4 Folgen

Der Podcast "Unternehmer im Norden" bietet Dir spannende Interviews mit Unternehmern aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

Wir sprechen über die persönlichen Geschichten der Unternehmer, die Ziele für die Zukunft, aktuelle Probleme und den gesellschaftlichen Wandel.

Produziert wird dieser Podcast vom HHG Henstedt-Ulzburg.

Abonniere den Podcast um keins der Interviews zu verpassen!

Hier findest Du mehr Infos zu den Episoden: hhg-hu.de

Unternehmer im Norden - Der HHG Podcast HHG - Ricky Langhans

    • Wirtschaft

Der Podcast "Unternehmer im Norden" bietet Dir spannende Interviews mit Unternehmern aus Schleswig-Holstein und Hamburg.

Wir sprechen über die persönlichen Geschichten der Unternehmer, die Ziele für die Zukunft, aktuelle Probleme und den gesellschaftlichen Wandel.

Produziert wird dieser Podcast vom HHG Henstedt-Ulzburg.

Abonniere den Podcast um keins der Interviews zu verpassen!

Hier findest Du mehr Infos zu den Episoden: hhg-hu.de

    Corona-Sonderfolge

    Corona-Sonderfolge

    Heute gibt es eine Sonderfolge vom Podcast. Es war eigentlich geplant, dass ich im Laufe dieses Jahres für den HHG einen kostenlosen Vortrag halte, wie ihr euer Unternehmen im Internet besser präsentieren könnt und wie ihr das Internet nutzen könnt um euch zu vermarkten.


    Uns ist wohl allen bewusst, dass dieser Vortrag nicht stattfinden wird - deshalb nun diese Sonderfolge. Ich denke nämlich, dass es gerade jetzt wichtig ist, dass ihr alle Werkzeuge, Möglichkeiten und Kanäle, die es im Internet gibt, jetzt nutzt um euren Betrieb über Wasser zu halten und weiterhin für Eure Kunden dazubleiben.


    Ich werde jetzt auch gar nicht viel von mir erzählen, es ist wichtiger, dass ihr schnell an die Infos kommt - legen wir also mal los.


    Die Basics


    Ist alles auf eurer Homepage, was da sein soll? Sind alle aktuellen Informationen drauf? Stehen da alle aktuellen Kontaktwege drauf? Habt ihr besondere Angebote im Moment? Vielleicht lohnt es sich jetzt ja mal neue Kontaktmöglichkeiten auszuprobieren - wie wäre es mit einer WhatsApp-Nummer oder einer persönlichen Beratung per Skype?


    Das gleiche gilt auch für Google MyBusiness. Wer es noch nicht weiß - das ist euer Firmeneintrag, der bei Google in der Suche erscheint. Der Eintrag ist kostenlos und bietet euch die Möglichkeit euch gut zu präsentieren. Viele sehen immer nur auf die Sternebwertungen und checken, ob ihre Adresse stimmt. Ihr könnt dort mehr machen! 


    Stellt aktuelle Fotos rein. Nutzt die Möglichkeiten um dort Eure aktuellen Angebote und Dienstleistungen einzutragen. Nehmt mal ein Video auf. Nutzt die Möglichkeit der 360-Grad-Rundgänge - Die Menschen können in den meisten Fällen momentan nicht in euren Laden kommen - so könnt ihr den Laden zu den Menschen bringen.


    Gerade zum Thema MyBusiness habe ich einen ganzen Berg an Infos in meinem Blog und den Podcasts auf clickflut.de - Hört oder lest da doch mal rein.


    Was für MyBusiness gilt ist bei Facebook genau das gleiche. Schreibt alles rein was geht, nutzt oben den rechts auf eurer Facebook-Firmenseite den Button, damit die Leute euch mit einem Klick einfach anrufen oder eine Nachricht schreiben können.


    Facebook und Instagram - aber richtig!
    Viele nutzen jetzt endlich mal Facebook oder Instagram für Ihren Laden - das ist eine feine Sache. Viele wissen aber nicht genau, wie das richtig funktioniert. 


