52 episodes

Zwei coole Socken mit frechen Frisuren reden heiter über Dinge, die vielleicht nicht jeden interessieren, wir aber loswerden müssen. Gern geschehen! Prost!

E-Mail: gerngeschehen@outlook.com

Instagram: www.instagram.com/gerngeschehen_derpodcast

Jana: www.instagram.com/janabraumueller
Vreni: www.instagram.com/vrenijaeckle

Gern Geschehen! Podcast Jana Braumüller und Vreni Jäckle

    • Society & Culture

Zwei coole Socken mit frechen Frisuren reden heiter über Dinge, die vielleicht nicht jeden interessieren, wir aber loswerden müssen. Gern geschehen! Prost!

E-Mail: gerngeschehen@outlook.com

Instagram: www.instagram.com/gerngeschehen_derpodcast

Jana: www.instagram.com/janabraumueller
Vreni: www.instagram.com/vrenijaeckle

    "Wir lügen uns selbst in die Tasche, wenn wir von einer nachhaltigen Wirtschaft sprechen."

    "Wir lügen uns selbst in die Tasche, wenn wir von einer nachhaltigen Wirtschaft sprechen."

    In der heutigen Folge dreht sich alles um die große Frage, ob eine nachhaltigere, eine grüne Wirtschaft überhaupt möglich ist? Welche Voraussetzungen bräuchten wir dafür und wer sind die wichtigen Akteur*innen in der Umsetzung?
    Vreni und Jana teilen ihre Utopien einer nachhaltigen Welt, genauso wie ihre Bedenken über die unterschiedlichen Herangehensweisen, wie man dahin kommt.
    Denn eins ist klar: Wenn Wirtschaftswachstum gegen andere Komponenten wie Nachhaltigkeit, Sozialunternehmertum oder Gemeinwohl ausgetauscht werden, dürfen wir keinen Backlash in Sachen Gleichberechtigung und Nationalismus erfahren. Wie wir darauf kommen? Hört gerne rein!

    Auch diese Folge ist SPONSORED BY UMWELTBANK - Vielen Dank für die Unterstützung. 3
    www.umweltbank.de/gern-geschehen

    Schickt uns gerne Feedback via Instagram. Dort findet ihr uns unter @gerngeschehen_derpodcast oder lasst uns eine Bewertung/Like da, wenn euch die Folge gefallen hat.

    Wichtige Verweise, auf die wir in der Folge eingehen:

    Europäische Unternehmen für einen grünen Wiederaufbau nach der Coronakrise - https://www.tagesschau.de/inland/green-deal-103.html
    Podcasts mit Postwachstums-Ökonom Niko Paech:
    https://www.deutschlandfunknova.de/beitrag/oekonom-niko-paech-wir-muessen-uns-zurueckentwickeln
    http://www.jungundnaiv-podcast.de/2019/03/405-postwachstums-oekonom-niko-paech-ueber-kapitalismus-barbarei-nachhaltigkeit/
    Neuseelands Umgang mit Wirtschaft: https://www.derstandard.de/story/2000104096821/neuseeland-stellt-soziale-gerechtigkeit-und-umweltschutz-gleichauf-mit-wachstum

    • 59 min
    "Was würde passieren, wenn Frauen die Welt regieren?"

    "Was würde passieren, wenn Frauen die Welt regieren?"

    Was würde eigentlich passieren, wenn Frauen die Welt regieren? Puh, große Frage und das heißt für uns natürlich auch große Antworten. Macht es wirklich Sinn, dass die "andere Hälfte der Menschheit" die Welt regiert? Brauchen wir nicht vielmehr intersektionale Politik und Machtverteilung? Und was bedeutet Intersektionalität dann überhaupt?
    In der neuen Folge verrät Jana, warum sie ihr "The Future is Female"-T-Shirt aussortiert hat und Vreni fragt sich, warum eigentlich nie von Staatschefinnen die Rede ist.
    Dabei schauen wir auch auf die aktuelle Situation in der Corona-Krise und überlegen, was diese eigentlich in Sachen Geschlechterrollenverteilung zeigt und was wir vielleicht auch daraus lernen können. Eins ist schon mal klar: dass Frauen die Welt regieren, kann nicht die Lösung sein.

    Außerdem beantworten wir die FRAGE DES MONATS, die es diesmal ganz schön in sich hat. Oha!

    Auch diese Folge ist SPONSORED BY UMWELTBANK - Vielen Dank für die Unterstützung. 3
    www.umweltbank.de/gern-geschehen

    Schickt uns gerne Feedback via Instagram. Dort findet ihr uns unter @gerngeschehen_derpodcast oder lasst uns eine Bewertung/Like da, wenn euch die Folge gefallen hat.

    • 56 min
    "Wir sollten alle mal wieder mehr faulenzen."

    "Wir sollten alle mal wieder mehr faulenzen."

    {Werbung} SPONSORED BY UMWELTBANK
    www.umweltbank.de/gern-geschehen

    Mitten im Stress sitzen Vreni und Jana wieder zusammen, um eine Podcastfolge aufzunehmen. Beruflich geht es rund, es wurde ein Buch geschrieben. Und persönlich ist auf der emotionalen Ebene auch viel los. Wie soll man da eigentlich nicht gestresst sein?
    Was können wir in stressigen Zeiten tun, um auch gut auf uns selbst aufzupassen? Eins ist klar: Gebt mehr Geld für euch selbst aus! Denn Stress macht langfristig krank und ist furchtbar ungesund.
    Absolutes Novum in dieser Folge: IHR SEID MIT DABEI. Eure Gedanken haben es in Form von Sprachnachrichten in die Folge geschafft. So cool!
    In dieser Folge sprechen wir über die gesellschaftliche Macht von Stress, körperliche Symptome, Stressbewältigung und Abgrenzung.

    Schickt uns eure Frage des Monats via instagram.com/gerngeschehen_derpodcast

    • 56 min
    "Ich weiß sehr genau über meine Gefühle Bescheid, aber nichts über meine sexuellen Fantasien."

    "Ich weiß sehr genau über meine Gefühle Bescheid, aber nichts über meine sexuellen Fantasien."

    Zugegeben wir starten selbst recht albern in die Folge. Das liegt vor allem daran, dass wir uns in harten Zeiten den Humor behalten wollen. Erst einmal drin, geht es dann heute so richtig rund. Was ist eigentlich los mit unserer sexuellen Fantasie? Warum fällt es uns so schwer darüber zu kommunizieren, was uns gefällt und anmacht?
    Wir ergründen in dieser Folge, warum es insbesondere Frauen schwerer fällt, ihre sexuellen Fantasien zu benennen und entsprechend auszuleben. Was das ganze mit unserer Gesellschaft zu tun hat, warum Jana Vreni fast aus der Folge wirft und wie wir damit umgehen als wir uns quasi selbst das Angebot zum Dreier machen, erfahrt ihr alles in dieser Folge.

    Pssst... Werbung... noch immer gibt es den coolen GERN GESCHEHEN KALENDER bei Etsy zu erwerben.
    Hier entlang: https://etsy.me/39u7Wll

    Wenn euch die Folge gefallen hat, freuen wir uns sehr über eine Bewertung und ein Like. Wenn ihr mögt, schreibt uns gerne bei Instagram: @gerngeschehen_derpodcast

    • 51 min
    "Mir geht es auf den Sack, wenn Leute ungleichberechtigte Beziehungen führen."

    "Mir geht es auf den Sack, wenn Leute ungleichberechtigte Beziehungen führen."

    Zunächst einmal vorweg: Sorry für den miserablen Sound – unsere gewohnte Qualität konnten wir bei dieser transatlantischen Aufnahme leider nicht aufrechterhalten. Dafür ein dickes, dickes Sorry!
    Während Jana sich noch freut, dass sie endlich einmal bildlich gesprochen auf Vreni herabsehen kann und nicht ihren Hals so recken muss, taucht Vreni schon voll ins Thema ab. Vreni ist nämlich genervt, und zwar so richtig – von ungleichberechtigten Beziehungen. Die führen nämlich sehr oft dazu, dass die Frau* am Ende den Kürzeren zieht, metaphorisch gesprochen. Woran liegt es also, dass viele noch immer in recht tradierten Beziehungsmodellen leben? Und warum betrifft das oft auch Menschen, die eigentlich denken, total 2020 zu sein und voll am Kern der Zeit die Dinge zu betrachten?
    In dieser schonungslosen Folge sprechen wir übers Muttersein (und ja, wir wissen, dass wir selbst keine sind), über Geld in Beziehungen, Altersvorsorge, Heiratsanträge, übers Putzen, Kochen, Wäsche waschen und auch darüber, wie anstrengend Reiseplanung sein kann. Was das alles mit Gleichberechtigung zu tun hat und wie wir vor allem etwas gegen dieses Ungleichgewicht tun könnt, hört ihr alles in dieser neuen Folge. Gern Geschehen!

    Und tada: BIG NEWS!
    Es gibt noch immer ganz exklusiv für euch den GERN GESCHEHEN 2020 KALENDER, der in wundervoller (3) Zusammenarbeit mit der Illustratorin Tatjana Junker entstanden ist.
    Zu erwerben unter diesem Link: https://www.etsy.com/de/listing/762439397/gern-geschehen-kalender-2020-a4-kalender?ref=shop_home_active_1&crt=1

    VIEL SPASS DAMIT und verratet uns bei Insta, wie ihr die Folge fandet und was ihr so von Gleichberechtigung haltet. #lel

    • 1 hr 4 min
    Über Freud & Leid von Long-Distance-Freundschaften

    Über Freud & Leid von Long-Distance-Freundschaften

    Während Jana über die Stadt wacht, ist Vreni dank Beyoncé-Tasse total sorgenfrei in den USA unterwegs. In unserer ersten transatlantischen Aufnahme fühlen wir uns direkt wie in einer Therapiesitzung und können endlich wieder über all das sprechen, was uns bewegt: Long-Distance-Freundschaften zum Beispiel. Mit denen ist es nämlich manchmal gar nicht so leicht. Die Freund*innen zu Hause bekommen das Leben am anderen Fleck nicht richtig mit und man muss in gutem Kontakt bleiben, damit man Schritt halten kann. Und wenn wir ehrlich sind, ist bei einigen das Motto: Aus den Augen aus dem Sinn!
    Wie wir es trotzdem und schaffen und was wir von all den Freundschaftssorgen halten, hört ihr in unserer neuen Folge.

    • 49 min

Top Podcasts In Society & Culture

Listeners Also Subscribed To