26 Folgen

BROTLOSE KUNST - Der Podcast der Theaterakademie Köln bringt euch Interviews rund um die TAK und das Thema Schauspiel mit Dozent*innen, Schüler*innen, Absolvent*innen und anderen spannenden Menschen aus unserem Umfeld.

Was passiert an einer Schauspielschule? Wer arbeitet da? Und kann man davon leben? In BROTLOSE KUNST sprechen wir vor allem darüber warum Schauspielerei vielleicht das Beste ist, was man in seinem Leben so machen kann. TAK-Schulleiter Robert Christott bittet dazu regelmäßig Gäste ans Mikro oder erklärt auch mal selbst, wie die TAK so funktioniert: Wie laufen Vorsprechen ab, was ist die Diplominszenierung, wann sollte man besser an eine Privatschule als an der Hochschule Schausiel lernen?

Die Theaterakademie Köln ist eine staatlich anerkannte private Berufsfachschule für Schauspiel - eine Schauspielschule. Wir bilden Schauspieler*innen aus um im weiten Feld der Schauspielerei für Bühne, Film und Medien als Spieler*innen, Sprecher*innen oder Regisseur*innen tätig zu werden.

Wir finden, dass wir sehr viel ganz anders angehen, als viele vergleichbare Schulen. Deshalb wollen wir euch in BROTLOSE KUNST mal so erzählen, was uns ausmacht, was für uns wichtig ist, und was uns alles so einfällt zum Thema Schauspiel.

Brotlose Kunst - Der Podcast der Theaterakademie Köln Robert Christott

    • Kunst
    • 4,5 • 2 Bewertungen

BROTLOSE KUNST - Der Podcast der Theaterakademie Köln bringt euch Interviews rund um die TAK und das Thema Schauspiel mit Dozent*innen, Schüler*innen, Absolvent*innen und anderen spannenden Menschen aus unserem Umfeld.

Was passiert an einer Schauspielschule? Wer arbeitet da? Und kann man davon leben? In BROTLOSE KUNST sprechen wir vor allem darüber warum Schauspielerei vielleicht das Beste ist, was man in seinem Leben so machen kann. TAK-Schulleiter Robert Christott bittet dazu regelmäßig Gäste ans Mikro oder erklärt auch mal selbst, wie die TAK so funktioniert: Wie laufen Vorsprechen ab, was ist die Diplominszenierung, wann sollte man besser an eine Privatschule als an der Hochschule Schausiel lernen?

Die Theaterakademie Köln ist eine staatlich anerkannte private Berufsfachschule für Schauspiel - eine Schauspielschule. Wir bilden Schauspieler*innen aus um im weiten Feld der Schauspielerei für Bühne, Film und Medien als Spieler*innen, Sprecher*innen oder Regisseur*innen tätig zu werden.

Wir finden, dass wir sehr viel ganz anders angehen, als viele vergleichbare Schulen. Deshalb wollen wir euch in BROTLOSE KUNST mal so erzählen, was uns ausmacht, was für uns wichtig ist, und was uns alles so einfällt zum Thema Schauspiel.

    #26 - Übers Festengagement am Stadttheater mit Raphael Grosch

    #26 - Übers Festengagement am Stadttheater mit Raphael Grosch

    Wie sind die Abläufe am Theater, wenn man als Schauspieler*in dort festangestellt ist? Fördert die Routine mein Spiel? Wie ist die Workload - Ausbeutung oder Erfüllung? Wie viele Rollen erarbeite ich pro Jahr und kann ich parallel drehen?

    All das haben wir TAK-Absolvent Raphael Grosch gefragt. Der Schauspieler, der 2006 sein TAK-Diplom gemacht hat, ist seit dem Coronajahr 2020 fest angestellt im Ensemble des Theater Trier. Wie es ausgerechnet zu Beginn der Pandemie dazu kam, warum Netzwerken dafür entscheidend war und mit wem er nach der Vorstellung ein Bier trinkt: Ohren auf für Raphael Grosch.

    • 58 Min.
    #25 - Über Diplominszenierungen mit Robert Christott

    #25 - Über Diplominszenierungen mit Robert Christott

    Wie beendet man eine Schauspielausbildung, was passiert alles auf dem Weg zur Diplominszenierung und wie gewinnt man damit Preise? TAK-Schulleiter Robert Christott gibt einen Überblick über das letzte Jahr Schauspielschule und erklärt, wie du uns vielleicht in der Corona-Pandemie sogar dabei helfen kannst.

    • 34 Min.
    Über Vorsprechen in der Pandemie - mit Robert Christott

    Über Vorsprechen in der Pandemie - mit Robert Christott

    Corona schüttelt unsere Abläufe gehörig durcheinander. Was die Pandemie für die Theaterakademie Köln bedeutet, wie wir seit März unsere Vorsprechen organisieren und warum wir so viele Bewerber*innen haben wie noch nie? Das erzählt euch TAK-Schulleiter Robert Christott.

    • 1 Std. 1 Min.
    #23 Über Filmschauspiel - mit Corinna Nilson

    #23 Über Filmschauspiel - mit Corinna Nilson

    Es ist viel passiert seit der letzten Folge. Wir sind wieder in the game und reden heute über Filmschauspiel. Unser Gast ist die Schauspielerin Corinna Nilson, die neben ihrer Haupttätigkeit als Darstellerin für Film und Fernsehen inszeniert, unterrichtet, netzwerkt und regelmäßig auf Festivals kuratiert und kürt. An der Theaterakademie Köln verantwortet sie seit vielen Jahren den Bereich Spielen für die Kamera. Ohren auf für Corinna!

    • 1 Std. 43 Min.
    #22: Aus der Isolation - mit Tatiana Feldman

    #22: Aus der Isolation - mit Tatiana Feldman

    Herzlich willkommen bei Brotlose Kunst Folge 22!
    Diese Woche haben wir etwas ganz Neues: Wir hatten einen Außeneinsatz! Wir haben  uns zwei brandneue Asteckmikros mit extra langem Corona-Abstand-Kabel
    geschnappt und sind nach Soligen gefahren. Dort haben wir die TAK-Absolventin
    Tatiana Feldman getroffen. Die kennt ihr vielleicht noch aus der 10. Folge „Einfach
    mal ehrlich sein“. Tatiana, die 2019 ihr Diplom an der Theaterakademie Köln
    abgeschlossen hat, ist schon immer in vielen Sparten unterwegs: als Tänzerin,
    Performerin und Schauspielerin oder Choreografin. Aber auch in der bildenden Kunst hat sie sich
    kontinuierlich weiter entwickelt. Nun hat sie es in eine Sonderausstellung mit
    dem Titel „Aus der Isolation“ zur Corona-Pandemie geschafft, die vom Zentrum
    für verfolge Künste in Solingen ausgeschrieben wurde. Im Zeitungsartikel des Solinger
    Tageblattes zur Ausstellung klingt das dann so:



    "Eine junge Frau, die Malerin und
    Tänzerin Tatiana Feldman, schaut aus dem Fenster. Ein letzter Zug an der
    Zigarette und ein schwindelerregender Tanz durch die eigenen vier Wände
    beginnt. Zwischen ihren fertigen und unfertigen Bildern ringt Feldmann wie ein
    Tier im Käfig. Die Video-Performance „Die Ambivalenz des Seins“ soll von ihr
    noch im Zentrum aufgeführt werden, erklärt Direktor Kaumkötter, der sagt: „Tatiana
    Feldman ist die Entdeckung der Ausstellung.“"



    Wir waren natürlich sowohl stolz als
    auch gespannt und haben uns das Ganze mal aus der Nähe angeschaut. Kommt mit
    auf eine Reise ins Museum. Zu Beginn hört ihr das Audio von grade eben, diesmal
    aber live vor Ort in der Galerie des Museums, die sehr groß ist. Die
    Mitarbeiter*innen des Museums nennen sie „den Dom“.

    • 1 Std. 30 Min.
    #21: Wie es werden kann - mit Ragna Kirck

    #21: Wie es werden kann - mit Ragna Kirck

    Puh! Das war eine lange Durststrecke – und sie ist ja noch
    gar nicht vorbei! Aber wir dürfen wieder proben und unterrichten und darüber
    habe ich mit niemand geringerem als der lieben Ragna Kirck gesprochen. Die
    heutige Folge haben wir noch wie in den letzten Wochen mehrfach getan als WhatsAp-Sprachmemo-Pingpong
    aufgenommen.





    Ab der nächsten Woche sind wir dann wieder mit Präsenzinterviews
    am Start, in denen man einander auch endlich mal wieder ins Wort fallen darf.
    Dafür haben wir Ansteckmikros mit 6 Meter langen Kabeln angeschafft – auch hier
    achten wir natürlich auf den richtigen Abstand!



    Begonnen hat das heutige Gespräch vor genau vier Wochen.
    Hören wir mal rein, was sich seit dem getan hat.



    Ohren auf für Ragna Kirck.

Kundenrezensionen

4,5 von 5
2 Bewertungen

2 Bewertungen

Top‑Podcasts in Kunst

Tim Mälzer / Sebastian Merget
ZEIT ONLINE
NDR
Sally
Westdeutscher Rundfunk
Bayerischer Rundfunk