45 episodes

Jeden Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr lädt Bettina Rust einen prominenten Gast in die Hörbar Rust ein. Dieser stellt sich in der Sendung vor und die Musik, die in seinem Leben von Bedeutung war und erzählt dazu die passenden Geschichten zum Soundtrack seines Lebens - alte Mixtapes werden rausgekramt - die erste Platte - intime Töne oder peinliche Songs mit persönlichen Erinnerungen des jeweiligen Gastes. Zwei Stunden voller Musik und toller Geschichten - Promis privat in der Hörbar Rust - immer sonntags von 14.00 - 16.00 Uhr. Die Highlights der jeweiligen Sendung können Sie hier downloaden.

Hörbar Rust | radioeins rbb

    • Personal Journals
    • 5.0, 3 Ratings

Jeden Sonntag von 14.00 bis 16.00 Uhr lädt Bettina Rust einen prominenten Gast in die Hörbar Rust ein. Dieser stellt sich in der Sendung vor und die Musik, die in seinem Leben von Bedeutung war und erzählt dazu die passenden Geschichten zum Soundtrack seines Lebens - alte Mixtapes werden rausgekramt - die erste Platte - intime Töne oder peinliche Songs mit persönlichen Erinnerungen des jeweiligen Gastes. Zwei Stunden voller Musik und toller Geschichten - Promis privat in der Hörbar Rust - immer sonntags von 14.00 - 16.00 Uhr. Die Highlights der jeweiligen Sendung können Sie hier downloaden.

    Fynn Kliemann

    Fynn Kliemann

    Ein wirklich außergewöhnlicher Typ, gebürtiger Niedersachse, aber möglicherweise stecken mehrere Persönlichkeiten in ihm, also jetzt nicht unbedingt psychologisch, eher ganz pragmatisch, auch wenn es sich physikalisch nicht erklären lässt. er ist Webdesigner, Internetunternehmer, Musiker, Heimwerkerking. Agentur-Besitzer. Er besitzt ein Boot, eine Bahn und sehr viel Land, das er mit sehr vielen Menschen teilt. Aber auch mit all diesen einzelnen Versatzstückchen gelingt es nicht, Kliemann zufriedenstellen zu skizzieren. Wenn der 32jährige ein Buch schreiben will, dann gründet er einen Verlag. Fehlt ihm ein Werkzeug, dann erfindet er es, fallen ihm Songs ein, dann komponiert er sie, gründet sein eigenes Label, vertreibt das Album und ist damit irrsinnig erfolgreich. Man könnte nach diesem Prinzip fortfahren, bis es keine Worte und keine Beispiele mehr gibt, aber das wäre schön blöd und gar nicht im Sinne Fynn Kliemanns, der nichts so sehr hasst, wie vertane Zeit. Denn in jeder verdaddelten Minute hätte man schließlich lernen können, wie man einen Apfelkuchen ohne Äpfel und ohne Ofen backt oder einen aus Erbsendosen gebauten Satelliten in die Umlaufbahn schießt, und das - natürlich - wieder nur als Beispiel. Wir sind gespannt!

    • 1 hr 21 min
    Pierre M. Krause

    Pierre M. Krause

    Deutlich vernehmbar ging ein Raunen durch die Stuhlreihen der Schulaula. Eltern und Lehrer nickten sich zu. So einen gestiefelten Kater hatten sie ja noch nie gesehen. Kein Wunder, dass Pierre schon wenige Jahre später den Oscar - nein, das nicht, der Junge wurde ja nicht mal Schauspieler, aber diese Schulaufführung damals entzündete doch ein Licht in dem Jungen, das so lange brannte, bis er wusste: jetzt habe ich meine Bestimmung gefunden. Ich stell mich vor die Leute und werde sie unterhalten. Längst hat dieser inzwischen 43jährige Krause alles, was es braucht, um „Entertainer“ genannt zu werden, Humorist, Autor, mit Preisen ausgezeichneter Moderator. Er dreht Filme, schreibt und moderiert seit 2005 die wohl einzige langlebig laufende, geheimnisvoll ins Nachtprogramm des SWR gepresste Late Night, die dann auch seinen Namen trägt: „Die Pierre M. Krause Show“. Echt? Seit 15 Jahren? Ja. Und eine treue und stets anschwellende Fangemeinde weiß das natürlich. Aber viel zu viele Menschen eben nicht. Ob wohl Methode dahinter steckt, dieses Juwel so gut zu verstecken? Ach Pierre, wir hoffen ja, dass sich das noch mal ändert.

    • 1 hr 10 min
    Franziska Weisz

    Franziska Weisz

    Fast hätten wir gesagt: Habe die Ehre. Aber mit dem Wiener Schmäh tun wir uns ein bisschen schwer, leider. Wir freuen uns aber umso mehr über Gäste, deren Leben ursprünglich mal in Österreich begann, irgendwas ist da oftmals anders, der Humor nämlich. Jetzt haben wir richtig Druck aufgebaut, aber mit sowas sind Schauspielerinnen und Schauspieler in der Regel vertraut. In besonders lustigen Rollen war Franziska Weisz bislang tatsächlich noch nicht zu sehen, dafür in besonders eindringlichen: In „Homeland“, „Kreuzweg“ oder „Der Taucher“ - und als Tatort-Kommissarin im Team mit Wotan Wilke Möhring. Franziska Weisz ist gerade 40 geworden. Sie hat keine Party mit tausend Leuten gemacht, keinen Kartoffelsalat angesetzt und keine Nockerl aus der Heimat vorbereitet. Sie hat Sprachen aufgefrischt, was man eben so macht: hier ein bisschen Italienisch, dort ein bisschen Griechisch. Schaden kann es nicht, vielleicht winkt ja bald eine Einladung in die „Akoustos Rust“, mit Übernachtung in Athen. Man weiß es nicht.

    • 1 hr 16 min
    Fritz Karl

    Fritz Karl

    Wer es nicht besser weiß, der glaubt, es sei fabelhaft, wenn die Eltern einen eigenen gastronomischen Betrieb führen. Aber ein Himmel voller Geigen, Pommes und Speiseeis ist unrealistisch. Realistisch ist: wenig Zeit, viel Arbeit. Der kleine Karl zog eh erstmal aus, aufs Internat der Wiener Sängerknaben, er tourte um die Welt und kehrte schließlich in der Blüte seiner Pubertät zurück ins österreichische Salzkammergut. Kurz besuchte er mit 17 das Wiener Max Reinhardt Seminar, um sich zum Schauspieler ausbilden zu lassen, wechselte dann aber auf verschiedene Wiener Theaterbühnen und ging schließlich 5 Jahre lang ans Theater in der Josefstadt. Heuer gehört der 52jährige zu den bekanntesten und beliebtesten Schauspielern Österreichs und Deutschlands. Fritz Karl ist siebenfacher Vater und leidenschaftlicher Fliegenfischer und jetzt live zugeschaltet aus seinem - wir mutmaßen mal - Münchner Wohn- oder Arbeitszimmer.

    • 1 hr 19 min
    Collien Ulmen-Fernandes

    Collien Ulmen-Fernandes

    Wir haben gelesen, dass sie Rhönrad fahren kann und jonglieren. Nimmt man die Expertise ihres Partners hinzu, dann ist sie ein Workoholic, gut darin, Kinderbetten zusammenzubauen, nicht gut darin, zu kochen und brillant im Umgang mit Geld. Erweitert man den Kreis der Beurteiler auf die Leser der "FHM", dann ist unser heutiger Gast „Sexiest Woman of the World“, oder zumindest eine davon. Ach, das ist alles Quatschkram, sexy hin oder her, und was sind schon über 50.000 Follower... Was zählt, ist, dass sich die gebürtige Hamburgerin aus eigenen Stücken den für sie richtigen und für ihren schlauen Kopf besten Platz erarbeitet hat - in dieser eigenartigen Medien-Suppe. Mit 18 moderierte Collien Ulmen-Fernandes höchst erfolgreich BRAVO-TV, und heute, mit 38, steht sie immer noch vor der Kamera, und dreht erfolgreiche Dokumentationen. Gut, und manchmal auch sehr lustige Sachen, z.B. an der Seite ihres Mannes Christian Ulmen in „Jerks“, denn Schauspielerin ist sie auch noch. Einmal forderte sie Wickeltische in Männer-WCs. Natürlich gab es dafür Ärger. Hat sie aber nicht weiter beeindruckt. Wunderbar. Wir freuen uns auf zwei Stunden Geschichten und Musik aus ihrem Leben am Sonntag in der Hörbar.

    • 1 hr 21 min
    Igor Levit

    Igor Levit

    Treffen sich ein Synonym-Wörterbuch und eine Gruppe Superlative in einer Hotelbar und schütten sich gegenseitig das Herz aus. „Dieser Levit“ seufzen sie. „Wunderkind. Ausnahmepianist. Jahrhunderttalent. Shootingstar, Superstar, Besessener, Überflieger, genialer Hund. Die Zeitungen überbieten sich seit Jahren. Wo soll das noch hinführen?“ Naja, Kritiker und Publikum jubeln ja nicht grundlos. Wenn sich der 33jährige an den Flügel setzt, passiert etwas Besonderes. Mit ihm, mit den Menschen und mit der Musik. Theoretisch könnte Igor Levit in seiner konzertfreien Zeit auf einer Luftmatratze im Meer liegen und sonst nichts tun, aber das würde nicht zu ihm passen. Er ist aktiv, er ist politisch, er ist unruhig. Als Corona kommt, spielt er per Livestream Abend für Abend über Twitter Hauskonzerte, die weltweit von bis zu 60.000 Menschen verfolgt werden. Und zu unserer Freude treffen wir ihn im Institut Francais im Maison de France, wo ein frisch gestimmter Flügel steht, das kann kein Zufall sein.

    • 1 hr 13 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
3 Ratings

3 Ratings

EmmaFZ ,

Schöne Entdeckung

Ich habe diesen Podcast erst vor kurzem entdeckt und bin begeistert. Sehr empfehlenswert. Die sehr angenehm und interessant geführten Gespräche bringen mich deutschen Menschen und Themen nahe, denen ich, da ich in Washington lebe, nicht taeglich so begegne.

Top Podcasts In Personal Journals

Listeners Also Subscribed To

More by rbb