18 episodes

100 Jahre Frauenwahlrecht - was hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert? Haben wir mit einer Frau als Bundeskanzlerin und bei all den Frauenfußball-Siegen nicht schon längst Chancengleichheit erreicht? Sind der Gender-Gap und die gläserne Decke nur ein Mythos?

Im 100 Frauen Podcast interviewt Miriam Steckl Aktivist*innen über modernen Feminismus, Gender-Debatten und Empowerment. In den Gesprächen wird mit persönlichen Geschichten Mut gemacht, Stellung zu gesellschaftlichen Debatten rund um Gleichberechtigung bezogen und mit Vorurteilen rund um Feminismus aufgeräumt.

100 Frauen - der Podcast über modernen Feminismus Miriam Steckl

    • Personal Journals
    • 5.0 • 1 Rating

100 Jahre Frauenwahlrecht - was hat sich in den letzten Jahrzehnten geändert? Haben wir mit einer Frau als Bundeskanzlerin und bei all den Frauenfußball-Siegen nicht schon längst Chancengleichheit erreicht? Sind der Gender-Gap und die gläserne Decke nur ein Mythos?

Im 100 Frauen Podcast interviewt Miriam Steckl Aktivist*innen über modernen Feminismus, Gender-Debatten und Empowerment. In den Gesprächen wird mit persönlichen Geschichten Mut gemacht, Stellung zu gesellschaftlichen Debatten rund um Gleichberechtigung bezogen und mit Vorurteilen rund um Feminismus aufgeräumt.

    #18 Miriam Mona Müller // UN Women // Resolution Frauen Frieden Sicherheit

    #18 Miriam Mona Müller // UN Women // Resolution Frauen Frieden Sicherheit

    Im Podcast "100 Frauen" interviewt Miriam Steckl Aktivistinnen über ihr Leben, modernen Feminismus und warum sie sich in Deutschland für Chancengleichheit einsetzten.
    In der 18. Folge, welche bereits im September letzten Jahres aufgenommen wurde, interviewt sie Miriam Mona Müller. Miriam war damals als Projektassistentin bei UN Women in Bonn tätig. Von Miriam wird sie gefragt: Was macht UN Women aus? Welche Aufgaben hat Miriam dort? Was bedeutet die UN Resolution "Frauen, Frieden, Sicherheit" und was trägt UN Women dazu bei? Was bedeutet die Arbeit mit der Zivilgesellschaft einer international agierenden Organisation?
    Heute arbeitet Miriam für das Centre for Feminist Foreign Policy uns schreibt ihre Doktorarbeit über die UN Resolution.

    • 39 min
    #17 Linda Brack // Frauen, macht! #Frauenmacht // Sichtbarkeit von Frauen

    #17 Linda Brack // Frauen, macht! #Frauenmacht // Sichtbarkeit von Frauen

    Im Podcast "100 Frauen" interviewt Miriam Steckl Aktivistinnen über ihr Leben, modernen Feminismus und warum sie sich in Deutschland für Chancengleichheit einsetzten.
    In der 17. Podcastfolge wird Linda Brack interviewt. Die Fotografin und Gründerin hat das Frauennetzwerk "Frauen, macht! #Frauenmacht" ins Leben gerufen. Darin will sie Frauen ermutigen, Mut zu haben, auf sich aufmerksam zu machen für mehr Frauen in Führung. Im Interview verrät sie, warum sie das Netzwerk gegründet hat, gibt Tipps, um es "einfach zu machen". Zudem spricht sie mit Miriam über gutes Verhandeln, warum mehr Männer als Frauen Unternehmen gründen und was ihr Weg zu mehr Sichtbarkeit war.
    Im Nachgang der Folge wird die von Dana Newman, Youtuberin, initiierten Videoserie "Being A Women" vorgestellt, in welcher Podcastgründerin Miriam dabei sein durfte.

    • 35 min
    #16 Michaela Stach // Akademie für Systemische Moderation

    #16 Michaela Stach // Akademie für Systemische Moderation

    Im Podcast "100 Frauen" interviewt Miriam Steckl Aktivistinnen über ihr Leben, modernen Feminismus und warum sie sich in Deutschland für Chancengleichheit einsetzten.
    Diese Podcastfolge wurde in der Heimatstadt Backnang aufgenommen, in welcher Miriam ihre Mentorin und langjährige Begleiterin Michaela Stach interviewt.
    Nach ihrer Lehre zur Bankkauffrau und einem Marketingstudium begann Michaela Stach ihren Berufseinstige zunächst in der Werbebranche. Mit dem Sprung in die Selbstständigkeit, Tätigkeiten als Moderatorin bei Großkonzernen und Weiterbildungen zum systematischen Coach und Organisationsentwicklerin, gründete sie 2013 die Akademie für Systemische Moderation. Bereits die 20. Ausbildung läuft derzeit, in welcher Teilnehmende insbesondere die Systemische Haltung in der Moderation erlernen. Was die Systemische Moderation mit Feminismus zu tun hat, das erfahrt ihr in dieser Podcastfolge. Zudem erklärt Michaela, weshalb ihr die Frauenförderung wichtig ist, was es für sie bedeutet, Chancen zu erkennen und zu ergreifen und wie sie in ihrer schwäbischen Heimatstadt durchaus auf Hürden und Hindernisse in Bezug auf ihre feministische Einstellung gestoßen ist.
    Die 16. Podcastfolge ist besonders, weil sie zeigt, dass Feminismus ganz unterschiedlich aussehen kann, auch in den Kontexten von Organisationen und Meetings stattfinden muss und Engagement von tollen Frauen für mehr Gleichberechtigung nicht nur im politischen Berlin, sondern auch in kleinen Orten stattfindet.

    • 47 min
    #15 Martha Dudzinski // SWANS Initiative // Berufschancen für Migrantinnen*

    #15 Martha Dudzinski // SWANS Initiative // Berufschancen für Migrantinnen*

    Im 15. Podcast ist Martha Dudzinski im Interview. Sie ist die Gründerin und Geschäftsführerin der SWANS Initiative. SWANS setzt sich ehrenamtlich dafür ein, dass Studentinnen mit Zuwanderungsgeschichte und Women of Color die Jobs bekommen, die sie sich verdient und erarbeitet haben. SWANS organisiert dafür Schulungen zum Berufseinstieg und bietet eine Plattform, um sich auszutauschen.
    Martha selbst arbeitet in einer Obersten Bundesbehörde in Berlin, davor war sie freie Journalistin (u.a. ARD, ZEIT Online) und kurzzeitig Projektassistentin im Golfstaaten-Programm der Konrad-Adenauer-Stiftung (KAS) in Jordanien. Sie hat einen Master in Internationaler und Europäischer Politik von der University of Edinburgh, einen Bachelor in Politikwissenschaft von der LMU München und war Stipendiatin der Journalisten-Akademie der KAS. Aus ihrer eigenen Erfahrung als Stundentin mit Migrationsgeschichte hat sie den Bedarf der Initiative gesehen und mit viel Arbeit und Mühe SWANS ins Leben gerufen, die unter anderem von Kanzlerin Merkel im Rahmen des Startsocial-Wettbewerbes ausgezeichnet wurde.
    Im Interview spricht sie über ihre eigenen Weg zum politischen Interesse, ihre Wut und die Motivation, eine Initiative zu gründen und warum ihr es wichtig ist, Strukturen in den Personalwesen zu ändern und jungen Frauen im Selbstbewusstsein und Auftreten stark zu machen. Ein Gespräch mit einer Feministin, die im Kleinen angefangen hat sich aktivistisch zu engagieren und für viele Frauen einen großen Unterschied macht.

    • 37 min
    #14 Josephine Ortleb // MdB // Gleichstellungspolitik

    #14 Josephine Ortleb // MdB // Gleichstellungspolitik

    Im Podcast "100 Frauen" interviewt Miriam Steckl Aktivistinnen über ihr Leben, modernen Feminismus und warum sie sich in Deutschland für Chancengleichheit einsetzten.
    Seit Herbst 2017 ist Josephine Ortleb Bundesabgeordnete. Die aus Saarbrücken stammende Politikerin wollte zunächst Gastronomin werden und hat sich für eine Ausbildung im elterlichen Betrieb entschieden. Doch bereits während der Schulzeit wuchs ihr Engagement in der Politik. Mit Anfang 20 machte sie als jüngste Kommunalpolitikerin in Saarbrücken auf sich aufmerksam. Kurze Zeit später trat sie in die SPD ein und erhielt für ihr außerordentliches Engagement den Helene-Weber-Preis. Mittlerweile ist die 32 jährige seit 2 Jahren leidenschaftliche und motivierte Bundesabgeordnete und setzt sich insbesondere für Frauenrechte im Bundestag ein.
    Für den 100 Frauen Podcast traf Miriam Steckl sie früh morgens in ihrem Büro, wo sie alle Fragen rund um ihren Weg in die Bundespolitik, ihren Antrieb sich für Chancengleichheit einzusetzen und ihre Herausforderungen als junge Politikerin auf Bundesebene beantwortete.

    • 37 min
    #13 Alena Thiem // AnyBody Deutschland // Körperideale

    #13 Alena Thiem // AnyBody Deutschland // Körperideale

    Im Podcast "100 Frauen" interviewt Miriam Steckl Aktivistinnen über ihr Leben, modernen Feminismus und warum sie sich in Deutschland für Chancengleichheit einsetzten.
    Alena Thiem ist Mitbegründerin von Anybody Deutschland, einer Initiative, die sich als Teil des internationalen Endangered Bodies-Netzwerkes für mehr körperliche Vielfalt in Medien und Gesellschaft einsetzt. Sie erzählt, warum sie sich mit der Initiative stark macht, was Schönheit für sie tatsächlich ist und warum Schönheitsideale in Deutschland aber sehr anders aussehen. Zudem erklärt sie, wie sich die Ideale von Männern sich unterscheiden, welchen Einfluss die Kultur und Politik hat und wie wir alle zu einem diversen Schönheitsideal beitragen können. Persönlich berichtet sie von ihren Erfahrungen als Körperaktivistin und Feministin. Eine inspirierende 13. Podcastfolge!

    • 36 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
1 Rating

1 Rating

Top Podcasts In Personal Journals

Listeners Also Subscribed To