26 épisodes

Jede Woche stellt Steven Gätjen die wohl wichtigste Frage - nämlich „Kino oder Couch“? Mit seinen Gästen plaudert er über Filme, Serien und das private Leben. Es geht um die größten Leinwandhelden, gefeierte Serien, den ersten Kinobesuch, Guilty-Pleasure-Filme, Couchlümmelei, private Einblicke und unterhaltsame Insides.

Kino oder Couc‪h‬ Steven Gätjen

    • Cinéma : les critiques

Jede Woche stellt Steven Gätjen die wohl wichtigste Frage - nämlich „Kino oder Couch“? Mit seinen Gästen plaudert er über Filme, Serien und das private Leben. Es geht um die größten Leinwandhelden, gefeierte Serien, den ersten Kinobesuch, Guilty-Pleasure-Filme, Couchlümmelei, private Einblicke und unterhaltsame Insides.

    Words of Wisdom - Special

    Words of Wisdom - Special

    In jeder Folge stellt Steven seinen Gästen die Frage nach dem Erfolgsrezept ihrer Karriere. Um die Staffelpause etwas zu verkürzen, haben wir die schönsten, ehrlichsten und lustigsten Passagen aus der "Words of Wisdom"- Rubrik für euch zusammengestellt. Hört rein und lasst euch von den Antworten inspirieren.

    • 1h 19 min
    Ariana Baborie & Laura Larsson von „Herrengedeck“ - Also ich hätte mich nicht geheiratet

    Ariana Baborie & Laura Larsson von „Herrengedeck“ - Also ich hätte mich nicht geheiratet

    Ariana Baborie und Laura Larsson sind das Duo hinter dem erfolgreichen Podcast „Herrengedeck“. Zwei schlagfertige und unterhaltsame Frauen, die Steven in dieser Folge ordentlich Paroli bieten. Gemeinsam fachsimpeln sie über „Little Women“, „Life of Pi: Schiffbruch mit Tiger“ und „Modern Family“. Ariana ist momentan in der Crime Ecke zu Hause, „Der unsichtbare Gast“ und die finnische Serie „Bordertown“ haben ihr schon schlaflose Nächte beschert. Laura hat den Klassiker „Titanic“ noch nie in ihrem Leben gesehen, weil sie Schiffe so richtig ekelig findet. Außerdem schwärmt Ariana von ihrer neuen Errungenschaft, dem Nahdistanzbeamer und stellt unter Beweis, wie unfassbar gut sie irische Folklorelieder imitieren kann. Laura gibt preis wie sie sich bei der Arbeit kennengelernt und psychisch betreut haben und gemeinsam planen die drei ihre Partynacht in Los Angeles.

    • 1h 47 min
    Elton - Ich würde sofort ins Dschungelcamp ziehen

    Elton - Ich würde sofort ins Dschungelcamp ziehen

    Moderator und Entertainer Elton mag „Blues Brothers“, „Wir können auch anders...“ und die Monty Pythons- Filme und hat als Kind „Sledge Hammer!“ geschaut. Serien guckt er auch gerne, nur nie zu Ende. Steven und Elton sind sich darüber einig, dass begehbare Geisterbahnen schrecklich sind und dass Elton ungerne verliert aber ein super Sprinter auf dem Fußballplatz ist. Es ist ein Gespräch über Freundschaft, Fußball, Hass im Internet und das Dschungelcamp. Wer Elton überhaupt noch mit seinem richtigen Vornamen anspricht, warum er den Vorschlag auf eine Moderatorenschule zu gehen, abgelehnt hat und wie man sich Küsschen von P!nk abholt, all das gibt´s in dieser Folge zu hören.

    • 1h 23 min
    Smudo - Die „Star Wars“ Hörspiel Schallplatte haben wir jeden Abend zum Einschlafen gehört

    Smudo - Die „Star Wars“ Hörspiel Schallplatte haben wir jeden Abend zum Einschlafen gehört

    Er ist nicht nur deutscher Texter und Rapper der Band „Die Fantastischen Vier“, sondern kann auch synchronsprechen, Flugzeuge fliegen, programmieren und verdammt schnelle Autos fahren. Das kann nur Smudo sein. Sein Herz schlägt allerdings auch für Filme und Serien, wobei „Star Wars“ seit seiner Kindheit ganz oben steht. Da sein jüngerer Bruder damals noch nicht ins Kino durfte, haben die beiden „Star Wars“ auf Schallplatte täglich zum Einschlafen gehört und konnten dieses Hörspiel in- und auswendig. Allgemein widmet sich Smudo vielen Space, Science-Fiction und Action Filmen wie „2001: Odysee im Weltraum“, „Gravity“ oder „Vergiss mein nicht!“. Aber auch das Drama „Green Book - Eine besondere Freundschaft“ hat ihn mehr als umgehauen, sodass er seither Jazz Fan ist und Klavierspielen lernen möchte. Warum die Amerikaner es draufhaben Drehbücher zu schreiben, wieso Gesundheitsminister Jens Spahn ihn endlich zurückgerufen hat und warum Steven und er sich bald zu einem Schachspiel zu Orchestermusik verabredet haben, das und viel mehr gibt’s hier.

    • 1h 23 min
    Frank Schätzing - Nach einem Horrorfilm schlafe ich im Allgemeinen am besten

    Frank Schätzing - Nach einem Horrorfilm schlafe ich im Allgemeinen am besten

    Er ist einer der begnadetsten Schriftsteller Deutschlands, der seine Gedanken und inneren Konflikte von gesellschaftskritischen Themen beim Schreiben verarbeitet - Frank Schätzing. Noch dazu kennt er sich unheimlich gut in der Film- und Serienwelt aus. Vor allem „Einer flog übers Kuckucksnest“ blieb ihm immer in Erinnerung. Vielleicht, weil er damals schon unbewusst gemerkt hat, dass er nicht den klaren Strukturen und den gesellschaftlich vorgesehenen Lebensweg einschlagen möchte. Seine größte Filmleidenschaft widmet er der Tragikomödie und beteuert dabei, dass die Umsetzung von “Three Billboards Outside Ebbing, Missouri” eines der grandiosen Werke darstellt, da hier die perfekte Mischung zwischen Tragödie und Komödie ausgelotet wurde. Aber auch für Superhelden und reine Komödien ist er zu begeistern, weshalb die „Batman-Trilogie“ und „Das Leben des Brian“ ebenfalls zu seinen Lieblingen gehören. Bei Serien ist er auch ganz vorne mit dabei und ein großer Fan von „Game of Thrones“, dessen Regisseur jetzt auch seinen Erfolgsroman „Der Schwarm“ als Serie umsetzt. Aber auch vom Horrorgenre ist er gefesselt und kann bei Streifen wie „Spuk in Hill House“ am besten einschlafen. Außerdem erklärt er im heutigen Gespräch, warum Deutsche eher den Krimi als Thriller bevorzugen, wie er durch einen Traum sein erfolgreichstes Werk geschaffen hat und welche gesellschaftlichen Themen ihn derzeit umtreiben.

    • 1h 37 min
    Laura Karasek – Was passiert denn theoretisch nach dem Happy End? Das interessiert mich!

    Laura Karasek – Was passiert denn theoretisch nach dem Happy End? Das interessiert mich!

    Sie ist Rechtsanwältin, Autorin, Radio- und Fernsehmoderatorin, Kolumnistin, Mutter von Zwillingen und wie sich herausstellte auch absolute Film- und Serienexpertin. Laura Karasek ist ein wahres Multitalent und hat durch ihren Vater, der Schriftsteller und Filmkritiker war, ein ordentliches Filmwissen angehäuft. „Manche mögen’s heiß“ kann sie mitsprechen und schwärmt für die in ihren Augen immer missverstandene Marylin Monroe. Sie selbst liebt es, wenn Figuren in Filmen auch gebrochen gezeigt werden und somit die Realität widerspiegeln. Auch Serien suchtet sie innerhalb weniger Tage durch, egal ob Neuheiten wie „Bad Banks“ oder die alten Klassiker wie „Friends“ und „Sex and the City“. Letztere Serie revolutionierte in ihren Augen die Filmwelt, denn endlich wurde auch mal weibliche Sexualität thematisiert und damit ein gesellschaftliches Tabu gebrochen. Wann sie den Oscar von Billy Wilder anfassen durfte, warum „Tinder“ zum Gesprächsthema wird und wie Steven und Laura ein starkes Medien-Duo werden, all das gibt’s in dieser Folge auf die Ohren.

    • 1h 17 min

Classement des podcasts dans Cinéma : les critiques