8 Folgen

Willkommen zu »YVES – der Podcast«.
Mein Name ist Yves Eigenrauch. Ich war früher einmal Spieler beim FC Schalke 04 und spreche hier mit Menschen aus Kunst und Kultur über ihre Arbeit. Auch um Fußball geht es gelegentlich – dann aber nicht um hohes Pressing oder falsche Neuner, sondern um den Menschen dahinter. Was macht der Beruf, ob nun Künstler oder Fußballer, mit einem? Das interessiert mich. Diese Frage habe ich mir als Spieler selbst oft gestellt – und jetzt bespreche ich sie in diesem Podcast mit Menschen, die ich spannend finde.

Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

YVES Yves Eigenrauch

    • Gesellschaft und Kultur
    • 4,9 • 27 Bewertungen

Willkommen zu »YVES – der Podcast«.
Mein Name ist Yves Eigenrauch. Ich war früher einmal Spieler beim FC Schalke 04 und spreche hier mit Menschen aus Kunst und Kultur über ihre Arbeit. Auch um Fußball geht es gelegentlich – dann aber nicht um hohes Pressing oder falsche Neuner, sondern um den Menschen dahinter. Was macht der Beruf, ob nun Künstler oder Fußballer, mit einem? Das interessiert mich. Diese Frage habe ich mir als Spieler selbst oft gestellt – und jetzt bespreche ich sie in diesem Podcast mit Menschen, die ich spannend finde.

Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    YVES #8 mit Jens Lehmann

    YVES #8 mit Jens Lehmann

    Für alle Schalker gibt es in diesem Monat etwas zu feiern: 25 Jahre Uefa-Cup-Sieg. Am 21. Mai 1997 holten wir den Pott im Elfmeterschießen gegen Inter Mailand. Über diesen Jubeltag habe ich mit meinem damaligen Mitspieler Jens Lehmann gesprochen. Wir haben uns in Starnberg getroffen und eine Reise durch die Uefa-Cup-Saison 96/97 unternommen. Da kamen viele bewegende Bilder hoch: Wie Jens in einer Kapelle oberhalb von Mailand Ruhe und Konzentration sucht vorm Finale, 20.000 vor Glück weinende Schalke-Fans im San Siro, der Empfang im Hans-Sachs-Haus in Gelsenkirchen. Hört mal rein, es lohnt sich!

    Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
    Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    • 54 Min.
    YVES #7 mit Robin Alexander

    YVES #7 mit Robin Alexander

    Robin Alexander ist einer der profiliertesten Politik-Journalisten des Landes und zugleich glühender Schalke-Fan. Grund genug für mich, Robin in seinem Elternhaus in Wanne-Eickel (Ortsteil Eickel) zum Gespräch zu treffen. Robin, stellvertetender Chefredakteur der Tageszeitung "Die Welt", hat mir aus dem Berliner Politikbetrieb erzählt: Zum Beispiel, dass bei CDU-Parteitagen schon alle wichtigen Beschlüsse in den Tagen zuvor gefasst werden. Und dass Journalisten die Kunst des Wartens und auf dem Hintern-Sitzens beherrschen müssen - mehr noch als die Politiker selbst. Robins zweite Leidenschaft ist der Fußball, sein Herzensverein Schalke 04. Robin ist Mitglied im Schalke-Fanclub "Königsblau Berlin" und fährt mit seinem Vater regelmäßig zu Auswärtsspielen. "Dieses Schalke-Ding hat für mich eine Qualität", erzählt Robin, "denn ich hatte mit meinem Vater immer etwas zu reden - auch in Zeiten, wo wir uns zu anderen Themen gar nichts zu sagen hatten."

    Unbedingt empfohlen sei Robins jüngstes Buch, ein spannender Inside-Report aus der Führungsspitze der CDU:
    Robin Alexander, "Machtverfall. Merkels Ende und das Drama der deutschen Politik", Verlag: Siedler, 22 Euro

    Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
    Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    • 44 Min.
    YVES #6 mit Christian Petzold

    YVES #6 mit Christian Petzold

    Zu Gast in dieser Folge ist der von mir sehr geschätzte Regisseur Christian Petzold, Deutschlands wohl wichtigster Autorenfilmer. Er drehte Filme wie "Die innere Sicherheit", "Yella", "Barbara" oder "Undine" und wurde dafür mit Preisen überhäuft.
    Ich habe mit Christian ein Werkstatt-Gespräch geführt: Ich wollte wissen, was ihn antreibt und woher diese ungeheure Lust am Erzählen kommt. Er hat mir verraten, dass er als Filmstudent einen Porno drehen wollte und dass er viele Jahre seine Kraft aus dem Fußball schöpfte. Für eine Altherren-Truppe von Tasmania Berlin spielte Christian auf dem Flügel, bis die Knochen nicht mehr mitmachten. Tiefpunkt seiner Fußballer-Karriere, so erzählt es Christian, war ein Duell mit Lars Eidinger auf dem Fußballplatz. Weil er den technisch begnadeten und zugleich schnellen Eidinger nicht mit fairen Mitteln stoppen konnte, mähte Christian ihn kurzerhand um. Was ihm noch heute leid tut. Christian hat noch viele andere schräge Geschichten auf Lager - hört mal rein. Es lohnt sich. Viel Spaß!

    Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
    Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    • 37 Min.
    YVES #5 mit Micky Beisenherz

    YVES #5 mit Micky Beisenherz

    Micky Beisenherz, geboren in Recklinghausen, ist ein echtes Multitalent. Im Fußball würde man sagen: beidfüßig, technisch brillant, kopfballstark und auch noch schnell. Das komplette Programm. Micky schreibt Kolumnen, ist Podcast-Gastgeber und tritt regelmäßig im Fernsehen auf. Ein kluger und zugleich sehr unterhaltsamer Mensch, wie ich finde. Ich habe mit ihm über seine Kindheit auf den Straßen von Castrop-Rauxel gesprochen, seinen Job als Autor beim "Dschungelcamp" und seine große Liebe zum Fußball.
    Hört mal rein. Micky ist in Champions League-Form.

    Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
    Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    • 52 Min.
    YVES #4 mit Peter Lohmeyer

    YVES #4 mit Peter Lohmeyer

    Dass Peter Lohmeyer ein königsblaues Herz hat, wusste ich. Nicht aber, dass sich Peter heimlich hinter dem braunen Cordsofa seines Vaters versteckte, um Stan Libuda bei der WM 1970 kicken zu sehen. Geschichten wie diese hat mir Peter erzählt, als ich ihn in seiner Kölner Wohnung zum Gespräch getroffen habe. Und jetzt weiß ich auch, welchen Schauspieler Peter um dessen große Karriere als Profi-Fußballer beneidet.
    Hört mal rein. Viele Vergnügen!

    Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
    Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    • 1 Std.
    YVES #3 mit Helge Achenbach

    YVES #3 mit Helge Achenbach

    Er war einer der größten Kunsthändler der Welt und handelte mit Werken von Picasso, Gerhard Richter und Andy Warhol. Aber das genügte ihm nicht: Helge Achenbach jagte wie im Wahn prominenten Kunden und deren Geld hinterher. „Es konnte nie genug sein“, sagt Achenbach heute. Den Aldi-Erben Berthold Albrecht betrog er beim Verkauf von Kunst um 16 Millionen Euro. Achenbach wurde zu sechs Jahren Haft verurteilt.
    Ich habe Helge Achenbach, 68, auf einem Bauernhof in der Nähe von Düsseldorf besucht. Wir haben über sein schillerndes Leben als Kunst-Kurator gesprochen, sein Abgleiten in die Kriminalität und über seinen Versuch, sich ein neues Leben aufzubauen.
    Es war ein sehr intensives Gespräch mit Helge Achenbach. Ich habe viel über die Kunstwelt gelernt – und über die Bereitschaft von Menschen, für Geld und Anerkennung ihre komplette Existenz aufs Spiel zu setzen.

    Helge Achenbach hat ein Buch über seinen Absturz geschrieben. „Selbstzerstörung“ ist im Riva Verlag erschienen: m-vg.de/riva/shop/article/17217-selbstzerstoerung/

    Produktion: Ramin Bijan, stustustudiolein.de
    Design: Martin Niggemann, weltrettung.org

    • 1 Std. 7 Min.

Kundenrezensionen

4,9 von 5
27 Bewertungen

27 Bewertungen

Nullviererin ,

Königsblaue Geschichten

Well done, Yves! Schöne Anekdoten, die Peter Lohmeyer da erzählt.

btondorf ,

Top 👍🏻

Klasse Podcast. Die ersten beiden Episoden machen Lust auf mehr. Freue mich auf die nächsten 🙋🏻‍♂️

Uns_Uwe_72 ,

Von der Demut eines DJs

...unter anderem sehr amüsante Beobachtungen aus der Münsteraner Jugendzeit von Maximilian Lenz alias DJ Westbam, die Yves ihm im Laufe des Gesprächs entlockt. In meiner Lieblingspassage geht es um den seinerzeit allgegenwärtigen Blues in Münster. Außerdem lernt man einiges über die Demut eines bekannten DJs, der reflektiert und selbstironisch über Subjektivität in der Musikrezeption doziert. 🎶🙂👍🏻

Das gefällt dir vielleicht auch