6 Folgen

Im Podcast "Voll Herz" erzählen wir emotionale Geschichten aus unseren Einsätzen - traurige, nachdenkliche, aber vor allem gefühlvolle Erlebisse mit unseren Schützlingen.

Voll Herz - der emotionale Tierschutz-Podcast des Förderverein Arche Noah Kreta e.V‪.‬ Förderverein Arche Noah Kreta e.V

    • Gesellschaft und Kultur

Im Podcast "Voll Herz" erzählen wir emotionale Geschichten aus unseren Einsätzen - traurige, nachdenkliche, aber vor allem gefühlvolle Erlebisse mit unseren Schützlingen.

    Folge 6: Das alltägliche Drama

    Folge 6: Das alltägliche Drama

    Die Geschichte eines Dramas, das sich vor wenigen Tagen in Osteuropa ereignet hat. Oder in Südeuropa vor einigen Wochen. Oder an anderen Orten in einem halben Jahr. Oder morgen in deiner Stadt.
    In einem städtischen Tierheim. Viele hundert Hunde. Seit Jahren kein Konzept, um dem Problem entgegenzutreten. Regelmäßige Meldungen über fehlende finanzielle Mittel, fehlendes Futter, fehlende Impfungen.
    Hilflosigkeit auf Seiten der Tierschützer. Aber auch Hilflosigkeit auf Seiten Behörden, die vollkommen überfordert sind mit der Lösung eines Problems, das nur durch nationale oder noch größere Anstrengungen in den Griff zu bekommen ist. Immer wieder flackert auch hier gleich eines irrlichternden Geistes das Wort "Euthanasie" auf. In sozialen Medien, in E-Mails, in persönlichen Gesprächen, irgendjemand wusste was, hörte was, vermutete was.
    Auch dies eine endlose Wiederholung - an so vielen Orten, in so vielen Jahren, immer wieder. Viele tausend Hunde wurden vermutlich gemordet, genaue Statistiken darüber führt längst keiner mehr. Ein Kreislauf des Leidens, der sich leider immer noch regelmäßig schließt und von vorne beginnt.

    • 8 Min.
    Folge 5 - Fata

    Folge 5 - Fata

    Sie tut ihre Aufgabe, so wie jeden Tag. Sie zieht mit den Schafen und dem Schäfer über die Felder, so wie ihr ganzes Leben schon. Es sind mehrere Hunde, die diese Aufgabe gemeinsam ausführen. Eine Einheit aus Mensch, Hunden und Schafen, so wie seit tausenden von Jahren. Das Leben ist nicht einfach und teilweise entbehrungsreich. Doch die Hündin ist zufrieden, sie lebt so, wie es ihrer Natur entspricht. Sie hat eine Aufgabe, ein Rudel und einen Menschen. Sie hat Bewegung, ist eins mit der Natur.

    • 4 Min.
    Folge 4 - Diese verdammte Stille

    Folge 4 - Diese verdammte Stille

    Jetzt ist es still unter unserem Fenster. Und plötzlich hassen wir diese Stille. Was würden wir darum geben, ihn noch einmal bellen zu hören, ihm ein letztes Mal den Ball zuzuwerfen? Bei seinem Ende waren alle anwesend, die zu seiner neuen Familie geworden waren. Leo ging im engen Kreise seiner Freunde. Und was noch viel wichtiger ist, mit seinem geliebten Ball. Auf dass es da oben riesige Sportplätze gibt! Deine Familie vom Tierärztepool

    • 4 Min.
    Folge 3 - Bones

    Folge 3 - Bones

    Wie kann es sein, dass man Tiere so schlecht behandelt?, fragt Bones und schaut dabei gedankenversunken aus dem Fenster auf die dahin rauschende Autobahn. Ich kann es dir nicht beantworten, flüstere ich und starre ebenfalls auf den Asphalt. Ich weiß nur, dass bei diesen Menschen irgendetwas in ihrem Kopf falsch verschaltet ist. Sie meinen, dass das Leben für uns Tiere auf der Straße viel zu gefährlich ist und sammeln uns ein. Sie wollen uns schützen vor Gift, den Autos, den gemeinen Menschen und lassen uns anschließend in ihren Käfigen ohne Futter. Bones schmiegt seinen Kopf an meinen Arm. Ich muss mich konzentrieren, denn wir sind am Ziel unserer ersten Etappe. Und das Einparken auf der Fähre erfordert meine ganze Aufmerksamkeit. Du darfst hier vorne sitzen bleiben, wenn du mir versprichst, nichts kaputtzumachen - hörst du Meine Stimme lässt erkennen, dass er auch hier sitzen bleiben dürfte, wenn er das ganze Auto auffressen würde. Ich habe mich in diesen Hund verliebt und er sich in mich.

    • 14 Min.
    Folge 2 - Der Berber

    Folge 2 - Der Berber

    Es gab eine Zeit, da war ich jung und hübsch. Ich strotzte vor Kraft, konnte mich gut bewegen, rennen, spielen, springen und toben. An diese Zeit, kann ich mich noch sehr gut erinnern. Sie war in den Jahren danach mein ständiger Begleiter in der elfjährigen Dunkelheit meines Lebens. Erinnerungen - ein wertvolles Gut in der Einsamkeit - hütete ich unter meinem Olivenbaum wie meinen Augapfel. Schöne Erinnerungen, die es nicht schafften zu verblassen. Die Zeit mit meinen Geschwistern und mit meiner Mutter breitet in meinen Gedanken auch heute noch ein warmes Gefühl in mir aus. Mehr als diese Gedanken hatte ich nicht.

    • 15 Min.
    Folge 1 - Siras

    Folge 1 - Siras

    Ich nehme also seinen schweren, kraftlosen Kopf in die Arme. Da fängt er an zu weinen. Große Tränen laufen aus seinen Augen. Ich habe schon davon gehört, dass Pferde weinen können, doch nie zuvor hatte ich es gesehen. Wir stehen gemeinsam da, irgendwo am Straßenrand, mitten in Rumänien und weinen.

    • 11 Min.

Top‑Podcasts in Gesellschaft und Kultur