161 episodes

Im Podcast Handelsblatt Economic Challenges diskutieren Professor Bert Rürup, der Chefökonom des Handelsblatts, und Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, aktuelle nationale wie globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen und deren Folgen.

Handelsblatt Economic Challenges finden Sie auf allen relevanten Podcast-Plattformen - und natürlich auf der Handelsblatt-Website. 

Jetzt reinhören: Jeden Freitag Bert Rürup, Präsidenten des Handelsblatt Research Institute, im Gespräch mit Michael Hüther, dem Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft

Logo-Design: Henrik Balzer, Michel Becker

Handelsblatt Economic Challenges - Podcast über Wirtschaft, Konjunktur, Geopolitik und Welthandel Handelsblatt

    • News
    • 4.7 • 3 Ratings

Listen on Apple Podcasts
Requires subscription and macOS 11.4 or higher

Im Podcast Handelsblatt Economic Challenges diskutieren Professor Bert Rürup, der Chefökonom des Handelsblatts, und Prof. Michael Hüther, Direktor des Instituts der deutschen Wirtschaft, aktuelle nationale wie globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen und deren Folgen.

Handelsblatt Economic Challenges finden Sie auf allen relevanten Podcast-Plattformen - und natürlich auf der Handelsblatt-Website. 

Jetzt reinhören: Jeden Freitag Bert Rürup, Präsidenten des Handelsblatt Research Institute, im Gespräch mit Michael Hüther, dem Direktor des Instituts der Deutschen Wirtschaft

Logo-Design: Henrik Balzer, Michel Becker

Listen on Apple Podcasts
Requires subscription and macOS 11.4 or higher

    Historische Chance für Europa: Verteidigung, Energie, Infrastruktur. Deutschland und Frankreich müssen handeln

    Historische Chance für Europa: Verteidigung, Energie, Infrastruktur. Deutschland und Frankreich müssen handeln

    Die deutsche Wirtschaft lebt von der Integration in die europäischen Märkte und der Währungsunion. Doch es gibt bisher keinerlei strategische Aussichten seitens der deutschen Politik, wie Europa in 10 bis 15 Jahren aussehen soll, moniert Michael Hüther im Podcast mit Bert Rürup. Die Themen liegen auf dem Tisch: Verteidigung, Energie, Infrastruktur. Frankreich und Deutschland müssen die Antworten liefern.
    ***
    Exklusives Angebot für „Handelsblatt Economic Challenges“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer über aktuelle nationale und globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen informiert.

    www.handelsblatt.com/global

    • 25 min
    G20-Gipfel: Positive Signale für die Weltwirtschaft, aber Deutschland ist kein Profiteur der geopolitischen Entspannung

    G20-Gipfel: Positive Signale für die Weltwirtschaft, aber Deutschland ist kein Profiteur der geopolitischen Entspannung

    Die Botschaft des Gipfeltreffens der 20 führenden Nationen der Welt (G20) lautet: Es ist klug miteinander zu reden und zu kooperieren. Michael Hüther und Bert Rürup sind im Podcast optimistischer, dass sich die Weltwirtschaft stabilisiert. Denn Staaten wie Indien, Indonesien und China seien Russland auf dem Gipfel an keiner Stelle beigesprungen. Er wertet das als krachende Niederlage.
    ***
    Exklusives Angebot für „Handelsblatt Economic Challenges“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer über aktuelle nationale und globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen informiert.

    www.handelsblatt.com/global

    • 27 min
    Langfristiges Energie-Konzept gefragt: Wie gelingt Übergang von Flüssiggas zu Wasserstoff ab 2030?

    Langfristiges Energie-Konzept gefragt: Wie gelingt Übergang von Flüssiggas zu Wasserstoff ab 2030?

    Reisen bildet. Professor Hüther besichtigt in Texas die Milliardenprojekte für Flüssiggas-Terminals. Investiert wird dort aber nur, wenn die Nachfrager, also etwa Deutschland, mindestens 10jährige, wenn nicht fünfzehnjährige Verträge abschließen. Hüther: „Sonst kriegen wir das nicht. Für drei Jahre wird das nichts.“ Das Problem dabei: Deutschland muss den Übergang von LNG zu Wasserstoff managen.
    ***
    Exklusives Angebot für „Handelsblatt Economic Challenges“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer über aktuelle nationale und globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen informiert.

    www.handelsblatt.com/global

    • 31 min
    Perspektive für die EU: Verteidigungs-Union, Infrastruktur-Union und Investitions-Union

    Perspektive für die EU: Verteidigungs-Union, Infrastruktur-Union und Investitions-Union

    Es gibt keinen Bannerträger des Freihandels mehr. Aber das deutsche Geschäftsmodell basiert darauf. Bert Rürup und Michael Hüther folgern daher: Es braucht für Europa einen gemeinsamen deutsch-französischen Plan. Europa muss stärker und sich weiter entwickeln: Verteidigungs-Union und Infrastruktur-Union müssen neben die Währungsunion gesetzt werden.
    ***
    Exklusives Angebot für „Handelsblatt Economic Challenges“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer über aktuelle nationale und globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen informiert.

    www.handelsblatt.com/global

    • 24 min
    Großbritannien agiert kopflos. Das Land hat keine Perspektive als Stand-Alone-Ökonomie.

    Großbritannien agiert kopflos. Das Land hat keine Perspektive als Stand-Alone-Ökonomie.

    Großbritannien ist ein mittelgroßes Land geworden. Das Krebsübel ist letztlich das Ausscheiden aus der Europäischen Union. Könnte sich Großbritannien nun wieder an die EU annähern? Das fragen die Professoren Rürup und Hüther. Ein Argument dafür gibt es: Die britische Armee ist einsatzfähig und kann ernst genommen werden.
    ***
    Exklusives Angebot für „Handelsblatt Economic Challenges“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer über aktuelle nationale und globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen informiert.

    www.handelsblatt.com/global

    • 25 min
    Koordiniert die Krise managen: Europa braucht starke Finanzpolitik – als Ausgleich für scharfe Zinserhöhungen der EZB

    Koordiniert die Krise managen: Europa braucht starke Finanzpolitik – als Ausgleich für scharfe Zinserhöhungen der EZB

    Der deutsche Doppel-Wumms ist unzweifelhaft richtig. Darin sind sich Bert Rürup und Michael Hüther einig. Doch die Kritik in der EU zeigt: Es gibt ein falsches Verständnis von Politik-Koordination im Währungsraum. Wenn die EZB in dieser Krise restriktiv agiert, müssen Europa Finanzminister wachstumsfreundlich handeln – und so die negativen Effekte von Zinserhöhungen kompensieren. Solch ein koordiniertes Vorgehen in Europa wäre in der Tat neu.
    ***
    Exklusives Angebot für „Handelsblatt Economic Challenges“-Hörer: Testen Sie Handelsblatt Premium 4 Wochen für 1 € und bleiben Sie immer über aktuelle nationale und globale wirtschaftliche Probleme sowie die politischen Optionen informiert.

    www.handelsblatt.com/global

    • 22 min

Customer Reviews

4.7 out of 5
3 Ratings

3 Ratings

Gen-Y habt ihr das gemacht ,

Politikergebrabbel

Ich finde den Podcast zwar gut, aber empfinde manches von Herrn Gabriel als „Politikergeschwätz“. Anstelle nach dem Ende seiner Karriere, hätte er über bestimmte Sachen schon vorher reden können. Ich sehe hier einen Ansatz von Populismus, aber nichtsdestotrotz ist dieser Podcast auch lehrreich. Seinen eigenen
Standpunkt erweitern und andere Ansichten anzuhören ist für einen mündigen Bürger notwendig.

Top Podcasts In News

Rachel Maddow, MSNBC
The New York Times
NPR
The Daily Wire
Crooked Media
Cumulus Podcast Network | Dan Bongino

You Might Also Like

Sebastian Matthes, Handelsblatt
Lena Jesberg, Anis Mičijević, Ina Karabasz
Kathrin Witsch, Kevin Knitterscheidt, Michael Scheppe
Teresa Stiens, Christian Rickens und die Handelsblatt Redaktion, Handelsblatt
Kirsten Ludowig und Charlotte Haunhorst, Handelsblatt
Dr. Daniel Stelter