40 min

#16 - "Zeit für gute Nachrichten." mit Prof. Dr. Jalid Sehouli Nellas Neuaufnahme

    • Society & Culture

"Zeit für gute Nachrichten." Aber vertragen wir die überhaupt?

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Jalid Sehouli, Leiter der Gynäkologie, Charité.

Schon als wir uns zum ersten Mal trafen, um uns zum Podcasten zu verabreden, waren wir uns schnell einig: Warum nicht mal die Perspektive ändern? Warum nicht die guten Nachrichten ins Visier nehmen? Sie haben es verdient.

Als Auftakt zum Interview diente mir eine wahre Geschichte über einen Professor, eine ungewöhnliche Aufgabenstellung und das überraschende Ergebnis.

Höre selbst, worum es dabei ging.

 

Fragen und Themen:

[Minute: 02:29]

„Fällt es Ihnen auch manchmal schwer, Ihren Fokus wieder mehr auf das weiße Blatt zu verlegen, weg vom dunklen Fleck?“



[Minute: 03:15]

Was ist überhaupt eine gute Nachricht?

[Minute: 4:09]

Botschaften haben immer etwas mit Beziehungen zu tun

[Minute: 05:47]

Warum tun wir uns denn überhaupt so schwer, gute Nachrichten an uns heranzulassen?

[Minute: 09:40]

Negative Nachrichten aktivieren unser Abwehrsystem und machen uns sofort wach

[Minute: 10:41]

„Es fehlt die Dankbarkeit für die Möglichkeiten.“

[Minute: 12:03]

Entscheide dich für die Blume

[Minute: 13:19]

Was war das Gewürz, das deinen Tag hat gut werden lassen?

[Minute: 14:52]

Welche Nachricht zuerst? Die gute oder die schlechte oder umgekehrt?

[Minute: 18:30]

Gibt es die schönste gute Nachricht?

[Minute: 21:30]

Gute Nachrichten machen keine Quote

[Minute: 27:01]

„Nachrichtendetoxen“ und das Gespräch suchen

[Minute: 28:24]

„Die menschliche Quelle sollte so nah wie möglich sein.“

[Minute: 30:45]

Können positive Sichtweisen das Leben verlängern?

[Minute: 31:54]

Tut uns Instagram gut?

[Minute: 34:26]

Der Algorithmus und die Verantwortung von facebook und google

[Minute: 37:38]

Gute Chancen für die gute Nachricht

[Minute: 38:52]

Das Licht gewinnt immer

Transskript >>> Die gute Nachricht hat es schwer. - Zellenkarussell

"Zeit für gute Nachrichten." Aber vertragen wir die überhaupt?

Ein Gespräch mit Prof. Dr. Jalid Sehouli, Leiter der Gynäkologie, Charité.

Schon als wir uns zum ersten Mal trafen, um uns zum Podcasten zu verabreden, waren wir uns schnell einig: Warum nicht mal die Perspektive ändern? Warum nicht die guten Nachrichten ins Visier nehmen? Sie haben es verdient.

Als Auftakt zum Interview diente mir eine wahre Geschichte über einen Professor, eine ungewöhnliche Aufgabenstellung und das überraschende Ergebnis.

Höre selbst, worum es dabei ging.

 

Fragen und Themen:

[Minute: 02:29]

„Fällt es Ihnen auch manchmal schwer, Ihren Fokus wieder mehr auf das weiße Blatt zu verlegen, weg vom dunklen Fleck?“



[Minute: 03:15]

Was ist überhaupt eine gute Nachricht?

[Minute: 4:09]

Botschaften haben immer etwas mit Beziehungen zu tun

[Minute: 05:47]

Warum tun wir uns denn überhaupt so schwer, gute Nachrichten an uns heranzulassen?

[Minute: 09:40]

Negative Nachrichten aktivieren unser Abwehrsystem und machen uns sofort wach

[Minute: 10:41]

„Es fehlt die Dankbarkeit für die Möglichkeiten.“

[Minute: 12:03]

Entscheide dich für die Blume

[Minute: 13:19]

Was war das Gewürz, das deinen Tag hat gut werden lassen?

[Minute: 14:52]

Welche Nachricht zuerst? Die gute oder die schlechte oder umgekehrt?

[Minute: 18:30]

Gibt es die schönste gute Nachricht?

[Minute: 21:30]

Gute Nachrichten machen keine Quote

[Minute: 27:01]

„Nachrichtendetoxen“ und das Gespräch suchen

[Minute: 28:24]

„Die menschliche Quelle sollte so nah wie möglich sein.“

[Minute: 30:45]

Können positive Sichtweisen das Leben verlängern?

[Minute: 31:54]

Tut uns Instagram gut?

[Minute: 34:26]

Der Algorithmus und die Verantwortung von facebook und google

[Minute: 37:38]

Gute Chancen für die gute Nachricht

[Minute: 38:52]

Das Licht gewinnt immer

Transskript >>> Die gute Nachricht hat es schwer. - Zellenkarussell

40 min

Top Podcasts In Society & Culture

Apple TV+ / Pineapple Street Studios
Crooked Media
iHeartPodcasts
This American Life
New York Times Opinion
Ben Hamm