581 Folgen

Die Videolesungen von www.zehnSeiten.de als Audio-Podcast. Schriftsteller lesen zehn Seiten aus Ihren Büchern vor. Jede Woche gibt es eine neue Lesung. Vom unbekannten Debüt bis hin zum Bestseller können Sie sich einen Eindruck über aktuelle Neuerscheinungen aus dem deutschen Literaturmarkt machen.

zehnseiten Podcast zehnseiten GmbH

    • Bücher
    • 4.5 • 11 Bewertungen

Die Videolesungen von www.zehnSeiten.de als Audio-Podcast. Schriftsteller lesen zehn Seiten aus Ihren Büchern vor. Jede Woche gibt es eine neue Lesung. Vom unbekannten Debüt bis hin zum Bestseller können Sie sich einen Eindruck über aktuelle Neuerscheinungen aus dem deutschen Literaturmarkt machen.

    Irene Diwiak liest aus Malvita

    Irene Diwiak liest aus Malvita

    Irene Diwiak beleuchtet in ihrem neuen Roman die faszinierende Welt der Reichen und Schönen in Italien. Und sie zeigt auch deren Abgründe.

    Christina reist nach Italien, um bei der Hochzeit ihrer Cousine Marietta zu fotografieren; sie kennt bisher weder die Braut noch deren Geschwister. Der Reichtum der Familie ist beeindruckend: Sie wohnen in einer schlossartigen Villa, und alle im Dorf scheinen für sie zu arbeiten und vor allem auf die Frauen der Familie zu hören.Doch die Idylle ist trügerisch: Nach wenigen Tagen findet Christina die Leiche von Blanca, die zuvor als Fotografin vorgesehen war. Und auch sie hat das Gefühl, auf Schritt und Tritt verfolgt zu werden.Irene Diwiak gelingt es meisterhaft, uns in eine faszinierende Welt zu entführen, in der man sich wenig Mühe gibt, den Eingang zur Hölle zu verstecken.

    © Zsolnay

    Weitere Informationen zum Buch

    Bude, Munk, Wieland liest aus Aufprall

    Bude, Munk, Wieland liest aus Aufprall

    Westberlin, achtziger Jahre, Hausbesetzung, Punk, Aids, Tschernobyl: Heinz Bude, Bettina Munk und Karin Wieland schreiben den Roman einer Generation.

    ?No Future": Unter dieser Parole besetzt eine Gruppe junger Leute Anfang der Achtzigerjahre ein Haus in Kreuzberg. Aufbruchsstimmung wechselt mit inneren Streitigkeiten unter der ständigen Bedrohung durch die Staatsgewalt. Bis bei einem Unfall eine Besetzerin ums Leben kommt. Was sie hier erzählen, haben Heinz Bude, Bettina Munk und Karin Wieland so oder ähnlich erlebt. Aufprall spielt in einer Welt von Punk, Straßenschlachten, AIDS, Drogen, rauer Kunst und wilden Theorien, bloßem Sex und tiefer Zuneigung, zu einer Zeit, die keine Kompromisse kannte. Als hinter dem besetzten Haus die Mauer fällt sind die Achtziger vorbei. In diesem großen, impulsiven Roman leben sie noch einmal auf.

    © Hanser

    Weitere Informationen zum Buch

    Verena Keßler liest aus Die Gespenster von Demmin

    Verena Keßler liest aus Die Gespenster von Demmin

    Wie sehr bestimmt die Geschichte unsere Gegenwart? Verena Keßlers Debüt über die Haltlosigkeit des Erwachsenwerdens ?brummt nur so vor Lebendigkeit. Traurig, witzig, abgründig ? Bombe!" Stefanie de Velasco

    Larry lebt in einer Stadt mit besonderer Vergangenheit ? Ende des Zweiten Weltkriegs fand in Demmin der größte Massensuizid der deutschen Geschichte statt. Für Larry ist ihre Heimatstadt aber vor allem eins: langweilig. Sie will so schnell wie möglich raus in die Welt und Kriegsreporterin werden. Während Larry mit den Unzumutbarkeiten des Erwachsenwerdens kämpft, steht einer alten Frau der Umzug ins Seniorenheim bevor. Beim Aussortieren ihres Hausstands erinnert sie sich an das Kriegsende in Demmin und trifft eine folgenschwere Entscheidung.Mit Leichtigkeit und Witz erzählt Verena Keßler von Trauer und Einsamkeit, von Freundschaft und der ersten Liebe. Ein Roman über die Sprachlosigkeit zwischen den Generationen und die Möglichkeit, sie zu überwinden.

