50 episodes

«Musik für einen Gast» – die besondere Talkshow auf SRF 2 Kultur: Ein Mensch und seine Musik. Persönlichkeiten – ob aus Kultur, Wissenschaft, Sport, Politik oder Wirtschaft – erzählen über ihr Leben, ihren Beruf, ihre Träume und Visionen und vor allem über die Musik, die sie geprägt hat und ihnen wichtig ist.

Leitung: Theresa Beyer

Redaktion: Hannes Hug, Röbi Koller, Michael Luisier, Eva Oertle (Fachführung)

Kontakt: info@srf2kultur.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Musik für einen Gast Schweizer Radio und Fernsehen

    • Society & Culture
    • 5.0 • 2 Ratings

«Musik für einen Gast» – die besondere Talkshow auf SRF 2 Kultur: Ein Mensch und seine Musik. Persönlichkeiten – ob aus Kultur, Wissenschaft, Sport, Politik oder Wirtschaft – erzählen über ihr Leben, ihren Beruf, ihre Träume und Visionen und vor allem über die Musik, die sie geprägt hat und ihnen wichtig ist.

Leitung: Theresa Beyer

Redaktion: Hannes Hug, Röbi Koller, Michael Luisier, Eva Oertle (Fachführung)

Kontakt: info@srf2kultur.ch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Sam Burckhardt - Saxofonist, Sänger und Komponist

    Sam Burckhardt - Saxofonist, Sänger und Komponist

    Sam Burckhardt ist einer der erfolgreichsten Bluesmusiker der Schweiz. Seit vierzig Jahren lebt er in den USA, wo er mit den besten Musikern Chicagos zusammengespielt hat. Jetzt ist er für kurze Zeit in der Schweiz und macht auch einen Zwischenhalt in «Musik für einen Gast».

    Geboren wird Sam Burckhardt als Samuel Balthasar Burckhardt in Sursee. Sein Vater arbeitet damals als wissenschaftlicher Assistent an der Vogelwarte Sempach. Zwei Jahre später kehrt die Familie nach Basel zurück, wo Samuel mit der Musik in Kontakt kommt. Bei der Knabenkantorei (damals «Singbuebe» genannt) erhält er eine klassische Gesangsausbildung, beim Blues-, Jazz- und Soulmusiker Chester Gill lernt er Schlagzeug und Saxofon. Mit 14 spielt er im Berner Gaskessel mit dem amerikanischen Bluesmusiker Eddie Boyd zusammen, was ihn dank eines schönen Zufalls auch zu Sunnyland Slim führt. Dieser wiederum holt den mittlerweile 25-jährigen Saxofonisten nach Chicago und in seine Band.


    Unterdessen sind vierzig Jahre vergangen. Aus dem Ethnologiestudenten Samuel Burckhardt ist der Bluesmusiker Sam Burckhardt geworden, der eine höchsterfolgreiche Karriere gemacht hat und mittlerweile auch das amerikanische Bürgerrecht besitzt. Von seinem langen Weg von Basel nach Michigan, wo er mittlerweile lebt, erzählt Sam Burckhardt im Gespräch mit Gastgeber Michael Luisier.

    • 1 hr 2 min
    Thomas Aeschbacher, Musiker und Schwyzerörgeli-Forscher

    Thomas Aeschbacher, Musiker und Schwyzerörgeli-Forscher

    Lange hat er sich dagegen gewehrt, in die Fussstapfen seines Vaters Werner zu treten. Doch dann realisierte Thomas Aeschbacher, dass bereits sein Urgrossonkel auf dem Langnauerli, einem traditionellen Ur-Schwyzerörgeli, gespielt hat.

    So sehr Thomas Aeschbacher in der musikalischen Tradition seiner Familie und seiner Region verankert ist, so lustvoll und neugierig kann er sich zum Spiel mit einem Büchelbläser oder einem Kirchenorganisten zusammentun. Dann wieder wartet er mit zeitgenössischen Kompositionen in der Zürcher Tonhalle auf oder musiziert mit seinem legendären Trio Pflanzblätz.


    Soeben ist von Thomas Aeschbacher das Buch Langnauerli. Stöpselbass. Schwyzerörgeli. erschienen, das der Musiker gemeinsam mit dem Journalisten Beat Hugi herausgegeben hat. Darin gehen die Autoren dem Spiel, dem Handwerk, den Virtuosen und der Geschichte dieser typisch schweizerischen Instrumente auf den Grund.


    Röbi Koller spricht mit Thomas Aeschbacher über die Musik, die er macht und über jene, die er mag: Neben der Örgelimusik, die für ihn im Zentrum steht, hat er Musik von Elvis Presley, Joseph Haydn und Thelonious Monk ausgesucht.

    • 1 hr 2 min
    Tobi Müller - Journalist und Autor

    Tobi Müller - Journalist und Autor

    In seinem aktuellen Buch «PLAY PAUSE REPEAT» verquickt Tobi Müller die Popmusik und ihre Trägermedien zur Geschichte unserer musikalischen Prägung. 

    In «Musik für einen Gast» schlägt der Autor und Journalist den Bogen von der selbst bespielten Audiokassette aus seinen Jugendjahren zur gestreamten Musikauswahl, welche seine Laufrunden in Berlin untermalt.

