544 episodes

Herzlich Willkommen bei dem Podcast „Wall Street mit Markus Koch - featured by Handelsblatt“. Seit Mitte der 90er Jahre berichte ich unter anderem für nTV und das Handelsblatt direkt von der Wall Street und dort auch aus der New Yorker Aktienbörse über das Auf und Ab am amerikanischen Aktienmarkt.

Ob Profitrader oder Privatanleger - dieser Podcast ist für alle, die sich für Aktien, Anleihen, Gold und Rohstoffe, Investieren und Trading interessieren.

Welche Aktien liegen im Trend und welchen geht gerade die Luft raus? Worauf achtet die Wall Street ganz besonders? Wo liegen die Chancen und wo die unterschwelligen Gefahren? Was bewegt die Kurse und worüber spricht man eigentlich gerade in der New Yorker Finanzmeile? Die Antworten gibt es jeden Tag bis spätestens 16 Uhr in diesem Podcast.

Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!

Wall Street mit Markus Koch - featured by Handelsblatt Markus Koch

    • Business
    • 5.0 • 3 Ratings

Herzlich Willkommen bei dem Podcast „Wall Street mit Markus Koch - featured by Handelsblatt“. Seit Mitte der 90er Jahre berichte ich unter anderem für nTV und das Handelsblatt direkt von der Wall Street und dort auch aus der New Yorker Aktienbörse über das Auf und Ab am amerikanischen Aktienmarkt.

Ob Profitrader oder Privatanleger - dieser Podcast ist für alle, die sich für Aktien, Anleihen, Gold und Rohstoffe, Investieren und Trading interessieren.

Welche Aktien liegen im Trend und welchen geht gerade die Luft raus? Worauf achtet die Wall Street ganz besonders? Wo liegen die Chancen und wo die unterschwelligen Gefahren? Was bewegt die Kurse und worüber spricht man eigentlich gerade in der New Yorker Finanzmeile? Die Antworten gibt es jeden Tag bis spätestens 16 Uhr in diesem Podcast.

Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!

    Vorsichtige Stabilisierung, trotz Micron und Nike!

    Vorsichtige Stabilisierung, trotz Micron und Nike!

    Ein Podcast - featured by Handelsblatt.
    Exklusives Angebot für unsere Hörer: Testet Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleibt zu den Entwicklungen an den Finanz- und Aktienmärkten informiert. Mehr zum Vorteilsangebot der Handelsblatt-Fachmedien erfahrt ihr: www.handelsblatt.com/mehraktien *

    Wir sehen einen leichten Erholungsversuch, getragen durch einen Rücklauf bei den Renditen amerikanischer und britischer Staatsanleihen. Am Montag hat die Fed Funds Rate noch einen Zinsgipfel von 4,85% signalisiert. Heute liegen wir bei 4,45%. Der vor Handelsstart gemeldete August-PCE Inflationsindikator. Während die Gesamtrate im Vorjahresvergleich um 6,2% gestiegen ist, ging es bei der Kernrate um 4,7% bergauf. Die Erwartungen lagen bei 6% und 4,6%. Da es sich um August-Daten handelt, und die Verbraucher- und Erzeugerpreise ebenfalls heiß ausgefallen sind, hält sich die Reaktion in Grenzen. Dass die Aktien von Micron trotz der düsteren Aussichten nicht erneut Einbrechen, zeigt wie ausgebombt die Kurse, und die Stimmung an der Wall Street ist. Der rund 10% Kurseinbruch von Nike wirkt sich auf den Gesamtmarkt wiederum kaum aus. So makaber es klingen mag, aber die Wall Street hat sich diese Woche in Anbetracht der durchweg negativen Meldungen gut geschlagen. Auch wenn eine Relief-Rallye überfällig ist, dürfte im S&P 500 in Bestfall bei 3900 der Deckel drauf sein. Wie die düsteren Aussichten von Micron, Nike, CarMax und Rite Aid zeigen, haben die Gewinnschätzungen für insbesondere 2023 den Boden nicht erreicht. Die gestrigen Aussagen der Bank of America zu Apple, sind nicht zu unterschätzen. Der dortige Analyst ist einflussreich, mit hohen Trefferquoten. Liegt er richtig, brechen auch bei Apple schwierigere Zeiten an.

    Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!
    __________________________________________________
    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/3tUqoRm *

    👉 https://www.instagram.com/kochwallstreet/

    👉 https://www.facebook.com/markus.koch.newyork

    👉 https://www.youtube.com/user/kochntv

    👉 https://www.markuskoch.de/

    *Werbung

    • 25 min
    Monster-Rallye schon beendet?

    Monster-Rallye schon beendet?

    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360kochpc *

    Ein Podcast - featured by Handelsblatt.
    Die Monster-Rallye geht in Flammen auf. Renditen der Staatsanleihen in den USA, Großbritannien und der Euroland ziehen erneut leicht an. Die Entscheidung der Bank of England durch Anleihekäufe einen unkontrollierten Anstieg der Renditen zu unterbinden, gekoppelt mit einem stark überverkauften Markt, haben die gestrige Rallye getragen. Was den für 2023 erwarteten Zinsgipfel betrifft, sind die Erwartungen von 4,85% am Montag, auf knapp unter 4,5% gesunken. Es dominiert die überwiegende Meinung, dass wir auf eine vielleicht sogar harsche Rezession zusteuern. Das signalisierten gestern die Milliardäre und Hedgefonds-Manager Stanley Druckenmiller und Ken Griffin. Chance/Risiko seien laut Druckenmiller unattraktiv. Dass die Regierung in Großbritannien an den Plänen des Wirtschaftspakets festhalten will, untergräbt ebenfalls die Stimmung an der Wall Street. Es kann nicht sein, dass der Staat stimuliert, während die Notenbank versucht die Inflation durch Zinsanhebungen einzufangen. Was Einzelwerte betrifft, leiden die Aktien von Apple am Donnerstag unter einer Abstufung der Bank of America. Das Kursziel wird von $185 auf $160 reduziert. Die Aktie wird von kaufen auf halten reduziert.

    Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!
    __________________________________________________
    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360kochpc *

    👉 https://www.instagram.com/kochwallstreet/

    👉 https://www.facebook.com/markus.koch.newyork

    👉 https://www.youtube.com/user/kochntv

    👉 https://www.markuskoch.de/

    *Werbung

    • 18 min
    Bank of England knickt ein | Stabilisierung an der Wall Street

    Bank of England knickt ein | Stabilisierung an der Wall Street

    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360kochpc *

    Ein Podcast - featured by Handelsblatt.
    Irrsinn, was in Großbritannien gerade passiert. Anstatt das Finanzministerium das geplante Wirtschaftspaket nach schwerer Kritik modifiziert oder zurückzieht, plant die Bank of England stattdessen langlaufende Staatsanleihen zu kaufen, um einen unkontrollierten Anstieg der Renditen zu vermeiden. Man wolle dadurch ein wieder geordnetes Marktumfeld sichern. Das Volumen der Anleihekäufe hänge davon ab, wie effektiv das Marktumfeld stabilisiert werde. Zeitlich sei diese Form von QE streng begrenzt. Warum dieser Schritt? Wie die Financial Times berichtet, wurden große Investoren wie Pensionskassen durch die Explosion der Renditen auf dem falschen Fuß erwischt, mit einer deutlichen Zunahme von Margin-Calls. Die Tatsache, dass die BOE diesen Schritt geht, zeigt vor allem wie hilflos und diametral das Zusammenspiel zwischen Fiskal- und Geldpolitik ist. Statt Probleme zu lösen, wird ein Pflaster drauf gemacht. Dass das Pfund nach der Meldung sinkt, spricht Bände.

    Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!
    __________________________________________________
    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360kochpc *

    👉 https://www.instagram.com/kochwallstreet/

    👉 https://www.facebook.com/markus.koch.newyork

    👉 https://www.youtube.com/user/kochntv

    👉 https://www.markuskoch.de/

    *Werbung

    • 28 min
    Beginn einer Gegenbewegung?

    Beginn einer Gegenbewegung?

    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360kochpc *

    Ein Podcast - featured by Handelsblatt.
    Dass wir eine vorbörslich freundliche Tendenz sehen, hat vor allem mit dem technisch stark überverkauften Markt und der ausgeprägt negativen Stimmung zu tun. Das Nachrichtenumfeld ist ansonsten heute überwiegend positiv. US-Notenbanker Mester betont, dass der feste US-Dollar bei der Geldpolitik berücksichtig werde. Gleichzeitig betont Notenbanker Evans, dass die Zinsanhebungen im März beendet sein dürften. Wir sehen erstmals seit fast zwei Jahren sinkende Mieten in den USA. Zentralbanken in Zentral-Europa nähern sich dem Ende der Zinsanhebungen, schreibt Reuters und die Zentralbank von Neuseeland signalisiert ebenfalls, dass die Zinsanhebungen im Wesentlichen beendet seien. China bittet große Investmentfonds und Brokerhäuser Aktienverkäufe im Umfeld des nahenden Volkskongress einzuschränken. Morgan Stanley geht außerdem davon aus, dass China die COVID-Restriktionen weiter lockern wird.

    Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!
    __________________________________________________
    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360kochpc *

    👉 https://www.instagram.com/kochwallstreet/

    👉 https://www.facebook.com/markus.koch.newyork

    👉 https://www.youtube.com/user/kochntv

    👉 https://www.markuskoch.de/

    *Werbung

    • 16 min
    Das Geschrei wird lauter | Disziplin wahren und erste Chancen nutzen

    Das Geschrei wird lauter | Disziplin wahren und erste Chancen nutzen

    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360obp *

    Ein Podcast - featured by Handelsblatt.
    Der Disziplin treu bleiben ist für Anleger jetzt wichtig. „Ab 3600 im S&P 500 langsam aufstocken (was ich seit Freitag mache), bei 3300 verstärkt Zugreifen und ab 3000 all-in“, hatte die Bank of America vor einigen Wochen empfohlen. Ich habe darüber in KochInsights oft berichtet. Schaut man sich an, wie wenige Aktien über den 50- und 200-Tage-Linien notieren, naht die Zeit einer Bärenmarkt-Rallye. Im Vergleich zu Aktien, sind Anleihen noch stärker überverkauft. Die FED Funds Rate kriecht weiter nach oben und signalisiert jetzt einen Zinsgipfel von 4,75%! Das ist aggressiver, als das ohnehin aggressive Ziel der FED von 4,6% - und dürfte zurücklaufen. Was den Wahlausgang in Italien betrifft, ist diese Entwicklung sicherlich nicht erfreulich. Wie dem auch sei, ist der Wahlausgang keine Überraschung, auch nicht für die Kapitalmärkte.

    Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!
    __________________________________________________
    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/360obp *

    👉 https://www.instagram.com/kochwallstreet/

    👉 https://www.facebook.com/markus.koch.newyork

    👉 https://www.youtube.com/user/kochntv

    👉 https://www.markuskoch.de/

    *Werbung

    • 34 min
    Anleger werfen das Handtuch!

    Anleger werfen das Handtuch!

    Ein Podcast - featured by Handelsblatt.
    Exklusives Angebot für unsere Hörer: Testet Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleibt zu den Entwicklungen an den Finanz- und Aktienmärkten informiert. Mehr zum Vorteilsangebot der Handelsblatt-Fachmedien erfahrt ihr: www.handelsblatt.com/mehraktien *

    Kein Land in Sicht. Die Fed Funds Rate zieht weiter an und signalisiert einen Zinsgipfel von jetzt 4,7%. Dass die FED jetzt anfängt zu Übertreiben, wird aber erst in einigen Monaten durch die Wirtschafts- und Inflationsdaten sichtbar werden. Solange der erwartete Zinsgipfel nicht wenigstens auf 4,25% zurückfällt, wird es die Wall Street schwer haben. Erschwerend kommt hinzu, dass die Gewinnschätzungen für 2023 noch nicht ausreichend gesunken sind und das KGV von rund 17 zu hoch ist. „Ab 3600 im S&P 500 an Aktien knabbern, ab 3400 Punkten zubeißen und ab 3000 all-in“, das war vor etwa zwei Wochen die Empfehlung der Bank of America. Wie in der letzten Ausgabe von KochInsights betont, teile ich diese Meinung. Lediglich die depressive Stimmung spricht für den Aktienmarkt. Goldman Sachs wirft das Handtuch und reduziert das Jahresendziel für den S&P 500 von 4300 auf 3600 Punkte! Die Bank of America betont wiederum, dass Cash bei Anlegern die beliebteste Anlageklasse ist, mit Pessimismus auf dem höchsten Niveau seit der Finanzkrise im Jahr 2008.

    Abonniere den Podcast, um keine Folge zu verpassen!
    __________________________________________________
    👉 Zur Opening Bell+: https://bit.ly/3tUqoRm *

    👉 https://www.instagram.com/kochwallstreet/

    👉 https://www.facebook.com/markus.koch.newyork

    👉 https://www.youtube.com/user/kochntv

    👉 https://www.markuskoch.de/

    *Werbung

    • 26 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
3 Ratings

3 Ratings

You Might Also Like

Lena Jesberg, Anis Mičijević, Ina Karabasz
WELT
Focus-Money
Lars Erichsen
echtgeld.tv
Noah Leidinger, OMR