40 afleveringen

Was sich zu lesen lohnt und was nicht - alle Buchkritiken von Deutschlandfunk Kultur in einem Podcast.

Buchkritik - Deutschlandfunk Kultur Deutschlandfunk Kultur

    • Kunst

Was sich zu lesen lohnt und was nicht - alle Buchkritiken von Deutschlandfunk Kultur in einem Podcast.

    Koleka Putuma: "Kollektive Amnesie" - Eine Poetik der Dekolonisierung

    Koleka Putuma: "Kollektive Amnesie" - Eine Poetik der Dekolonisierung

    In Südafrika ist "Kollektive Amnesie" von Koleka Putuma ein Bestseller. Die Dichterin gilt als Stimme einer neuen Generation. Ihre Lyrik ist hochpolitisch und experimentell - mit verkappten Bühnenszenen, poetischen Listen oder leeren Seiten mit Fußnote.

    Von Sieglinde Geisel
    www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 5 min.
    Patrik Svensson: "Das Evangelium der Aale" - Schleimige Fische und die großen Fragen des Lebens

    Patrik Svensson: "Das Evangelium der Aale" - Schleimige Fische und die großen Fragen des Lebens

    Das erste Buch von Patrik Svensson wurde ein Welterfolg: In "Das Evangelium der Aale" verwebt der Schwede die Geschichte dieser rätselhaften Fische mit Erinnerungen an seinen Vater. Ein berührendes, außergewöhnliches Buch.

    Von Anne Kohlick
    www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 5 min.
    Sigrid Nunez: "Der Freund" - Auf den Hund gekommen

    Sigrid Nunez: "Der Freund" - Auf den Hund gekommen

    Nach dem Suizid eines Schriftstellers übernimmt dessen ehemalige Schülerin und Vertraute seinen Hund. In "Der Freund" bietet Sigrid Nunez eine ausgefeilte Handlung und starke Charaktere - ein Roman über Trauer, Freundschaft, Liebe, Erinnerungen und Vergessen.

    Von Sonja Hartl
    www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 5 min.
    Jill Lepore: "Diese Wahrheiten" - Die zerstrittene Nation

    Jill Lepore: "Diese Wahrheiten" - Die zerstrittene Nation

    In einer brillanten Studie schreibt die Historikerin Jill Lepore die Geschichte der USA von Christoph Kolumbus bis Donald Trump. Sie zeigt darin, dass die aktuelle politische Polarisierung nicht neu ist, sondern die Nation von Anbeginn begleitet.

    Von Jens Balzer
    www.deutschlandfunkkultur.de, Buchkritik
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 6 min.
    Daniel Immerwahr: "Das heimliche Imperium" - Vom Guano bis Guantanamo

    Daniel Immerwahr: "Das heimliche Imperium" - Vom Guano bis Guantanamo

    Die Macht der USA gründet bis heute auf einem globalen Flickenteppich aus Wirtschafts- und Militärstützpunkten, argumentiert der Historiker Daniel Immerwahr. Mit diesem Inselreich bildeten die USA ein "heimliches Imperium".

    Jörg Himmelreich
    www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 5 min.
    Parag Khanna: "Unsere asiatische Zukunft" - Das Modell von Morgen

    Parag Khanna: "Unsere asiatische Zukunft" - Das Modell von Morgen

    Asien funktioniert anders als der alte Westen, schreibt Parag Khanna: flexibler, pragmatischer, besser. Dass der Westen von gestern und Asien das Modell von Morgen sei, steht für den Politikwissenschaftler außer Frage. Eine gute Nachricht?

    Von Martin Tschechne
    www.deutschlandfunkkultur.de, Lesart
    Hören bis: 19.01.2038 04:14
    Direkter Link zur Audiodatei

    • 6 min.

Top-podcasts in Kunst

Luisteraars hebben zich ook geabonneerd op

Meer van Deutschlandfunk Kultur