7 episodes

Ein Podo- oder Pedometer ist ein Schrittzähler - und mit dieser Landfunk-Podcast-Serie geht es Schritt für Schritt um ländliches Leben und vor allem um Wald - mit Themen rund um den Waldzustand, Waldpolitik, Waldbesitz und vieles mehr

Podometer - Landfunk Marko Litzenberg, Carsten Reuß

    • Society & Culture

Ein Podo- oder Pedometer ist ein Schrittzähler - und mit dieser Landfunk-Podcast-Serie geht es Schritt für Schritt um ländliches Leben und vor allem um Wald - mit Themen rund um den Waldzustand, Waldpolitik, Waldbesitz und vieles mehr

    Einzelschicksal und Bundes-Blick

    Einzelschicksal und Bundes-Blick

    Millionen, gar hunderte Millionen Euro, hat die Bundesregierung in zwei Förderpaketen für den Wald locker gemacht. Doch das Geld scheint nicht anzukommen – zumindest nicht schnell genug bei den Waldbauern in Sachsen-Anhalt. Manche denken inzwischen ganz ernsthaft ans Aufgeben. Mit einem haben wir in diesem Podcast gesprochen. Und mit Hans Georg von der Marwitz, der als Vertreter der Privatwaldbesitzer in Deutschland mit dafür gesorgt hat, dass Finanzhilfen für den Wald locker gemacht wurden.
    Hektar um Hektar Wald stirbt in Deutschland und die Katastrophe scheint kaum noch aufzuhalten. Wer das leugnet, hat lange keinen Fuß mehr in Deutschlands grüne Lunge gesetzt. Sachsen-Anhalt scheint dabei das Epizentrum. Doch so laut die Waldbesitzer auch Hilfen fordern, so wenig werden sie von der Landespolitik wahrgenommen. Einer hat verzweifelt einen Brief an Ministerpräsident Reiner Haseloff geschrieben – und eine wenig erfreuliche Antwort erhalten.
    Und der zweite Gesprächsgast in diesem Podcast hat den Gesamtüberblick – könnte eigentlich berichten, dass Schäden in Mitteldeutschland durch besonders gut gedeihende Wälder im Süden oder Norden kompensiert würden. Könnte, wohlgemerkt, denn leider sieht es auch in anderen Regionen nicht allzu rosig aus. Deutschlands CO2-Speicher Nummer 1 versagt landesweit den Dienst. Die Folgen sind noch längst nicht abzusehen.

    • 47 min
    Die Corona-Krise trifft auch den Wald

    Die Corona-Krise trifft auch den Wald

    Deutschland und die Welt ist im Corona-Lockdown. Die Virus-Krise lähmt das öffentliche Leben und die Wirtschaft. Und damit auch die Holz- und Forstwirtschaft. Die Waldbesitzer des Landes Sachsen-Anhalt sind dabei besonders leidgeprüft. Nach Stürmen und entsprechenden Schäden im Frühjahr 2018 folgten Dürrejahre und Borkenkäferplage. Und nun auch noch Corona. Darüber reden kann helfen. Darüber informieren auch. In dieser Folge des Landfunk-Podcast sprechen wir mit dem Vorsitzenden des Waldbesitzerverbandes Sachsen-Anhalt über Grundsätzliches – die Lage im Wald und Zukunftsaussichten.
    Eberhard Nothmann ist ein echter Forst-Veteran aus dem Südharz, der sich in der Vergangenheit vor allem mit dem Verein “Unser Wald” dem Schutz desselben verschrieben hat. Mit Jugendlichen forstet er auf, animiert Interessierte zum Mitmachen und Mitpflanzen. Doch auch die Arbeit des Vereins ist wegen der Corona-Krise zum Erliegen gekommen.
    Und schließlich im Gespräch ist Jörg von Beyme, ebenfalls aus dem Südharz. Dort ist er Waldbesitzer und das Pech klebte in den vergangenen Jahren an seinen Fersen. Denn bei all den Unbilden 2018 und 2019 traf es ihn immer mit am härtesten. Sturmschäden? Jörg von Beymes Wald zeigte heftige Wunden. Borkenkäfer? Der Beyme-Wald war braun – der Schädling leistete ganze Arbeit. Wie er mit den Schicksalschlägen umgeht erzählt er in dieser Podcast-Folge.
    Natürlich konnten die Gesprächspartner für den Podcast nicht in einem kleinen Studio zusammenkommen – die geltenden Abstandsregeln verbieten das. Deshalb wurden alle Interviews telefonisch geführt.
    Und noch etwas ist anders. Aber das wird hier nicht verraten… einfach reinhören.

    • 42 min
    Wald-Gipfel, Wald-Alltag, Wald-Fee

    Wald-Gipfel, Wald-Alltag, Wald-Fee

    Ein Interview- und Talkpodcast über den Wald – diesmal mit drei ganz unterschiedlichen Gesprächsgästen aber durchaus inhaltlichen Schnittmengen. Aufgenommen aber an drei Orten, denn nicht immer sind alle Talkpartner an einen Tisch zu bekommen.
    Da wäre zum einen der Verbandsvorsitzende – der vor wenigen Augenblicken vom nationalen Waldgipfel gekommen ist und über seine Eindrücke, erste Zahlen und Ergebnisse berichten kann. Aufnahmeort: Konspirativ auf einem Parkplatz
    Interviewpartner Nummer 2 ist ein Waldbesitzer, der über seine täglichen Sorgen berichtet aber auch darüber, was ihm im Wald besonders viel Spaß macht – normalerweise, wenn nicht gerade Katastrophe ist. Aufnahmeort: Bank für erschöpfte Wanderer im Wald bei Drübeck
    Und zu guter letzt noch eine junge Frau, gerade 23 Jahre alt, die sich im Internet mit kleinen Videos für den Wald einsetzt. Videos die jüngst für einige Furore sorgten – oder um es auf Internet-Deutsch zu sagen: viral gingen. Aufnahmeort: Am Telefon.
    Volles Programm mit Inhalten für gleich mehrere Podcastfolgen. Aber nur hier gibt es so viel Wald an einem Stück.

    • 59 min
    Der Wald in der Krise: Wie schlimm ist es?

    Der Wald in der Krise: Wie schlimm ist es?

    Überall bestimmt der Wald derzeit die Schlagzeilen: Borkenkäfer, Trockenheit, Klimawandel. Dem Wald geht es schlecht. Wissenschaftler und Waldbesitzer sind sich in vielen Punkten einig - es muss schnell etwas passieren, damit nicht alles noch schlimmer wird. Nur die Politik hängt hinterher, reagiert gar nicht oder zögerlich und verschlimmert damit die Situation.

    Wir müssen reden - über den Wald, meint der Waldbesitzerverband Sachsen-Anhalt und präsentiert diese und zunächst fünf weitere Podcastfolgen unter der Rubrik "Landfunk". Im ersten Talk-Podcast zum Thema Wald sind Christiane Heinrichs-Vogel, die Waldkönigin Sachsen-Anhalts, Franz Prinz zu Salm-Salm, der Vorsitzende des Waldbesitzerverbandes, sowie Henrik Ratzow, ein junger Forstwissenschaftler des Holzimpulszentrum Rottleberode, zu Gast.

    Wir reden über die allgemeine Situation im Wald, Ursachen und mögliche Lösungen der aktuellen Forstkrise.

    • 51 min
    Neuer Zoff um altes Video

    Neuer Zoff um altes Video

    Im Wald da sind … nicht die Räuber. Aber dafür ist im Wald die Luft ziemlich dick. Denn so richtig anfreunden können sich das zuständige, grün geführte Umweltministerium und die verschiedenen Player im Wald nicht. Jetzt kam es erneut zu einer Eskalation, nachdem die Schutzgemeinschaft Deutscher Wald (SDW) ein Video bei Facebook postete. Darin, ganz am Ende, eine Kritik am Umweltministerium. Zu heftig, meint die Umweltministerin und kündigte die Partnerschaft mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald.

    • 18 min
    Wie für mich damals alles begann

    Wie für mich damals alles begann

    1989 - für Millionen von Menschen in der ehemaligen DDR bedeutete dieses Jahr der Aufbruch in die Freiheit. Und das war für mich, der ich jetzt euer Podcast-Host bin, nicht anders. Jung war ich, unerfahren, wild und voller Tatendrang. Hoch politisiert durch die Umstände zettelten wir, die Jugend von Aschersleben, eine kleine Revolution an. Es gab Ereignisse und Entscheidungen, die für uns alles veränderten.

    Damit wir uns ein bisschen besser kennenlernen, habe ich ein bisschen in alten Tonaufnahmen gegraben und schließlich meine eigene Geschichte wiedergefunden. Erzählt an einem meiner damaligen Mitstreiter, denn ich konnte ja schlecht über mich selbst einen Radiobeitrag machen. Aber letztlich ist es identisch auch meine Geschichte.

    • 10 min

Top Podcasts In Society & Culture