191 episodes

Wir, Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt, sprechen wöchentlich über Geld. Jeden Mittwoch behandeln wir in "Wohlstand für Alle" ein Wirtschaftsthema und werfen dabei einen anderen Blick auf ökonomische Zusammenhänge.

Impressum:
Ole Nymoen Wolfgang Schmitt Podcast GbR
Am Schlossgarten 3
56566 Neuwied
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE3303228702

E-Mail: oleundwolfgang@gmail.com

Konto: Wolfgang M. Schmitt/Ole Nymoen, Betreff: Wohlstand fuer Alle,
IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12

Wohlstand für Alle Ole Nymoen, Wolfgang M. Schmitt

    • Business
    • 5.0 • 5 Ratings

Wir, Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt, sprechen wöchentlich über Geld. Jeden Mittwoch behandeln wir in "Wohlstand für Alle" ein Wirtschaftsthema und werfen dabei einen anderen Blick auf ökonomische Zusammenhänge.

Impressum:
Ole Nymoen Wolfgang Schmitt Podcast GbR
Am Schlossgarten 3
56566 Neuwied
Umsatzsteueridentifikationsnummer: DE3303228702

E-Mail: oleundwolfgang@gmail.com

Konto: Wolfgang M. Schmitt/Ole Nymoen, Betreff: Wohlstand fuer Alle,
IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12

    Literatur #17: Geld drucken mit Goethe – Faust II

    Literatur #17: Geld drucken mit Goethe – Faust II

    Johann Wolfgang von Goethe versiegelte den zweiten Teil von „Faust“, erst nach dem Tode des Dichters sollte sich die Nachwelt mit diesem umfangreichen Werk befassen. Die ersten Rezipienten waren überwiegend irritiert, bald entstanden sogar Parodien und auch die Literaturwissenschaft tut sich bis heute mit diesem Drama schwer.
    Ohne Zahl sind die mythologischen Bezüge, die allegorische Dramaturgie ist nicht leicht zu entschlüsseln und die Offenheit des Dramas überfordert Interpreten wie Regisseure. Wir wollen es dennoch wagen: Der Faust des zweiten Teils zeigt sich einmal mehr als Tat-Mensch und möglicherweise auch als moderner kapitalistischer Unternehmer, der Mensch und Natur beherrschen und sein Eigentum erweitern will.
    Mephisto scheint ebenfalls ein Repräsentant der neuen Verhältnisse zu sein: Am Hofe des Kaisers will er die leere Staatskasse füllen, indem er Papiergeld erfindet, das vermeintlich mit Gold, das tief im Boden steckt, gedeckt wird. Inflationäre Zustände sind bald erreicht.
    Der Proto-Kapitalist Faust aber erobert Land und Meer, rücksichtslos schafft er künstliche Welten, nur um zum Augenblicke sagen zu können: „Verweile doch!“. In der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“-Literatur sprechen Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt über den zweiten Teil der Tragödie.

    Literatur:

    Goethe: Faust. Der Tragödie zweiter Teil.

    Heinz Schlaffer: Faust Zweiter Teil: Die Allegorie des 19. Jahrhunderts, J.B. Metzler.

    Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank!

    Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang

    Konto:
    Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen
    Betreff: Wohlstand fuer Alle
    IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12
    BIC: MALADE51NWD

    Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang

    Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about

    Twitter:

    Ole: twitter.com/nymoen_ole
    Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior

    Die gesamte WfA-Literaturliste:
    https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

    • 1 hr 12 min
    Ep. 146: Vegane Welt? Die Zukunft der Fleischindustrie

    Ep. 146: Vegane Welt? Die Zukunft der Fleischindustrie

    Der Fleischkonsum ist viel zu hoch, vor allem in hochindustrialisierten Ländern wie Deutschland, USA oder Australien. Dies ist eine Belastung für das Klima, zudem werden Mensch und Tier auf katastrophale Weise ausgebeutet. Das Problem ist lange schon bekannt, wenngleich der globale Fleischkonsum in den nächsten Jahren weiter zunehmen wird.
    Da wirkt es beinahe wie ein Hoffnungsschimmer, wenn Unternehmen wie die Rügenwalder Mühle mit bemerkenswerten Zahlen zu überraschen wissen: Erstmals wird bei der Rügenwalder Mühle mit veganen und vegetarischen Produkten mehr Umsatz erwirtschaftet als mit fleischlichen. In Deutschland, aber auch in vielen anderen westlichen Ländern steigt die Nachfrage nach Ersatzprodukten zu Hühnchen, Schwein und Rind steil an.
    Die Konsumenten ändern ihre Essgewohnheiten und der Markt reagiert darauf. Man könnte auch sagen: Der Markt regelt! Dies aber darf nicht der einzige Schritt sein, um von der CO2-intenstiven fleischlichen Ernährung loszukommen. Ein Ausweg aus der Misere könnte in vielleicht nicht ganz zu ferner Zukunft auch sogenanntes In-Vitro-Fleisch werden, aber auch die CO2-Bepreisung ist eine wirksame Stellschraube.
    Darüber sprechen Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt in der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“.

    Literatur:

    Lisa Tostado: "Alltagessen und Luxusgut", in: Fleischatlas 2021, online verfügbar unter: https://www.boell.de/sites/default/files/2021-01/Fleischatlas2021_0.pdf.

    Felix Ekardt: "Die Scheinheiligkeit der Fleischliebhaber", in: https://www.zeit.de/wirtschaft/2021-12/fleisch-klimawandel-naturschutz-tierschutz-ernaehrung?page=68.

    Jacqueline Goebel: "Rügenwalder Mühle. Mit dem Erfolg kommen die Probleme", in: https://www.wiwo.de/unternehmen/industrie/mehr-veggie-als-fleisch-ruegenwalder-muehle-mit-dem-erfolg-kommen-die-probleme/28311624.html.

    Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank!

    Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang

    Konto:
    Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen
    Betreff: Wohlstand fuer Alle
    IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12
    BIC: MALADE51NWD

    Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang

    Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about

    Twitter:

    Ole: twitter.com/nymoen_ole
    Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior

    Die gesamte WfA-Literaturliste:
    https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

    • 29 min
    Ep. 145: Christian Lindners Pläne

    Ep. 145: Christian Lindners Pläne

    Wird Christian Lindner sich als Finanzminister wandeln? Es gab diese zarte Hoffnung, jedoch kann diese nun getrost begraben werden. Das Finanzministerium hat in der vergangenen Woche ein Papier mit dem Titel „Finanzpolitik in der Zeitenwende“ veröffentlicht, das unter anderem eine Antwort geben will auf die Inflation, die wirtschaftliche Transformation und die Lieferengpässe.
    Wer nun noch glaubt, Deutschland könnte unter der Ampel-Koalition sozialer werden, den darf man getrost einen Träumer nennen. Lindner erteilt der nachfrageorientierten Wirtschaftspolitik, die auf Keynes zurückzuführen ist, eine Absage, stattdessen soll es darum gehen, eine angebotsorientierte, sprich: unternehmerfreundliche Politik zu fahren, bei der die Unternehmenssteuern gesenkt, Sozialabgaben gekürzt und Investitionen nicht vom Staat, sondern von der Privatwirtschaft getätigt werden.
    Bei Innovationen und Investitionen soll der Staat sich zurückhalten, stattdessen wird eine ordoliberale Politik betrieben, womit offenbar Lindner-Einflüsterer Lars Feld schon jetzt all seine Macht ausspielt, um erneut seine neoliberale Ideologie dem Land aufzubürden. Immerhin überzieht das sonst linientreue FDP-Papier dieses Mal die EZB keiner Kritik an zu niedrigen Zinsen, denn auch den Liberalen ist wohl aufgefallen, dass die aktuelle Inflation mit der Geldmenge wenig zu tun hat.
    Mehr dazu von Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt in der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“.

    Literatur:

    Bundesministerium der Finanzen: "Finanzpolitik in der Zeitenwende – Wachstum stärken und inflationäre Impulse vermeiden", in: https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Downloads/Oeffentliche-Finanzen/finanzpolitik-in-der-zeitenwende.pdf?__blob=publicationFile&v=2.

    Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank!

    Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang

    Konto:
    Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen
    Betreff: Wohlstand fuer Alle
    IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12
    BIC: MALADE51NWD

    Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang

    Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about

    Twitter:

    Ole: twitter.com/nymoen_ole
    Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior

    Die gesamte WfA-Literaturliste:
    https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

    • 29 min
    Spezial #26: Robbenpelze und Imperialismus – Robert Kindler im Gespräch

    Spezial #26: Robbenpelze und Imperialismus – Robert Kindler im Gespräch

    Die Geschichte hinter Luxusprodukten kann grausam sein. So ist es auch mit den Robbenpelzen, die sich im 19. Jahrhundert global immer größerer Beliebtheit erfreuten. Wer in London, Paris oder Moskau etwas auf sich hielt, trug Robbenpelz.
    Der Osteuropahistoriker Robert Kindler zeichnet in seinem packenden Buch „Robbenreich“ die Geschichte dieses globalen Wirtschaftens an der Peripherie, bei dem Tier und Mensch geschunden wurden, nach. Es geht um Ressourcenkonflikte, Ausbeutung, globalen Welthandel und selbstredend um imperiales Prestige: Als Zar Alexander II. 1867 Russisch-Amerika, das heutige Alaska, an die Vereinigten Staaten verkaufte, bedeutete das für den nordpazifischen Raum eine Zäsur.
    Russland wollte seine imperiale Autorität aufrechterhalten, gleichzeitig drängten staatliche und privatwirtschaftliche Akteure aus den USA, aus Großbritannien und Japan in die Inselregionen im Nordpazifik, um am Geschäft mit den Robben zu partizipieren.
    Über diese besondere Phase der Globalisierung spricht Wolfgang M. Schmitt mit Robert Kindler im neuen „Wohlstand für Alle“-Spezial.

    Literatur:

    Robert Kindler: Robbenreich. Russland und die Grenzen der Macht am Nordpazifik, Hamburger Edition.

    Robert Kindlers Artikel über Alaska und neue Expansionsphantasien: https://geschichtedergegenwart.ch/imperiale-phantomschmerzen-neue-russische-blicke-auf-alaska/

    Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank!

    Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang

    Konto:
    Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen
    Betreff: Wohlstand fuer Alle
    IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12
    BIC: MALADE51NWD

    Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang

    Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about

    Twitter:

    Ole: twitter.com/nymoen_ole
    Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior

    Die gesamte WfA-Literaturliste:
    https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

    • 51 min
    Ep. 144: Wo bleibt der grüne Kapitalismus?

    Ep. 144: Wo bleibt der grüne Kapitalismus?

    Wie soll sie denn nun aussehen, die grüne Transformation? Seit einer Weile ist sie zumindest in aller Munde: BlackRock-Chef Larry Fink hat auch in diesem Jahr in einem Brief an die CEOs angemahnt, dass die Unternehmen sich auf den grünen Wandel einstellen sollen.
    Sogar Bundesfinanzminister Christian Lindner ist nun begeistert von erneuerbaren Energien und spricht gleich von „Freiheitsenergien“. Auch Grüne wollen den Klimawandel stoppen, indem sie im Sinne des grünen Ordoliberalismus die Wettbewerbsfähigkeit erhöhen und dem Industriestandort Deutschland Vorteile verschaffen. Vor allem geht es darum, Vermögenswerte zu schaffen, die für die Kapital- und Finanzmärkte von Interesse sind.
    Konstruiert wird kein großer, sondern ein „kleiner grüner Staat“, wie die Ökonomin Daniela Gabor meint. Der Staat hat vornehmlich die Aufgabe, das unternehmerische Risiko – Stichwort De-Risking – zu minimieren, während die Privatwirtschaft auf grüne Gewinne hoffen kann. Aber ist auf diese Weise tatsächlich das 1,5-Grad-Ziel zu erreichen? Zweifel sind mehr als berechtigt.
    Darüber sprechen Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt in der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“.

    Literatur:

    Larry Fink: “Brief von Larry Fink an CEOs 2022: Die transformative Kraft des Kapitalismus”, in: https://www.blackrock.com/ch/privatanleger/de/2022-larry-fink-ceo-brief.

    Daniela Gabor: "Der kleine grüne Staat", in: https://jacobin.de/artikel/der-kleine-grune-staat-daniela-gabor-gruner-ordoliberalismus-schwarze-null-klimainvestitionen-energieautonomie-finanzpolitik-wall-street-consensus-blackrock-ezb-derisking/.

    Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank!

    Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang

    Konto:
    Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen
    Betreff: Wohlstand fuer Alle
    IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12
    BIC: MALADE51NWD

    Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang

    Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about

    Twitter:

    Ole: twitter.com/nymoen_ole
    Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior

    Die gesamte WfA-Literaturliste:
    https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

    • 27 min
    Ep. 143: Elon Musk kauft Twitter – und nun?

    Ep. 143: Elon Musk kauft Twitter – und nun?

    Elon Musk will Twitter kaufen. 44 Milliarden Dollar möchte der reichste Mensch der Welt für das Unternehmen ausgeben, das einst Mark Zuckerberg für 500 Millionen erwerben wollte. Musk selbst hat knapp 90 Millionen Follower, für ihn ist die Plattform existenziell. Angeblich will er mehr Meinungsfreiheit auf der Plattform ermöglichen, schließlich ist Musk ein Free-Speech-Verfechter. Doch selbst der reichste Mensch der Welt kann das Aktienunternehmen nicht aus der Portokasse bezahlen, für jede Aktie will Musk den Aktionären immerhin 54,20 Dollar anbieten.
    Das wird ihm aber nur gelingen, wenn er eine große Menge Tesla-Aktien abstößt und er außerdem Kredite bewilligt bekommt. Was aber müssen die Aktionäre dabei jetzt fürchten? Anlässlich von Musks Ambitionen lohnt es sich außerdem auf die bewegte Unternehmensgeschichte von Twitter zu blicken: Das Unternehmen wurde 2006 gegründet und ging 2013 an die Börse. Jetzt könnte es schon bald von dort wieder verschwinden, wenn Elon Musk seinen Plan umsetzen kann.
    In der neuen Folge von „Wohlstand für Alle“ sprechen Ole Nymoen und Wolfgang M. Schmitt über den anstehenden Aufkauf.

    Literatur:

    Nick Bilton: Twitter. Eine wahre Geschichte von Geld, Macht, Freundschaft und Verrat, Campus.

    Steven Levy: Facebook – Weltmacht am Abgrund. Der unzensierte Blick auf den Tech-Giganten, Droemer.

    Biz Stone: Folge dem blauen Vogel – Die Twitter-Story. Bekenntnisse eines Kreativen, Ariston.

    Ihr könnt uns unterstützen - herzlichen Dank!

    Paypal: https://www.paypal.me/oleundwolfgang

    Konto:
    Wolfgang M. Schmitt, Ole Nymoen
    Betreff: Wohlstand fuer Alle
    IBAN: DE67 5745 0120 0130 7996 12
    BIC: MALADE51NWD

    Patreon: https://www.patreon.com/oleundwolfgang

    Steady: https://steadyhq.com/de/oleundwolfgang/about

    Twitter:

    Ole: twitter.com/nymoen_ole
    Wolfgang: twitter.com/SchmittJunior

    Die gesamte WfA-Literaturliste:
    https://wohlstand-fuer-alle.netlify.app

    • 36 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
5 Ratings

5 Ratings

Top Podcasts In Business

Ramsey Network
NPR
Jocko DEFCOR Network
Ed Mylett
Guy Raz | Wondery
Andy Frisella #100to0

You Might Also Like

Stefan Schulz und Wolfgang M. Schmitt
Stefan Schulz
Tilo Jung
Lukas Ondreka
Philip Banse & Ulf Buermeyer
Übermedien