9 Folgen

Auf Duolog diskutieren zwei Freunde über Gott und die Welt miteinander, und über alles Andere, was dazwischen liegt. Das umfasst eine breite Palette an christlichen Themen. Manchmal wird es theologisch, manchmal persönlich, aber immer ist es authentisch und unterhaltsam.

Duolog Duolog

    • Christentum

Auf Duolog diskutieren zwei Freunde über Gott und die Welt miteinander, und über alles Andere, was dazwischen liegt. Das umfasst eine breite Palette an christlichen Themen. Manchmal wird es theologisch, manchmal persönlich, aber immer ist es authentisch und unterhaltsam.

    Duolog 8 – Christ und Politik

    Duolog 8 – Christ und Politik

    Umschau 

    Bonhoeffers Biografie von Metaxas

    Das Bibel Projekt

    Thomas Härry, Von der Kunst, andere zu führen 

    Thomas Härry, Von der Kunst, sich selbst zu führen

    Timothy Keller, Beten

    Oliver Lutz, Keine Angst vor kritischen Fragen

    Hartmut Bobzin, Der Koran

    Sneak Peek

    Jobwechsel Karl

    Koine – Lust auf Griechisch – http://www.kapeka.eu/sneak-peek-koine-lust-auf-griechisch/

    Hauptthema: Christ und Politik

    Wie reden wir als Christen über Politik?

    Predigt über Politik? 

    Pastor und Politiker 

    Politik im Konflikt mit christlichen Werten 

    Wie informieren wir uns über Politik? 

    Christen mischen sich aktiv in Politik ein – Netzwerkarbeit 

    Würden wir uns wählen lassen? 

    Politik in den USA 

    Download

    • 1 Std. 17 Min.
    Duolog 7 – Christ und Flucht

    Duolog 7 – Christ und Flucht

    Jürgen und Karl unterhalten sich über die aktuellen Herausforderungen durch die Flüchtlingskrise. Wie können wir die aktuelle Situation aus christlicher Sicht bewerten? Und wie reagieren wir als Gläubige angemessen darauf? Wir haben viele Fragen und lange nicht alle Antworten.

    • 1 Std. 31 Min.
    Duolog 6 – School’s out

    Duolog 6 – School’s out

    Bücherschau

    John Byron,  Joel N. Lohr: I (Still) Believe: Leading Bible Scholars Share Their Stories of Faith and Scholarship

    D. A. Carson, John D. Woodbridge: Hermeneutics, Authority, and Canon

    Sven Grosse: Theologie des Kanons: Der christliche Kanon, seine Hermeneutik und die Historizität seiner Aussagen.

    Wolfhart Pannenberg: Das Glaubensbekenntnis ausgelegt und verantwortet vor den Fragen der Gegenwart

    Thema: Was ist nach einigen Jahren des Dienstes vom Theologiestudium noch übrig geblieben? Was hat im Studium einfach gefehlt?



    * Horizonterweiterung durch das Theologiestudium

    * Die Stärke der überkonfessionellen Schulen

    * Stärke durch eigene Positionierung

    * Die Formung des Predigers

    * Passendes Handwerkszeug um Schwierigkeiten lösen zu können

    * Sprachkenntnisse fördern die Auslegung die Bibel

    * Dienste während des Studiums

    * Dozent vs. Pastor

    * Kurse die ich hätte wählen sollen (oder aber fehlten)

    * Vikariat und die erste Zeit nach dem Studium



    Download

    • 1 Std. 8 Min.
    Duolog 5 – Thesen zur Irrtumslosigkeit der Schrift

    Duolog 5 – Thesen zur Irrtumslosigkeit der Schrift

    Bücherschau



    * Charles Duhigg, Die Macht der Gewohnheit: Warum wir tun, was wir tun 

    * Doug Fields, Jugendarbeit mit Vision: 9 Schritte zu einer lebendigen Jugendarbeit.

    * Kevin Vanhoozer & Owen Strachan, The Pastor as Public Theologian: Reclaiming a Lost Vision.

    * Howard Hendricks & William Hendricks, Bibellesen mit Gewinn: Handbuch für das persönliche Bibelstudium.



    Bericht: AfeT Tagung, mehr unter kapeka.eu



    * Persönliche Begegnungen

    * Familienrecht in Deutschland

    * Ausblick 2017



    Thema: Thesen zur Hermeneutik und der Irrtumslosigkeit der Schrift

    Einleitende Fragen:



    * Was ist Hermeneutik?

    * Was ist der Nutzen der Hermeneutik?

    * Was sind die Herausforderungen der Hermeneutik?



    Hauptthesen:



    * These 1: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift ist eine Arbeitshypothese

    * These 2: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift geht von einer Vereinbarkeit von menschlicher Form und unfehlbarem, göttlichen Inhalt der Schrift aus

    * These 3: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift ist keine Glaube an eine Diktatinspiration

    * These 4: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift respektiert den historischen, kulturellen und sozialen Kontext der Schriften

    * These 5: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift respektiert das Genre und die Besonderheiten jedes biblischen Textes

    * These 6: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift ist kompatibel mit vielen exegetischen Werkzeugen anderer hermeneutischer Systeme, solange diese dem Axiom nicht widersprechen

    * These 7: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift resultiert nicht automatisch in bestimmten theologischen Überzeugungen

    * These 8: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit der Schrift ignoriert nicht die Schwierigkeiten in der Auslegung bestimmter Stellen der Schrift

    * These 9: Der Glaube an die Irrtumslosigkeit an die Schrift stellt sicher, dass die Autorität der Bibel durch menschliche Interessen nicht schleichend ausgehöhlt wird



    Buchempfehlungen zum Thema



    * Inerrancy, Norman Geisler

    * Irrtumslosigkeit der Schrift oder Hermeneutik der Demut, Hg. Thomas Schirrmacher

    * Liebe zum Wort, Hg. Helge Stadelmann

    * Die Unfehlbarkeit und Irrtumslosigkeit der Bibel, Hg. Stephan Holthaus

    * The Hermeneutical Spiral, Grant Osborne

    * Five Views on Biblical Inerrancy (Counterpoints: Bible & Theology)

    * Evangelikales Schriftverständnis.Helge Stadelmann

    * Kritik der Bibelkritik.Ulrich Wilckens

    * Der Bibel verpflichtet:Daniel Facius



    Download

    • 1 Std. 25 Min.
    Duolog 4 – Butter bei die Fische

    Duolog 4 – Butter bei die Fische

    Bücher:



    Anleitung zur Schwerelosigkeit: Was wir im All fürs Leben lernen können, Chris Hadfield

    Die Kreativitäts-AG: Wie man die unsichtbaren Kräfte überwindet, die echter Inspiration im Wege stehen, Ed Catmull

    The Pastor Theologian: Resurrecting an Ancient Vision, Wilson Hiestand

    Genesis: A Theological Commentary for Preachers, Abraham Kuruvilla

    Die Apostolischen Väter: Eine Einleitung, Wilhelm Pratscher



    Wie predige ich das AT? Ein Beispiel: 

    Grundvoraussetzungen:



    Der Text ist Heilige Schrift: Zwei Autoren

    Den Text in Perikopen predigen: Textliche Einheit

    Die Theologie der Perikope predigen: Wie es hätte sein sollen

    Die Berechtigung der Anwendung aufzeigen: Autoritativ, begründet

    Ziel der Predigt: Christusähnlichkeit



    Zitat:



    „a biblical author, including the author of Genesis [i.e., the one(s) who gave the book its final shape], is not simply pasting together a jumbled combination of unrelated sources or random thoughts. Rather, he is writing intelligently with a purpose, and each narrative and each segment of text (whatever the genre) is intentionally chosen to contribute in some way to that purpose.“ Walton, Genesis, 21.



    Fragen (selektiv):



    Welche Funktion übernimmt der Abschnitt im Genesis Buch?

    Was steht im Kontext, also in den vorhergehenden und nachfolgenden Perikopen? 

    Gibt es „auffällige Betonungen“?



    Theologisches Schwerpunkt:

    Den in der Vergangenheit in Erfüllungen gegangenen Segnungen Gottes, folgt die Anbetung Gottes, was wiederum zu zukünftigen Segnungen führen wird, die aber nach Gottes Zeitplan Wirklichkeit werden und somit vom Segensempfänger vertrauensvolles Warten erfordert.



    Den Segnungen Gottes folgt die Anbetung Gottes, besonders in entscheidenden Augenblicken des Lebens.

    Dankbare Anbetung Gottes, für die in der Vergangenheit geschenkten Segnungen, setzt den Kreislauf der Segnungen Gottes auch in Zukunft fort.

    Die Segnungen Gottes erfüllen sich nach Gottes Zeitplan, was von den Empfängern seiner Verheißungen Glauben erfordert.



    Mögliche Predigtgliederung:



    Erinnerung



    Rückblick auf Gen 28,10-22: Jakob verspricht Gott anzuheben wenn er seinen Teil tut.

    Gott tut seinen Part (Überblick über den Segen Gottes geben: Familie, Wohlstand, Schutz, Versöhnung, Rückkehr)

    Gott erinnert Jakob, nun seinen Teil zu tun (35,1)

    Jakob erfüllt seinen Teil (35,2-4. 6-7)

    Ausblick auf die Praxis: Unser schnelles Vergessen des Segens Gottes



    Auswirkung



    Jakob weiterhin gesegnet: Schutz, Erscheinung und Bestätigung des göttlichen Wortes (35,5.10-13)

    Jakob betet wieder an (35,14-15)

    Ausblick auf die Praxis: Die Auswirkungen einer dankbaren Anbetung für unser Leben.



    Erwiderung



    Konkrete Anwendungen wie ein dankbare Anbetung Gottes aussieht und wie wir sie ausleben können.

    Zusätzlicher Entwurf:

    Gottes Segen gestern, heute und morgen erleben



    Gottes Segen gestern: Sage Danke für das Gute.

    Gottes Segen heute: Mache ernst in der Nachfolge.

    Gottes Segen morgen: Alles liegt in Gottes Hand.



    Die Predigt & Laienprediger: 



    Predigtwerkstatt

    Mentoring

    Leitfaden



     

    Downloads

      

    Outro

    „What Does Anybody Know About Anything” (by Chris Zabriskie)

    Creative Commons Attribution license

    • 1 Std. 20 Min.
    Duolog 3 – Alt, aber nicht von Gestern

    Duolog 3 – Alt, aber nicht von Gestern

    * Einleitung:



    * Hermeneutik für Prediger: Privilege the Text, Abe Kuruvilla

    * Buch für Gemeindegründung: Church Planter, Darrin Patrick

    * Andachten vorbereiten: Praktische Tipps und Ideen,  Mathias Rasch

    * Diskussion der EA Wolfsburg: Schriftverständnis und Hermeneutik im Pastorendienst.





    * Das AT predigen – Wie, was und in welcher Form?



    * Das AT kommt in den Gemeinden oft sehr kurz

    * Wie predigt man systematisch durch das AT?

    * Die Bedeutung der Perikopen (Textabschnitte)

    * Beachte das Genre (Textgattungen)

    * Die Wichtigkeit der „Christusverheißung“ im AT

    * Warum sollen wir uns mit dem AT beschäftigen?

    * Biblische Theologie als „übergreifende Klammer“

    * Marcion und die Streichung des AT

    * Das NT als Auslegung des AT, durch Jesus Christus

    * Geschichtlich, Theologisch, Christlich

    * Schwierigkeiten in der Predigt des AT

    * Predige das AT trotz offener Fragen und Zweifel.

    * Theologischer Inhalt in jedem Abschnitt aber nicht jedem Wort

    * „Die große Erzählung“ – Das Gerüst des christlichen Glaubens vor Augen haben.

    * Wie finden wir konkret die Sinnabschnitte?

    * Die Predigt von Esaus Stammbaum, 1Mose 36

    * 4-facher Schriftsinn

    * Predigt und Toledot-Struktur

    * Theologische Schlüsseltexte als Predigtleitfaden







    Download

     

    • 1 Std. 28 Min.

Top‑Podcasts in Christentum