39 episodes

Vielleicht gab es noch nie so viel B******t in der Welt. Und natürlich Menschen, die für diesen B******t in der einen oder anderen Form die volle Verantwortung haben. Doch Fakt ist leider auch, dem B******t oder anderen Menschen ist es (leider) ziemlich f**k egal, ob wir uns darüber aufregen, deprimiert werden oder nicht. Niemand interessiert sich letztendlich dafür, ob wir Wut im Bauch haben oder aus Hilflosigkeit gegenüber dem B******t einen f**king Dauergroll entwickeln.

Um dich gegen diesen fiesen B******t zu schützen, brauchst du einen Bullshitprotector  in deinem Kopf. Ein Bullshitprotector funktioniert wie eine Firewall, die deinen Computer vor Hacker-Angriffen von außen schützt.

Nur dass deine Angreifer keine Computer-Viren, Trojaner oder Würmer von Hackern sind, sondern B******t aus der Außenwelt, der in deinem Kopf zu starken Emotionen wird. Wenn du dich gegen diese emotionalen B******t-Trigger nicht wirkungsvoll schützen kannst, verlierst du irgendwann deine Lockerheit und Lebensfreude.
Denn starke Emotionen  verbunden mit ständigen negativen Gedankenschleifen kostet dich letztendlich unvorstellbar, mega viel Lebensqualität. 

Doch leider lässt sich dieses Kopfkino aus Ärger, Wut, Frustration und Enttäuschung nicht mit politisch super korrekten Floskeln wie „Nimm´s leicht – das wird schon wieder“ beruhigen.

Deshalb hat der Mental-Fitness-Trainer und Yoga Lehrer Frank Stockmann den 2013 den Bullshitprotector erfunden. Und jetzt gibt es endlich einen Podcast dazu. Mit viel Selbstironie beleuchtet der Autor, der nebenbei auch erster B******t Black Belt Master ist, in jeder Podcastfolge einen anderen Aspekt des täglichen Bullshits und wie du dich sich dagegen mit einem Bullshitprotector schützen kann. 

Mit heftig skurrilen Selbstexperimenten, Hardcore Wissenschaft, Küchenpsychologie und einem Funken Spiritualität versucht der Autor auch den eigenen gemischten Gefühlen bei B******t auf den Grund zu gehen. Spoileralarm. Was jedoch nicht immer klappt. Denn irgendwie ist es viel leichter anderen tolle Tipps im Podcast zu geben, als diese selbst umsetzen zu können. Doch das weiß der Autor beim Start des Podcasts jetzt noch nicht.

Oh. Wird das jetzt cool oder peinlich? Finde es raus. Jeden Donnerstag auf Spotify, Apple Podcast, Google Podcast, Amazon Music und allen anderen Plattformen.

Der Bullshitprotector - Ein Mental Health Podcast von Happy Today‪?‬ Frank Stockmann

    • Health & Fitness

Vielleicht gab es noch nie so viel B******t in der Welt. Und natürlich Menschen, die für diesen B******t in der einen oder anderen Form die volle Verantwortung haben. Doch Fakt ist leider auch, dem B******t oder anderen Menschen ist es (leider) ziemlich f**k egal, ob wir uns darüber aufregen, deprimiert werden oder nicht. Niemand interessiert sich letztendlich dafür, ob wir Wut im Bauch haben oder aus Hilflosigkeit gegenüber dem B******t einen f**king Dauergroll entwickeln.

Um dich gegen diesen fiesen B******t zu schützen, brauchst du einen Bullshitprotector  in deinem Kopf. Ein Bullshitprotector funktioniert wie eine Firewall, die deinen Computer vor Hacker-Angriffen von außen schützt.

Nur dass deine Angreifer keine Computer-Viren, Trojaner oder Würmer von Hackern sind, sondern B******t aus der Außenwelt, der in deinem Kopf zu starken Emotionen wird. Wenn du dich gegen diese emotionalen B******t-Trigger nicht wirkungsvoll schützen kannst, verlierst du irgendwann deine Lockerheit und Lebensfreude.
Denn starke Emotionen  verbunden mit ständigen negativen Gedankenschleifen kostet dich letztendlich unvorstellbar, mega viel Lebensqualität. 

Doch leider lässt sich dieses Kopfkino aus Ärger, Wut, Frustration und Enttäuschung nicht mit politisch super korrekten Floskeln wie „Nimm´s leicht – das wird schon wieder“ beruhigen.

Deshalb hat der Mental-Fitness-Trainer und Yoga Lehrer Frank Stockmann den 2013 den Bullshitprotector erfunden. Und jetzt gibt es endlich einen Podcast dazu. Mit viel Selbstironie beleuchtet der Autor, der nebenbei auch erster B******t Black Belt Master ist, in jeder Podcastfolge einen anderen Aspekt des täglichen Bullshits und wie du dich sich dagegen mit einem Bullshitprotector schützen kann. 

Mit heftig skurrilen Selbstexperimenten, Hardcore Wissenschaft, Küchenpsychologie und einem Funken Spiritualität versucht der Autor auch den eigenen gemischten Gefühlen bei B******t auf den Grund zu gehen. Spoileralarm. Was jedoch nicht immer klappt. Denn irgendwie ist es viel leichter anderen tolle Tipps im Podcast zu geben, als diese selbst umsetzen zu können. Doch das weiß der Autor beim Start des Podcasts jetzt noch nicht.

Oh. Wird das jetzt cool oder peinlich? Finde es raus. Jeden Donnerstag auf Spotify, Apple Podcast, Google Podcast, Amazon Music und allen anderen Plattformen.

    Mentaltraining im Tennis

    Mentaltraining im Tennis

    Du kannst es dir eigentlich nicht leisten, vier Tage sauer zu sein, nur weil du ein Match verloren hast. In Folge 39 sprechen wir über Selbstzweifel und den Umgang mit negativen Selbstgesprächen. Gewinnen kann jeder. Verlieren will gelernt sein. Weil es in keiner Sportart mehr negative Selbstgespräche gibt als im Tennis, darum machen wir darüber in Folge 39 "Mentaltraining im Tennis" einen Special-Podcast. Wichtig auch für alle, die Weltmeister:innen darin sind, sich ständig über sich selbst zu ärgern. Du hast eine Wahl, ob du dich in Gedanken stark redest oder schwach redest. Im Podcast sprechen wir darüber auch mit einem Tennislehrer vom TV Bad Cannstatt, wie du das verändern kannst.

    • 38 min
    Umgang mit Extremsituationen

    Umgang mit Extremsituationen

    Umgang mit Extremsituationen. In Folge 38 sprechen wir über Techniken aus dem Leistungssport, die dir im Alltag helfen könnten. Ich habe einen Hubschrauberabsturz überlebt, habe aufgegeben bei einem Surf-Unfall auf der Nordsee und musste mit einem Seenotrettungskreuzer gerettet werden, habe einen drei Jahre andauernden Gerichtsprozess überlebt, bei dem ich eigentlich selbst Schuld gewesen bin. Zu viel Ego. Bin einigermaßen seelisch gesund aus einem extremen Liebesabenteuer gekommen und habe einen Roman darüber geschrieben. Viele Reisen in gefährliche Länder der Welt, zurückgekämpft aus einer selbst verschuldeten Unternehmenspleite. Eigentlich gab es in meinem Leben nie ein Jahr ohne Extremsituationen. Aber dir die Techniken zu vermitteln, mit denen du dich selbst zurückkämpfen kannst, ist wieder eine neue Challenge für mich. Die Folge 38 ist zwar bestimmt nicht das, was du bei dem Titel erwartet hast, aber dafür super hilfreich und inspirierend.

    • 37 min
    Aufgeben oder Weitermachen?

    Aufgeben oder Weitermachen?

