12 Folgen

„Wortwechsel“ – das ist der neue Podcast von Yasmin Fahimi. Seit 2017 sitzt Yasmin als direktgewählte Abgeordnete aus Hannover im Deutschen Bundestag.

Im Podcast trifft sie Menschen aus Kultur, Politik und Gesellschaft in lockerer Atmosphäre. Die persönlichen Zugänge und Erfahrungen der Gäste bilden dabei die Grundlage für Gespräche, die sich um die großen gesellschaftlichen Fragen drehen.

Anregung, Kritik und Gästewünsche? Bitte schreibt uns an yasmin.fahimi@bundestag.de


Bilder: (c) Susie Knoll 2019

"Wortwechsel" Der Podcast von Yasmin Fahim‪i‬ "Wortwechsel" Der Podcast von Yasmin Fahimi

    • Regierung
    • 1.0 • 1 Bewertung

„Wortwechsel“ – das ist der neue Podcast von Yasmin Fahimi. Seit 2017 sitzt Yasmin als direktgewählte Abgeordnete aus Hannover im Deutschen Bundestag.

Im Podcast trifft sie Menschen aus Kultur, Politik und Gesellschaft in lockerer Atmosphäre. Die persönlichen Zugänge und Erfahrungen der Gäste bilden dabei die Grundlage für Gespräche, die sich um die großen gesellschaftlichen Fragen drehen.

Anregung, Kritik und Gästewünsche? Bitte schreibt uns an yasmin.fahimi@bundestag.de


Bilder: (c) Susie Knoll 2019

    12. Folge: "Gewerkschaftsarbeit in Krisenzeiten" mit Frank Werneke

    12. Folge: "Gewerkschaftsarbeit in Krisenzeiten" mit Frank Werneke

    In der aktuellen Folge „Wortwechsel“ unterhalten sich Yasmin Fahimi und Frank Werneke darüber, vor welchen großen Herausforderungen die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer stehen: Stichworte wie Lockdown, Digitalisierung und Tarifrunden sind einige Punkte, die den Ver.di-Chef in diesem Jahr besonders beschäftigt haben.

    Frank Werneke ist seit September 2019 Vorsitzender der Dienstleistungsgewerkschaft Ver.di. Nach dem Realschulabschluss machte er eine Ausbildung zum Verpackungsmittelmechaniker und war später für die Gewerkschaft IG Medien tätig, bevor diese ein Teil von Ver-di wurde. Ab 2002 war er Stellvertreter des langjährigen Ver.di-Chefs Frank Bsirske.

    • 32 Min.
    11. Folge: Demokratie braucht Demokrat*innen - Wie erhalten wir die Demokratie?

    11. Folge: Demokratie braucht Demokrat*innen - Wie erhalten wir die Demokratie?

    In der aktuellen Folge „Wortwechsel“ unterhalten sich Yasmin Fahimi und Sabine Achour darüber, was sich hinter dem Titel der Studie „Wer hat, dem wird gegeben: Politische Bildung an Schulen“ verbirgt, was politische Bildung mit dem Ruf nach der Feuerwehr zu tun hat und warum Ungleichheit auch für das erlernen demokratischer Verhaltensweisen und Strukturen eine negative Rolle spielt.

    Sabine Achour ist seit Oktober 2018 Professorin für Politikdidaktik und Politische Bildung am Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin.

    Im Rahmen ihrer Forschung beschäftigt sie sich mit Herausforderungen für die politische Bildung in einer immer diverser werdenden Gesellschaft. Im Zentrum steht der Umgang in einer pluralistischen Demokratie mit zunehmender Vielfalt, Flucht und Migration, Inklusion, durchgängiger Sprachbildung und religiöser Pluralität. Das geht einher mit der Frage, wie politische Bildung Lernende sowie Lehrende darauf vorbereiten kann. Im Rahmen ihrer Forschung hat sie 2019 gemeinsam mit der Friedrich-Ebert-Stiftung eine Studie verfasst mit dem Titel „Wer hat, dem wird gegeben: Politische Bildung an Schulen“.

    • 46 Min.
    10. Folge: "Daseinsvorsorge neu denken" mit Herbert Schmalstieg

    10. Folge: "Daseinsvorsorge neu denken" mit Herbert Schmalstieg

    Herbert Schmalstieg war von 1972 bis 2006 Oberbürgermeister Hannovers, kaum ein OB in Deutschland war länger im Amt. Er hat die Stadt geprägt wie kein Zweiter und ist auch im Ruhestand weiterhin auf vielfältige Art und Weise in seiner Geburtsstadt engagiert.

    In der aktuellen Folge des Podcast „Wortwechsel“ sprechen Yasmin Fahimi und Herbert Schmalstieg über das Thema „Daseinsvorsorge“, eine der zentralen Aufgaben der Stadtverwaltung, die sich konkret aus Artikel 28 des Grundgesetzes ableitet. Und doch muss die Frage, was genau unter Daseinsvorsorge zu verstehen ist und wie sie sich konkret ausgestaltet, immer wieder neu beantwortet werden. Besonders auch heute, in Zeiten einer weltweiten Pandemie, die auch Menschen in Deutschland existenziell bedroht.

    • 38 Min.
    09. Folge: "Grenzen des Kapitalismus" mit Prof. Dr. Sebastian Dullien

    09. Folge: "Grenzen des Kapitalismus" mit Prof. Dr. Sebastian Dullien

    Seit 2019 ist Prof. Dr. Sebastian Dullien wissenschaftlicher Direktor des Instituts für Makroökonomie und Konjunkturforschung (IMK) in der Hans-Böckler-Stiftung. Seine wirtschaftspolitischen Beiträge werden nicht nur in internationalen Fachzeitschriften zitiert und diskutiert, sein 2009 erschienenes Buch „Der gute Kapitalismus“ und diverse Artikel in den großen deutschen Zeitungen machten ihn deutschlandweit bekannt.

    Yasmin Fahimi und Sebastian Dullien haben sich „die Grenzen des Kapitalismus“ als Thema gesetzt. Dazu hat Sebastian Dullien die Stichworte „Krisenanfälligkeit, Ungleichheit und Armut sowie Ökologie“ mitgebracht. Anhand dieser Stichworte entwickelt sich ein Gespräch, das differenziert auf das Wesen und den Nutzen des Kapitalismus eingeht und die Frage erörtert, wer den Kapitalismus eigentlich wie regulieren kann, darf und sollte. Am Ende des Gesprächs werden die theoretischen Überlegungen am Beispiel des Klimaschutzprogramms der Bundesregierung konkret diskutiert.

    Das Gespräch wurde vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie in Deutschland aufgezeichnet.

    • 36 Min.
    08. Folge: "Feminismus und die Stunde der Frauen in der Krise" mit Margot Käßmann

    08. Folge: "Feminismus und die Stunde der Frauen in der Krise" mit Margot Käßmann

    Margot Käßmann war die erste Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland und frühere Landesbischöfin der ev.-luth. Landeskirche Hannovers. Die Theologin ist deutschlandweit bekannt und setzt sich seit vielen Jahren für die Chancen von Frauen, für Gerechtigkeit und Frieden ein. Als Botschafterin zum Reformationsjubiläum 2017 hat sie die Rolle von Frauen in der Reformation besonders betont und sich immer wieder für mehr Frauen in Führungspositionen ausgesprochen.

    In der neuen Folge des Podcasts „Wortwechsel“ spricht Yasmin Fahimi mit Margot Käßmann über Margot Käßmanns Engagement als junge Frau im Ökumenischen Rat der Kirchen und ihren Weg zur Landesbischöfin und Ratsvorsitzenden. Außerdem diskutieren sie über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf in Deutschland, wieso die Corona-Krise als „Stunde der Frauen“ bezeichnet werden kann und welche Gefahr die Pandemie trotzdem für die Emanzipationsbewegungen darstellt.

    • 32 Min.
    07. Folge: "(Alltags-)Rassismus" mit Mo Asumang

    07. Folge: "(Alltags-)Rassismus" mit Mo Asumang

    Seit vielen Jahren setzt sich Mo Asumang gegen Rassismus ein und ist nicht erst seit ihrem Bestseller „Mo und die Arier“ dafür deutschlandweit bekannt. Besonders engagiert sich die Trägerin des Bundesverdienstkreuzes zurzeit für das erfolgreiche Schulnetzwerk „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“.

    Yasmin Fahimi und Mo Asumang sprechen über Mos Treffen mit einem bekannten amerikanischen Rassisten für den Mos Vater ein „Genentführer“ ist. Wie es zu dieser ungewöhnlichen Begegnung kam, welche Möglichkeiten es gibt auf Alltagsrassismus zu reagieren und was sich hinter Mos Strategie „Tai Chi gegen Hass“ verbirgt, erfahren Sie in der neuen Podcastfolge.

    • 33 Min.

Kundenrezensionen

1.0 von 5
1 Bewertung

1 Bewertung

Top‑Podcasts in Regierung