62 episodes

In meinem Podcast "Die Politikerinnen" begleite ich drei Politikerinnen, die im September 2021 zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt wurden, während ihres ersten Mandats.

Ye-One Rhie (SPD), Katharina Beck (B90/DieGrünen) und Anikó Glogowski-Merten (FDP) geben in regelmäßigen Gesprächen einen Einblick in ihre Arbeit und ihren politischen Alltag – der für viele Frauen, die sich politisch engagieren, nicht immer leicht ist. Häufig steht ihr Aussehen zur Debatte, ihre Kinderanzahl, ihr Alter, ihre Erfahrung, ihre Kompetenz. Immer wieder sind sie Hass und Hetze ausgesetzt, vor allem in sozialen Netzwerken.

Wie behaupten sie sich? Welche Niederlagen müssen sie einstecken? Welche Gestaltungsmacht haben sie? Wie netzwerken Frauen? Machen sie anders Politik als ihre männlichen Kollegen? Wie verändern sich ihre politischen Ziele? Und wie verändert das Amt sie selbst?

Die Politikerinnen Susanne Lang

    • Society & Culture

In meinem Podcast "Die Politikerinnen" begleite ich drei Politikerinnen, die im September 2021 zum ersten Mal in den Deutschen Bundestag gewählt wurden, während ihres ersten Mandats.

Ye-One Rhie (SPD), Katharina Beck (B90/DieGrünen) und Anikó Glogowski-Merten (FDP) geben in regelmäßigen Gesprächen einen Einblick in ihre Arbeit und ihren politischen Alltag – der für viele Frauen, die sich politisch engagieren, nicht immer leicht ist. Häufig steht ihr Aussehen zur Debatte, ihre Kinderanzahl, ihr Alter, ihre Erfahrung, ihre Kompetenz. Immer wieder sind sie Hass und Hetze ausgesetzt, vor allem in sozialen Netzwerken.

Wie behaupten sie sich? Welche Niederlagen müssen sie einstecken? Welche Gestaltungsmacht haben sie? Wie netzwerken Frauen? Machen sie anders Politik als ihre männlichen Kollegen? Wie verändern sich ihre politischen Ziele? Und wie verändert das Amt sie selbst?

    #58 Ye-One Rhie: "TikTok ist nicht der Schlüssel, um die AfD klein zu kriegen."

    #58 Ye-One Rhie: "TikTok ist nicht der Schlüssel, um die AfD klein zu kriegen."

    Der Kanzler versucht es auf TikTok, Medien versuchen es weiter mit diversen Talkformaten: Wie lässt sich der Kommunikationsstrategie der AfD etwas entgegensetzen? Und wie gewinnt man ihre Wählerschaft zurück? Darüber spreche ich in dieser Folge einige Wochen vor der Europawahl mit Ye-One Rhie. Die Bundestagsabgeordnete aus Aachen ist sich sicher: Die Demos und der Protest gegen rechts werden nur etwas nützen, wenn sie auch in die Wahlurnen getragen werden. Warum sie aber skeptisch ist, ob Demokraten bei der Europawahl wirklich die Gewinner sein werden, das erklärt sie auch in dieser Folge. Außerdem klären wir die Frage aller Ampel-Fragen: Warum schafft es die Koalition nur im gesellschaftspolitischen Bereich, Einigkeit herzustellen?

    • 40 min
    #57 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Das Papier zur Erinnerungskultur von Claudia Roth ist für den Papierkorb."

    #57 Anikó Glogowski-Merten, FDP: "Das Papier zur Erinnerungskultur von Claudia Roth ist für den Papierkorb."

    An diesem Wochenende hat die FDP auf ihrem Bundesparteitag in Berlin ein 12 Punkte-Programm für eine Wirtschaftswende verabschiedet - die Koalitionspartner SPD und Grüne lehnen das klar ab. Es gibt also weiter viel Dissens in der Ampel, einige erwägen schon den Exit. Was hält Anikó Glogowski-Merten als klare Anhängerin der Ampel davon, steht sie noch zu der Koalition? Darüber sprechen wir in dieser Folge.
    Unser zweites großes Thema ist die Kulturpolitik, die auch die Auswirkungen der vielen Krisen und Kriege weltweit, aber vor allem im Nahen Osten zu spüren bekommt. Nach welchen Kriterien sollen Fördergelder vergeben werden? Wie können Kunst- und Meinungsfreiheit gesichert und gleichzeitig westliche demokratische Werte verteidigt werden? Und braucht Deutschland eine neue Erinnerungskultur? Darüber diskutiert derzeit der Ausschuss für Kultur und Medien, dem Anikó Glogowski-Merten als kulturpolitische Sprecherin der FDP-Bundestagsfraktion angehört. Ihre Haltung dazu, verrät sie in dieser Folge.

    • 45 min
    #56 Ye-One Rhie, SPD: "Eine Lieblingsfrage lautet: Wie viel verdienen Sie?"

    #56 Ye-One Rhie, SPD: "Eine Lieblingsfrage lautet: Wie viel verdienen Sie?"