    Tobi Müller schreibt und berichtet als freier Journalist (u.a. für ZEIT Online, Deutschlandfunk Kultur und republik) über Theater, Pop und digitale Medien. Müller lebt in Berlin und gestaltet ebenda den «Popsalon» im Deutschen Theater. Der gebürtige Oltner ist Ko-Autor von drei semi-dokumentarischen Theaterstücken gemeinsam mit seinem Bruder, Mike Müller. Zudem ist er als freier Autor für Theater und Film tätig.

    Welchen Einfluss die Popmusik und ihre Medien auf sein Leben und seine kulturelle Prägung haben und wie er sich die Entdeckerfreude für neue Klänge und Ungehörtes bewahrt, verrät Tobi Müller im Gespräch mit Hannes Hug

    • 59 min
    Georg Holländer, Pädiater und Immunologe

    Georg Holländer, Pädiater und Immunologe

    Georg Holländer ist ein erfolgreicher, höchst engagierter Forscher, der zwischen Basel und Oxford pendelt, denn in beiden Städten hat er eine Professur und leitet Forschungslabore. Schon als Jugendlicher ist er viel gereist, z.B. nach Indonesien auf der Spurensuche nach seinen Vorfahren. 

    Holländers Fachgebiet ist die Immunologie; zudem leitet er in Basel das Botnar Institut für Kindergesundheit, das BRCCH. Vor 10 Jahren ist Georg Holländer plötzlich selbst an einem bösartigen Lymphom erkrankt. Wie er die Krankheit überwunden hat, was ihn an der Pädiatrie besonders fasziniert und welche Erinnerungen er mit dem Song Motherland verbindet, das erzählt er in Musik für einen Gast bei Eva Oertle.

    • 1 hr 9 min
    Daniela Krien – Schriftstellerin

    Daniela Krien – Schriftstellerin

    Mit «Der Brand» legt Daniela Krien gerade ihren dritten Roman vor. Einmal mehr behandelt sie darin die Themen Partnerschaften, Prägungen und Familienstrukturen, und einmal mehr beschreibt sie die vor dem Hintergrund einer aktuellen, ostdeutschen Realität.

    Aufgewachsen ist Daniela Krien in einem kleinen Dorf in der DDR. Ihre frühe Kindheit verbringt sie mit den anderen Kindern im Wald oder sonst irgendwo draussen. Die Jugendweihe lehnt sie ab. Stattdessen lässt sie sich konfirmieren und entwickelt eine Nähe zum Christentum. Ihr erster grosser Wendepunkt ist der Moment, in dem sie lesen und schreiben lernt. Ab dann schreibt sie selbst. Zuerst kleine Gedichte, später mehr. Unterdessen sind drei Romane und ein Erzählband entstanden, unterdessen publiziert sie im renommierten Diogenes-Verlag.

    Über ihr Leben als Schriftstellerin und ihr Leben als Mutter zweier Töchter, über ihre Bindung zum Osten und ihre Erfahrungen mit dem Westen, über glückliche Tage und Schicksalsschläge und natürlich auch ihre grosse Liebe zur Musik (zwischen Gundermann und Bach) spricht Daniela Krien im Gespräch mit Gastgeber Michael Luisier.

    • 1 hr 1 min
    Rachel Braunschweig, Schauspielerin

    Rachel Braunschweig, Schauspielerin

    Rachel Braunschweig erlebt derzeit berufliche Höhepunkte wie noch nie: Aktuell glänzt sie als Bäuerin Katharina in der SRF-Dramaserie «Neumatt».

    2017 wurde sie mit dem Schweizer Filmpreis für die Rolle der Theresa im Film «Die Göttliche Ordnung» geehrt. Für die Hauptrolle im Film «Spagat» wurde sie wiederum für den Filmpreis nominiert. Dazu kamen weitere nationale und internationale Auszeichnungen.

    Dass die Zürcher Schauspielerin, die auch in Berlin zuhause ist, ihre grössten Erfolge erst in ihrer zweiten Lebenshälfte feiern darf, hat sie selbstverständlich gefreut. Der Schub, den sie dadurch erfahren hat, gibt ihr den Mut, aktiver nach neuen Drehbüchern und Rollen zu suchen, anstatt auf Anfragen zu warten. Neben Engagements in Schweizer und Internationalen Kinoproduktionen steht Braunschweig aber auch immer wieder auf Theaterbühnen. So gehörte sie früher zum festen Ensemble der Theater in Wilhelmsaven und Hannover und war Gast im Schauspielhaus Hamburg. 

    Rachel Braunschweig lebt mit ihrem Mann, der Schauspieler und Autor ist, und ihren beiden Kindern, in Zürich. Bei «Musik für einen Gast» lässt sie das Publikum in ihre persönliche Playlist hineinhören, die Stücke von Wendy&Lisa, Janelle Monáe und Nik Bärtsch enthält. Röbi Koller stellt die Fragen dazu.

    • 1 hr 1 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
2 Ratings

2 Ratings

Top Podcasts In Society & Culture

You Might Also Like

More by Schweizer Radio und Fernsehen