    Facebook ist nicht dafür da, dass ihr es einfach nur als eine riesige digitale Plakatwand für eure Angebote nutzt - ihr solltet dort einen persönlichen Bezug zu euren Kunden oder potenziellen Kunden aufbauen und einen Mehrwert schaffen.


    Wir alle kennen bestimmt das Video der Bäckerei aus Hannover - das hat es inzwischen in jede Nachrichtensendung geschafft - weil es persönlich ist und der Herr da nicht nur ein Foto von 5 Brötchen gepostet hat wo draufsteht  Bitte kaufen, jetzt nur 2,50€.


    Ihr müsst ja nicht in Tränen ausbrechen oder überemotional werden, aber macht den Kunden doch ruhig mal klar, dass es um eure Existenz geht und wie sie helfen können. Macht ihnen klar, dass wenn sie jetzt das ganze Gerümpel auf Amazon bestellen, in ein paar Monaten vielleicht auch nur noch Amazon da ist - weil alle anderen Geschäfte der Umgebung die Pforten geschlossen haben.


    Nutzt Facebook doch um die Leute zu Beraten. In den Laden können sie vielleicht nicht mehr kommen, aber sie können sich Videos ansehen. Zeigt denen, was ihr im Moment im Angebot habt, erklärt, wie einfach es ist, bei euch zu bestellen. Schnürt passende Angebote und stellt sie da vor! 


    Die Leute können nicht mehr in Cafes - vielleicht bietet man als Bäckerei nun ein Kuchenpaket an, damit die Leute das wenigsten zuhause genießen können. 


    Die Restaurants sind zu, aber es ist gerade Bombenwetter und die Sonne scheint nach Wochen mal wieder - Fleischereien könnten doch jetzt Grillpakete anbieten und dazu ein kleines Video machen - was ist da drin, wie bereitet man das zu, was passt als Beilage?! 


    Ihr ver..

    • 8 Min.
    Wie werde ich ein attraktiver Ausbildungsbetrieb?

    Wie werde ich ein attraktiver Ausbildungsbetrieb?

    Am Freitag, den 12.09.2019 durften wir José Flume bei Ihrem Kurzseminar "Wie werde ich ein attraktiver Ausbildungsbetrieb?" live erleben.
    Für alle, die es leider nicht geschafft haben dort zu sein, hat sie sich noch ein wenig Zeit genommen um mit mir in unserem Podcast über die Inhalte zu sprechen.
    Sehr viele tolle Tipps und Denkansätze zum Thema Azubis und wie man mit den unterschiedlichen Generationen eine moderne Unternehmenskultur aufbaut.
    Mehr Infos über Frau Flume findet ihr auf ihrer Homepage joseflume.de

    • 41 Min.
    Saunawelt Hamburg - Interview mit Stefan Kunze

    Saunawelt Hamburg - Interview mit Stefan Kunze

    In dieser Folge bin ich zu Besuch bei Saunawelt Hamburg und spreche mit Stefan Kunze über die abwechslungsreiche Welt des Saunabaus.Der Betrieb ist wirklich ein Schmuckstück in Henstedt-Ulzburg und die in der Fertigung benutzte Technik ist sehr beeindruckend.

    • 26 Min.
    Interview mit Steffi Nowatzki von der Fleischerei Nowatzki in Henstedt-Ulzburg

    Interview mit Steffi Nowatzki von der Fleischerei Nowatzki in Henstedt-Ulzburg

    Im Interview mit Steffi Nowatzki von der Fleischerei Nowatzki in Henstedt-Ulzburg erfahren wir eine Menge über ihren Weg zur Unternehmerin, Probleme dabei Auszubildende für die Jobs in der Fleischerei zu finden, warum Dry-Aged Beef vielleicht kein so gut durchdachter Trend ist und vieles mehr.

    Das Interview wird geführt von Ricky Langhans aus dem HHG. 

    Hör' rein, es lohnt sich!

    • 48 Min.

Top‑Podcasts in Wirtschaft

WELT
Hans-Jürgen Jakobs, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
Audio Alliance / Capital
Noah Leidinger, OMR
Philipp Westermeyer - OMR
Finanzfluss