    Was denken Schülerinnen und Schüler über Politik? Interessiert es sie überhaupt, was eine Abgeordnete in Berlin und im Wahlkreis macht? Um das herauszufinden, muss man nicht unbedingt auf TikTok sein – man kann auch einfach in die Schulen gehen. Genau das macht Ye-One Rhie regelmäßig. Welche Fragen und Erkenntnisse sie dort erwarten, das erzählt die SPD-Abgeordnete in dieser Folge. Unser zweites großes Thema ist eines der schwierigsten für die SPD: In welchem Umfang und mit welchen Mitteln soll die Ukraine bei ihrem Verteidigungskampf gegen Russland unterstützt werden? Darüber debattiert die Partei nach wie vor heftig, zuletzt als es um die Frage ging, ob Deutschland das Waffensystem Taurus liefern solle. Wie geht es Ye-One Rhie mit so folgenreichen Entscheidungen wie dieser?

    • 29 min
    #55 Katharina Beck, B90/ Die Grünen: „Ich halte es für falsch, Vernunft und Gefühl in der Politik immer zu trennen."

    #55 Katharina Beck, B90/ Die Grünen: „Ich halte es für falsch, Vernunft und Gefühl in der Politik immer zu trennen."

    Seit den Landtagswahlen in Bayern und Hessen ist klar: Wahlen werden auch auf TikTok gewonnen. Daher bespielt Katharina Beck nun auch einen Kanal auf der Social-Media-Plattform. Viele, auch in ihrer Partei, den Grünen, haben das lange Zeit abgelehnt. Wie kann man den dort übermächtigen AfD-Positionen etwas entgegensetzen und dabei seriös bleiben? Darüber sprechen wir in dieser Podcast-Folge. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem derzeit größten Projekt der finanzpolitischen Sprecherin der grünen Bundestagsfraktion, dem Wachstumschancengesetz - und der damit vebundenen machtpolitischen Frage: Wie bekommt man CDU-/CSU-geführte Bundesländer dazu, dafür zu stimmen? Einen kleinen Ausblick gibt es am Ende der Folge: Wird Katharina Beck nächstes Jahr noch einmal für den Bundestag kandidieren? Denn die Weichen für die Wahl werden bald gestellt.

    • 36 min
    #54 Anikó Glogowski-Merten, FDP: „Jetzt ist nicht die Zeit, um unpolitisch zu sein. Das gilt auch für die Kunst.“

    #54 Anikó Glogowski-Merten, FDP: „Jetzt ist nicht die Zeit, um unpolitisch zu sein. Das gilt auch für die Kunst.“

    Die Berlinale hat AfD-Politiker*innen wieder ausgeladen, viele Kulturschaffende und Kulturinstitutionen bekennen sich aktiv zur Demokratie. Umgekehrt werden Kulturveranstaltungen immer wieder wegen antisemitischer Vorfälle abgesagt. Wie politisch soll und darf die Kultur sein? Und wann muss sie vor politischer Vereinnahmung geschützt werden? Darüber spreche ich mit Anikó Glogowski-Merten in dieser Folge meines Podcasts. Zum Glück gibt es in diesen schwierigen Zeiten auch gute Nachrichten: Das iranische Regime hat Mansour Dehmordeh auf Kaution freigelassen, Anikó hat eine politische Patenschaft für ihn übernommen. Über die Chancen und Risiken ihres Engagements für Menschen in autokratischen Regimen sprechen wir auch in dieser Folge. Last but not least: Wohin steuert ihre Partei, die FDP, nach all den Wahlschlappen?

    • 36 min
    #53 Ye-One Rhie, SPD: "Ich befürworte, ein AfD-Verbot zu prüfen - vor allem auf Länderebene."

    #53 Ye-One Rhie, SPD: "Ich befürworte, ein AfD-Verbot zu prüfen - vor allem auf Länderebene."

    Die Geheimpläne von Rechtsextremen, die sich in einer Potsdamer Villa getroffen hatten, gehen auch Ye-One Rhie sehr nahe. Zum ersten Mal fällt es der SPD-Abgeordneten mit koreanischen Wurzeln schwer, die eigene Betroffenheit gegenüber der Sachpolitik zurückzustellen. Wie sollte die Politik nun reagieren, um unsere Demokratie zu schützen? Darüber sprechen wir in dieser Folge. Außerdem outet sich die Aachner Abgeordnete als großer Fan eines nicht ganz unbekannte CDU-Politikers, mit dem sie sich regelmäßig austauscht. Wer das ist, erfahrt ihr in dieser Folge.

    • 41 min

Top Podcasts In Society & Culture

Stuff You Should Know
iHeartPodcasts
Fail Better with David Duchovny
Lemonada Media
Shawn Ryan Show
Shawn Ryan | Cumulus Podcast Network
This American Life
This American Life
Freakonomics Radio
Freakonomics Radio + Stitcher
Blame it on the Fame: Milli Vanilli
Wondery