54 episodes

Mit dem Mikrofon rund um die Welt. Das ist die spannende Aufgabe, die sich unseren Autor*innen stellt. Um dann in unserem Podcast "Zwischen Hamburg und Haiti" zu erzählen, wie nahe und ferne Länder klingen, was die Menschen dort berichten, wie sie leben, was sie wünschen. Wir fragen unsere Reporter*innen aber auch, wie sie selber sich gefühlt haben beim Reisen, wie es ist, fremd in fernen Welten zu sein. Lassen Sie sich von unserem Podcast "Zwischen Hamburg und Haiti" einladen, mitzureisen und vielleicht auch eigene Reisepläne zu schmieden.

Zwischen Hamburg und Haiti NDR

    • Society & Culture
    • 5.0 • 5 Ratings

Mit dem Mikrofon rund um die Welt. Das ist die spannende Aufgabe, die sich unseren Autor*innen stellt. Um dann in unserem Podcast "Zwischen Hamburg und Haiti" zu erzählen, wie nahe und ferne Länder klingen, was die Menschen dort berichten, wie sie leben, was sie wünschen. Wir fragen unsere Reporter*innen aber auch, wie sie selber sich gefühlt haben beim Reisen, wie es ist, fremd in fernen Welten zu sein. Lassen Sie sich von unserem Podcast "Zwischen Hamburg und Haiti" einladen, mitzureisen und vielleicht auch eigene Reisepläne zu schmieden.

    110 Jahre Machu Picchu

    110 Jahre Machu Picchu

    Machu Picchu ist Weltkulturerbe und eines der neuen sieben Weltwundern. Der Ort hat große Pläne, wie er mit den vielen Touristen umgehen will.
    Eine Sendung von Tom Noga
    Machu Picchu ist Weltkulturerbe und eines der neuen sieben Weltwundern. Jetzt hat sich die Zitadelle der Inka ein großes Ziel ehrgeiziges Zieles gesetzt: Bis zum Jahr 2030 sollen ihre Emissionen um 45 Prozent reduziert werden und bis 2050 auf null sinken. Das ist ehrgeizig, denn die Zitadelle wurde vor der Pandemie von Touristen überrannt: 4.100 waren es im Tagesschnitt und 6.000 im Höchstfall.
    Besucher am Machu Picchu produzieren Müll
    Dabei waren und sind nur 2.500 erlaubt. Zum Schutz der Ruinen und der Terrassen, auf denen sie stehen. Und der Umwelt. Denn die Besucher produzieren Müll, der nur unzureichend entsorgt wurde. Und sie hinterlassen durch die Anreise mit Flugzeug, Zug und Bus einen großen ökologischen Fußabdruck. Was Machu Picchu dagegen tun will, hat Tom Noga erkundet.

    • 24 min
    Quito - Die Mitte finden

    Quito - Die Mitte finden

    Das Feature begleitet die Menschen in Ecuadors Hauptstadt auf der Suche nach einem neuen Selbstverständnis in einer sich hastig wandelnden Welt.
    Von Max-Marian Unger
    Eingefasst von Vulkanen, erstreckt sich Ecuadors Hauptstadt über 50 Kilometer in das nördliche Andenhochgebirge. Auf einer Höhe von knapp 3.000 Metern liegt Quito nur 25 Kilometer südlich des Äquators. Die Metropole ist kultureller, religiöser und politischer Schmelztiegel des Landes - Sitz von Staatsführung, Militärspitze und Bischofskonferenz.
    Doch in Zeiten der Pandemie wird die hilfsbedürftige Bevölkerung vom Staat komplett allein gelassen. Im korruptionsgebeutelten Ecuador kommt Hilfe einzig von den Kirchen. Verschiedene Konfessionen unterstützen mit Nahrungs- und Kleiderspenden.
    Der Beistand erreicht bedürftige Ecuadorianer ebenso wie Menschen die aufgrund politischer Unruhen vermehrt aus Venezuela nach Ecuador fliehen. Das Feature begleitet die Menschen in Ecuadors Hauptstadt auf der Suche nach einem neuen Selbstverständnis in einer sich hastig wandelnden Welt.

    • 35 min
    Atlanta - vom Feuer verbrannt, vom Winde verweht

    Atlanta - vom Feuer verbrannt, vom Winde verweht

    Vor 85 Jahren ist der Roman "Vom Winde verweht" erschienen. Das Haus der Autorin Margaret Mitchell ist heute ein Museum.
    Eine Sendung von Guido Meyer
    Wer zu den unverbesserlichen Romantikern gehören, zu denen, die Liebesromane mit tragischem Ausgang mögen, und wer es toll findet, dass ein Buch von Schmerz und Leidenschaft nur so trieft - der hat in diesem Jahr Grund zum Anstoßen. 
    Roman "Vom Winde verweht" erschien vor 85 Jahren
    85 Jahre sind es her, dass der Roman Vom Winde verweht erschienen ist; Gone with the Wind, wie er im Original heißt. In ihm kämpft der Norden gegen den Süden, und mittendrin schlugen sich Scarlett O'Hara und Rhett Butler. 1939, drei Jahre nach Erscheinen des Buches, zeigte erstmals ein Kino in den USA die gleichnamige Verfilmung. Es war ausgerechnet ein Kino in Atlanta, Georgia, jenem US-Bundesstaat also, der auch eine zentrale Rolle in dem Roman spielt. 
    Und dort hat sie auch gelebt und gearbeitet: Margaret Mitchell, die Schöpferin von Vom Winde verweht. Ihr einstiges Wohnhaus ist heute ein Museum, das Margaret Mitchell House. Ob im Rahmen einer Führung oder auf eigene Faust: Besucher können sich hier in die Mitte des vergangenen Jahrhunderts zurückversetzen.
    Zu sehen ist auch der kleine Schreibtisch, an dem die Autorin den Roman ihres Lebens verfasst hat. Und Platz für die eine oder andere Anekdote ist auch noch. Guido Meyer hat sich im Margaret Mitchell House umgesehen - und umgehört.

    • 27 min
    Zwischen Hamburg und Haiti: GoGo Western Australia

    Zwischen Hamburg und Haiti: GoGo Western Australia

    Unterwegs auf den Spuren der Goldsucher in Westaustralien auf dem 1.000 Kilometer langen Golden Quest Discovery Trail.
    Eine Sendung von Sven Weniger und Michael Marek
    Seit über 100 Jahren wird im Westen des fünften Kontinents Gold abgebaut - ein Rausch, der Ende des 19. Jahrhunderts Tausende Glücksritter aus aller Welt in die Einöde trieb. Damals nahmen die Goldsucher keinerlei Rücksicht auf die Natur und die Aborigines, die dort als einzige Menschen Tausende von Jahren lebten. Wie sieht es heute dort aus?
    Unterwegs auf dem Golden Quest Discovery Trail
    Michael Marek und Sven Weniger haben sich auf Spurensuche in den Eastern Goldfields begeben, dort, wo alles begann. Sie bereisten den Golden Quest Discovery Trail - eine 1.000 km lange Rundreise auf dem legendären Goldsucher-Trail aus der Hochzeit des Goldrausches.

    • 33 min
    Jungbrunnen Ionische Inseln

    Jungbrunnen Ionische Inseln

    Eine Sendung von Till Lehmann
    Die Ionischen Inseln im Westen Griechenlands sind so vielfältig wie kaum eine andere griechische Region. Grüne Hügel, liebliche Buchten, unbewohnte Inseln, schroffe Klippen. Überall ist hier die Nähe zu Italien spürbar. In Städten und Dörfern finden sich Spuren der Venezianischen Herrschaft. Die Inseln waren nicht nur der Ausgangspunkt der legendären Abenteuer des Odysseus - sie sind bis heute Orte des Aufbruchs. Anastasia Gerolimatou ist mit 82 Jahren die älteste Windsurferin der Welt - verbrieft im "Guinnessbuch der Rekorde". Dabei hat sie erst im Alter von 40 Jahren damit angefangen.
    Schutz für Meeresschildkröten auf den Ionischen Inseln
    Annya McKenzie, Biologin aus England, und ihr Team von "Wildlife Sense" wollen die Meeres-Schildkröten rund um die Ionsichen Inseln schützen. Immer öfter rollt hier schweres Wetter aus dem Westen an. Durch die Klimaerwärmung haben die Stürme mittlerweile Kraft wie tropische Unwetter. Haris Amourgis sammelt alte VW-Käfer - er ist hin und weg von diesen Autos, seitdem er als kleiner Junge einen Disney-Film mit einem Käfer sah, der die Nummer 53 trug und Herbie genannte wurde. Vor sieben Jahren hat er den Käfer-Club von Kefalonia gegründet.

    • 27 min
    Unterwegs mit der Transsib

    Unterwegs mit der Transsib

    Eine Sendung von Rita Knobel-Ulrich
    Es ist die "Mutter aller Zugreisen", die Fahrt mit der Transsib durch das größte Land der Erde: Fast 10.000 Kilometer von Moskau nach Peking. Ein komfortabler, gar ein luxuriöser Zug ist sie nicht. Russen nutzen sie mit Kisten, Koffern und Kindern als preiswertes Transportmittel vom europäischen Westen Russlands nach Sibirien, für Rucksackreisende aus den kleinen Ländern Europas ist sie dagegen ein Abenteuer. Draußen ziehen endlose Birkenwälder, kleine Dörfer, riesige aus dem Boden gestampfte Städte wie Novosibirsk "Neusibirien" vorbei.
    Temperaturunterschiede von minus 50 Grad im Winter
    Unterwegs stehen immer wieder Streckenwärterinnen mit einer kleinen gelben Fahne und signalisieren freie Fahrt, Gleisarbeiter sind unablässig dabei, die Trasse in Ordnung zu halten, denn die Schienen müssen Temperaturunterschiede von minus 50 Grad im Winter und plus 30 Grad im Sommer aushalten. Es geht am Baikalsee entlang, für Russen ein "Heiliges Meer", durch die Wüste Gobi und die Mongolei, an der Großen Mauer entlang bis nach Peking.

    • 34 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
5 Ratings

5 Ratings

ulladi ,

Traumreisen zum Hoeren

Wunderbar informative Reiseberichte. Der pure Luxus.

Top Podcasts In Society & Culture

You Might Also Like

More by NDR