    Aufgeben oder Weitermachen? Ich habe echt gedacht, ich mache den Podcast mein ganzes Leben lang. Und jetzt, wo es anfängt, richtig gut zu laufen, kommen Zweifel, ob ich aufgeben oder weitermachen soll? Was stimmt mit mir nur nicht? Wieso bin ich ständig so unzufrieden? Wenn es dir auch manchmal so geht, dann kann ich echt eine wichtige Erfahrung mit dir teilen. In Folge 37 zeige ich dir, wie ich wirklich rausgefunden habe, was ich will und was mein größtes Hindernis bei diesem Podcast gewesen ist. Hey! Danke an alle, dass Ihr diesen Podcast so oft weiterempfohlen habt. Danke. Spoiler-Alarm. Ich höre natürlich nicht auf, Podcasts zu produzieren. Aber ich zeige euch, warum ich mit einem neuen Namen weiter machen möchte. Muss. Ich wünsche euch mit der letzten Folge eine schöne Zeit und denkt dran, wenn es euch mal nicht gut geht: It´s a bad day not a bad life.

    • 40 min
    Wie hört man auf sein Herz?

    Wie hört man auf sein Herz?

    Medien emotionalisieren uns zu allem eine Meinung zu haben und die dann in die Kommentare zu schreiben. Nicht, damit es uns besser geht, sondern damit auf der den Plattformen unsere Lebenszeit vergeuden. Viel wichtiger ist es, zu unseren inneren Themen eine Meinung zu haben, um eine gute Entscheidung treffen zu können. Denn das können wir 100 % beeinflussen. In Folge 36 sprechen wir deshalb über die stärkste Power im Universum: Bauchgefühle. Unsere innere Stimme. Obwohl? Hm. Aber was ist unser Bauchgefühl ganz genau? Ist das Esokram oder Wissenschaft? Kann und sollte man wirklich auf sein Herz hören? Und wenn ja, wie geht das ganz genau? In Folge 36 kannst du es selbst herausfinden.

    • 38 min
    Die Macht der positiven Erwartung

    Die Macht der positiven Erwartung

    Unser Leben wird von Erwartungen bestimmt. Sie pendeln zwischen Hoffnung und Furcht. Wie positiv oder negativ wir aber diese Erwartungen spüren, ist zu einem großen Teil geprägt durch Erfahrungen, die wir gemacht und uns gemerkt haben. Das gilt für alle Lebensbereiche – auch für die Medizin. Genau mit diesen Erwartungen und Vorerfahrungen gehen PatientInnen zu einem Arzt oder Therapeuten. Schon lange wissen ForscherInnen, dass diese Erwartungen körperliche Symptome, die Schmerzwahrnehmung, den Verlauf einer Erkrankung und den Therapieerfolg beeinflussen können.  Es treten sogenannte Placebo-Effekte auf. Aber wie funktioniert das in der alltäglichen Praxis? In der Podcast-Folge 35 teile ich mit euch, wie ich nach einem schlimmen Unfall den Placebo-Effekt genutzt habe, um mich selbst zu heilen.

    • 35 min
    Angst & Angstmacher

    Angst & Angstmacher

    Hi. Ich werde nie wieder einen dummen Mutmachspruch raushauen. Die meisten Mutmachsprüche sind einfach B******t, und das sage ich als mental Coach im Leistungssport. Ein großer Teil der Sorgen besteht aus unbegründeter Furcht. Klar, negative Erwartungen lassen dich scheitern. Aber bist du wirklich selbst dafür verantwortlich? Ich habe jetzt über drei Monate in Angst gelebt, kenne jeden Spruch, und hatte keine Chance mich gegen die Angst sofort zu wehren, weil die Angstmacher einfach einen zu guten Job bei mir gemacht hatten. Furcht besiegt mehr Menschen als irgendetwas anderes auf der Welt. Am Schluss hat mich vielleicht mein Bauchgefühl gerettet. Wie du dich auch gegen die Angstmacher wehren kannst, darüber sprechen wir heute in der Folge 34 "Angst und Angstmacher".

    • 32 min

Top Podcasts In Health & Fitness

Scicomm Media
Jay Shetty
Peter Attia, MD
Aubrey Gordon & Michael Hobbes
Slumber Studios
Lewis Howes