63 episodios

Der Telekom Electronic Beats Podcast geht den spannenden und facettenreichen Geschichten des Nachtlebens nach. Gesine Kühne und Jakob Thoene treffen DJs, Clubbetreiber*innen, Türsteher*innen, Tänzer*innen und viele weitere Protagonist*innen der Nacht.

Electronic Beats Podcast Telekom Electronic Beats

    • Música
    • 5.0 • 2 valoraciones

Der Telekom Electronic Beats Podcast geht den spannenden und facettenreichen Geschichten des Nachtlebens nach. Gesine Kühne und Jakob Thoene treffen DJs, Clubbetreiber*innen, Türsteher*innen, Tänzer*innen und viele weitere Protagonist*innen der Nacht.

    Boris Brejcha – Trauma, Mut und das Drei-Zeitzonen-Konzert

    Boris Brejcha – Trauma, Mut und das Drei-Zeitzonen-Konzert

    Host Gesine Kühne spricht mit dem 39-jährigen deutschen High-Tech-Minimal DJ und Musikproduzent Boris Brejcha. Als Sechsjähriger war Brejcha Zuschauer bei dem Flugtagunglück von Ramstein und erlitt dabei schwere Verletzungen im Gesicht. Er trug eine medizinische Maske, weswegen er von seinen Mitschüler*innen gehänselt wurde. Bis heute erinnern die Narben an das Unglück. Als Kind zieht er sich zurück, geht auch als Teenager selten aus und findet Zuflucht in der Musik. Er widmet sich dem Schlagzeug und Keyboard spielen, beginnt elektronische Musik zu produzieren und träumt von einer Karriere als Musiker. 2006 verschickt er sein erstes Demotape an ein Berliner Label, das ihm kurze Zeit später seinen allerersten DJ-Auftritt in Brasilien verschafft. Seine international gefeierte DJ-Karriere nimmt seitdem erfolgreich ihren Lauf. Heute betreibt er sein eigenes Label FCKNG SERIOUS, legt auf Festivals und in den größten Clubs der Welt auf. Im Gespräch mit Gesine beschreibt der Musiker seine Kindheit, spricht von seiner Traumabewältigung und erklärt, wieso er bei Auftritten die venezianische Maske trägt. Weshalb er privat selten ausgeht, warum er sich seinen Beruf nie erträumt hätte und wie sein allererster DJ Gig ablief, erzählt er ebenfalls und gibt dabei einen Einblick in sein Leben während der Corona-Zwangspause. Am 24. Oktober 2020 spielt Brejcha ein Drei-Zeitzonen-Konzert, das in Asien-Australien, Europa-Afrika und Nord-Süd-Amerika stattfinden soll. Im Podcast gibt er spannende Details zum einmaligen Gig bekannt.

    • 1h 2 min
    GmbH – origins, intentions and the connection between fashion and politics

    GmbH – origins, intentions and the connection between fashion and politics

    In the current episode of the Telekom Electronic Beats Podcast, host Jakob Thoene talks to the founders of the fashion label GmbH, Benjamin Alexander Huseby and Serhat Isik. The photographer and the fashion designer met in Berlin's nightlife in 2015 and founded the fashion label with a strong connection to club culture the following year. Within four years, GmbH has made a name for itself in the fashion world by using leftovers from overproduction by well-known designers and the purposeful but subtle use of political messages. Without claiming to be perfect, they are committed to a sustainable approach to fashion and more visibility for people of color. They present their collections almost exclusively on Arab models to give them more visibility in the Western-centric fashion industry. In the interview, Norwegian-born Huseby, first generation Pakistani and Isik, first generation Turkish, talk about their first collection, working together with friends and the influence of Berlin nightlife. They explain what fashion by GmbH stands for and to what extent fashion can be used as a tool to counteract everyday racism and create awareness of political issues. The label operators also talk about their personal experience with Ccovid-19 and to what extent GmbH is also economically affected by the corona crisis.

    • 56 min
    Sedef Adasi - Wohlbefinden, Gastfreundschaft und Heimat

    Sedef Adasi - Wohlbefinden, Gastfreundschaft und Heimat

    In der aktuellen Folge des Telekom Electronic Beats Podcast spricht Podcast Host Jakob Thoene mit DJ und Veranstalterin Sedef Adasi. Die gebürtige Augsburgerin mit türkischen Wurzeln erzählt im Podcast-Interview von ihrer sehr frühen Leidenschaft zur Musik. Als Fünfzehnjährige legte sie auf dem Geburtstag ihrer Schwester zum ersten Mal auf und erstellte erste eigene Mixtapes. Von da an nahm die DJ-Karriere ihren Lauf. Seit einigen Jahren ist Adasi als Resident im Münchener Blitz Club aktiv und wird auch international viel gebucht. Trotz der vielen Reisen bleibt sie ihrer Heimat Augsburg treu. Um dort neue Räume zur Entfaltung zu schaffen, gründete sie ihre Partyreihe HAMAM Nights im City Club Augsburg. Adasi möchte bei ihren Partys Kulturen verbinden und Grenzen überwinden. Sie achtet bei den HAMAM Nights besonders auf Gastfreundschaft und das Wohlergehen der DJs und Gäste. Im Podcast erzählt sie, wodurch sie sich dabei inspirieren lässt, was Gastfreundschaft für sie bedeutet und mit welchen Ritualen sie die Gäste willkommen heißt. Die junge DJ spricht über die coronabedingten Clubschließungen, Sicherheit und das Feiern mit Maske und bedauert die aktuellen Einschränkungen. Gleichzeitig sieht sie in der Krise eine Chance für alle Clubkultur-Protagonist*innen, um wieder zusammenzufinden und zusammenzuhalten.

    • 51 min
    Clubkultur in Krisenzeiten – ein Podcast Feature

    Clubkultur in Krisenzeiten – ein Podcast Feature

    Die aktuelle Sonderfolge des Telekom Electronic Beats Podcasts handelt von der Clubkultur in Krisenzeiten. In diesem Feature führt Podcast Host Gesine Kühne spannende Interviews mit Protagonist*innen der Clubkultur und zeigt auf, wie es den Clubbetreiber*innen und Veranstalter*innen während der Covid-19 Krise geht, was die Politik unternimmt, um die Szene zu unterstützen und welche Rolle die Clubcommission spielt. Diese Folge zeigt ebenfalls, wie wichtig der Zusammenhalt der Akteur*innen der Clubkultur in diesen Zeiten ist. Sebastian Riedel, Besitzer des Berliner Clubs Ritter Butzke, erzählt, dass er trotz hoher Kosten und wenigen Einnahmen positiv gestimmt ist. Er möchte sich nicht dem Virus hingeben und fordert deshalb deutlich mehr Unterstützung aus der Politik, als aktuell geboten wird. Pamela Schobeß ist Vorsitzende der Clubcommission, der Interessensvertretung für Clubs, Veranstalter*innen und Kollektive. Gemeinsam mit vielen Clubs gründete sie zu Beginn der Krise die Initiative United We Stream, einen Livestream, der über Spenden den Erhalt der Berliner Clubszene sichern soll. Auch ihr machen die Perspektivlosigkeit der Veranstaltungsstätten und die hohen Kosten zu schaffen. Der Grünen Politiker und kulturpolitische Sprecher Georg Kössler liebt Techno und setzt sich für den Erhalt der Clubs ein. Er sieht die Clubkultur nicht nur als wichtigen wirtschaftlichen Faktor für Berlin, sondern versteht auch, dass Räume für Minderheitsgruppen verloren gehen könnten und die Stadt ihre Diversität verliert, wenn Clubbetreiber*innen ihre Rechnungen nicht mehr zahlen können. Er erklärt, wie und an welcher Stelle die Politik unterstützen will und muss. Wie neue Club-Konzepte aussehen könnten, welche Lücke die fehlende Clubkultur hinterlässt und welche Schwierigkeiten sich bei der Nutzung von Freiflächen ergeben, erzählen die Protagonist*innen im Podcast.

    • 49 min
    Vincent Haycock - film, the world of emotions and interactions

    Vincent Haycock - film, the world of emotions and interactions

    In the current episode of the Telekom Electronic Beats podcast, former TEB editor-in-chief Derek Opperman talks to director and photographer Vincent Haycock, who has been involved in projects with Paul McCartney, Johnny Depp, Florence and the Machine and Lana Del Rey, among others. Now the 41-year-old Californian is releasing the film on the Gen-Z initiative #whatwedonext together with Billie Eilish and Deutsche Telekom. In his opinion, all generations can learn a lot from each other in their diversity, since they all grew up under very different conditions. While the young digital natives were born with social media as a matter of course, he spent his childhood without the Internet and networked technologies. In an interview, he reveals that in his school days, punk rock was his personal salvation from numerous pitfalls of the small town. The almost brutal emotionality that unfolds in punk culture continues to influence his artistic work and his life, which has hardly followed any precise paths, to this day. Besides working with numerous celebrities, he regularly casts people on the street for his works. When creating his films and music videos, Haycock likes to dive deep into the real life and emotional world of his protagonists and thus create unique images. Corona has completely turned the advertising and music film industry, in which he works very successfully, upside down. In this sense, he also talks about his individual privileges and how he would like to behave in order to positively influence the future. The fact that the world is currently going through phases of enormous pain in many places occupies him on the one hand, but on the other hand he also looks at the potential of many good developments and how we can all internalize them together.

    • 1h 15 min
    Honey Dijon – imagination, self-fullfillment and »role options«

    Honey Dijon – imagination, self-fullfillment and »role options«

    In the latest episode of the Telekom Electronic Beats podcast, host Jakob Thoene talks to DJ, producer and interdisciplinary artist Honey Dijon. As a Black, transgender musician, she felt like an outsider countless times and had to learn to trust in herself. In this interview, the confident and versatile artist talks about her very close and supportive relationship with her parents who raised her in Chicago. Later, New York was the perfect city where she finally found herself reflected in the trans community. Since the beginning of the 2000s, the talented musician has also called Berlin home. In conversation with Electronic Beats, she reflects how time and time again many of her wishes have come true. Honey Dijon is constantly driven by the many positive things in her life. When she was way younger, she would never have dreamed that she would one day collaborate on designs with Comme Des Garçons or that she could be so successful with her art as a Black, non-binary person. Besides gaining a lot of appreciation and visibility internationally with her career as a musician, she also became a relevant, influential voice in educational work on trans rights or the Black Lives Matter movement, which she is fully committed to, among other things. She takes a critical view of the idea of ​​being a role model for other people in the literal sense and considers this concept too static. She would much rather offer inspiration for various "role options" so that everyone can find just the right thing for them that makes them individually happy.

    • 58 min

Reseñas de los clientes

5.0 de 5
2 valoraciones

2 valoraciones

Top podcasts de Música

Otros usuarios también se han suscrito a