54 Min.

Kinder-Knigg‪e‬ Knigge – mit Herz und Köpfchen. Mit Birte Steinkamp

    • Karriere

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" – so heißt ein deutsches Sprichwort. Ob es nun wirklich wahr ist oder  – nach neuesten wissenschaftlichen Studien – auch nicht, es macht in jedem Fall Sinn, gute Manieren schon im Kindesalter zu vermitteln. Und dabei klingt Kinder-Knigge viel strenger, als es ist.



Damit diese nicht einfach nur heruntergebetete Regeln à la "Tu dies und lass jenes" sind, sondern etwas gelebtes Gutes, kannst Du damit schon zuhause beginnen. Denn die meisten Benimm-Regeln lassen sich ganz einfach als Übung in den Alltag integrieren. Das Bewusstsein für ein gutes Miteinander beginnt in der Familie. Und damit spielen Eltern, Großeltern und Geschwister eine enorm wichtige Rolle als Vorbild.


Unsere 5 Top-Tipps, was Du zuhause mit Deinem Kind jeden Tag üben kannst:


1. Grüßt Euch zuhause. Ein "Guten Morgen" oder ein "Hallo, ich bin wieder da!" sollten zum ganz normalen Ton gehören.

2. Vor dem Essen Hände waschen und sauber anziehen – und zwar von ganz alleine.

3. Blickkontakt üben: Schaut Euch in die Augen. Beim Unterhalten, beim Spielen und auch einfach mal so.

4. Achtet gemeinsam auf Tischsitten: Schön und komplett eindecken, Handy weg, gemeinsam starten, nicht schmatzen, usw.

5. Helft Euch gegenseitig – einfach auch mal, ohne um Hilfe gebeten zu werden. Das schult die Aufmerksamkeit anderen Menschen gegenüber.



Mehr von Ina
https://www.ibg-coaching.de
Facebook: Ina Beyer-Graichen



Mehr von mir und über mich
INSTAGRAM @birtesteinkamp
FACEBOOK @diekniggetrainerin
TWITTER @DieKniggeBirte
LINKEDIN @diekniggetrainerin

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr" – so heißt ein deutsches Sprichwort. Ob es nun wirklich wahr ist oder  – nach neuesten wissenschaftlichen Studien – auch nicht, es macht in jedem Fall Sinn, gute Manieren schon im Kindesalter zu vermitteln. Und dabei klingt Kinder-Knigge viel strenger, als es ist.



Damit diese nicht einfach nur heruntergebetete Regeln à la "Tu dies und lass jenes" sind, sondern etwas gelebtes Gutes, kannst Du damit schon zuhause beginnen. Denn die meisten Benimm-Regeln lassen sich ganz einfach als Übung in den Alltag integrieren. Das Bewusstsein für ein gutes Miteinander beginnt in der Familie. Und damit spielen Eltern, Großeltern und Geschwister eine enorm wichtige Rolle als Vorbild.


Unsere 5 Top-Tipps, was Du zuhause mit Deinem Kind jeden Tag üben kannst:


1. Grüßt Euch zuhause. Ein "Guten Morgen" oder ein "Hallo, ich bin wieder da!" sollten zum ganz normalen Ton gehören.

2. Vor dem Essen Hände waschen und sauber anziehen – und zwar von ganz alleine.

3. Blickkontakt üben: Schaut Euch in die Augen. Beim Unterhalten, beim Spielen und auch einfach mal so.

4. Achtet gemeinsam auf Tischsitten: Schön und komplett eindecken, Handy weg, gemeinsam starten, nicht schmatzen, usw.

5. Helft Euch gegenseitig – einfach auch mal, ohne um Hilfe gebeten zu werden. Das schult die Aufmerksamkeit anderen Menschen gegenüber.



Mehr von Ina
https://www.ibg-coaching.de
Facebook: Ina Beyer-Graichen



Mehr von mir und über mich
INSTAGRAM @birtesteinkamp
FACEBOOK @diekniggetrainerin
TWITTER @DieKniggeBirte
LINKEDIN @diekniggetrainerin

54 Min.

Top‑Podcasts in Karriere