8 episodes

Mit blitzlichtartigen Analysen zu brandaktuellen Themen wollen wir schnellstmöglich ein Maximum an Orientierung bieten, damit Sie auf akute Entwicklungen richtig reagieren können. Ob dramatische Zuspitzungen, sich beschleunigende Trends oder gänzlich unvorhersehbare Ereignisse: Folge ist meist Verunsicherung und damit Tendenz zur Passivität. Dem gilt es aber, unbedingt vorzubeugen. Insbesondere im investiven Kontext sind oft schnelle Reaktion oder aber eine „ruhige Hand“ gefragt, um Gewinnchancen nutzen oder Verluste begrenzen zu können. ImPuls soll Ihnen helfen, während kritischer makroökonomischer Entwicklungen als Unternehmer oder Investor den Überblick zu behalten. Hier erhalten Sie immer einen Impuls!

ImPuls World of Value

    • Business

Mit blitzlichtartigen Analysen zu brandaktuellen Themen wollen wir schnellstmöglich ein Maximum an Orientierung bieten, damit Sie auf akute Entwicklungen richtig reagieren können. Ob dramatische Zuspitzungen, sich beschleunigende Trends oder gänzlich unvorhersehbare Ereignisse: Folge ist meist Verunsicherung und damit Tendenz zur Passivität. Dem gilt es aber, unbedingt vorzubeugen. Insbesondere im investiven Kontext sind oft schnelle Reaktion oder aber eine „ruhige Hand“ gefragt, um Gewinnchancen nutzen oder Verluste begrenzen zu können. ImPuls soll Ihnen helfen, während kritischer makroökonomischer Entwicklungen als Unternehmer oder Investor den Überblick zu behalten. Hier erhalten Sie immer einen Impuls!

    Wandel- und Nachranganleihen für unsichere Zeiten - ImPuls 08/21

    Wandel- und Nachranganleihen für unsichere Zeiten - ImPuls 08/21

    Die EZB hat kürzlich innerhalb einer Woche 50% der gesamten Bilanzsumme direkt nach ihrer Gründung gedruckt. Der Einlagenzins ist seit geraumer Zeit negativ, Tendenz fallend. Die Staaten könnten ihre Schulden bei höheren Zinskosten auch nicht mehr bedienen. Und trotzdem soll man jetzt in Anleihen investieren? Stefan Lipfert sagt «Ja» und erklärt in diesem Video wie. Dabei fokussiert er sich auf Wandelanleihen, die seiner Meinung nach ein hervorragendes Chance-/Risikoprofil aufweisen. Zudem sehe die Situation bei Mezzanine-Kapital bei weitem nicht so düster aus, man müsse jedoch im Investment Grade Bereich bleiben. Steffen Krug erwartet den grossen Crash. Stefan Lipfert sieht das aber angesichts einer gewissen Edelmetall-Exposure relativ gelassen. Vor allem in Zusammenhang mit der Energiewende schreibt er Silber, Platin und Palladium ein hohes Potential zu. Dipl. Kaufmann Stefan Lipfert ist Managing Director bei Aramea Asset Management. Diese ist eine der grössten unabhängigen Asset Manager Deutschlands und verwaltet etwas über vier Milliarden Euro.

    • 24 min
    Mit Low Beta & Trend-Follwing zur Outperformance - ImPuls 07/21

    Mit Low Beta & Trend-Follwing zur Outperformance - ImPuls 07/21

    In dieser Folge mit Herrn Daniel Haase, Vorstand der HAC Vermögensmanagement AG, geht es um die Frage, wie der Markt mit defensiven Titeln outperformed werden kann. Die beiden starten direkt mit einer Unstimmigkeit: Steffen Krug sieht eine mögliche Rot-Rot-Grün Regierung nicht in den Märkten eingepreist und erwartet heftige Kursausschläge. Herr Haase hingegen meint, dies sei nicht der Fall, da wir bereits jetzt eine linke Regierung hätten. Folglich müsste ein liberaleres Wahlergebnis zu einer Kursrallye führen. Zurzeit hat er die asiatischen Märkte übergewichtet und distanziert sich in seiner langfristigen Prognose zunehmend vom europäischen und amerikanischen Markt. Er geht sogar so weit, dass er den deutschen Kapitalmarkt auf internationaler Ebene als komplett irrelevant bezeichnet.

    Mit seiner bankenunabhängigen Vermögensverwaltung fokussiert er sich primär auf Aktien als Anlageklasse, da diese noch das beste Chance-/Risikoverhältnis biete. Es werden bewusst solide, wenig-zyklische und solide Titel gewählt. Dies hält die Volatilität tief. Gleichzeitig wird nur in Länder und Sektoren investiert, in welchen sich die Mehrheit der gelisteten Aktien in einem Aufwärtstrend befindet. Daniel Haase erklärt eindrücklich, wie er seine Trendfolgestrategie in die Praxis umsetzt und wie sich die breite Masse bei Kursrückschlägen graduell in sichere Häfen zurückzieht.

    Es muss festgehalten werden, dass auch Sie diese Strategie umsetzen können. Weitere Diskussionen können Sie demnächst vor Ort an der World of Value in Frankfurt am Main mit interessanten Mitstreitern führen. Wir freuen uns auf Sie!

    • 17 min
    Performance-Treiber im aktuellen Marktumfeld - ImPuls 06/21

    Performance-Treiber im aktuellen Marktumfeld - ImPuls 06/21

    Zehnjährige Treasuries werfen noch knapp 1.4% ab und die Konsumentenpreisinflation erreichte in den USA kürzlich die 5.4%-Marke. Somit haben die Investoren einen impliziten risikolosen Realzins von minus 4%(!) Dass Herr Heinrich von einer noch höheren Inflation als offiziell gemeldet ausgeht, macht die Sache nicht besser. In dieser Folge geht es darum, wie man konkret damit umgeht. Dieses Umfeld negativer Realzinsen hat hat bereits 2004 seinen Anlauf genommen. Seither werden Anleger in Aktien gedrückt und einer Volatilität ausgesetzt, in welcher sie sich eigentlich gar nicht befinden möchten. Nichtsdestotrotz waren Sachwerte in den letzten 50 Jahren das beste Investment. Kai Heinrich verrät, wie er und seine Fondsmanager Trendsignale einsetzen, um unter den aktiven Managern vorne mit dabei zu sein. Er spricht mit Steffen Krug über die deutsche Automobilbranche, Investments in Rohstoffunternehmen und gibt privaten Investoren wertvolle Tipps mit auf den Weg.

    • 25 min
    Kryptocrash - Die aktuellsten Entwicklungen | ImPuls mit Sven Wagenknecht

    Kryptocrash - Die aktuellsten Entwicklungen | ImPuls mit Sven Wagenknecht

    In dieser Ausgabe bespricht Steffen Krug mit Sven Wagenknecht, Chefredakteur von BTC-ECHO, die aktuelle Situation der Kryptomärkte. Die Kapitalisierung des Gesamtmarktes hat sich seit Mitte Mai gut halbiert. Sven Wagenknecht erachtet diesen Crash als gesund. Zuvor herrschte eine regelrechte Euphorie. Diese manifestiert sich keineswegs nur in dieser Assetklasse. Er begrüsst, dass kleine und institutionelle Anleger nun einen regulierten Zugang zu diesem relativ neuen Markt erhalten. Mit der Regulierung kommt die Debatte, ob sich Bitcoin als offizielles Zahlungsmittel eignet oder nicht. Die Rolle von Elon Musk und des Energieverbrauchs von Bitcoin sieht Herr Wagenknecht differenziert und erklärt an dieser Stelle den Unterschied zwischen PoW und PoS äusserst verständlich. Für diese Technologien interessieren sich auch die Zentralbanken. Wie hier der Stand der Dinge ist und wo das hinführen kann, erfahren Sie ebenfalls in diesem Video. Zum Abschluss gibt es einen kurzen Exkurs in die Welt der programmierbaren Blockchains: Decentralized Finance (kurz «DeFi») und non-fungible Token (kurz «NFT»). Die World of Value empfiehlt dem interessierten Zuschauer, sich unbedingt weiter mit dieser Thematik auseinanderzusetzen.

    • 36 min
    Droht uns der moderne Marxismus? - ImPuls 04/21

    Droht uns der moderne Marxismus? - ImPuls 04/21

    📄In dieser Ausgabe spricht Steffen Krug mit Dr. Thorsten Polleit, (Chefökonom der Degussa Sonne/Mond Goldhandel, Partner der Polleit & Riechert Investment Management LLP und Honorarprofessor an der Universität Bayreuth) über die immer stärker Fahrt aufnehmende staatliche Interventionsspirale in einem zunehmend inflationären Währungsumfeld. Dabei liefern Ereignisse wie der jüngste Wirecard-Skandal für die Politik einen willkommenen Vorwand, um zusätzliche bzw. noch schärfere Eingriffe in den Geldkreislauf zu fordern. Finanzrepressionen wie die Verschärfung der Wegzugsbesteuerung und Bargeldbeschränkungen bilden zusammen mit der Niedrigzinspolitik der Zentralbanken und Zinsmanipulationen der Geschäftsbanken eine toxische Mischung für Anleger. Entsprechendes gilt für Preisblasen wie die am Immobilienmarkt angesichts der immer weiter auseinander klaffenden Einkommensschere. Polleit erachtet weitere interventionistische Eingriffe wie digitales Zentralbankgeld mit Verfügungsbeschränkungen vor dem Hintergrund anhaltender Geldmengenausweitung und staatlichem Währungsmonopol als zwangsläufig, sodass insoweit durchaus von modernem Marxismus die Rede sein könne. Er betont dabei die quasi täglich größer werdende Notwendigkeit sicherer Assetallokation und -Aufbewahrung auf Anlegerseite

    • 26 min
    Effiziente Märkte – Was es wirklich bedeutet - ImPuls 03/21

    Effiziente Märkte – Was es wirklich bedeutet - ImPuls 03/21

    📄 Trumpfkarte Value Investment: In dieser Ausgabe spricht Steffen Krug mit Herrn Dr. Pirmin Hotz, dem Vorstandsvorsitzenden einer der größten unabhängigen Schweizer Vermögensverwaltungsgesellschaften (Dr. Pirmin Hotz Vermögensverwaltungen AG in Baar/CH) über das aktuelle Marktumfeld und die besondere Bedeutung der Diversifizierung bei zunehmender Unsicherheit. Die Beweisführung, dass eine breite Streuung im Depot das Risiko senken kann, ohne die Rendite zu schmälern, bescherte Harry M. Markowitz den Nobelpreis. Auch Dr. Pirmin Hotz zeigt sich als großer Befürworter dieses Ansatzes und betont dessen Bedeutung angesichts eines zunehmend unberechenbaren und von den pandemiebedingten Verwerfungen bedrohten Kapitalmarktes. Herr Dr. Hotz setzt bei seinen Portfoliostrategien neben ausgewählten Small- und Midcaps maßgeblich auf die Marktführer verschiedener Branchen, insbesondere bei Konsumgütern und Industrie und zeigt sich skeptisch speziell bei Bankaktien, Airlines und Automobiltiteln. Auch im Hinblick auf Gold ist Herr Dr. Hotz eher zurückhaltend, da dessen langfristige Rendite mehr oder weniger nur Inflationsausgleich bedeute und er dies angesichts der nicht zu unterschätzenden Volatilität des Goldmarktes als nicht besonders attraktiv bewertet. Kryptowährungen und insbesondere Bitcoin erachtet er bis dato weder als alltagstaugliches Zahlungsmittel noch als Asset im eigentlichen Sinne, sondern vielmehr als Spekulationsobjekt. Dr. Pirmin Hotz tätigt ausschließlich Direktinvestments und meidet im Interesse seiner Kunden vor allem die mit Fonds und Zertifikaten verbundenen Gebühren und Risiken.

    • 33 min

Top Podcasts In Business