    © Hanser Berlin

    Weitere Informationen zum Buch

    Ronya Othmann liest aus Die Sommer

    Ronya Othmann liest aus Die Sommer

    Leyla ist die Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden... Das ergreifende Debüt der Gewinnerin des Publikumspreises des Ingeborg-Bachmann-Wettbewerbs (2019) über das Dasein zwischen zwei Welten

    Das Dorf liegt in Nordsyrien, nahe zur Türkei. Jeden Sommer verbringt Leyla dort. Sie riecht und schmeckt es. Sie kennt seine Geschichten. Sie weiß, wo die Koffer versteckt sind, wenn die Bewohner wieder fliehen müssen. Leyla ist Tochter einer Deutschen und eines jesidischen Kurden. Sie sitzt in ihrem Gymnasium bei München, und in allen Sommerferien auf dem Erdboden im jesidischen Dorf ihrer Großeltern. Im Internet sieht sie das von Assad vernichtete Aleppo, die Ermordung der Jesiden durch den IS, und gleich daneben die unbekümmerten Fotos ihrer deutschen Freunde. Leyla wird eine Entscheidung treffen müssen. Ronya Othmanns Debütroman ist voller Zärtlichkeit und Wut über eine zerrissene Welt.

    © Hanser

    Weitere Informationen zum Buch

    Max Czollek liest aus Gegenwartsbewältigung

    Max Czollek liest aus Gegenwartsbewältigung

    Nach Max Czolleks Bestseller ?Desintegriert euch!" liefert er nun ein Manifest für die plurale Gesellschaft, das Antworten auf die politische Gegenwart gibt.

    In Zeiten der Krise leiden Gesellschaft und Vielfalt. Für Max Czollek bieten staatstragende Konzepte wie ?Leitkultur" oder ?Integration" darauf keinerlei Antwort. Seit 2018 wird viel diskutiert über Max Czolleks Streitschrift ?Desintegriert euch!". Beschrieb sie den Status quo des deutschen Selbstverständnisses, entwirft Czollek nun das Modell für eine veränderte Gegenwart: Wie muss sich die Gesellschaft wandeln, damit Menschen gleichermaßen Solidarität erfahren? Welche liebgewonnenen Überzeugungen müssen wir alle dafür aufgeben? Wie kann in einer fragmentierten Welt die gemeinsame Verteidigung der pluralen Demokratie gelingen? Max Czollek trifft ins Herz des Jahres 2020 ? diese Polemik ist sein Schrittmacher.

    © Hanser

    Weitere Informationen zum Buch

    Alexander Kühne liest aus Kummer im Westen

    Alexander Kühne liest aus Kummer im Westen

    Berlin 1989. Die Mauer ist gefallen. Im Osten war Anton ein Szeneheld, der dort mit seinem eigenen Club den Traum von Freiheit lebte. Nun geht er nach der Grenzöffnung mit großen Hoffnungen nach Westberlin. Doch er wird bitter enttäuscht, denn dort wartet niemand auf ihn. So führt ihn sein Weg zurück in die dahinsiechende DDR, zurück nach Düsterbusch. Kann er noch einmal die Szene mobilisieren?

    In der Fortsetzung seines Kultromans »Düsterbusch City Lights« wirft Alexander Kühne anhand des Schicksals seines Helden Anton Kummer einen Blick auf die Zeit unmittelbar nach der Wiedervereinigung, in der Millionen Menschen voller Hoffnungen und Sorgen von einem besseren Leben träumten.

    © Heyne Hardcore

    Weitere Informationen zum Buch

Kundenrezensionen

4.5 von 5
11 Bewertungen

11 Bewertungen

Sommerwein ,

monatliche Buchvorschläge

…werden leider immer weniger, ich warte schon drauf :-D

Giesela Beierlein ,

Alle

Wer viel liest und einen guten Überblick bekommen will, was so an Büchern erscheint, ist hervorragend bedient und hat viel Freude.

Top‑Podcasts in Bücher

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: