30 episodes

Choreografin sein ist eine Lebenshaltung. Dabei bringen sich  insbesondere drei Rollen ein: die Künstlerin, die Unternehmerin und der Mensch. Erst wenn diese drei kooperieren, kann durch uns geniale Kunst entstehen. Doch bis diese drei "Persönlichkeiten" gut miteinander können, sich gegenseitig verstehen und konstruktiv zusammenwirken, gibt es einiges zu erforschen und zu begreifen. Der Podcast widmet sich allen drei Bereichen. Mit Hilfe von Modellen, praktischen Tools, Übungen und Explorationsaufgaben ist es Dorothea ein Anliegen Choreograf*innen einen alternativen  und erfüllenden Weg der Kunstkreation aufzuzeigen -fernab von Wettbewerb und Konkurrenz- der das Handwerkszeug aus Lebensgemeinschaften und agilen Unternehmen aufgreift. Sie gibt Einblicke in ihre Erfahrungen und Geschichten aus 15 Jahren Choreografiearbeit, führt Interviews, reagiert auf aktuelles Geschehen, diskutiert andere Meinungen und spricht damit bei weitem nicht nur Choreograf*innen an. 

Die Choreografin Dorothea Eitel

    • Arts

Choreografin sein ist eine Lebenshaltung. Dabei bringen sich  insbesondere drei Rollen ein: die Künstlerin, die Unternehmerin und der Mensch. Erst wenn diese drei kooperieren, kann durch uns geniale Kunst entstehen. Doch bis diese drei "Persönlichkeiten" gut miteinander können, sich gegenseitig verstehen und konstruktiv zusammenwirken, gibt es einiges zu erforschen und zu begreifen. Der Podcast widmet sich allen drei Bereichen. Mit Hilfe von Modellen, praktischen Tools, Übungen und Explorationsaufgaben ist es Dorothea ein Anliegen Choreograf*innen einen alternativen  und erfüllenden Weg der Kunstkreation aufzuzeigen -fernab von Wettbewerb und Konkurrenz- der das Handwerkszeug aus Lebensgemeinschaften und agilen Unternehmen aufgreift. Sie gibt Einblicke in ihre Erfahrungen und Geschichten aus 15 Jahren Choreografiearbeit, führt Interviews, reagiert auf aktuelles Geschehen, diskutiert andere Meinungen und spricht damit bei weitem nicht nur Choreograf*innen an. 

    Die creationDoors Community

    Die creationDoors Community

    Heute erzähle ich Dir die Anfänge und die Entwicklung der creationDoors community. Es ist ein guter Zeitpunkt, denn nach fast einem ganzen Jahr „heimatlosem“ Werkeln im Netzt ist nun unsere Website online, auf der wir uns als Choreograf:innen sichtbar machen, vernetzen, austauschen und auf kreative Weise zusammen kommen können. Daran dockt ein virtuelles Tanztheater mit einem interaktiven Foyer an. Sei dabei, erzähl es weiter, diese Episode kann bei der Verbreitung helfen, dass in Zukunft alles, was mit Zeitgenössischem Tanz zu tun hat über diese Website läuft.

    • 23 min
    Was tun, wenn Dir die Luft ausgeht …

    Was tun, wenn Dir die Luft ausgeht …

    Als freischaffende Künstler:innen sind wir herausgefordert fristgerecht auf den Punkt zu bringen, was eine Jury lesen möchte. Die Finanzierung muss dabei zu den Kapazitäten des jeweiligen Fördertopfes passen und deckt sich nicht immer mit den real benötigten Mitteln. Dadurch verstricken wir uns in Mehrfachbeantragungen, um Bewilligtes oder gar schon Laufendes voll decken zu können. Neue Aspekte verlangen mehr Output und damit mehr Aufwand, oft verursacht es auch noch neue Kosten. Statt uns auf eine Sache zu konzentrieren, stecken wir in einem sehr ermüdenden Teufelskreis fest. Wir versuchen Finanzlöcher zu stopfen, den Richtlinien zu entsprechen, unserer Kunst treu zu bleiben, Qualität abzuliefern und laden uns dadurch immer mehr und mehr und mehr auf den Schreibtisch. Sich im Erschöpfungszustand wiederzufinden überrascht da nicht. Doch was können wir anders machen, um trotz allem dranzubleiben, uns als Mensch in dem Ganzen nicht zu vergessen und das Viele, das wir zu tun haben, mit Freude tun? Ich erzähle Dir ein paar meiner gängigen Tricks und Praktiken, mit denen ich die Überlast meist gut stemmen kann.

    • 24 min
    Feedback einen Rahmen geben

    Feedback einen Rahmen geben

    Heute -in der vorerst letzten Episode zum Thema Feedback- nenne ich Dir 7 Punkte, die Du beachten kannst, um klar zu umreißen, wozu genau Du Feedback haben möchtest bzw. welches Ziel Du erreichen möchtest oder was genau Du verbessern möchtest. Je klarer Du diesbezüglich bist und je genauer Du den Kontext beschreibst, desto wahrscheinlicher ist es, dass Dir Feedbackgeber:innen das geben können, was Du Dir vom Feedback wünschst und versprichst. 
    Anhand zweier Beispielen aus meinem Leben möchte ich die Fallen und Enttäuschungen aufdecken, wenn der Rahmen für ein Feedback nicht klar kommuniziert ist.
     

    • 35 min
    Perfection Game (TOOL)

    Perfection Game (TOOL)

    Heute stelle ich Dir das Perfection Game vor aus den Core-Protocols (Copyright (C) Jim McCarthy and Michele McCarthy).
    Es ist spielerisch (wie der Name vermuten lässt) und eine effiziente, fördernde und wirksame Art und Weise, um kollektiv Verbesserungsvorschläge einzusammeln, mit denen Du dann weiterarbeiten kannst, um Dein Produkt, Deine Idee, Dein Objekt, Deine Vorstellung, Deine Vorgehensweise oder was auch immer Du perfektionieren möchtest, zu optimieren.  

    • 28 min
    Feedback geben

    Feedback geben

    Heute gehe ich auf 9 Punkte ein, wie Du Dein Feedback gut an Mann/*/Frau bzw. in Dein Team bringen kannst und im besten Falle die Situation, Deine Beziehungen, Dein Arbeitsumfeld, Deinen Prozess, Dein Produkt und auch Deine Laune verbessern kannst. Denn es ist nichts befriedigender, als wenn Feedback gehört und vom Gegenüber auch integriert werden kann. Doch dafür sollten wir unbedingt ein paar Grundregeln beachten.

    • 15 min
    Feedback empfangen

    Feedback empfangen

    Wie nimmst Du Feedback auf? Als erstes kannst Du eine Momentaufnahme machen, um Deine aktuelle Haltung zum Thema Feedback zu untersuchen. 
    Feedback empfangen ist wirklich nicht immer leicht. Viel zu viele unterschiedliche Befindlichkeiten (unsere eigenen genauso wie die der anderen) geben nicht immer ein klares Bild über die Situation und vermischen Zusammenhänge auf destruktive Weise. Wir alle sind stark verbandelt mit unseren Erfahrungen aus der Vergangenheit und gesellschaftlich bewegen wir uns nicht gerade in einer offenen Feedbackkultur. Heute gebe ich Dir 7 Punkte an die Hand, wie Du Feedback aufnehmen und gut für Dich nutzen kannst. 
    In einer zweiten Momentaufnahme gebe ich Dir eine Reflexion mit, wie Du Feedback zukünftig befragen und für Dich auswerten kannst. 

    • 21 min

Top Podcasts In Arts