18 episodes

Im Podcast "Warum eigentlich?" spricht Sara Hassan mit Expertinnen und Experten über Themen aus den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik, Umwelt, Europa und Mitbestimmung. Gemeinsam suchen sie Antworten auf Fragen, die uns heute bewegen:

Warum eigentlich schafft die Wirtschaft derart viele prekäre Jobs und wer profitiert davon?
Warum eigentlich ist Reichtum heute so ungleich verteilt wie schon seit 100 Jahren nicht mehr?
Warum eigentlich brauchen wir einen Sozialstaat, was leistet er und wer finanziert ihn?
Und viele Fragen mehr!

Der Podcast wird gemeinsam von Magazin und Blog Arbeit&Wirtschaft produziert und gestaltet.

Sara Hassan (27) ist Podcasterin, freie Journalistin, Autorin und Co-Organisatorin des “Momentum”-Kongresses. Unter anderem hat Sara im Europäischen Parlament als politische Referentin gearbeitetet und war als Menschenrechtsaktivistin tätig.

Warum eigentlich? Der Podcast von Arbeit&Wirtschaft Arbeit&Wirtschaft

    • Politics

Im Podcast "Warum eigentlich?" spricht Sara Hassan mit Expertinnen und Experten über Themen aus den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik, Umwelt, Europa und Mitbestimmung. Gemeinsam suchen sie Antworten auf Fragen, die uns heute bewegen:

Warum eigentlich schafft die Wirtschaft derart viele prekäre Jobs und wer profitiert davon?
Warum eigentlich ist Reichtum heute so ungleich verteilt wie schon seit 100 Jahren nicht mehr?
Warum eigentlich brauchen wir einen Sozialstaat, was leistet er und wer finanziert ihn?
Und viele Fragen mehr!

Der Podcast wird gemeinsam von Magazin und Blog Arbeit&Wirtschaft produziert und gestaltet.

Sara Hassan (27) ist Podcasterin, freie Journalistin, Autorin und Co-Organisatorin des “Momentum”-Kongresses. Unter anderem hat Sara im Europäischen Parlament als politische Referentin gearbeitetet und war als Menschenrechtsaktivistin tätig.

    Warum eigentlich entscheiden oft so wenige über die Vielen?

    Warum eigentlich entscheiden oft so wenige über die Vielen?

    Mitreden, mitmachen, mitbestimmen! Demokratische Beteiligung, das sieht im klassischen Fall oft so aus: Einmal alle paar Jahre wählen, sein Kreuz setzen, und das war’s dann eigentlich auch schon wieder. Ist da wirklich nicht mehr drin, wenn es um das Mitentscheiden geht?


    Von der Covid- bis zur Klimakrise nehmen viele Entwicklungen in unserer Gesellschaft gerade Fahrt auf, extrem vieles verändert sich – weniger aber, wenn es darum geht, unsere Stimme abzugeben und auszudrücken, wie wir zu neuen Entwicklungen und alten Zuständen stehen.


    Wie werden Krisen genutzt, um demokratisches Mitspracherecht zu beschneiden? Warum brauchen gute Teilhabeprozesse oft lange und wie passt das zusammen mit gewissen Typen in Machtpositionen, die eigentlich nicht mehr Menschen am Verhandlungstisch haben wollen? Woher kommt die Vorstellung, dass schnelle Entscheidungen irgendwie die besseren wären und was bleibt dabei oft auf der Strecke? Wie können im Ausnahmezustand autoritäre Phantasien durchgeboxt werden und warum ist „Schnell-Schnell“ oft nicht das richtige, wenn es um echte Teilhabe geht?


    Warum eigentlich entscheiden oft so wenige über die Vielen? Welche Methoden sind vorstellbar, um auf große Gesellschaftliche Veränderungen zu reagieren und sich einzubringen? Welche anderen Formen der Mitbestimmung gibt es, wie können wir gemeinsam teilhaben und Gesellschaft mitgestalten? Gibt es nicht jetzt schon mehr und genauere Abstimmungsmöglichkeiten und kollektive Entscheidungsformen und wie sehen diese genau aus? Wie können mehr Menschen mitreden und sich organisieren? 


    Darüber und viel mehr spricht Journalistin und Autorin Sara Hassan mit Inklusionsexpertin Michaela Moser.



    *
    Im Podcast "Warum eigentlich?" spricht Sara Hassan mit Expertinnen und Experten über Themen aus den Bereichen Wirtschafts-, Sozial- und Gesellschaftspolitik, Umwelt, Europa und Mitbestimmung. Gemeinsam suchen sie Antworten auf Fragen, die uns heute bewegen.

    Folge direkt herunterladen

    • 51 min
    Warum eigentlich kümmert niemand die 24-Stunden-Pflege?

    Warum eigentlich kümmert niemand die 24-Stunden-Pflege?

    Keine Pause, kein Geld, keine Rechte. Das ist die bittere Realität für 24-Stunden-Personenbetreuer*innen. 


    In der Krise wurden sie beklatscht, in der Realität weiter ausgebeutet und alleingelassen. Die 24-Stunden-Pflege ist ein Knochenjob. Scheinselbstständig, abhängig und oft ohne jegliche Vertretung – so sieht das Leben für die Frauen aus, die das System am laufen halten. Unter hohen gesundheitlichen Risiken, ohne Pausen und ohne die Möglichkeit nachhause zu fahren, haben die Betreuer*innen die Last der Krise geschultert.


    Corona hat ein Schlaglicht darauf geworfen, wie notwendig die Arbeitskraft von migrantischen Personenbetreuer*innen ist: Denn ohne sie drohte das System völlig in sich zusammenzubrechen. Um die Situation der Pfleger*innen selbst kümmert man sich heute aber nicht.


    Wie sieht deren Leben aus, wie belastend ist diese Arbeit, wieviel Ausbeutung und wie wenig Unterstützung gibt es? Wo sind die Rechte für jene, ohne die es einfach wirklich nicht geht? Wo bleibt die Wertschätzung für die Frauen, die das Pflegesystem in Österreich erhalten?


    Die Krise legt all diese Missstände frei – und zeigt allen, wie unentbehrlich Pfleger*innen für den Erhalt des Systems sind. Wie beginnen Betreuer*innen jetzt sich selbst zu organisieren und warum eigentlich werden dann die Menschen in diese Berufen nicht endlich angemessen bezahlt?


    Darüber und viel mehr spricht Autorin und Journalistin Sara Hassan mit der Aktivistin Flavia Matei.


    Folge direkt herunterladen

    • 39 min
    Warum eigentlich bedeutet Recht nicht immer Gerechtigkeit?

    Warum eigentlich bedeutet Recht nicht immer Gerechtigkeit?

    Recht und Gerechtigkeit - das ist nicht immer ein und dasselbe.  Für wen ist das Recht auch wirklich rechtens?  Welche Verbrechen werden ins Visier genommen und verfolgt und wo wird oft einfach weggeschaut? 




    Warum eigentlich werden oft kleine Regelverstöße hart bestraft und bei Wirtschaftskriminalität beide Augen zugedrückt? Wann ist ein Rechtssystem fair? Was macht systematische Ungerechtigkeit mit einer Gesellschaft? Wer macht überhaupt das Recht und wer schafft Gerechtigkeit? Wie weit darf man das Recht hinterfragen? 




    Darüber und viel mehr spricht Journalistin und Autorin Sara Hassan mit dem Richter und Autor Oliver Scheiber.


    Folge direkt herunterladen

    • 33 min
    Warum eigentlich schließt unser Schulsystem so viele aus?

    Warum eigentlich schließt unser Schulsystem so viele aus?

    Bilden, ausbilden, ausschließen? Gesellschaften verändern sich ständig. Aber wie reagiert unser Schulsystem darauf?


    Werden mit dem Wirbel um „Brennpunktschulen“ vielleicht die eigentlichen Probleme außer Acht gelassen? Welche Strategien müssen Kinder anwenden, um durch ein Schulsystem zu kommen, das nicht für sie gemacht ist? 


    Welche Vorurteile tragen dazu bei, dass Kinder keine Chancen bekommen und wie wirkt sich das später aus? Wie anders kann Unterricht auch ablaufen? Warum eigentlich entwickelt sich das Schulsystem in Österreich so langsam?


    Wieviel Klasse steckt immer noch in unserem Bildungssystem? Wie neutral oder politisch sind Lehrpersonen? Welche Machtverhältnisse herrschen und was passiert, wenn die Verhältnisse mal umgedreht werden? 


    Darüber und viel mehr spricht Journalistin und Autorin Sara Hassan mit der Journalistin und ehemaligen Lehrerin Melisa Erkurt.


    Folge direkt herunterladen

    • 39 min
    Warum eigentlich wird das Prestige von Sprachen unterschiedlich bewertet?

    Warum eigentlich wird das Prestige von Sprachen unterschiedlich bewertet?

    Sprichst du mehrere Sprachen? Und hast du dir schon einmal die Frage gestellt, wer etwas sagen darf, wer etwas zu sagen hat und wer zum Schweigen gebracht wird?


    Sprechen, schweigen, strafen  - wessen Sprache wird als wertvoll betrachtet und wer wird abgewertet? Was versteht man unter Sprachprestige? Was hat Sprache mit Macht zu tun?


    Warum eigentlich gibt es Sprachverbote und die Normvorstellung der Einsprachigkeit? Darüber und noch vieles mehr spricht Journalistin und Autorin Sara Hassan mit dem Sprachtherapeuten Ali Dönmez.


    Folge direkt herunterladen

    • 44 min
    Warum eigentlich brauchen wir auch in einer Krise Grundrechte?

    Warum eigentlich brauchen wir auch in einer Krise Grundrechte?

    Covid-Krise, Kontrolle, Kriminalisierung: Wir alle stecken mitten in einer Krise, die gerade alles ändert – und zwar vielleicht auf viel länger als gedacht. Immer wieder hören wir von einer „neuen Normalität“ – und die kann die Einschränkung vieler unsere Freiheitsrechte bedeuten, und zwar auf unabsehbare Zeit.


    Wie kann die Krise zum Abbau von Grundrechten genutzt werden und inmitten einer allgemeinen Panik die Überwachung einer ganzen Gesellschaft geschaffen werden?Welche Risiken birgt die Krise, wie schnell können Staaten autoritär werden und wie gefährlich wird es, wenn sich alle einen Ausnahmezustand gewöhnen, der nie endet?


    Warum eigentlich muss Gesundheit gegen Datenschutz ausgespielt werden? 


    Wozu führt die allgemeine Verwirrung, was denn jetzt verboten und was erlaubt ist?
    Und was dürfen wir jetzt eigentlich wirklich?


    Darüber und viel mehr diskutiert Journalistin Sara Hassan mit der Juristin und Datenschutzexpertin Angelika Adensamer.


    Folge direkt herunterladen

    • 33 min

Top Podcasts In Politics

Listeners Also Subscribed To