Dame mit der Schottland Story:
Das Mikro ist sehr schlecht und auch dieses „Geschmatze“ ist kaum zu ertragen.
Abgeschaltet und wird auch nicht mehr gehört. Da gibt es echt bessere und professionellere Podcasts.

BellaEvaney ,

Wirklich Langweilig

Hier wird kaum über die Fälle geredet, sondern nur wilde Theorien aufgestellt, die dazu noch schlecht recherchiert sind. Wenn ihr auf etwas nicht weiter eingehen wollt, dann erwähnt es doch einfach nicht, dann kommt das auch weniger uninformiert rüber.
Dazu kommt noch das ewige Geschwafel über nichts am Anfang und Ende jeder Folge, teilweise 15 Minuten lang.
Anscheinend ist der neue Trend hier inzwischen auch Zweiter Weltkrieg und Nazis, die dann der Kern der Folge sind. Natürlich sind Nazis böse und ganz schlimme Verbrecher, aber tatsächlich nicht die Art von Verbrecher, von denen ich hier hören will. In Folge 29 war das Fazit über Freisler, dass er am Ende nur ein Mitläufer war, der seinen Job ausgeübt hat, um Hitler zu gefallen. Wo ist das denn bitte spannend?
Von den meisten Fällen habe ich glücklicherweise schon in anderen Podcasts eine ausführliche Erklärung bekommen, sonst hätte ich in diesem Podcast definitiv Schwierigkeiten zu folgen. Ständig wird vorausgesetzt, dass man die Einzelheiten kennt, und wenn nicht kann man sich ja dieses und jene YouTube Video und eine Folge Aktenzeichen XY ansehen. Für sowas hab ich keine Zeit, deswegen höre ich ja Podcasts. Ich werde dem ganzen jetzt noch für die letzten paar Folgen eine Chance geben, wer weiß, vielleicht hat sich ja plötzlich alles verbessert, aber ansonsten muss ich mir das nicht mehr antun.

P.S.
Ich hab jetzt alle angehört und ich kann nur sagen, es würde eher schlimmer als besser. Die beiden neuen Mädels find ich echt super, die kommen aber leider nicht zu Wort zwischen den stundenlangen Monologen der anderen. Die Folge der Cyberkriminalität hättet ihr euch auch wirklich sparen können. Da gab es ja jetzt nicht einmal den Ansatz eines Falles. Die beiden Gäste waren schrecklich. Die Frau säuselt ins Mikro, sodass man sich überhaupt nicht mehr auf das Gesagte konzentrieren kann und der andere treibt es mit dem Feminismus wieder mal etwas zu weit, indem er sogar im Gesprochenen Sachen wie FreundInnen und SpielerInnen verwendet. Das ist im Geschriebenen schon nervtötend genug und so zu reden ist einfach nur übertrieben. Und das sage ich als Frau. Ich fühle mich nicht diskriminiert, nur weil ich zu einem Freundeskreis gehöre und nicht zu einem Freundinnenkreis, das ist nämlich nicht einmal ein Wort.
Das wars dann jetzt mit diesem Podcast für mich.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: