133 episodes

Der Podcast „AstroPod” mit Alexander von Schlieffen begeistert seit Anfang des Jahres 2020 wöchentlich seine Zuhörer mit astrologischen Erklärungen und Einsichten. Im Gespräch mit Kathie Kleff geht er auf aktuelle Phänomene der Astrologie und ihren Bezug zu realen Ereignissen ein. In ausgewählten Folgen wird außerdem mit prominenten Gästen über ihre Erfahrungen mit der Astrologie gesprochen. Der Podcast richtet sich hierbei sowohl an regelmäßige Horoskopleser wie astrologische Laien. Fragen oder Anregungen? Schreibt uns auf unserer Website https://astropod-schlieffen.de
Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

AstroPod - Der Astrologie Podcast Alexander von Schlieffen

    • Society & Culture
    • 5.0 • 1 Rating

Der Podcast „AstroPod” mit Alexander von Schlieffen begeistert seit Anfang des Jahres 2020 wöchentlich seine Zuhörer mit astrologischen Erklärungen und Einsichten. Im Gespräch mit Kathie Kleff geht er auf aktuelle Phänomene der Astrologie und ihren Bezug zu realen Ereignissen ein. In ausgewählten Folgen wird außerdem mit prominenten Gästen über ihre Erfahrungen mit der Astrologie gesprochen. Der Podcast richtet sich hierbei sowohl an regelmäßige Horoskopleser wie astrologische Laien. Fragen oder Anregungen? Schreibt uns auf unserer Website https://astropod-schlieffen.de
Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    Ungleichgewicht – Folge 131

    Ungleichgewicht – Folge 131

    Schönheit liegt nie in der Symmetrie, findet Alexander. Und keine astrologische Konstellation zeigt uns dies so gut auf, wie die Konstellation dieser Woche: Die Venus befindet sich im Zeichen Waage. Wir dürfen uns fragen: Was befindet sich in der Welt aktuell im Ungleichgewicht? Warum treten diese Ungleichgewichte auf und inwieweit werfen sie Licht auf Ungerechtigkeiten? In dieser Konstellation wird Harmonie durch Konflikt geschaffen; erst durch einen Bruch wird sie hergestellt.
     
    Kathie hat in letzter Zeit viel über weibliche Schönheitsideale nachgedacht und während sie eine Serie geschaut hat, realisiert, wie verkorkst unsere Wahrnehmung von Frauenkörpern durch die letzten Jahrzehnte geworden ist. Wir müssen uns an den Anblick normaler Körper erst wieder gewöhnen. Umso mehr feiert sie Alexanders Freundin Mimi Fiedler, die sich gerade auf Instagram sehr für weibliche Natürlichkeit einsetzt und dieses Thema adressiert. All das passt genau in diese Zeit, betont Alexander, und in den Abklang des Patriarchats. Nicht zuletzt und ganz besonders sind diese Themen ja auch in den aktuellen Geschehnissen in Iran sichtbar. Die Venus trifft am Samstag in einem Spannungsaspekt auf Jupiter. Dies sorgt dafür, dass in jedem der 12 Häuser etwas aus dem Gleichgewicht geraten kann. In welchem Lebensbereich befindet sich ein Ungleichgewicht und worin liegt die Ursache? Liegt der Grund in unserer eigenen Oberflächlichkeit, mit der wir den jeweiligen Lebensbereich behandeln oder fehlt es an Beziehungen zu anderen Menschen? Alexander beleuchtet für uns, was ein Ungleichgewicht in jedem der 12 Häuser und den damit zusammenhängenden Aszendenten bedeuten kann und erklärt, welche persönlichen Fragen uns in dieser Zeit besonders weiterbringen können. Zusätzlich wird der rückläufige Merkur in dieser Woche, nach langer Zeit, wieder direktläufig. Ein direktläufiger Merkur bedeutet Revision; eine gute Zeit, um das zuvor verlorene Gleichgewicht wieder herzustellen. Es geht voran und es geht um Bindungen – um die innere Harmonie hinter der äußeren Erscheinung. Auch das kann mit Schönheit zu tun haben und wir werden noch einmal erinnert: Schön sind immer die Dinge, die etwas organisch aus dem Gleichgewicht bringen. 
    Kathie muss dabei an die japanische Kunst Kintsugi denken – eine traditionelle Reparaturmethode für Keramik, in der es darum geht, Bruchstücke zusammenzufügen und dabei kleine Makel wertzuschätzen. Eine Kunst, nicht nur ganz im Sinne der Venus in der Waage, sondern auch im Sinne des Astropods. 
     
    Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z 
    Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod.

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 28 min
    Sehnsucht – Folge 130

    Sehnsucht – Folge 130

    Alexander ist inspiriert von seinem Besuch des Kongress „Kreatives Unternehmertum“ und erzählt Kathie, wie sehr er dort Hoffnung für die Entwicklung der Wirtschaft in der Luftepoche geschöpft hat. Kathie hat das Gefühl, diese Woche läuft kosmisch alles fluffiger als in der vorherigen und spürt dies nicht zuletzt im Schreibprozess ihres eigenes Buchs. Gemeinsam beantworten die beiden heute zwei spannende astrologische Fragen von Hörerinnen und werfen, wie immer, einen Blick in die Sterne dieser Woche.
     
    Der rückläufige Merkur läuft heute aus dem Zeichen Waage in die Jungfrau. Und dort, Alexander erlaubt sich das Urteil, steht er enorm gut. Der perfekte Zeitpunkt, um sich zu fragen: Welche Schubladen in unserem Leben müssen neu geordnet oder ausgemistet werden? Chaos als Chance zur Ordnung, nennt Alexander das gern. Eine komplett gegenteilige Konstellation begegnet uns am Samstag: Ein Aspekt zwischen Venus und Neptun. Dies ist einer der extremsten, aber auch schönsten Aspekte, die es gibt. Er symbolisiert das Wesen der Sehnsucht, den Wunsch nach Allverbundenheit, die Liebe ohne Grenzen. Die finale Erfüllung der Sehnsucht bleibt in dieser Konstellation Illusion – was gar nicht unbedingt etwas Schlechtes sein muss, findet Kathie. Weiter geht es mit Illusionen am Sonntag: Der Neumond findet in der Waage statt und steht in Spannung zu Jupiter. Es geht um die Überprüfung der eigenen Vorstellungen, besonders in Hinblick auf unsere Beziehungen: Meine ich den anderen Menschen wirklich oder ist er Repräsentant für meine eigenen Vorstellungen? Wo mache ich mir falsche Illusionen? Ein harmonischer Aspekt zwischen Venus und Pluto am Montag stellt uns die Frage der Machbarkeit. Was kann ich realisieren, was konkretisieren? Welche neuen Themen, welche Anschaffungen lohnen sich wirklich? Am Mittwoch begegnen wir schließlich einem harmonischen Aspekt zwischen Mars und Saturn. Dieser Aspekt unterstützt uns beim gründlichen Denken und erleichtert es, ein Gefühl dafür zu bekommen, wie sich das Kleine mit dem Großen verbinden kann. Geduld und langfristige Perspektiven sind gefragt. Wir halten fest: Wir dürfen uns diese Woche mit unserem eigenen Chaos beschäftigen, unserer Sehnsucht nachgehen und uns fragen, inwiefern diese Sehnsucht eine Illusion oder schon Wirklichkeit ist. Außerdem dürfen wir unsere eigenen Vorstellungen hinterfragen und unsere Ressourcen überprüfen, um herauszufinden, was tatsächlich machbar ist. Nicht zuletzt möchte sich Kathie noch für die Fotos auf Instagram von letzter Woche bedanken, auf denen es tatsächlich einige Hörer und Hörerinnen geschafft haben, Flamingos aus Karotten zu schnitzen. Von so viel Talent kann man nur begeistert sein.
     
    Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z 
    Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod. 

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 34 min
    Alltagszauber – Folge 129

    Alltagszauber – Folge 129

    Während der Vollmond der letzten Woche und der rückläufige Merkur dafür sorgen, dass einige Dinge nicht so funktionieren, wie sie es sollten, bringt doch der Eros seinen Zauber in den Alltag. Von den Konstellationen dieser Woche werden wir dazu aufgefordert, unsere Weltanschauungen zu hinterfragen und neue Gerichte in der Küche auszuprobieren. Kathie und Alexander gehen außerdem der Bedeutung des Aszendenten tiefer auf die Spur und werfen, in Gedenken an die Queen, einen Blick in die Horoskope der britischen Royals.
     
    Durch die Sonne, die in Opposition zu Neptun steht, verlängert sich die Wirkung des Vollmondes. Die Klarheit, die wir möchten, bekommen wir nicht. Wo haben wir etwas verdrängt? Was wollen wir nicht wahrhaben? In diesem Chaos steckt auch eine Chance: das zurückzuholen, was besser nicht im Ozean des Unterbewusstseins herumdümpeln sollte. Heute, am Freitag, ist der Eros am Werk: Venus und Mars stehen in einer Quadratur. Der Eros ist die Spannung und Begeisterung, die es braucht, um etwas weiterzuentwickeln - nicht nur auf erotischer, sondern auch auf geistiger Ebene. Die Verzauberung des scheinbar Banalen, der kleinen Dinge des Alltags, stellt die große Chance dieses Aspekts dar, verrät Alexander. Eine Konstellation zwischen Merkur und Jupiter sorgt am Sonntag dafür, dass wir unsere Weltanschauungen nicht nur hinterfragen dürfen, sondern auch in hitzige Debatten über diese geraten. Wir dürfen uns erinnern: Die eigenen Sichtweisen zu relativieren ist zwar meist nicht bequem, kann aber immens zur eigenen Weiterentwicklung beitragen. Venus und Uranus laden am Dienstag dazu ein, uns zu fragen, wie wir Veränderungen am besten umsetzen, zum Beispiel beim Thema Ernährung. Welche Zutaten können wir neu kombinieren, um eine aromatischere Note zu erreichen? Nachdem Alexander bei dieser Gelegenheit von seinem Besuch in einem veganen Restaurant träumt, landen die beiden während sie über die Schneiderei sprechen doch wieder bei dem großen Thema der letzten Woche: der Frottee-Unterwäsche!
     
    Das Horoskop der Queen ist geprägt von ihrem Steinbock-Aszendenten und dahinter stehender Widder-Energie. Solch einem Menschen geht es nicht darum, Dinge für sich selbst zu kreieren. Vielmehr ging es ihr um übergeordnete Themen, die über die eigene Person hinaus gehen. Es geht um die Maßstäbe einer Zeit, geprägt von einem Willen, der stärker ist, als man ihn nach außen hin sehen könnte. Interessanterweise führte auch Lady Di’s Horoskop dazu, dass ihre Außenwahrnehmung von ihrem Inneren abwich - wenn auch auf eine völlig andere Art und Weise. 
     
    Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z 
    Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod. 

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 25 min
    Rekapitulieren und Nachjustieren – Folge 128

    Rekapitulieren und Nachjustieren – Folge 128

    Kathie und Alexander begrüßen uns zurück aus der Sommerpause - und werfen einen Blick auf das kosmische Bild, das sich extrem weiterbewegt hat. Alle langsam laufenden Planeten sind rückläufig und die Zeit der Sonne in der Jungfrau bricht an. Die Löwe-Zeit und das sich behaupten wollende Ego weicht der Zeit der Rekapitulation: Was passt und was nicht? Stehen die Dinge und Menschen in meinem Leben am richtigen Fleck? 
     
    Kathie und Alexander haben während des Sommers an allen Ecken Brände gespürt, die sich auch an einem Spannungsaspekt zwischen Chiron im Widder und Lilith im Krebs erkennen lassen. Die Hitze des Widders trifft auf die Verletzung des weiblichen Körpers. Die Erde, der größte weibliche Körper, brennt, und das nicht nur metaphorisch. Zusätzlich lädt der rückläufige Neptun ein, darüber zu resümieren, wie alle Dinge in Verbindung stehen. Wo begegnen wir, vor allem in der Politik und der öffentlichen Kommunikation, eher Simulationen als der Wirklichkeit? Der rückläufige Uranus sorgt dafür, dass Innovationen zu neuen Strukturen feststecken können und ermöglicht uns damit zusätzlich, zu rekapitulieren. Wer sich morgen emotional aufgewühlt fühlt, kann dies auf den Vollmond zurückführen und darf sich fragen: Wo mache ich mir Illusionen, die an einer konkreten Umsetzung scheitern? Statt perfekt funktionieren zu wollen, lädt dieser Tag dazu ein, die Beine baumeln zu lassen und zu reflektieren, weshalb Desillusionierungen vielleicht sogar wichtig sein können. Enttäuschungen sind zwar ein schmerzhafter Akt, bürgen aber viel Heilungskraft, erinnert uns Kathie. Die Venus steht in der Jungfrau. Für die erotische Ebene ist diese Konstellation kein Highlight, sondern symbolisiert eher die Frottee-Unterwäsche. Aber: Wer sich selbst hegen und pflegen möchte, kann dies in dieser Zeit ganz besonders gut tun.
     
    Mars befindet sich in den Zwillingen und untersteht dem rückläufigen Merkur. Es kann zu Irrtümern und Missverständnissen kommen, weshalb es sich empfiehlt, nicht zu viele Dinge auf einmal anzufangen. Das ist generell eine gute Idee, findet nicht nur Kathie, sondern auch Hirnforscher Prof.Dr. Volker Busch, der in zwei Wochen im Get Happy Podcast zu Gast sein wird. Er ist überzeugt: Multitasking ist eine Illusion. Eine Rezeption von Merkur in der Waage und Venus in der Jungfrau sorgt zusätzlich dafür, dass wir uns in Konflikten höflich zurücknehmen – nach feiner britischer Art. Im Sinne der Queen hat Kathie daher die Idee: Wie wär's mit einem Gin Tonic zum Wochenende?
     
    Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z 
    Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod. 

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 26 min
    La Luna – Folge 127

    La Luna – Folge 127

    Der Mond - Was bedeutet er für uns Menschen? Kathie und Alexander melden sich aus der Sommerpause und philosophieren über diese Frage. Dass der Planet, der die Meere bewegt, keinen Einfluss auf uns Menschen hat, die aus bis zu 80 % Wasser bestehen, scheint vor allem eins: extrem unwahrscheinlich. Daher beleuchten die beiden heute für uns, was es mit den drei lunaren Lebenszyklen der Astrologie auf sich hat, welche Rolle der Mond in unseren Horoskopen spielt und, sie stellen die Frage: Ist derMond eigentlich wirklich männlich?
     
    Der Mond verläuft nicht nur analog zur Dauer des weiblichen Zyklus, sondern auch zum Zyklus des Saturns. Der Saturn braucht um die Sonne so lang in Jahren wie der Mond in Tagen um die Erde. Ein Grund, weshalb wir, laut der Astrologie, erst mit 28 oder 29 Jahren wirklich erwachsen werden – nämlich an dem Punkt, an dem wir den ersten Lebenszyklus abschließen. Der zweite lunare Kreislauf, von 30 Jahren bis Ende 50, ist der Beginn der eigenen Entwicklung, das Loslösen des Altbekannten und das Aufbauen eines davon autonom gewordenen Lebens. Hier entscheidet sich: Kreieren wir etwas, das von der Gesellschaft akzeptiert wird, oder, zeigen wir ihr eher den Stinkefinger? Der dritte lunare Zyklus von Ende 50 bis Mitte 80 beschreibt die endgültige Loslösung von gesellschaftlichen Erwartungen. Die Lebenserfahrung ermöglicht Gestaltung und große Freiheit. Damit wir uns zu jedem Zeitpunkt von gesellschaftlichen Normen lösen können, damit wir mehr zu Gestaltern und weniger zu Verwaltern der eigenen Existenz werden, braucht es den Mond, meint Alexander. Der Mond steht für das Gemüt. Der, dessen Gemüt lebendig, frisch und offen bleibt, bleibt in Kontakt mit dem Leben. Und so könnte man sagen: Der Mond ist der vielleicht menschlichste Punkt, den es im Horoskop gibt. Niemand erinnert uns so gut wie der Mond daran, wie sehr wir von einer männlich-patriarchalen, linearen Zeiterfassung geprägt sind. Und das, obwohl alles aus Zyklen besteht. Die Rückkehr des Zyklischen bedeutet vor allem eine Rückkehr der Komplexität all dessen, was Weiblichkeit bedeutet. Zusammenfassend lässt sich also sagen: Was wir vom Mond lernen können ist das Verständnis für unterschiedliche Phasen zu entwickeln. Jede einzelne Phase hat im großen Kontext ihren Sinn und ihre Rolle.
     
    Der Astropod kommt am 9.9. aus der Sommerpause zurück. Diese Folge ist auch in Kathies Podcast Get Happy zu hören, in dem nächste Woche außerdem Manuel Burzler zu Gast ist, um über die Epigenetik zu sprechen. Bis dahin und einen schönen Sommer.
     
    Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z 
    Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod.

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 55 min
    Wachstumsfieber – Folge 126

    Wachstumsfieber – Folge 126

    Der Astropod geht bis September in die Sommerpause. Doch bevor es soweit ist, sprechen Kathie und Alexander nicht nur über ihre persönlichen Sommerpläne, sondern werfen auch einen Blick in eine der wichtigsten Konstellation diesen Jahres, die im August ihre volle Wirkung entfalten wird. 
     
    Der Uranus, der Gestaltungsheld des Epochenwandels, steht im Zeichen Stier und trifft auf den Drachenkopf. Es steht ein Quantensprung in das Luftzeitalter an, ein Umschwung und ein großer Wachstumssprung für jeden Einzelnen. Das wird jedoch nicht nur schönes bedeuten. Der Mars überläuft diese Konstellation am kommenden Dienstag, wodurch eine Art Fieber entstehen kann: Wie durch einen Blitzschlag kann es zu plötzlichen Einsichten und Erkenntnissen kommen. Es ist wahnsinnig wichtig, zu beobachten: Was passiert während dieser Konstellation? Sowohl im Weltgeschehen als auch bei mir im Einzelnen? Wo brennt es, im gefährlichen Sinne, aber auch, wo brennt es, im Sinne der Leidenschaft? Doch: Was bedeutet das genau?
     
    Um dies zu beantworten, beleuchtet Alexander für uns, welcher Lebensbereich jedes einzelnen Aszendenten besonders von dieser Konstellation betroffen sein wird. Für den Aszendenten Zwilling geht es darum, sich völlig einzulassen und um das Loslassen von Systemen und Strukturen. Während es für den Aszendenten Krebs darum geht, sich gegenüber Netzwerken zu öffnen und toleranter zu werden, hinterfragt der Löwe seinen Status Quo im Beruflichen. Die Jungfrau ist gefragt, im Hier und Jetzt zu leben und lineare Zukunftspläne links liegen zu lassen; die Waage ist mit einer Transformation der Bindungssicherheit konfrontiert. Der Skorpion muss seine Schwiegermuttertauglichkeit hinterfragen, ähnlich wie der Schütze, der seine Art und Weise, sich in Gruppen einzufügen, komplett überdenken muss. Das eigene Rollenverständnis als Teil der Gruppe wird für den Steinbock relevant, während der Wassermann sich die Frage nach seinen eigenen Wurzeln stellt. Für die Fische geht es darum, Talente und Fertigkeiten zu entdecken, während der Widder sich fragt: Wofür ist es wert, im Leben zu kämpfen? Ganz zum Schluss verrät Alexander noch seinen eigenen Aszendenten und gibt einen Einblick, was die Uranus-Konstellation für ihn bedeuten kann.
     
    Ganz müssen wir in der Sommerpause nicht auf den Astropod verzichten. Am 12.08. geht eine gemeinsame Folge auf Kathies Podcast Get Happy und im Astrodpod live, über unsere Verbindung zum Mond. Das Astropodteam wünscht allen einen schönen Sommer.
     
    Jetzt Alexanders Buch "Das astrologische Luftzeitalter" bestellen: https://bit.ly/3lymMjo. Und das Hörbuch: https://bit.ly/3ACmX1z 
    Habt ihr Rückmeldung zum Astropod? Schreibt uns gerne an astropod@astropod-schlieffen.de, auf Instagram oder Facebook. Mehr von Kathie gibt es hier: https://linktr.ee/kathie_kleff. Viel Spaß mit dem Astropod. 

    Hosted on Acast. See acast.com/privacy for more information.

    • 46 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
1 Rating

1 Rating

You Might Also Like

ANTENNE BAYERN - Kathie Kleff
Verena König, Kreative Transformation, Heilpraktikerin für Psychotherapie
Laura Malina Seiler
Maxim Mankevich
Veit Lindau
Veit Lindau