12 Folgen

Hinter den Zeilen stecken Tobias Hausdorf und Niklas Münch, Berliner und Wahlberliner. Wir sind Nachwuchsjournalisten und teilen in unserem monatlichen Podcast unsere Erfahrungen, reflektieren über Journalismus und die Branche. Wir thematisieren Probleme, über die zu wenig gesprochen wird – von Geld bis Diversität. Und legen offen, wo wir selbst gescheitert sind und wie wir es vielleicht hätten besser machen können.

---
Mehr Infos unter hinterdenzeilen.de

---
Feedback gerne via Twitter an @tohausdorf und @swabianswagger oder an mail[at]hinterdenzeilen.de

---
Logo: Elena Eggerath @ello3004
Musik: Tagirijus

Hinter den Zeilen Tobias Hausdorf, Niklas Münch

    • Gesellschaft und Kultur
    • 5,0 • 12 Bewertungen

Hinter den Zeilen stecken Tobias Hausdorf und Niklas Münch, Berliner und Wahlberliner. Wir sind Nachwuchsjournalisten und teilen in unserem monatlichen Podcast unsere Erfahrungen, reflektieren über Journalismus und die Branche. Wir thematisieren Probleme, über die zu wenig gesprochen wird – von Geld bis Diversität. Und legen offen, wo wir selbst gescheitert sind und wie wir es vielleicht hätten besser machen können.

---
Mehr Infos unter hinterdenzeilen.de

---
Feedback gerne via Twitter an @tohausdorf und @swabianswagger oder an mail[at]hinterdenzeilen.de

---
Logo: Elena Eggerath @ello3004
Musik: Tagirijus

    #12 Arbeiterkinder in den Journalismus!

    #12 Arbeiterkinder in den Journalismus!

    Arbeiterkinder, klingt nach Klassenkampf? Tatsächlich ist die deutsche Journalismusbranche immer noch überwiegend weiß, akademisch und aus bürgerlichen Verhältnissen. Jenseits dieser Norm haben es Menschen schwer, in diesen Beruf zu kommen. Dabei geht es oft nicht darum, wen Journalismusschulen in ihre Ausbildungen aufnehmen, oder wen Redaktionen anstellen. Es fängt schon viel früher an: Oft ist der Beruf Journalist:in für Arbeiterkinder nicht greifbar, da er schlicht keine Option ist. Wir wollten aber nicht nur über unsere Erfahrungen als Arbeiterkinder sprechen, sondern lassen euch, unserer Hörer:innen, in dieser Folge zu Wort kommen. Außerdem haben wir die Spiegel-Politikredakteurin Ann-Katrin Müller gefragt, wie sie es als Arbeiterkind in den Journalismus geschafft hat.

    • 1 Std. 2 Min.
    #11 Wie freies Arbeiten gelingt

    #11 Wie freies Arbeiten gelingt

    Wie freies Arbeiten gelingt: Die Investigativjournalistin Pascale Müller, der Reporter und Moderator Malcolm Ohanwe und Carola Dorner, Vorsitzende der Freischreiber, über ihre Erfahrungen als freie Journalist:innen, was in der Branche verkehrt läuft und wertvolle Tipps.

    • 47 Min.
    #10 Yelda, ist Gründen politisch?

    #10 Yelda, ist Gründen politisch?

    Gründen kann erfüllend sein, ist aber viel Arbeit. Yelda Türkmen kennt das: 2019 hat sie die Produktionsfirma Kanakfilm Berlin gegründet. Wir wollten von ihr wissen, inwieweit Gründen ein politischer Akt ist und reden über Kanakfilm, Yeldas Werdegang und ihrem starken Arbeitsethos.

    • 34 Min.
    #9 Minecraft & Pressefreiheit

    #9 Minecraft & Pressefreiheit

    Die »Uncensored Library« im Computerspiel Minecraft soll Zensur umgehen. Reporter ohne Grenzen hat sie gebaut: anders als freies Internet, ist das Spiel weltweit verfügbar. Warum das nicht nur ein Gag ist, hat uns Kristin Bässe von der NGO erzählt. Eine virtuelle Reportage.

    • 39 Min.
    #8 Krumme Wege

    #8 Krumme Wege

    Zwei Volos abgelehnt und doch Chefredakteurin: Nina Sieverding vom form Magazin ist einen anderen Weg in den Journalismus gegangen. Ohne Königsweg, wie meist Journalistenschule und Volontariat bezeichnet werden. Die sagen nicht viel über das Können aus. Ninas Weg war dann auch etwas krummer. Und doch hat die Designerin und Journalistin viel Selbstbewusstsein aus ihren Entscheidungen gewonnen. Warum sie die Volos abgelehnt hat, welche Selbstzweifel sie dennoch hat und was sie anderen empfiehlt, um quer in den Journalismus zu kommen, erfahrt ihr in dieser Folge.

    • 46 Min.
    #7 Egoismus ist out

    #7 Egoismus ist out

    Die Vorstellung des einsamen Genies hat ausgedient: Journalistische Kollektive sind davon überzeugt, dass die besseren Geschichten in Teamarbeit entstehen. Solche Gemeinschaften werden in den letzten Jahren immer mehr: Unsere Gäste Nele Rößler und Gabriel Proedl sind Mitglieder von Hermes Baby, der "Gemeinschaft für gute Geschichten", gegründet 2019. Wir reden darüber, wie sie sich als Gruppe organisieren und inwieweit unsere Generation eher das eigene Ego zurückstellen kann. Außerdem wieder "Don't Kill Your Darlings", diesmal über einen Informatikprofessor, der fast sein Bein verliert.

    • 46 Min.

Kundenrezensionen

5,0 von 5
12 Bewertungen

12 Bewertungen

molu21! ,

Toller Podcast!

Super Idee, bestens umgesetzt, spannende Themen. Top!

haskell739 ,

Coole Thematiken, gut umgesetzt

Schöner Podcast, spannende Themen, bringt mal einen Blick hinter die Kulissen (oder eben Zeilen)

gesichtskirmes ,

Reflektiert, bodenständig und sympathisch

Tobias und Niklas, beide Jungjournalisten und Arbeiterkinder, haben hier einen wirklich tollen, informativen Podcast über Journalismus aufgezogen. Kritische Themen rund um das Berufsbild werden hier offen besprochen.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur