122 Folgen

Das Gartenradio beschäftigt sich mit allen Aspekten des Gartens. Von einzelnen Pflanzen, über berühmte internationale Gärten bis hin zur Faszination Kleingarten finden hier alle Pflanzenfreunde ihr Zuhause. Jeden Sonntag läuft das Gartenradio ab 16 Uhr im Wortstream von detektor.fm.

Gartenradio – Der Garten-Podcast Heike Sicconi | Gartenradio.fm

    • Heim und Garten
    • 4.5, 132 Bewertungen

Das Gartenradio beschäftigt sich mit allen Aspekten des Gartens. Von einzelnen Pflanzen, über berühmte internationale Gärten bis hin zur Faszination Kleingarten finden hier alle Pflanzenfreunde ihr Zuhause. Jeden Sonntag läuft das Gartenradio ab 16 Uhr im Wortstream von detektor.fm.

    Kompost - das Gold des Gärtners - 123

    Kompost - das Gold des Gärtners - 123

    Ein begehbarer Komposthaufen ist diesmal der Ausgangspunkt unserer GartenRadio-Folge, stolze 40 Quadratmeter groß. Der Komposthaufen steht in der Alexianer Klostergärtnerei in Köln. Die Gärtner kompostieren alles, was in der Gärtnerei so übrig bleibt und da fällt einiges an. 
    Der Duft nach Erde
    Erstaunlicherweise riecht es mitten im Auge des "Verrottungsprozesses" frisch und erdig. Ein untrügliches Signal dafür, dass Gärtner-Gold entsteht. 
    Jetzt aufräumen und verteilen Jetzt im Frühling ist die beste Zeit Kompost zu „ernten“ umzusetzen und zu durchmischen. Und dann ab unter Bäume und Sträucher, zwischen Stauden und Gemüse. 
    Welche der größten Fehler man beim Anlegen eines Komposthaufens vermeiden kann; wie man das Kompostieren beschleunigt; warum Staudenschnitt und kleine Äste in einer stillen Ecke manchmal eher verrotten als auf dem Kompost; was zu tun ist, wenn der Kompost müffelt; und worin der Unterschied zum Bokashi-Eimer-Prinzip liegt -  erklärt Alexianer-Kompost-Experte Janek Weber in dieser Folge.
    Mehr Infos auf GartenRadio.fm

    • 30 Min.
    Die hängenden Gärten von Babylon - 122

    Die hängenden Gärten von Babylon - 122

    Diese GartenRadio-Folge trägt den Titel einer Ausstellung, die derzeit im Museum für Gartenkunst der Stiftung Schloss und Park Benrath in Düsseldorf zu sehen ist. Museumsdirektor und Kurator der Ausstellung Stefan Schweizer spannt einen Bogen über die rund 3000jährige Geschichte der hängenden Gärten von Babylon
    Das grüne Weltwunder Die hängenden Gärten von Babylon gehörten neben dem Koloss von Rhodos oder der Pyramide von Gizeh zu den sieben Weltwundern der Antike. Allerdings gibt es rund um dieses "grüne" Weltwunder immer noch viele Fragezeichen. Hat es diese Gärten tatsächlich gegeben? Wie haben sie ausgesehen? Wo haben sie gestanden? Wer hat sie erbauen lassen?
    Babylon vs. Semiramis Bei all diesen Unsicherheiten grenzt es fast selbst an ein Wunder, dass Literaten, Maler, Archäologen, später sogar Filmemacher, die hängenden Gärten nie aus den Augen verloren haben. Und das liegt an einer schillernden Herrscherin namens Semiramis, von der man auch nicht weiß, ob es sie tatsächlich gegeben hat. Um sie herum ist ein Mythos entstanden, der mit den hängenden Gärten von Babylon so verwoben ist, dass man sogar von den Hängenden Gärten der Semiramis spricht.
    Vom exklusiven Weltwunder zum sozialen Wohnungsbau Erstaunlicherweise befeuern die Legenden rund um die Hängenden Gärten bis heute modernste Architektur, die in Zeiten des Klimawandels wieder auf begrünte Dächer und Fassaden setzt. In Singapur und Wien, in München und Amsterdam, in Mailand und Düsseldorf entstehen derzeit Gebäude, die mit modernster Technik "hängende Gärten" entstehen lassen. Nicht um einer schillernden Herrscherin zu huldigen, sondern um unsere Städte in Zeiten des Klimawandels gegen Überhitzung zu schützen. 
    Gucken und Staunen Im Moment ist die Ausstellung virtuell zu sehen, denn noch ist das Museum für Gartenkunst aufgrund der Corona-Beschränkungen geschlossen. Aber ab dem 9. Mai werden wieder Besuche möglich sein. Und erfreulicherweise wurde die Ausstellung bis Ende Juni 2020 verlängert. Aktuelle Informationen findet man auf der Seite des Museums für Gartenkunst.
     
    Informationen und Bilder auf GartenRadio.fm.

    • 34 Min.
    Wildkräuter-Notfall-Kit für Krisenzeiten - 121

    Wildkräuter-Notfall-Kit für Krisenzeiten - 121

    Es sind merkwürdige Zeiten. Wir bleiben zu Hause und vermeiden Kontakte. Glücklich all diejenigen, die jetzt im Garten oder auf dem Balkon mitten im eigenen Grün sein können. Ein Stückchen Natur gibt es aber überall, auf dem Land und in der Stadt. Und wer genau hinguckt, kann Brennnessel, Gundermann, Spitzwegerich und all die anderen Wildkräuter finden, die uns jetzt ganz umsonst in Krisenzeiten beistehen. 
    Gegen (fast) alles ist ein Kraut gewachsen
    Ob innere Unruhe, schlaflose Nächte oder rauhe Hände vom vielen Händewaschen – die Natur hilft. Seit 15 Jahren vermittelt die Kräuterpädagogin Mica Frangenberg ihr Wissen über die Heilkräfte der Pflanzen  in ihrer Kölner Wildkräuterei. Wegen Corona geht das im Moment nicht, dabei sind die Wildkräuter gerade jetzt im Frühling besonders gesund.  Zusammen sind wir - mit gebotenem Abstand - durch das 4000 qm Meter große Gelände gestromert, haben Blätter, Stengel und Blüten kennengelernt und gekostet, und dabei die Frage geklärt: welches Kraut hilft bei welchem Problem?
    Mehr Infos und Mica Frangenbergs Oxymel-Rezept auf GartenRadio.fm
     

    • 37 Min.
    Blümchensex - 120

    Blümchensex - 120

    Wer mit wem? Die Frage ist auch im Pflanzenreich eine komplizierte und gleichzeitig höchst unterhaltsame Angelegenheit. Die Partner-Palette ist breit gefächert. Artgenossen kommen in Frage, tierische Sexualpartner, ja sogar Wetterphänomene gehören dazu. Und sollte sich einmal gar kein Partner finden, dann können einige Pflanzen mit Plan B die Fortpflanzung in Eigenregie gestalten.
    Ich bin hier!!! Ein Grund für diese Vielfalt in der Partnerwahl klingt banal, liegt aber im ureigensten Wesen der Pflanze. Sie kann sich nicht bewegen. Also müssen vor allem Blütenkavaliere, wie Bienen, Hummeln oder Falter angelockt und regelrecht verführt werden. Dafür haben sich Pflanzen einiges „einfallen“ lassen. Mit Farben, Formen und Düften wird geworben, getäuscht, betrogen und bestochen.
     
    Mit welchen raffinierten Verführungskünsten die Pflanzen ihre Bestäuber in regelrechten Rausch versetzen, warum wir heute noch von Fortpflanzung sprechen, wenn es um den Menschen geht, und welche Schnittblume bis heute das Geheimnis hütet, wer ihr Sexualpartner ist  – erzählt der Leiter des Botanischen Gartens Professor Stefan Schneckenburger in dieser Folge
    Mehr Informationen auf GartenRadio.fm.

    • 35 Min.
    Schützenhilfe für Verwilderer - 119

    Schützenhilfe für Verwilderer - 119

    Der Name Stinsenpflanzen klingt exotisch, die Pflanzen selbst sind es nicht. Man kennt sie aus Botanischen Gärten und Parkanlagen:  Winterlinge, Krokusse oder Narzissen begeistern durch malerische Blühteppiche, die sich wie von selbst ausbreiten und verwildern. Und auch Schneeglöckchen, Perlhyazinthen, Lärchensporn, Maiglöckchen und Hasenglöckchen gehören zu den Stinsenpflanzen.
    Blüte versus Vermehrungsfreude
    Allerdings ist nicht jede Zwiebel- oder Knollenpflanze automatisch eine Stinsenpflanze bzw. ein Verwilderer. Durch Züchtung ist vielen Sorten der Drang zur Ausbreitung abhandengekommen.
    Welche Pflanzen und Sorten zu den Verwilderern gehören; wie lange es dauert, bis sich ein Blühteppich bildet; warum jetzt ein gute Zeit ist, um sich die Pflanzen auszusuchen ; und woher die Stinsenpflanzen ihren Namen haben – erklärt Alexianer-Gärtner Janek Weber in dieser Folge. 
    Mehr Informationen auf GartenRadio.fm

    • 30 Min.
    Hüttenzauber - 118

    Hüttenzauber - 118

    Eine Hütten-Kulturgeschichte Wie sehr das Hüttenleben mit den eigenen Lebensentwürfen verknüpft ist, merkte Petra Ahne, als sie an einem Brandenburger See selbst eine Hütte für sich und ihre Familie bauen ließ. Erstaunt von der Faszination, die das Leben auf engem Raum auf sie ausübte, begann sie den Geschichten von Hütten und Hüttenbewohnern nachzuforschen.usetts, auch wenn dort nur eine Nachbildung des Originals steht.
    Holz an der Hütte Die Architektin Sabine Röser hat ihre Hütte in einem Kölner Kleingarten zusammen mit ihrem Mann, dem Schreiner Wilfried Nissing, selber gebaut. Bei ihr ist schon das verwendete Holz Ausdruck eines nachhaltigen Lebensentwurfs. In ihrer Kölner Möbel-Manufaktur Stadtwaldholz wird schon seit 2006 nur Holz verwendet, das als Baum in Köln verwurzelt war. Schon mehrfach wurde dieser nachhaltige Ansatz ausgezeichnet.
    Was für große Lebensentwürfe in der kleinsten Hütte stecken können; warum der Bauhaus Architekt Le Corbusier kühle Wohnblocks entwarf, für sich selbst aber eine Holzhütte baute; wozu man sich im 19. Jahrhundert zur Hütte auch einen Schmuck-Eremiten gönnte und was den Hüttenzauber ausmacht – hören Sie in der Sendung.

    • 36 Min.

Kundenrezensionen

4.5 von 5
132 Bewertungen

132 Bewertungen

horticult12223 ,

wunderbar

vielfältige themen immer unterhaltsam und informativ verpackt. ich bin ein riesen fan!

Tonks_MacTea ,

Absoluter Hörtip!

Ein wunderbarer Podcast! Sehr spannend und informativ und mir wird immer das Herz ganz warm, wenn ich ihn höre! Ganz toll!

StormyWeather3011 ,

Mein Lieblings-Podcast!

Wer sich für Gartenthemen interessiert, der ist beim Gartenradio genau richtig!

Man könnte denken, dass Garten ein Thema ist, bei dem man zwangsläufig Bilder braucht. Ist nicht ganz falsch, aber Heike Sicconi schafft es mit ihrem Gartenradio, dass die Bilder zum Beitrag vor dem inneren Auge entstehen. Die Folgen sind stimmig aufgebaut und (soweit ich das beurteilen kann, wenn ich das soll) gut recherchiert und machen Lust auf Garten.

Eine meiner Lieblingsfolgen ist die, in der es um die Linde geht, informativ, unterhaltsam, mit einem Blick über den Tellerrand. Am Ende rate ich gern mit, wenn es um die Vogelstimme geht, und freue mich dann schon auf die neue Folge. Das Buch zur Sendung steht auf meinem Wunschzettel - ich denke, man merkt, dass ich ein Fan bin 🤣

Vielen Dank für diesen tollen Podcast!

Top‑Podcasts in Heim und Garten

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: