141 Folgen

Das Gartenradio beschäftigt sich mit allen Aspekten des Gartens. Von einzelnen Pflanzen, über berühmte internationale Gärten bis hin zur Faszination Kleingarten finden hier alle Pflanzenfreunde ihr Zuhause. Jeden Sonntag läuft das Gartenradio ab 16 Uhr im Wortstream von detektor.fm.

Gartenradio – Der Garten-Podcas‪t‬ Heike Sicconi | Gartenradio.fm

    • Heim und Garten
    • 4.5 • 203 Bewertungen

Das Gartenradio beschäftigt sich mit allen Aspekten des Gartens. Von einzelnen Pflanzen, über berühmte internationale Gärten bis hin zur Faszination Kleingarten finden hier alle Pflanzenfreunde ihr Zuhause. Jeden Sonntag läuft das Gartenradio ab 16 Uhr im Wortstream von detektor.fm.

    SoLaWi - Bürger machen Landwirtschaft - 142

    SoLaWi - Bürger machen Landwirtschaft - 142

    „Bürger machen Landwirtschaft“ heißt die  Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi), die Kamp gemeinsam mit Tanja Schlote, einer Maschinenbauingenieurin gegründet hat.  Jetzt teilen sich 125 private Haushalte die Kosten des Betriebes und zum Teil auch die Arbeit und bekommen dafür ihren Anteil an der Ernte.  
    Wie der Alltag und die Gemeinschaft in der SoLaWi "Bürger machen Landwirtschaft" funktioniert, wer ackert und wer erntet, was die Mitgliedschaft kostet und warum man – jedenfalls im Winter - keine Kohl-Allergie haben sollte – erzählen Reinhard Kamp, Tanja Schlote und ein paar Ihrer „Gemüsegenossen“ in dieser Folge.
    Mehr Informationen auf GartenRadio.fm.

    • 35 Min.
    Rasenmäher - Irgendein Depp mäht irgendwo immer – 141

    Rasenmäher - Irgendein Depp mäht irgendwo immer – 141

    Rund 800 verschiedene Rasenmäher-Modelle - von Sichelmäher über Spindel-und Aufsitzmäher bis hin zum Balkenmäher, mit Kabel, Akku, Motor oder zum selber schieben - sind derzeit auf dem Markt. Für alle, die sich für die nächste Saison ein neues Modell zulegen möchten, hat Carsten Sikars, Garten- und Landschaftsbauer in der Alexianer Klostergärtnerei ein paar Praxistipps – auch für das Rasenmähen und Vertikutieren an sich. Rasen, Mähen, Emotionen Und außerdem gucken wir über die Rasenkante, denn Rasenmäher haben nicht nur eine interessante Geschichte, sie haben auch Mechaniker zu Höchstleistungen angetrieben und einem Filmemacher zu einer Oscarnominierung verholfen. Wieso die Briten als Rasenmäher-Erfinder den Spindelmäher bevorzugen, hierzulande aber lieber der Sichelmäher geschoben wird; welcher Rasenmäher-Bolide den Geschwindigkeitsweltrekord hält, und wieso man nicht zu früh in die Rasenmäh-Saison starten sollte – erzählt Carsten Sikars in dieser Folge
     

    • 33 Min.
    Make America beautiful – der grüne Daumen der amerikanischen Präsidenten – 140

    Make America beautiful – der grüne Daumen der amerikanischen Präsidenten – 140

    Thomas Jefferson, der dritte US-Präsident (1801- 1809), aß gerne Gemüse. Er soll sehr stolz auf ein Rezept seiner Tochter Martha gewesen sein. Sie hatte eine Gemüsesuppe aus heimischen Sorten, gemischt mit Limabohnen, die von der indianische Bevölkerung angebaut wurden, mit Tomaten aus Mittelamerika und Okra aus Westindien erfunden. Die Verwendung neuer Gemüsesorten entsprach auch politisch dem Geschmack Jeffersons. Zeitlebens probierte er auf seinem Landsitz Monticello aus, welche Sorten aus aller Welt auch für den Anbau auf amerikanischen Farmen geeignet seien. Insgesamt soll er 330 Sorten Gemüse und Kräuter und 170 Obstsorten in seinem Gemüsegarten gehegt und gepflegt haben.
    Backstairs on the White House Jefferson galt als Universal-Genie, sagt der Kunsthistoriker Carsten Schmalstieg. Schon seit Jahrzehnten gehören amerikanische Präsidenten zu seinem Steckenpferd. Akademisch verdankt er die Begeisterung einem seiner ersten Professoren, Jürgen Heideking, der das Buch Die Präsidenten der USA geschrieben hat. Auf die Geschichten jenseits der Geschichtsbücher stieß er durch eine Fernsehserie in den achtziger Jahren, Weißes Haus  - Hintereingang (im Original : Backstairs on the White House). Die Geschichten beruht auf dem autobiographischen Roman "My Thirty Years Backstairs at the White House" von Lillian Rogers Parks und beschreibt das Leben der ersten schwarzen Angestellten im Weißen Haus. Seitdem sammelt Carsten Schmalstieg nicht nur Geschichts- sondern auch Alltagswissen rund um das White House. 
    Wer zu den Präsidenten mit grünem Daumen gehörte, wie sich die First Lady's in die Gestaltung des First Garden einbrachten, und welche Rolle die Gärtner im White House spielten und was es mit der Kampagne "Make America beautiful" auf sich hat – erzählt Carsten Schmalstieg in dieser Folge.
    Mehr Infos auf GartenRadio.fm.

    • 37 Min.
    Was willst Du mal werden - Lokführerin, Papst oder Gärtner - 139

    Was willst Du mal werden - Lokführerin, Papst oder Gärtner - 139

    Bei Wind und Wetter draußen sein oder körperlich anstrengende Arbeiten verrichten, ist nicht jedermanns Sache. Reichtümer kann man als Gärtner auch nicht anhäufen. Jahrelang sanken die Ausbildungszahlen. Von 17.000 Auszubildenden im Jahr 2005, pendelten sich die Zahlen bei rund 12.000 Auszubildenden bundesweit ein. Erst im letzten Jahr, in 2020, verzeichnete das BIBB, das Bundesinstitut für Berufsbildung, einen Anstieg von 4,8 Prozent.
    Der Gärtnerberuf gehört zu den Gewinnern eines neuen Klima-Bewusstseins Das neue Klima-Bewusstsein und die Fridays for Future Bewegung wirkten sich positiv auf grüne Berufe aus, freut man sich im BIBB, und dazu gehört der Beruf des Gärtners. Daneben ist auch ein anderer Trend zu beobachten.
    Zierpflanzengärtner - Fachrichtung Pflanzenfachberatung
    Die Gruppe der Auszubildenden wird heterogener. Männer und Frauen mit unterschiedlichem Bildungsgrad und Alter entscheiden sich für den Beruf. Das beobachtet auch Sandra Wattler, Gärtnerin in der Alexianer Klostergärtnerei in Köln schon länger. Sie organisiert die Ausbildung der derzeit acht Auszubildenden.  Zwei davon absolvieren eine Ausbildung in der Produktion, sechs Auszubildende lassen sich zum Zierpflanzengärtner/in ausbilden. Einige der angehenden Profi-Gärtner und Gärtnerinnen haben schon einen erstaunlichen Lebensweg hinter sich. 
    Wie unterschiedlich die Wege sein können, die in den Gärtnerberuf führen, welche Motive dahinter stehen und was an dem Beruf bzw. der Branche noch verbesserungsfähig wäre – erzählen sie in dieser Folge
    Mehr Infos auf GartenRadio.fm.

    • 30 Min.
    Sind GärtnerInnen die besseren LiebhaberInnen? – 138

    Sind GärtnerInnen die besseren LiebhaberInnen? – 138

    Eindeutig lässt sich diese Frage wohl nicht beantworten, aber darüber nachdenken lohnt sich.
    „Gärtner gehen achtsam mit der Natur um, also auch mit den Menschen, und wer gemeinsam gärtnert, teilt eine gemeinsame Leidenschaft“ sagen die einen. "Gärtner setzen ziemlich brachial Maschinen ein und sind abends müde“ sagen die anderen. Und natürlich kann man Gärtner und Gärtnerinnen sowieso nicht über einen Kamm scheren, aber eine Indiziensuche kann sehr unterhaltsam sein, und auf diese Suche haben sich zwei ganz unterschiedliche Experten begeben. Davon werden sie in dieser Folge erzählen.
    Dr. Wolfgang Krüger ist Psychologe und Ratgeberautor. Seit Jahren schreibt er über die menschliche Seele. Zugegeben, er ist vielleicht nicht ganz objektiv, schließlich ist er selbst leidenschaftlicher Kleingärtner und hat ein Buch darüber geschrieben, wie er über die Liebe zu seiner Frau, auch Kleingärten lieben lernte, aber man glaubt ihm gerne jedes (positive) Wort.
    Gärten, Parks und grüne Köpfe vergangener Zeiten sind das Spezialgebiet von Antje-Peters Reimann. Die Gartenhistorikerin schreibt Garten-Kunst-Geschichten, sie erzählt von botanischen Schätzen und verfasst Biografien über Gartenpersönlichkeiten. Für diese Folge hat sie sich auf die Suche nach leidenschaftlichen Garten- und Liebesgeschichten gemacht.  
    Wer ein Liebes-Titan unter den Garten-Besessenen war; wie zarte Pflanzen Menschen fest aneinander binden können, und warum man von Schotter-Gärtnern lieber die Finger lassen sollte – erzählen sie in dieser Folge.
    Mehr Informationen auf GartenRadio.fm 

    • 37 Min.
    Honig? Läuft! - 137

    Honig? Läuft! - 137

    Wissen Sie, woran man erkennt, dass Honig reif ist? Warum es mehr Honig-Tastings geben sollte? Dass Bienen Wachs schwitzen? Und weshalb es sich lohnt, alte Bienenwachskerzen zu fönen?
    „2020 ist ein gutes Honig-Jahr“, freut sich Dagmar Hauke, Imkerin und Gärtnermeisterin in der Alexianer Klostergärtnerei. „Bienen mögen Wärme. Und auch wenn Pflanzen bei Trockenheit und Hitze ihren Nektar nicht so gerne abgeben, war vor allem die  Frühtracht in diesem Jahr üppig.“ 
    Die Ernte-Saison dauert nur drei Monate Der erste Frühtracht-Honig wird hierzulande in der Regel Anfang Mai geerntet. Zur Frühtracht gehören zum Beispiel die Blüten von Obstbäumen, Ahorn und auch Blühendes von Wiesen und Weiden. "In der Stadt sammeln die Bienen Frühtracht-Pollen und Nektar vor allem über die Baumblüte", sagt die Gärtnermeisterin. „Die Baumblüte fällt aber zum Teil kaum auf“ ergänzt sie. „Ich glaube, keiner kann beschreiben, wie eine Ahornblüte aussieht. Das ist so eine kleine, grüne Blüte oben in der Krone, die sieht man kaum.“  
    Ende Juli ist alles schon wieder vorbei Die Haupternte des Honigs findet im Juni statt. In dieser Zeit bietet sich verstärkt die Akazienblüte als Futterpflanze an, denn durch den Klimawandel fühlt sich die Scheinakazie (Robinia pseudoacacia) in unseren Breitengeraden immer wohler.  Auch Stauden sind ein großer Bestandteil der Sommertracht. Den Abschluss bildet die Lindenblüte, die laut Dagmar Hauke in diesem Jahr "bombastisch" ausgefallen ist. Als allerletztes wird Heidehonig von Wanderimkern geerntet, die ihre Bienenstöcke dafür in die Heide bringen.
    1995iger Miel de Castagne Honig-Sommeliers gibt es zwar noch keine, aber immer mehr Imker bieten Honig-Tastings an, denn Honig ist längst nicht gleich Honig. Wer jemals einen Blütenhonig mit seiner cremigen Milde probiert hat und danach einen wuchtigen Kastanienhonig mit einer fast bitteren Note, merkt schnell, wie weit Honiggeschmack auseinander liegen kann.  
    Morgen Kinder wird’s Wachs geben Neben dem Honig ist der Wachs ein wertvolles Produkt aus dem Bienenstock - als Kerze  ein „Dezember-Highlight“. Wie vielfältig man den Wachs sonst noch verwenden kann und wie man früher aus gelbem Bienenwachs weiße Kerzen machte, ist eine Geschichte, die Dagmar Hauke immer wieder gerne erzählt. 
    Wie man Honig fälschen kann, woran man guten Honig erkennt, ob Honig so schmeckt, wie die Futterpflanze riecht, was am Manuka-Hype dran ist und wie man Wachstücher selber macht – erzählt Dagmar Hauke in dieser Folge.
    Ein paar Rezepte gibt es auf GartenRadio.fm.

    • 36 Min.

Kundenrezensionen

4.5 von 5
203 Bewertungen

203 Bewertungen

Thekuscheline ,

Freuen auf jede Folge

Mir geht es ganz genau so.

Vielen Dank für die tollen Geschichten und Informationen.

Micha aus Klinkum ,

Super!!!

Ich freue mich wirklich über jede neue Folge!
Für mich „Der“ Garten Podcast!!

Schatz_im_Silbersee ,

Toll. Gute Inhalte.

Aber die Abo Funktion geht nicht.

Top‑Podcasts in Heim und Garten

Zuhörer haben auch Folgendes abonniert: