21 Folgen

"Was treibt dich an?" ist eine Produktion vom Denkzeuge-Team in Berlin. In dieser abgeschlossen Serie mit 21 Episoden erfährst du jeden Dienstag alles über die einzelnen Motive aus der Innere-Motiv-Analyse (IMA) von Denkzeuge. Was treibt dich an? Was hält dich zurück? Wie kannst du deine Energie am besten einsetzen? Wie kannst du Stressoren erkennen? Wie gestaltest du dein Leben am besten, um dein volles Potenzial zu entfalten? Antworten auf diese Fragen und viele Tipps aus der Praxis gibt dir jede Woche Michaela Lang von Denkzeuge, die die IMA entwickelt hat.
Im Podcast sprechen wir übrigens öfters über "hohe und niedrige Werte." Die Stärke eines Motivs lässt sich durch unser Tool messen und kann einen Wert zwischen 0 (niedrig) und 30 (hoch) haben und sich jederzeit verändern. Wenn du gerne die Werte deiner Motive erfahren möchtest, wende dich an deinen IMA zertifizierten Coach oder melde dich auf unserer Webseite bei Denkzeuge-Life an, wo du deine Werte jederzeit aufs Neue messen kannst. Die Fragen stellt Julia Meder von Dreamfinder Coaching und Denkzeuge-Partnercoach. Viel Spaß mit deinen Motiven.

Was treibt dich an? Michaela Lang, Julia Meder

    • Karriere

"Was treibt dich an?" ist eine Produktion vom Denkzeuge-Team in Berlin. In dieser abgeschlossen Serie mit 21 Episoden erfährst du jeden Dienstag alles über die einzelnen Motive aus der Innere-Motiv-Analyse (IMA) von Denkzeuge. Was treibt dich an? Was hält dich zurück? Wie kannst du deine Energie am besten einsetzen? Wie kannst du Stressoren erkennen? Wie gestaltest du dein Leben am besten, um dein volles Potenzial zu entfalten? Antworten auf diese Fragen und viele Tipps aus der Praxis gibt dir jede Woche Michaela Lang von Denkzeuge, die die IMA entwickelt hat.
Im Podcast sprechen wir übrigens öfters über "hohe und niedrige Werte." Die Stärke eines Motivs lässt sich durch unser Tool messen und kann einen Wert zwischen 0 (niedrig) und 30 (hoch) haben und sich jederzeit verändern. Wenn du gerne die Werte deiner Motive erfahren möchtest, wende dich an deinen IMA zertifizierten Coach oder melde dich auf unserer Webseite bei Denkzeuge-Life an, wo du deine Werte jederzeit aufs Neue messen kannst. Die Fragen stellt Julia Meder von Dreamfinder Coaching und Denkzeuge-Partnercoach. Viel Spaß mit deinen Motiven.

    #20: Wissensdurst

    #20: Wissensdurst

    Du weißt, du hast Wissensdurst hoch, wenn es schwierig für dich war, auf dieses Motiv zu warten, oder sogar ein eigenes Weiterbildungsbudget für dich eingerichtet hast. In Kombination mit menschorientierten Motiven ist das Interesse hoch, auch andere Menschen weiterzuentwickeln, z.B. als Lehrer. Ideal in Kombi mit Wissensdurst für die Selbstständigkeit sind die Motive: Unabhängigkeit, Einfluss und Macht. Wenn du Wissensdurst in Kombination mit Bewahren hoch hast, bist du nicht bereit, in die Veränderung zu gehen, hast aber den Wunsch, dich mit alten Traditionen weiterentwickeln zu wollen. Warum das Internet für Wissensdurstige kontraproduktiv ist und das „zu Ende“ bringen besonders schwierig wird. Warum Coaches besonders gefährdet sind in Fortbildungen stecken zu bleiben. Warum niedriger wissensdurstige Menschen manchmal zufriedener sind :)

    • 34 Min.
    #19: Wettbewerb

    #19: Wettbewerb

    Warum jemand Lust hat mit anderen zu kämpfen oder zu messen. Die Story vom Fußballer, dem finanzielle Unabhängigkeit wichtiger war als der Wettbewer. Warum Menschen mit einem hohen Wettbewerbsmotiv schlechte Verlierer sind. Und warum sie weiterspielen, obwohl sie die letzten auf dem Platz sind... oder in einer Diskussion. Geschichten von Eltern, deren Kinder einen höheren Wettbewerbsantrieb haben als die Eltern. Energieraubendes und energiegebendes Motiv. Was passende Jobs zu diesem Motiv sind, neben Sportler oder Anwalt.

    • 28 Min.
    #18: Unabhängigkeit

    #18: Unabhängigkeit

    Vom Drang nach Unabhängigkeit und Freiheit. Stärkste Kombi-Leistungsmotive: Einfluss / Macht und Finanzelle Sichtbarkeit. Von der Kombination Unabhängigkeit und Geselligkeit. Über Unabhängigkeit und Pubertät. Wie man damit umgeht, wenn Mitarbeiter und Chef unterschiedliche Unabhängigkeitswerte haben. Wie sich ein niedriger Wert in Unabhängigkeit auf eine Beziehung auswirken kann. Ironisch: man sich durch eine einen hohen Wert in Unabhängigkeit sogar abhängig machen kann. Warum ein hoher Wert in Selbstständigkeit NICHT alleine ausreicht, um erfolgreich Selbstständig zu sein. Und was passiert, wenn man wieder in abhängige Arbeit zurückgeht.

    • 32 Min.
    #17: Sichtbarkeit / Außenwirksamkeit

    #17: Sichtbarkeit / Außenwirksamkeit

    Vom Wunsch nach außen zu wirken. Warum dieses Motiv oft das Hauptmotiv für Stress ist und oft missverstanden wird. Warum Sichtbarkeit für Frauen oft einen negativen Touch hat. Welche Rolle Statussymbole und Marken in diesem Zusammenhang spielen. Wie die Erziehung bereits für einen niedrigen Sichtbarkeitsdrang gesorgt haben kann. Warum momentan die Falschen Sichtbarkeit bekommen. Warum Außenwirksamkeit und Sichtbarkeit ein absolut unverzichtbares Motiv für Wachstum, erfolgreiche Selbstständigkeit und Kundengewinnung ist. Wie man seine Sichtbarkeit erhöhen kann. Offline und digital.

    • 40 Min.
    #16: Perfektionismus

    #16: Perfektionismus

    Warum der Perfektionismus jedes andere Motiv potenziert. Warum Perfektionisten nie die 100% Zufriedenheit erreichen. Was man gegen Perfektionismus bei sich tun kann. Warum und wann Perfektionismus gut und schlecht sein kann. Was passiert, wenn beim Kauf von Küchengeräten Perfektionismus auf Ästhetik trifft. Warum Perfektionisten permanent gestresst sind. Der Unterschied zwischen Schönheit / Ästhetik und Perfektionismus.

    • 22 Min.
    #15: Ordnung / Struktur

    #15: Ordnung / Struktur

    Das Motiv an dem sich die Geister scheiden ^^. Die natürlichen Ergänzungen zu Ordnung wie Disziplin, Pünktlichkeit. Über Menschen mit „To-Do“ Listen und das abhaken. Warum das Ordnen der Buchstaben in der Buchstabensuppe manchen Menschen Freude macht. Von Plänen und Regeln, Ästhetik und Schönheit. Vom Fertig werden und dem stressigen Gegenteil davon. Warum „Hochangetriebene“ (wie Ela) in Ordnung / Struktur „Mittelangetriebene“ (wie Oli) stressen können. Warum das Wissen um unterschiedlich hohe Ordnungsmotive nicht nur Ehen, sondern ganze Familien retten können. Warum die positiven Aspekte niedriger Ordnungsmotive wie Spontanität und Leichtigkeit Hochangetriebenen gut tun können. Von unterschiedlichen Ordnungsmotiven am Arbeitsplatz (zum Beispiel zwischen Chef und Angestelltem).

    • 23 Min.

Kundenrezensionen

K_atrin ,

Sehr lehrreich

Ich habe selbst die Ausbildung gemacht und höre den Podcast zur Vertiefung. Sehr empfehlenswert!

Top‑Podcasts in Karriere