91 episodes

Listening - Reading

Learn German Today Learn German Today

    • Education
    • 5.0 • 1 Rating

Listening - Reading

    125 Wort Des Jahres 2020

    125 Wort Des Jahres 2020

    "LearnGermanToday" hat jetzt einen eigenen YouTube-Kanal, in dem es für Deutschlerner auf einem mittleren Niveau Texte und Sprachmaterial auf der Basis von Bildern gibt. Den Link zum Kanal finden Sie in den Shownotes dieses Podcast. https://www.youtube.com/channel/UC9aiLBS0dUuO0senz-aSN1w


    125 Wort des Jahres 2020
    Jedes Jahr wählt die Gesellschaft für deutsche Sprache das Wort des Jahres. Und niemand wird überrascht sein zu hören, dass von den zehn Wörtern des Jahres 2020 acht mit Covid-19 zusammenhängen. Das erste Wort bedarf keiner Erklärung; es heißt „Corona-Pandemie“ und das zweite, nämlich „Lockdown“ ist ebenfalls in aller Munde, auch wenn es englisch ist. Nummer drei lautet „Verschwörungserzählung“. Damit sind unter anderem die Theorien der Corona-Leugner und Impfgegner gemeint. Das fünfte Wort „AHA“ ist die Kurzformel für „Alltagsmaske, Hygiene, Abstand“, das sind die Corona-Regeln, die jedes Kind kennt. Das sechste Pandemie-Wort lautet „systemrelevant“ und bezieht sich auf alle Berufe, die zum Funktionieren des Staates unerlässlich sind, beispielsweise medizinische Berufe, die Polizei oder auch Supermarkt-Kassierer. Das Wort „Triage“ kannte vorher fast niemand und es bezeichnet die schreckliche Wahl, die Ärzte treffen müssen, wenn die Intensivstation überfüllt ist und nicht mehr alle Patienten behandelt werden können. „Geisterspiele“, das sind die Fußballspiele in einem leeren Stadion, die in einer geisterhaften, das heißt gespenstischen oder unheimlichen Atmosphäre stattfinden. Und das letzte Wort, das eigentlich ein Satz ist, spricht für sich: “Bleiben Sie gesund!“

    • 2 min
    124 Und Was Dann?

    124 Und Was Dann?

    "LearnGermanToday" hat jetzt auch einen YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9aiLBS0dUuO0senz-aSN1w

    Und was dann?

    Auf einer Internet-Plattform wurde folgende Frage gestellt:
    „Stell dir vor, du gehst ins Impf-Zentrum, lässt dir deine erste Corona-Impfung geben, dann gehst du nach Hause, wartest eine Zeitlang, dann gehst du wieder hin und bekommst deine zweite Injektion. Und dann?“
    Es gab zahlreiche und unterschiedliche Reaktionen. Viele planen, sofort zu verreisen. Andere träumen davon, ohne das Schreckgespenst „Aerosole“ in einem gut besuchten Café zu sitzen und wieder andere freuen sich auf freundschaftliche Begrüßungen mit Händeschütteln und Umarmung. Die Mehrzahl der Leute aber war sich sicher, dass Maske, Abstand und Hygiene noch lange Zeit an der Tagesordnung sein werden. Vielleicht liegt die Antwort, wie so oft, irgendwo in der Mitte.
    --> https://wp.me/p7ElV2-o1

    • 1 min
    123 Der Impfstoff

    123 Der Impfstoff

    "LearnGermanToday" hat jetzt auch einen YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9aiLBS0dUuO0senz-aSN1w

    Der Impfstoff

    Zur Zeit geht es durch alle Medien: ein Corona-Impfstoff ist in Sicht. Eine deutsche Firma hat ihn entwickelt und wird sich bald um eine Zulassung bemühen. Die Effektivität scheint hoch zu sein und zusätzlich hat der Impfstoff offensichtlich den Vorteil, dass er relativ schnell in hohen Mengen produziert werden kann.
    Bevor man ihn aber auf breiter Basis einsetzen kann, muss eine Reihe von Problemen gelöst werden. Die Logistik ist nicht einfach, denn der Impfstoff muss sehr stark gekühlt transportiert und aufbewahrt werden. Dann stellt sich die Frage der Verteilung: Welche Bevölkerungsgruppen werden zuerst geimpft, welche müssen warten? Man hofft, dass keine schweren Nebenwirkungen auftreten. Da es in Deutschland einen hohen Prozentsatz von Impf-Skeptikern gibt, würde das womöglich die Bereitschaft der Bevölkerung reduzieren, sich impfen zu lassen. Gegen die Pandemie haben wir aber nur eine Chance, wenn wenigstens 60 – 70 % der Bevölkerung gegen das Virus geschützt sind. Wir dürfen uns keine Illusionen machen: Corona wird noch eine ganze Weile bei uns sein.

    • 1 min
    122 Die AHA - Formel

    122 Die AHA - Formel

    "LearnGermanToday" hat jetzt auch einen YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9aiLBS0dUuO0senz-aSN1w

    Die AHA-Formel

    Im Deutschen hört man oft „Aha!“ Man sagt es, wenn man plötzlich etwas verstanden hat. „So funktioniert das also! Aha!“

    Im Corona-Zeitalter ist dieses Wort noch mehr in aller Munde. Es hat aber eine ganz neue Funktion angenommen. Es ist jetzt eine Art Erinnerungsformel für die notwendigen Vorsichtsmaßnahmen gegen eine Ansteckung durch das SARS-COV-2-Virus. „A“ steht für „Alltagsmasken“, deren Tragen in der Öffentlichkeit absolut selbstverständlich sein sollte. „H“ bedeutet „Hygiene“ und bezieht sich vor allem auf ein häufiges und gründliches Händewaschen mit Seife. Der dritte Buchstabe „A“ signalisiert und, dass wir Abstand halten sollen und zwar mindestens 1,5 m, wenn wir uns in der Öffentlichkeit in Räumen mit mehreren Personen aufhalten.
    Im Blick auf den Herbst und die erwartete zweite Pandemie-Welle wurde die AHA-Formel noch um den Buchstaben „C“ ergänzt, mit dem möglichst viele Leute motiviert werden sollen, die Corona-Warn-App auf ihrem Smartphone zu installieren. Der letzte neue Buchstabe „L“ erinnert uns an häufiges und regelmäßiges Lüften von geschlossenen Räumen. Das soll beispielsweise im Herbst und Winter in den Klassenzimmern der Schulen alle 20 Minuten erfolgen.
    AHA plus C plus L, das klingt reichlich kompliziert, macht aber Sinn, denn so kann jeder Einzelne seinen Beitrag gegen die Ausbreitung der Pandemie leisten.
    --> https://wp.me/p7ElV2-nS

    • 2 min
    121 Seltsame Nebenwirkungen

    121 Seltsame Nebenwirkungen

    "LearnGermanToday" hat jetzt auch einen YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9aiLBS0dUuO0senz-aSN1w

    Seltsame Nebenwirkungen

    Es begann damit, dass zu Beginn der Corona-Krise weltweit das Toilettenpapier in vielen Ländern ausverkauft war. Über die Gründe kann man nur spekulieren. Sehr schnell wurde in den Supermärkten auch Trockenhefe zur Mangelware und auf Twitter und YouTube gingen die Rezepte zur privaten Herstellung von Hefe viral. Leute, die schnell waren, versorgten sich mit elektrischen Haarschneide-Maschinen, denn es war bald klar, dass ein Friseurbesuch für lange Zeit unmöglich sein würde. Computer-Kameras sind jetzt noch schwer zu bekommen, denn alle die geschäftlichen und privaten Videokonferenzen funktionieren nur, wenn die technische Ausrüstung gut ist. Ein Hersteller von Plastik-Badepantoffeln konnte die Nachfrage bald nicht mehr decken, da Menschen im Home Office nur bis zur Taille korrekt gekleidet sein müssen. Ebenso überraschenderweise ist in Deutschland der Markt für Hunde so gut wie leer. Vielleicht konnten sich Leute endlich den Wunsch nach einem Hund erfüllen, weil sie jetzt den ganzen Tag zu Hause sind oder sie wollen ein Haustier fürs Gemüt, damit sie die Härte der Krise besser ertragen können. Für den kommenden Herbst rechnet man damit dass Hersteller von Heizgeräten für den Außenbereich einen riesigen Boom erleben werden, denn Restaurants wollen auch in der kalten Jahreszeit Gäste draußen bewirten können.
    --> https://wp.me/p7ElV2-nO

    • 2 min
    120 Von Zu Hause Aus

    120 Von Zu Hause Aus

    "LearnGermanToday" hat jetzt auch einen YouTube-Kanal: https://www.youtube.com/channel/UC9aiLBS0dUuO0senz-aSN1w

    Von zu Hause aus

    „Home Office“, das ist ein englischer Ausdruck, den man in Deutschland erfunden hat und der für die Arbeit von zu Hause aus steht. Dieses Phänomen hat in der Corona-Krise überall einen großen Aufschwung erfahren. Natürlich ist „Home Office“ nur möglich, wenn die Arbeit an einem Computer getan werden kann, aber mehr als 75 Prozent der Betroffenen sagen, sie würden diese Arbeitsform gern beibehalten – zumindest teilweise. „Home Office“ hat auch viele Vorteile: Der Weg zum Arbeitsplatz und zurück fällt weg und das bringt eine Zeitersparnis. Auch die Nerven kann es schonen, wenn man an den Verkehr in den Großstädten denkt. Man kann beispielsweise auch die Arbeitszeit flexibler einteilen. Das ist ein großer Schritt in Richtung Vereinbarkeit von Familie und Beruf und erleichtert das Leben von vielen Frauen ganz erheblich. Viele Menschen berichten auch, dass sie zu Hause viel produktiver arbeiten können.
    Nachteile gibt es natürlich auch. Manche Menschen vermissen den direkten Kontakt zu ihren Kollegen, andere stört es, dass Beruf und Privatleben nicht mehr klar getrennt sind.
    So lange die Corona-Krise anhält, überwiegen ganz klar die Vorteile, denn das Infektionsrisiko ist zu Hause geringer. Dass die Menschen im "Home Office" weniger korrekt gekleidet sind, sieht man übrigens daran, dass ein Hersteller von Plastik-Badepantoffeln die Nachfrage kaum noch decken kann.
    --> https://wp.me/p7ElV2-nA

    • 2 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
1 Rating

1 Rating

Top Podcasts In Education

Listeners Also Subscribed To