29 episodes

In dieser Podcast-Serie geht es darum, wie wir den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden können und dabei gleichzeitig Sinn, Menschlichkeit, Gestaltungsspielraum, Selbstwirksamkeit und vor allem Freude bei der Arbeit erleben und fördern können.
Dabei werden verschiedene Perspektiven dieses Themas beleuchtet: Management, Führung, Organisationsformen, New Work, Karriere, Work-Life-Balance.
www.laurenzmenzinger.de

Linkedin: https://www.linkedin.com/in/laurenzmenzinger/
Instagram: https://www.instagram.com/laurenzmenzinger/

Happy at Work Laurenz Menzinger

    • Business

In dieser Podcast-Serie geht es darum, wie wir den Anforderungen der modernen Arbeitswelt gerecht werden können und dabei gleichzeitig Sinn, Menschlichkeit, Gestaltungsspielraum, Selbstwirksamkeit und vor allem Freude bei der Arbeit erleben und fördern können.
Dabei werden verschiedene Perspektiven dieses Themas beleuchtet: Management, Führung, Organisationsformen, New Work, Karriere, Work-Life-Balance.
www.laurenzmenzinger.de

Linkedin: https://www.linkedin.com/in/laurenzmenzinger/
Instagram: https://www.instagram.com/laurenzmenzinger/

    29 Über Sinnstiftung, Positionierung und wie man Mitarbeiter zum Leuchten bringt - mit Michael Buttgereit

    29 Über Sinnstiftung, Positionierung und wie man Mitarbeiter zum Leuchten bringt - mit Michael Buttgereit

    Michael Buttgereit ist Experte für sinnstiftende Positionierungen und Geschäftsführender Gesellschafter der Agentur Gute Botschafter.

    Wir sprechen in dieser Folge über vertrauensvolle Beziehungen und darüber, was eine Rückbesinnung auf Echtheit bewirken kann. Eine Fragestellung dabei kann u.a. lauten: Was können wir als Organisation als wertvollen Beitrag leisten? Und für jeden einzelnen: Was erzeugt meine Tätigkeit zur Verbesserung des Lebens von anderen?

    Weg von der maximalen Inszenierung hin zur Echtheit: "Lasst uns aufhören zu glänzen und anfangen zu leuchten". Wenn ich anfange echt zu sein, stärkt das Beziehung und Vertrauen. "Wer jedem gefallen will, ist gefällig, hat aber kein starkes Profil. Der wird schnell vom Dienstleister zum Leistungsdiener..."

    Weitere Informationen:
    www.gute-botschafter.de
    www.demokratie-positionieren.de

    • 46 min
    28 Über Mindfulness, Post-Corona-Herausforderungen und Resilienz - mit Jochen Köhler

    28 Über Mindfulness, Post-Corona-Herausforderungen und Resilienz - mit Jochen Köhler

    Im Gespräch mit Jochen Köhler. Er ist Sportwissenschaftler, Organisationsberater, Systemischer Coach, Inhaber der JK Gesundheitsmanagement und Vater von zwei erwachsenen Kindern, Ehemann, Dogwalker, Snowboarder.

    Wir sprechen über die Folgen der Pandemie, über Grundbedürfnisse wie Bindung und Autonomie, Vertrauen und Selbstwert. Es gibt viel Bedürfnis nach Kontakt, nach Berührung oder einer Umarmung. Und Berührung ist lebensnotwendig. Die Art und Weise wie wir uns begegnen, wird künftig aber dennoch zwischen den Menschen zu verhandeln sein.
    Die Pandemie war so etwas wie ein "gesellschaftlicher Schlaganfall". Als Gesellschaft müssen wir Dinge, die früher selbstverständlich waren wieder neu lernen. Die Kommunikation ist in der Pandemie auch etwas verroht. Kommunikation ist ein Seismograph wie wir unsere Realität wahrnehmen und sie schafft auch eine Realität. Es geht auch darum, vom zu-hören zum hin-hören zu kommen.

    Zum Thema Achtsamkeit gibt Jochen Trainingsteilnehmern z.B. die Aufgabe, "Versuchen Sie mal unachtsam zu sein. Wie fühlt es sich an, wenn Achtsamkeit weg ist. Was muss ich tun um unachtsam zu sein". Achtsamkeit ist eine Möglichkeit, zu reflektieren und sich von sich selbst zu entkoppeln.
    Jochen gibt auch den Rat, sich einmal davon zu lösen, dass alles was wir tun, immer ein Ziel haben muss. Das Geschenk, was wir durch die Meditation bekommen, ist "nichts". Und weil es "nichts" bringt, nimmt es uns den Druck, etwas erreichen zu müssen. Einfach sein.

    Meetings kann man auch mal beginnen mit einer Minute Stille. Das ist eine ganz einfache Achtsamkeitsübung, um im hier und jetzt anzukommen und sich zu zentrieren.
    Alternativ kann jeder auch ein Glas Wasser trinken, wenn es Widerstand gibt gegen das "Nichtstun". So gibt es eine achtsame Handlung indem man ein Glas Wasser trinkt.

    Bewegung mit Outdoor-Parcours, ein Indoor-Boules-Spiel oder eine T-Wall mit randomisiert aufleuchtenden Lichtfeldern sind
    Beispiele, die helfen können, in Bewegung zu kommen und auch dem Spiel Raum zu geben.
    Solche Kulturveränderung muss aber auch von Führungskräften unterstützt, gewollt und vorgelebt werden. Und solche Dinge werden nur Erfolg haben, wenn dabei die Mitarbeitenden auch gefragt werden, was sie wünschen.

    Weitere Informationen:
    www.jk-gesundheitsmanagement.com

    • 47 min
    27 Praktische Tipps zur Stressbewältigung, für Lebensfreude und Gelassenheit - mit Dr. Ilona Bürgel

    27 Praktische Tipps zur Stressbewältigung, für Lebensfreude und Gelassenheit - mit Dr. Ilona Bürgel

    Im Gespräch mit Dr. Ilona Bürgel. Sie zählt zu den führenden Vertretern der Positiven Psychologie im deutschsprachigen Raum. Sie ist Bestellerautorin, Referentin und Coach.
    Ihre Vision ist es, Wohlbefinden, Glück und Gesundheit in den Alltag und den Arbeitsalltag zu bringen.

    Wir sprechen darüber, wie man mit Stress und Sorgen besser umgehen kann. Unser Gehirn ist von unserer Evolution her darauf programmiert, Gefahrensituationen stärker zu fokussieren. Hilfreich ist es aber, Dinge zu relativieren. Ilona rät dazu, sich Zeitfenster zu setzen, in denen man sich z.B. auch mit negativen Nachrichten beschäftigt. Am besten niemals früh morgens und auch nicht am Ende des Tages. Ausserdem ist es gut, den Blick darauf zu lenken, was funktioniert und was gut ist. Wir sprechen auch über das Buch von Mark Manson "Die subtile Kunst des Darauf Scheissens", der sich in diesem Buch auch kritisch mit Konzepten des Positiv Denkens beschäftigt. Und Ilona bestätigt auch aus ihrer Sicht, dass darin eine große Gefahr bestehen kann, wenn wir dauernd darauf schielen, wie wir noch besser werden können. Hilfreich ist es, darauf zu achten, was wir schon erreicht haben und uns unabhängig zu machen von Dingen, die wir ohnehin nicht beeinflussen können. Also mehr loslassen und auch Dankbarkeit üben.
    Weitere Tipps von Ilona "Ärger Dich nicht länger als drei Minuten." Oft wollen wir unangenehme Gefühle nicht haben. Umgekehrt haben diese Gefühle aber eine sehr wichtige Hinweisfunktion. Also kurz ärgern und sich dann mit etwas beschäftigen, was erhöhte Konzentration erfordert und unsere Gedanken dann auf anderes lenkt.
    Um Gedankenmuster zu durchbrechen können wir uns auch immer fragen:
    Denke ich gerade konstruktiv oder destruktiv? Ist es eine Spekulation oder eine Information?
    Wir können das Leben nicht vorhersagen und nicht vollständig steuern oder beeinflussen. Also auch manches einfach mal loslassen.
    Und wenn es im Job mal nervt, kann man auch schauen, ob es im Unternehmen mal Jobtausch- oder Jobwechsel-Möglichkeiten gibt.
    Und von der Schokolade können wir als Idee nehmen, gut für sich sorgen, Dinge nicht aufzuschieben und Zeit für sich nehmen sowie anderen eine Freude zu bereiten.

    Weitere Informationen:
    www.ilonabuergel.de

    • 37 min
    26 Über betriebliches Gesundheitsmanagement, Mental Health & Happiness - mit Laura Gaida

    26 Über betriebliches Gesundheitsmanagement, Mental Health & Happiness - mit Laura Gaida

    Laura Gaida ist Gesundheits- und Glücksexpertin.
    Als Wirtschaftspsychologin und Mutter von Zwillingen kennt sie die Herausforderungen, wie es ist Familie, Job und Leben gut unter einen Hut zu bringen. Ausserdem war sie einige Jahre als Beraterin für Betriebliches Gesundheitsmanagement in den verschiedensten Unternehmen und Branchen tätig und berät nun Firmen in punkto FamilyWorkLife sowie gesunder Führungs- und Unternehmenskultur.

    Ihre Mission ist es, die digitale Arbeitswelt gesünder, glücklicher und erfolgreicher zu machen. Wir sprechen u.a. über das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) sowie über Mental Health & Happiness.
    Laura spricht über Ihre eigenen Führungserfahrungen. Rund ein Drittel unseres Lebens verbringen wir bei der Arbeit. Um hier mehr Wohlbefinden zu entfalten, ist es wichtig Eigenverantwortung zu übernehmen. Veränderung beginnt bei einem selbst.
    Für das BGM empfiehlt Laura die Erhebung des Status Quo unter Beteiligung verschiedener Personen im Unternehmen z.B. Diversity Beauftragte, Betriebsrat, Gesundheitsmanager, einzelne Mitarbeitende, um dann geeignete Maßnahmen abzuleiten, z.B. "move and chill" Räumen für Bewegung und Pausen.
    Es ist ausserdem wichtig, sich seiner psychologischen Grundbedürfnisse bewusst zu sein und diesen entsprechend Raum zu geben: Das sind Bindung und Zugehörigkeit, Orientierung und Kontrolle, Selbstwert und Selbstschutz, Lustgewinn und Unlustvermeidung sowie Kohärenz.
    Wenn Du wirklich glücklich sein willst, dann lerne Dich selbst besser kennen. Hilfreich ist es dabei, auch klarer zu kommunizieren, Bedürfnisse wahrzunehmen und zu teilen und schöne Dinge wie Erfolge und Positives zu teilen, aber ebenso auch Schwieriges zu teilen.

    Weitere Informationen:
    www.lauragaida.com

    • 46 min
    25 Den Job finden, der Dich glücklich macht und Personal Branding - mit Dr. Nathalia Wiechowski

    25 Den Job finden, der Dich glücklich macht und Personal Branding - mit Dr. Nathalia Wiechowski

    Dr. Nathalia Wiechowski ist LinkedIn Einhorn, Personal Branding Pro, Keynote Speaker, Edutainerin und Autorin. Ihre Passion ist es, Menschen, die ihr eigenes Ding durchziehen möchten, zu beraten. Natalias Ziel: eine Gemeinschaft von einer Million (Quer-)Denkern und Machern zu zusammenzuführen, die den Status quo nicht nur infrage stellen, sondern auch verändern, „die selbst die Veränderung sind, die sie sich für diese Welt wünschen“ (Mahatma Gandhi). Dr. Nat berät und spricht als Keynote Speaker und Trainerin weltweit, kommt ursprünglich aus Hannover und lebt in Dubai. Sie begann ihre Reise als Diplom-Sozialwissenschaftlerin, entfaltete sich zur Doktorin der Philosophie, zum „LinkedIn Marketing Unicorn“ (Inc. Magazin), Forbes Coaches Council-Mitglied und LinkedIn Learning-Autorin, zum „Top 100 Leader in Education“ (GFEL) und damit zur führenden Edutainerin des Nahen Ostens.

    Wir sprechen über ihre eigene Life Story, über Mut zur Veränderung, über ihr Sabbatical, um sich zu sortieren und um den richtigen Job zu finden. Selbstliebe und Selbstakzeptanz sind wichtige Elemente, um seinen Weg zu einem glücklich(eren) Leben zu gehen. Manchmal kann es auch nützlich sein, sich Unterstützung zu holen, um einen Sparringspartner zu haben für seine Themen.

    Wir sprechen auch über Personal Branding. Laut Jeff Bezos ist "Deine Marke das, was jemand über Dich sagt, wenn Du nicht im Raum bist." Nathalia rät dazu, die Zügel seiner Marke selbst in die Hand zu nehmen. "Lerne die Regeln (des Social Media Branding) wie ein Pro und lerne sie zu brechen wie ein Künstler."
    Schließlich erzählt Nathalia in dieser Folge auch über eine Ihrer Leidenschaften, der sie derzeit wieder verstärkt nachgeht: Das Tanzen.

    Mehr Infos:
    www.thinknatalia.com
    www.linkedin.com/in/nataliawiechowski/
    Buch: Personal Branding mit Linkedin

    • 38 min
    24 Robuste Unternehmen, agile Führung und Kulturveränderung - mit Frank Weber

    24 Robuste Unternehmen, agile Führung und Kulturveränderung - mit Frank Weber

    Frank Weber ist Berater, Hochschuldozent und Autor für die Themen Changemanagement, Innovationsmanagement und Leadership.
    Wir sprechen in dieser Folge unter anderem über Erfolgsfaktoren, die Unternehmen dabei helfen, den Nokia-Effekt zu vermeiden. Dies sind nach Frank Weber und Co-Autor Joachim Berendt:

    1. Unternehmenskultur – für ein starkes wertebasiertes Rückgrat des Unternehmens
    2. Veränderungsfähigkeit – für schnelle und effiziente Anpassungen an veränderte Rahmenbedingungen
    3. Innovationsfähigkeit – für die Gabe, in Zukunft alles richtig zu machen
    4. Wissensmanagement – für die bestmögliche Nutzung des betrieblichen Wissens
    5. Agile Führung – für wirkungsvolle und anpassungsfähige Führungskräfte.
    Weitere Informationen dazu auch in ihrem Buch "Robuste Unternehmen - krisenfest in Zeiten des Umbruchs.

    Das, was manche für unmöglich halten, kann morgen schon möglich sein. Innovationsfähigkeit ist essentiell für die Überlebensfähigkeit eines Unternehmens und Innovation ist auch eine Frage der Kultur und der Führung. Nachhaltig verändertes Handeln beginnt mit neuen Erfahrungen und Reflexion. Kulturveränderung braucht Zeit und Ausdauer sowie Vorbilder. Dazu gehört auch Servant Leadership, agile Führung, eine Fehlerkultur und Freiräume, um Mitarbeitenden mehr Identifikations- und Entfaltungsmöglichkeiten zu geben.

    Weitere Informationen:
    https://www.weber-advisory.com/
    https://www.robuste-unternehmen.de/
    https://www.soundcloud.com/wasgibtskollege

    • 43 min

Top Podcasts In Business

Ramsey Network
Andy Frisella #100to0
Tim Ferriss: Bestselling Author, Human Guinea Pig
BiggerPockets
Jocko DEFCOR Network
NPR