28 episodes

Einmal im Monat wird auf SRF 4 News über Journalismus, über die Medien und über den gesellschaftlichen Umgang mit Medien gesprochen. Die Rolle der Medien, ihrer Nutzerinnen und Nutzer sowie ihrer Macherinnen und Macher sind die Grundlage für die Gespräche im «Medientalk».

Medientalk Schweizer Radio und Fernsehen

    • Society & Culture

Einmal im Monat wird auf SRF 4 News über Journalismus, über die Medien und über den gesellschaftlichen Umgang mit Medien gesprochen. Die Rolle der Medien, ihrer Nutzerinnen und Nutzer sowie ihrer Macherinnen und Macher sind die Grundlage für die Gespräche im «Medientalk».

    Medientalk: Die Qualität der Onlinemedien

    Medientalk: Die Qualität der Onlinemedien

    Onlinemedien sind so gut wie ihr pendant im Print - zu diesem Schluss kommt die Studie MQR 2020. Ein grosser Schritt - denn bisher schnitt Online immer schlechter ab wie Print. Was diese Angleichung mit der Zentralisierung im Verlagswesen zu tun hat - das ist Thema im Medientalk. Und: ein Schweizer Fotograf steht in Hongkong vor Gericht - weil er Demonstranten fotografiert hat. Was sagt der Fall Marc Progin über die Berichterstattung in Hong Kong und das neue chinesische Sicherheitsgesetz aus?

    Zu Gast im Medientalk:
    Daniel Vogler (FöG)
    Andreas Durisch (Stifterverein Medienqualität Schweiz)
    Bettina Büsser (Reporter Ohne Grenzen)
    Steffen Wurzel (ARD Hongkong)

    • 34 min
    Medientalk: Frauen als Verlierer der Krise im Journalismus

    Medientalk: Frauen als Verlierer der Krise im Journalismus

    Ringier stellt die SI Style ein. CNN Money Switzerland deponiert die Bilanz. Tamedia schreibt einen Millionenverlust. Ähnlich klingt es bei der NZZ-Mediengruppe. Das SRF baut viele Bereiche komplett um. Vieles wird sich in den kommenden Wochen und Monaten in der Medienbranche verändern. Einige Produkte werden verschwinden, viele Stellen abgebaut. Nur: Es sind – Stand Ende August – statistisch gesehen vor allem Frauen, die den Job verlieren.

    Damit zahlen Frauen den Preis des Abbaus in einer Branche, in der sie sonst schon massiv untervertreten sind.
    Andrea Fopp und Nora Bader haben vor kurzem ein Buch veröffentlich: «Frauen Macht Journalismus. Warum die Schweiz mehr Journalistinnen braucht». Wir sprechen über strukturelle Probleme – und die Folgen der Pandemie im Journalismus.

    Der Medientalk, u.a. mit:

    * Andrea Fopp (CR Bajour/Autorin)
    * Nora Bader (20Minuten/Autorin)
    * Jeroen Van Rooijen (Modejournalist)
    * Bernhard Rentsch (CR Bieler Tagblatt)

    • 32 min
    Medientalk: Die Krise der Jugendmedien

    Medientalk: Die Krise der Jugendmedien

    Online-Newsformate für Junge haben derzeit einen schweren Stand.Bento wird eingestellt, Ze.tt wieder in Zeit.de integriert, Buzzfeed Deutschland steht zum Verkauf. Alle sagen dasselbe: Schuld sei die Pandemie und der eingebrochene Werbemarkt. Doch das ist nur die eine Seite. Denn die Beispiele zeigen: noch immer suchen Verlage nach einer Antwort auf die Frage, wie man junge Userinnen und User längerfristig an Newsprodukte binden kann. Jetzt befasst sich eine neue Studie in der Schweiz mit der Frage nach dem Newskonsum der Jugendlichen. Erste Ergebnisse liegen vor.

    Im Medientalk diskutieren:

    * Wibke Weber (ZHAW)
    * Aleksandra Gnach (ZHAW)
    * Nadine Klopfenstein (ZHAW)
    * Daniel Süss (ZHAW)

    • 30 min
    Medientalk: Black Lives Matter

    Medientalk: Black Lives Matter

    Warum sollen nur schwarze Menschen über Rassismus sprechen? Auch weisse Menschen können Rassismus thematisieren. Denjenigen, den sie (auch unbewusst) ausüben. Durch Sprache, Vorurteile und Vorteile in der Gesellschaft.  Der Journalist Malcolm Ohanwe fordert Medien auf, ihre weisse Perspektive zu hinterfragen - via social Media hat er den Hashtag #kritischesweisssein lanciert. Dem Aufruf haben sich mittlerweile auch Medienschaffende angeschlossen, beim ZDF etwa - oder beim NDR. Weisse Journalistinnen und Journalisten sprechen in Beiträgen und Artikeln über ihre Privilegien und ihren eigenen Alltagsrassismus.
    Im Medientalk zieht Ohanwe eine erste Zwischenbilanz - und wir fragen zwei Journalistinnen des Kölner Stadt-Anzeigers wie schwer es ist, den inneren Rassismus zu thematisieren.

    Und wir sprechen über die Gewalt gegen Journalistinnen und Journalisten in den USA. Denn die Black Lives Matter-Demonstrationen in den USA haben gezeigt: im Juni hat die Polizeigewalt gegen Medienschaffende massiv zugenommen. Mittendrin befindet sich auch ein Schweizer Fernsehjournalist - im Medientalk erzählt er, wie sein Team in Minneapolis von der Polizei eingekesselt wurde und unter Beschuss geriet. Und wir fragen: wie steht es um die Demokratie in den USA, wenn Medienschaffende sich vor Gewalt fürchten müssen?

    Die Gäste:

    * Malcolm Ohanwe (#kritischesweisssein)
    * Kendra Stenzel (Kölner Stadt-Anzeiger)
    * Sara Pichireddu (Kölner Stadt-Anzeiger)
    * Gaspard Kühn (RTS)

    • 29 min
    Medientalk: Der Hang zur Verschwörungstheorie

    Medientalk: Der Hang zur Verschwörungstheorie

    Medien berichten einseitig. Werden kontrolliert. Informationen vorgegeben. Solche Behauptungen kursieren derzeit häufig in sozialen Medien. Welchen Einfluss haben Verschwörungstheorien auf die Arbeit der Medienschaffenden? Wie entstehen diese Mythen und warum sind sie in der Schweiz weit verbreitet? Pia Lamberty hat mit ihrer Co-Autorin gerade einen Bestseller geschrieben: Fake Facts. Im Medientalk erklärt Sie, warum die Narrative der Unterdrückung und Befreiung so wichtig sind für diese Bewegung. Wir gehen der Frage nach, warum Social Media hier wie ein Brandbeschleuniger wirken - und warum die Schweiz bei Medien von Verschwörungstheoretikern offenbar sehr beliebt ist.

    Die Gäste:
    Pia Lamberty (Psychologin und Autorin)
    Marko Kovic (Publizist und Autor)
    Vinzenz Wyss (ZHAW)
    Claudia Schlup (SRF1)

    Wer sich für weitere Informationen zum Thema "Verschwörungstheorie" interessiert - die Kolleginnen und Kollegen vom Echo der Zeit haben sich in einer mehrteiliger Serie mit dem Thema auseinandergesetzt und erklären beispielsweise, wie solche Mythen entstehen.

    • 44 min
    Medientalk: Die Krisen-Gewinner

    Medientalk: Die Krisen-Gewinner

    Ein Einbruch bei den Inseraten und Kurzarbeit: den Schweizer Medien geht es schlecht. Die Aussage trifft derzeit auf viele zu - aber nicht auf alle. Im Medientalk sprechen wir über jene Medien, die vor allem auf die Community setzen und mit neuen Ideen versuchen, einen Unterschied zu machen. * Die Wochenzeitung WOZ hat ihre Paywall temporär sistiert und stellt ihre Angebote gratis zur Verfügung. Seither hat sich nicht nur der Traffic verdoppelt, sondern auch die Zahl der Abos und Spenden ist gestiegen. Kurzarbeit ist für die Zeitung derzeit kein Thema.
    * Das Städteportal Tsri.ch hat zum ersten Mal überhaupt die Zahl von 1000 zahlenden Mitgliedern geknackt und vor Kurzem ein weiteres Crowdfunding lanciert: Mit den Spenden soll eine Recherche finanziert werden, die zeigt, wer im Kanton ZH trotz Kurzarbeit Dividenden fürs vergangene Jahr auszahlt. Das Spendenziel wurde bereits übertroffen.
    * Das neue Basler Medienprojekt Bajour hat mit Gärn gschee einen Volltreffer in den Sozialen Medien gelandet. Das Basler Hilfsangebot zählt mittlerweile über 15000 Mitglieder auf Facebook und hat Ableger in weiteren grossen Schweizer Städten. Bajour belegt damit eine Nische zwischen Aktivismus und Bürgerjournalismus. Statt Stellenabbau gehts bei Bajour um einen massiven Stellen-Ausbau.

    Und: waren die Medien in den vergangenen Wochen zu wenig kritisch? Verschiedene Medienwissenschaftler haben in Interviews und Fachartikeln die Eintönigkeit der Berichterstattung und mangelnde Vielfalt bei Meinungen und Expertinnen kritisiert. Dafür erhielten die Wissenschaftler viel Applaus - von ganz recht und ganz links. Was ist passiert? Wir ordnen ein. Der Medientalk, mit folgenden Gästen:

    Silvia Süess (WOZ)
    Simon Jacoby (Tsri.ch)
    Hansi Voigt (Bajour)
    Otfried Jarren (Prof. Em. UZH)

    • 34 min

Top Podcasts In Society & Culture

Listeners Also Subscribed To

More by Schweizer Radio und Fernsehen