19 Folgen

Fehlentscheidungen, Tiefschläge, Zweifel, Krisen – im Gründungs-Podcast „Ungeschönt“ geht es nicht um die Erfolge, sondern um die Schattenseiten des Gründens und Nachfolgens, über die man selten spricht. Gründerinnen und Gründer reden Klartext, berichten über ihre Erfahrungen und geben wertvolle Tipps, wie junge Unternehmerinnen und Unternehmer Schwierigkeiten meistern oder vermeiden können.

In sehr persönlichen und lockeren Gesprächen wird deutlich: Tiefschläge gehören zum Gründen und Nachfolgen dazu. Entscheidend ist, wieder aufzustehen und aus den Erfahrungen zu lernen. So werden aus Rückschlägen persönliche und unternehmerische Wachstumschancen. „Ungeschönt“ ist der etwas andere Gründungs-Podcast für alle, die aus Fehlern lernen wollen, ohne sie selbst zu machen.

Ungeschönt – der Gründungs-Podcast der KfW Bankengruppe KfW Bankengruppe

    • Wirtschaft
    • 4,9 • 8 Bewertungen

Fehlentscheidungen, Tiefschläge, Zweifel, Krisen – im Gründungs-Podcast „Ungeschönt“ geht es nicht um die Erfolge, sondern um die Schattenseiten des Gründens und Nachfolgens, über die man selten spricht. Gründerinnen und Gründer reden Klartext, berichten über ihre Erfahrungen und geben wertvolle Tipps, wie junge Unternehmerinnen und Unternehmer Schwierigkeiten meistern oder vermeiden können.

In sehr persönlichen und lockeren Gesprächen wird deutlich: Tiefschläge gehören zum Gründen und Nachfolgen dazu. Entscheidend ist, wieder aufzustehen und aus den Erfahrungen zu lernen. So werden aus Rückschlägen persönliche und unternehmerische Wachstumschancen. „Ungeschönt“ ist der etwas andere Gründungs-Podcast für alle, die aus Fehlern lernen wollen, ohne sie selbst zu machen.

    Gründen in der Mobilitätsbranche: Zwei Frauen nehmen Fahrt auf

    Gründen in der Mobilitätsbranche: Zwei Frauen nehmen Fahrt auf

    Zwei Frauen, eine Mission: eine klimafreundliche, nachhaltige und menschenzentrierte Mobilität der Zukunft. Martha Wanat, Co-Gründerin der „Gesellschaft für urbane Mobilität“ BICICLI Holding GmbH und der Mobilitätsberatung MOND, und Katja Diehl, die unter der Marke „She Drives Mobility“ zu Mobilität und nachhaltiger Verkehrswende berät. Die beiden Gründerinnen berichten aus der Perspektive der Unternehmerin und der Beraterin von ihren Erfahrungen im Mobilitätsbereich: von Denkbarrieren und mangelnder Diversität in der Mobilitätsbranche, von Netzwerken und zukunftsfähigen Geschäftsmodellen in puncto Mobilität und Infrastruktur sowie von dem einen oder anderen Shitstorm, den sie auf ihrem Weg erlebt haben. Jetzt in einer neuen Spezialfolge von „Ungeschönt In die Zukunft“.

    • 42 Min.
    Sternstunden für die Forschung: Labore in der Schwerelosigkeit

    Sternstunden für die Forschung: Labore in der Schwerelosigkeit

    In der Schwerelosigkeit gelingen Experimente, die auf der Erde nicht funktionieren: etwa dreidimensionales Wachstum von Stammzellen und von Proteinen. Die Ergebnisse ermöglichen ganz neue Erkenntnisse für die Entwicklung von Medikamenten und Materialien, eines Tages vielleicht sogar den Druck ganzer Organe. Maria Birlem und ihre Mitgründer Christian Bruderrek und Mark Kugel haben mit der yuri GmbH ein kleines Weltraumunternehmen gegründet, das Minilabore entwickelt und ins All schickt, zum Beispiel auf die Raumstation ISS. Doch der Markt für Schwerelosigkeitsprodukte ist noch jung und wird von großen Playern bestimmt. Wie die yuri GmbH den schwierigen Start in eine Zukunftsbranche doch noch meisterte, warum Maria Birlem immer noch Austronautin werden will und wieso sie lieber zum Mond als zum Mars fliegen würde, erfahren Sie bei „Ungeschönt In die Zukunft“.

    • 37 Min.
    Teenager-Gründungen: auf Augenhöhe mit jungen Zielgruppen

    Teenager-Gründungen: auf Augenhöhe mit jungen Zielgruppen

    Der eine gilt mit 15 Jahren als einer der jüngsten Gründer Deutschlands. Der andere war mit 16 Jahren Thüringens jüngster Unternehmer. Amir Gdamsi aus Dortmund und Claus Weibrecht aus Jena haben beide als Teenager im Bereich digitales Marketing gegründet. Und mussten sich die Befähigung dazu als Minderjährige von Schule, Eltern und Jugendamt bestätigen und vor Gericht genehmigen lassen. Wie klappt Unternehmensführung parallel zum Schulunterricht? Welche rechtlichen Hürden gibt es? Und wie finanziert man das überhaupt? Warum Nathan der Weise und binomische Formeln weniger hilfreich sind und wie man nur mit Handy, Laptop und Internet ein Unternehmen aufbaut, erzählen die beiden Gründer jeweils aus der Perspektive des Youngsters wie des mittlerweile erfahrenen Unternehmers.

    • 45 Min.
    Von der Mutter inspiriert: Gründerin aus dem Irak

    Von der Mutter inspiriert: Gründerin aus dem Irak

    Als Sechsjährige kam Merna Hermez mit ihrer jüngeren Schwester und ihrer Mutter aus dem Irak nach Deutschland. „Als kleines Kind hätte ich niemals gedacht, dass ich irgendwann mal so ein cooles, selbstbestimmtes Leben führen darf“, bekennt die Gründerin von Heyam Jewelry, einem Online-Shop für Silberschmuck. Vorbild für das Leben als junge Unternehmerin ist für Merna Hermez ihre Mutter Heyam, ihre „persönliche Heldin“, nach der sie ihre Marke benannt hat. Ihre Botschaft an andere Frauen: „Selbstständig sein, Mut haben, auch Eigenes durchzuziehen und sich selber zu verwirklichen“. Wie die junge Gründerin ihren Weg von der Rechtsanwaltsfachangestellten und Influencerin zur erfolgreichen Unternehmerin geschafft hat und welche Hürden sie dabei nehmen musste, erzählt sie in dieser Folge von „Ungeschönt“.

    • 21 Min.
    Reifeprüfung: von der Schulbank zur Unternehmensgründung

    Reifeprüfung: von der Schulbank zur Unternehmensgründung

    Mit seinen Schulfächern konnte Pascal Lindemann meist nichts anfangen. Schon als Teenager entwickelte er lieber eine Roboterhand, die in gefährlichen Situationen Menschen ersetzen sollte. Mehrfach gewann er „Jugend forscht“-Wettbewerbe, doch kein Unternehmen wollte seine Roboterhand bauen. Ein Handchirurg schlug stattdessen vor, ein Handtherapiegerät zu entwickeln, um Therapeuten zu entlasten und Patienten bei der Genesung zu unterstützen. Mit seinem Schulfreund Dominic Libanio gründete Pascal Lindemann direkt nach dem Abitur die LIME medical GmbH, um die Therapiehand „Anyhand“ zu produzieren.

    Wie mit Legosteinen alles begann, warum die beiden Abiturienten lieber Unternehmer als Studenten wurden und warum die Investorensuche oft auf den letzten Metern scheiterte, verrät die neue Folge von „Ungeschönt“ mit dem Schwerpunkt „Youngstars“, in dem wir junge Gründungen vorstellen.

    • 28 Min.
    Mehr als nur altes Brot: nachhaltiger Knödelkult

    Mehr als nur altes Brot: nachhaltiger Knödelkult

    500.000 Tonnen genießbares Brot werden pro Jahr in Deutschland weggeschmissen. Janine Trappe und Felix Pfeffer von der Kultimativ GmbH wollen diese Verschwendung nicht hinnehmen. Sie „retten“ das Brot und machen daraus haltbare Knödel im Glas, Brotlinge und Kekse. Unter den Marken „Knödelkult“ und „Heldenbrot“ vertreiben sie ihre Produkte online und im Feinkosthandel. Dabei kämpfen sie auch gegen Vorurteile über gerettete Lebensmittel. Janine Trappe ist überzeugt: Food Upcycling ist kein „hartes Brot“, sondern bald ein Mainstream-Thema wie es Bio-Produkte sind.

    • 30 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
8 Bewertungen

8 Bewertungen

Top‑Podcasts in Wirtschaft

Mario Lochner
WELT
Dr. Daniel Stelter
Hans-Jürgen Jakobs, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
Philipp Westermeyer - OMR
Finanzfluss

Das gefällt dir vielleicht auch

ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht
Finanzfluss
Gespräche mit CEOs & Gründern von Marken und Händlern.
ZEIT ONLINE
WELT
Dirk Kreuter, Europas Verkaufstrainer #1