100 episodes

täglich
Der „Sportplatz“ ist deine Adresse, wenn Du Dich mit Analysen, Interviews und Hintergründen zu den wichtigsten aktuellen Themen aus der Sportwelt versorgen willst. Malte Asmus und Andreas Thies begrüßen Dich in dieser Podcast-Serie mit spannenden Themen aus allen Bereichen des Sports.
Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

Sportplatz meinsportpodcast.de

    • Sports

täglich
Der „Sportplatz“ ist deine Adresse, wenn Du Dich mit Analysen, Interviews und Hintergründen zu den wichtigsten aktuellen Themen aus der Sportwelt versorgen willst. Malte Asmus und Andreas Thies begrüßen Dich in dieser Podcast-Serie mit spannenden Themen aus allen Bereichen des Sports.
Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinsportpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Zweite Bundesliga: Saisonvorschau XL

    Zweite Bundesliga: Saisonvorschau XL

    Endlich geht's wieder los. Auch in der Saison 2021/22 kämpfen 18 Vereine in der 2. Bundesliga um Auf- und Abstieg. Folgenden Fragen geht die Saisonvorschau XL auf den Grund.

    Wird der FC Schalke 04 seiner Favoritenrolle in der 2. Liga gerecht? Gelingt dem Hamburger SV nach drei vierten Plätzen in Serie die Rückkehr in die Bundesliga? Taugen die neuen Cheftrainer von Fortuna Düsseldorf und Hannover 96 zum Aufstiegscoach?

    Ihr erfahrt, wieso wir den SV Werder Bremen schwächer einschätzen als den HSV oder Schalke und weshalb die letzten beiden Relegations-Verlierer Holstein Kiel und 1. FC Heidenheim durchaus optimistisch in die Saison blicken können.

    Die Chancen und Risiken für die Ost-Vereine Erzgebirge Aue, Dynamo Dresden und Hansa Rostock kommen auch nicht zu kurz, genauso wie die vielen Zu- und Abgänge des SV Sandhausen. Außerdem haben wir einen Lesetipp für alle Zweitliga-Fans von Euch - direkt von einem Profi geschrieben.

    Viel Freude beim Hören wünschen Euch Christian Moser (@skalli92) und Martin Gaitzsch (m_gaitzsch).

    • 1 hr 54 min
    Falko Krismayr: Die Ziele müssen hoch gesteckt sein!

    Falko Krismayr: Die Ziele müssen hoch gesteckt sein!

    Es mutet noch sehr entfernt an, doch Ende November, also in etwa vier Monaten, soll die Wintersport-Saison wieder losgehen. Ob und vor allen Dingen wie sie in diesem Jahr über die Bühne gehen soll, steht noch nicht fest. In Europa und speziell in den Wintersportgebieten in Skandinavien, Deutschland, Österreich und der Schweiz macht sich langsam Hoffnung breit, dass eine gewisse Normalität zum Winter wieder hergestellt werden kann. Normalität heißt im Corona-Fall aber wohl: Ohne Zuschauer? Mit erheblichen Sicherheitsvorkehrungen für Sportler, Betreuer, Beobachter und Fans? Und mit wie vielen Fans?

    Fragen, die sich die Veranstalter vor Ort und der Weltverband FIS gemeinsam machen müssen. Für die Sportlerinnen und Sportler heißt es erst mal: Vorbereitung wie fast immer. Winter-Champions werden im Sommer gemacht und so sind viele Nationen und Verbände derzeit in Trainingslagern beschäftigt, um sich die grundlegende Form für den Winter zu beschaffen.

    Einer, der sich diese Frage derzeit auch stellt, seine Arbeit davon aber nicht beeinflussen lässt, ist Falko Krismayr. Krismayr ist seit Februar Sprungtrainer der Nordischen Kombinierer Finnlands. Die Finnen haben in den letzten Jahren in dieser Disziplin nicht mehr die Vorzeigeathleten wie Anfang des Jahrtausends vorbringen können, als damals Hannu Manninen oder Samppa Lajunen Medaillen holten.

    Krismayr hat den Job in Finnlands Team nach einer fünfjährigen Pause übernommen. Fünf Jahre, in denen er andere Dinge gemacht hat, die nichts mit Wintersport und Skispringen zu tun hatten.

    Im Interview mit Andreas Thies spricht Krismayr über seine eigene kurze Karriere, seine Zeit bei den österreichischen Nordischen Kombinierern und die hochgesteckten Ziele mit dem finnischen Team. Denn da soll doch bitte bei Olympia 2022 um Gold gesprungen und gelaufen werden.

     

    • 32 min
    Die Gründe für die Dominanz des VfL Wolfsburg

    Die Gründe für die Dominanz des VfL Wolfsburg

    Der VfL Wolfsburg ist das Maß aller Dinge im Frauenfußball. Meister mit einer Rekordsaison - ungeschlagen und einem Torverhältnis von 93:8 marschierten die Wolfinnen zum vierten nationalen Titel in Folge und zur sechsten Meisterschaft seit 2013. Und dann holten sie sich am Wochenende durch den Finalsieg gegen Essen noch den DFB Pokal - zum siebten Mal und sechsten Mal in Folge.

    Da mussten sich die Wölfinnen zwar durchs Elfmeterschießen zittern, hatten in der regulären Spielzeit drei Gegentreffer kassiert. Fast halb so viele wie in der gesamten Bundesligasaison. Aber unterm Strich zählen ja sowieso der Pokalsieg. Der bisherige Rekord des 1. FFC Frankfurt ist damit übrigens Geschichte. Frankfurt hatte den Pokalsieg um die Jahrtausendwende fünfmal hintereinander geschafft… Und das muss es ja noch nicht gewesen sein … denn die Champions League haben die Wolfsburgerinnen ja auch noch im Visier. Doch was macht Wolfsburg so stark? Was steckt hinter der Dominanz, die offenbar nicht mal die Bayern brechen können? Malte Asmus hat nachgefragt bei Jule vom fruefpodcast und vom Frauenfußball-Podcast “Lottes Erbinnen”.

    • 13 min
    Wie hat Corona den Fußball verändert?

    Wie hat Corona den Fußball verändert?

    Fußball in Zeiten von Corona … Ganz anderes als bisher bekannt oder auch als jemals für möglich gehalten wurde. Stellt euch vor, irgendwo in der Bundesliga rollt der Ball … aber keine geht hin. Na gut, es darf keiner hingehen. Aber nicht mal das hätte man sich vor einem halben Jahr vorstellen können. Doch - Stand jetzt - 2020 sind Geisterspiele nunmal die Realität bzw. - um im Politikersprech zu formulieren - die neue Normalität. Und was hat Corona darüber hinaus mit dem Fußball gemacht und wird es vielleicht auch noch machen? Wie also hat Corona den Fußball verändert - Malte Asmus spricht mit Autor Lars Vollmering über diese Frage, die ihn auch in seinem neuen Buch “Wir stellen fest, was wirklich zählt - Wie Corona unseren Fußball verändert”, ist erschienen im Verlag “Die Werkstatt” umtreibt.

    • 25 min
    Schmerzmittel im Fußball: Ein Problem – und nun?

    Schmerzmittel im Fußball: Ein Problem – und nun?

    “Ibuprofen wird wie Smarties verteilt” - dieser Satz sorgte kürzlich für Aufsehen in der Fußballbranche unter Fans, Aktiven, Funktionären und Journalisten. Ausgesprochen wurde er von Neven Subotic in der ARD Doku “Geheimsache Doping - Hau rein die Pille”.

    Seit 14 Jahren kickt Subotic bereits in der Bundesliga, hat also einiges erlebt - und mit diesem einprägsamen Satz machte er auf ein großes Problem im Fußball aufmerksam - Schmerzmittelmissbrauch. Und dieser Satz zeigt auch, wie wenig im Fußball die Gesundheit des einzelnen offenbar wirklich gilt. Egal, ob im Amateur oder Profibereich.

    Denn Neven Subotic ist mit seinen Vorwürfen nicht alleine ...das ergaben die gemeinsamen Recherchen der ARD Dopingredaktion und des Recherche-Netzwerks Correctiv für die ARD-Doku - über die wir hier im Sportplatz auf meinsportpodcast.de noch einmal sprechen wollen. Mit einem der Beteiligten an dem Film. Josef Opfermann ist bei Malte Amus. Josef ist Redakteur der EyeOpening.Media GmbH - der Firma des Investigativjournalisten Hajo Seppelt, die hinter der ARD-Dopingredaktion steht. Er spricht über die Entstehung des Films und das, was zur Lösung dieses Problems jetzt erfolgen müsste.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail (malte.asmus@meinsportpodcast.de) oder Twitter (@MalteAsmus).

    • 23 min
    Fußball unter der Forscher-Lupe: Trivial Offenses

    Fußball unter der Forscher-Lupe: Trivial Offenses

    Dr. Otto Kolbinger forscht am Lehrstuhl für Trainingswissenschaft und Sportinformatik an der TU München zum Thema “Weiterentwicklung von Regelwerken”. Das ist ein relativ jungfräuliches Forschungsgebiet, aber auch ein ziemlich breites Betätigungsfeld, weil sportartübergreifend.

    Kolbinger arbeitete u.a. über die elektronische Unterstützung beim Tennis. Und zu diesem Thema war er auch schon in unserem Tennis-Podcast Chip & Charge zu Gast. Aber er kennt sich auch mit Regeländerungen und technischen Hilfsmitteln in anderen Sportarten bestens aus. Im Bereich Fußball betreute er schon diverse Projekte, bei denen es z.B. um die Torlinientechnik, das Freistoßspray oder auch sogenannte “Trivial Offenses” ging.

    Was man darunter genau versteht, wie Dr. Otto Kolbinger bei seinen Untersuchungen genau vorging und welche nächsten Untersuchungen und Projekte für ihn anstehen, das erzählt er im Interview bei Malte Asmus.

    Euch gefällt dieser Podcast - oder ihr habt Kritik, Fragen oder Anregungen? Dann freuen wir uns, wenn wir von euch hören. Lasst uns gerne bei iTunes eine Rezension und ein bisschen Feedback da. Schreibt uns, was ihr gut oder auch schlecht findet, oder welche Themen wir eurer Meinung nach mal in einer Sendung behandeln sollten. Oder ihr schreibt unserem Moderator direkt per Mail (malte.asmus@meinsportpodcast.de) oder Twitter (@MalteAsmus).

    • 33 min

Top Podcasts In Sports

More by meinsportpodcast.de