36 Min.

"Wir müssen reden, Frau Doktor!" Das Gespräch mit Dr. Yael Adle‪r‬ Eros und Psyche

    • Sexualität

Yael ist eine sehr energische und man könnte sagen umtriebige Dermatologin. Mit vollem Engagement pendelt sie durch die Bundesrepublik eines Fernsehtermins zum anderen. Sie spricht verständlich, macht einen bodenständigen Eindruck. Es ist gerade diese Mischung, die sie als Buchautorin erfolgreich macht. Sie beobachtet nicht nur was ist, sondern betont auch was sein könnte und das braucht unser Gesundheitswesen.
In unserem Gespräch geht es vorrangig um die Inhalte ihres neuen Buches. Sie schreibt wie sie spricht, informativ, aber locker, das Lesen gestaltet sich leicht.
Yael betont die Tragweite und den Sinn der Arzt-Patient-Beziehung und anhand einiger fatalen Beispiele zeigt sie innerhalb ihrer Erzählung, wozu fehlende Empathie und Interesse seitens der Ärzte führen können. Sie fordert die Patienten aber auch gleichzeitig auf, kein ohnmächtiger Konsument der «medizinischen Dienstleistung» zu sein, sondern eine mitgestaltende Figur zu werden.
In Ihrem Buch findet man auch humorvolle Aufteilung der Ärzte und der Patienten in prototypische Charaktere, was einen schönen Kontrast zu den sehr hautnahen Erlebnissen der Patienten bieten. Es braucht eben beides, Humor und die bittere Fragilität des menschlichen Daseins.
Was sie uns noch alles erzählt, das könnt ihr gerne innerhalb der Podcasts herausfinden!

Viel Vergnügen beim Zuhören!

Gast: Dr. Yael Adler, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Buchautorin
Host: Michal Hulik, Psychologe und medizinischer Podcaster, Website 

Yael ist eine sehr energische und man könnte sagen umtriebige Dermatologin. Mit vollem Engagement pendelt sie durch die Bundesrepublik eines Fernsehtermins zum anderen. Sie spricht verständlich, macht einen bodenständigen Eindruck. Es ist gerade diese Mischung, die sie als Buchautorin erfolgreich macht. Sie beobachtet nicht nur was ist, sondern betont auch was sein könnte und das braucht unser Gesundheitswesen.
In unserem Gespräch geht es vorrangig um die Inhalte ihres neuen Buches. Sie schreibt wie sie spricht, informativ, aber locker, das Lesen gestaltet sich leicht.
Yael betont die Tragweite und den Sinn der Arzt-Patient-Beziehung und anhand einiger fatalen Beispiele zeigt sie innerhalb ihrer Erzählung, wozu fehlende Empathie und Interesse seitens der Ärzte führen können. Sie fordert die Patienten aber auch gleichzeitig auf, kein ohnmächtiger Konsument der «medizinischen Dienstleistung» zu sein, sondern eine mitgestaltende Figur zu werden.
In Ihrem Buch findet man auch humorvolle Aufteilung der Ärzte und der Patienten in prototypische Charaktere, was einen schönen Kontrast zu den sehr hautnahen Erlebnissen der Patienten bieten. Es braucht eben beides, Humor und die bittere Fragilität des menschlichen Daseins.
Was sie uns noch alles erzählt, das könnt ihr gerne innerhalb der Podcasts herausfinden!

Viel Vergnügen beim Zuhören!

Gast: Dr. Yael Adler, Fachärztin für Dermatologie und Venerologie, Buchautorin
Host: Michal Hulik, Psychologe und medizinischer Podcaster, Website 

36 Min.

Top‑Podcasts in Sexualität