200 Folgen

Die Sendung Neugier genügt nimmt sich an jedem Werktag 25 Minuten Zeit, in der "Redezeit" um 11.05 Uhr ein Thema zu vertiefen oder eine Person eingehend vorzustellen - in lebendigem, kritischen, manchmal heiteren Gespräch. Die Moderatoren der Sendung befragen prominente Politiker genauso wie unbekannte Weltreisende. Neugier genügt!

WDR 5 Neugier genügt - Redezeit WDR

    • Gesellschaft und Kultur
    • 3.5, 65 Bewertungen

Die Sendung Neugier genügt nimmt sich an jedem Werktag 25 Minuten Zeit, in der "Redezeit" um 11.05 Uhr ein Thema zu vertiefen oder eine Person eingehend vorzustellen - in lebendigem, kritischen, manchmal heiteren Gespräch. Die Moderatoren der Sendung befragen prominente Politiker genauso wie unbekannte Weltreisende. Neugier genügt!

    Schwarz im Rheinland – Emilene Mudimu

    Schwarz im Rheinland – Emilene Mudimu

    Emilene Wopana Mudimu ist Rheinländerin mit kongolesischen Wurzeln, Bildungsreferentin, Sozialarbeiterin, und Spoken Words Künstlerin. Ihr Thema: Schwarze Kultur hierzulande und die eigene Identität selbstbewusst zu feiern. Moderation: Achim Schmitz-Forte

    • 22 Min.
    Tigermama: Wie eine Mutter den Tod ihres Kindes verkraftet

    Tigermama: Wie eine Mutter den Tod ihres Kindes verkraftet

    Zu den schlimmsten Ereignissen für eine Mutter gehört sicherlich, dass sie Ihr Kind verliert. Diese Erfahrung musste Melissa Scholten aus Heiligenhaus machen. Doch sie ist nicht daran zerbrochen, sondern über sich selbst hinausgewachsen.

    • 22 Min.
    Wann sind wir eins, Herr Platzeck? – Matthias Platzeck

    Wann sind wir eins, Herr Platzeck? – Matthias Platzeck

    Heute (1.7.) vor genau 30 Jahren bekam auch die DDR die D-Mark. Ein wichtiger Schritt der Einheit von Ost und Westdeutschland. Matthias Platzeck spricht in der Redezeit darüber, wo wir heute stehen beim Zusammenwachsen. Moderation: Thomas Koch

    • 26 Min.
    Fake News und der Baron von Münchhausen – Tina Breckwoldt

    Fake News und der Baron von Münchhausen – Tina Breckwoldt

    Die Lebensgeschichte des Barons von Münchhausen ist voller Unfassbarkeiten. Aber wer war der Lügenbaron wirklich? Die Historikerin Tina Breckwoldt erläutert in der Redezeit die Parallelen zwischen Lügenschichten von damals und Fake News von heute. Moderation: Sabine Brandi

    • 23 Min.
    Die Rolle Deutschlands in Europa – Alexander Graf Lambsdorff  

    Die Rolle Deutschlands in Europa – Alexander Graf Lambsdorff  

    "Gemeinsam. Europa wieder stark machen":  Das Motto der kommenden deutschen Ratspräsidentschaft nimmt die gewaltigen Herausforderungen in den Blick, vor denen die Europäische Union aktuell steht. Moderation: Achim Schmitz-Forte

    • 25 Min.
    Interkulturelle Medizin – Solmaz Golsabahi-Broclawski

    Interkulturelle Medizin – Solmaz Golsabahi-Broclawski

    Für Ärzt*innen ist es oft schwierig, die Probleme von Menschen mit ausländischen Wurzeln zu verstehen, nicht nur wegen der Sprache. Solmaz Golsabahi-Broclawski, Ärztin, Psychiaterin und Psychotherapeutin, vermittelt in der Medizin zwischen den Kulturen.

    • 24 Min.

Kundenrezensionen

3.5 von 5
65 Bewertungen

65 Bewertungen

Kati.ne ,

Ganz interessant

Die Themen der Episode so wie die interviewten Personen sind sehr interessant. Fände es jedoch auch gut wenn mehr darauf geachtet wird, dass Interviewpartnerinnen öfter ausreden können. Vom Moderator wird ihnen (anders als männlichen Interviewpartnern) auffällig oft ins Wort gefallen. Auch fand ich es unangenehm wie wenig informiert der Moderator in der letzten Folge über das Buch, um das es ging, war. Wenn man schon nicht so gut über ein Thema Bescheid weiß, kann man vielleicht beim nächsten Mal versuchen, produktive Fragen zu stellen, die eventuelle Wissenslücken füllen, statt indirekt die Kompetenz der Interviewpartnerin in Frage zu stellen.

christin0105 ,

Moderator bitte austauschen

Die Themen sind interessant aber der Moderator ist eine Katastrophe. Lässt die Interviewpartner nicht ausreden, hat eine unsympathische herablassende Art und die Stimme ist auch nicht grad Musik in meinen Ohren, sehr quarkig.

power_pia ,

Eher Voreingenommenheit genügt

Der Titel „Redezeit“ und der Untertitel „Neugier genügt“ lassen vermuten, dass in dem Format entspannte Gespräche stattfinden, in denen sich die Interviewten entfalten können. Wenn aber - wie bei der „Girlboss“-Folge - Fragen gestellt werden, die zeigen, dass der Moderator das Buch nicht (an-)gelesen hat und sich vorschnell ein Urteil gebildet hat, passt doch eher „Voreingenommenheit genügt“ als Untertitel der Sendung. Dazu ein unpassender, herablassender Ton und er fällt ihr ins Wort. Was soll das?

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert:

Mehr von WDR