114 episodes

Alexander Schröder ist Geschäftsführer und Inhaber von Redfield Records. Er spricht in diesem Format mit inspirierenden Macherinnen/Machern und erfahrenen Experten aus der Musikbranche sowie mit kreativen Freunden aus dem Redfield Netzwerk.

Dabei beleuchtet er Karrieren, Erfolgsmodelle und hinterfragt aktuelle Themen rund um Marketing, Promotion, Booking, Management oder Artist Development. Jede Woche neue Stories, Hintergründe und Einblicke aus dem Musikbusiness!

Macher*innen aus der Musikbranche | REDFIELD Podcast Alexander Schröder

    • Music
    • 5.0 • 1 Rating

Alexander Schröder ist Geschäftsführer und Inhaber von Redfield Records. Er spricht in diesem Format mit inspirierenden Macherinnen/Machern und erfahrenen Experten aus der Musikbranche sowie mit kreativen Freunden aus dem Redfield Netzwerk.

Dabei beleuchtet er Karrieren, Erfolgsmodelle und hinterfragt aktuelle Themen rund um Marketing, Promotion, Booking, Management oder Artist Development. Jede Woche neue Stories, Hintergründe und Einblicke aus dem Musikbusiness!

    R#113 mit Axel Ballreich, Mitgründer Concertbüro Franken und 1. Vorsitzender LiveMusikKommission

    R#113 mit Axel Ballreich, Mitgründer Concertbüro Franken und 1. Vorsitzender LiveMusikKommission

    Fast 40 Jahre lang Konzerte, Festivals und Tourneen und wie es ist, mit der derzeitigen und zukünftigen Live-Situation umzugehen.

    Axel Ballreich gründete vor fast 40 Jahren gemeinsam mit Peter Harasim das Concertbüro Franken in Nürnberg. Der Diplom-Soziologe veranstaltete bereits nach der Schule die ersten Konzerte, das eigene Unternehmen war der logische Schritt. Das Duo stellte erste Mitarbeiter ein und veranstaltete viele bekannte Acts, wie Miles Davis, Konstantin Wecker oder BAP.

    Als man 1989 in finanzielle Schieflage geriet, brachte eine außergewöhnliche Idee das Concertbüro Franken wieder in die Gewinnzone: Der Moskauer Staatszirkus gastierte in Süddeutschland, selbstverständlich von Ballreich und Harasim veranstaltet.

    Neben dem Tourneebooking kamen mit dem Musikclub Hirsch und später dem Löwensaal sowie Gutmann eigenverantwortete Spielorte als weitere Assets in die Firma.

    Im Redfield Podcast berichtet Ballreich von den Anfängen der Firma, wie diese organisch wuchs und welchen Stellenwert eigene Clubs für das Concertbüro darstellen. Er erklärt Gastgeber Alexander Schröder auch, wie die zahlreichen Festivals in zum Teil außergewöhnlichen Locations konzipiert sind.

    Axel Ballreich ist außerdem Gründungsmitglied und 1. Vorsitzender des Bundesverbands der Musikspielstätten LiveMusikKommission, dem größten Verband der deutschen Musikwirtschaft. Im zehnten Jahr des Bestehens gibt es viel zu tun. Er berichtet, welche Fördermaßnahmen den Clubs bislang helfen konnten, kritisiert aber auch die mangelhafte Planungssicherheit für den Herbst sowie nächstes Jahr.

    Nachdem die LiveKomm bereits im Februar einen Appell an die Bundesregierung gesendet hatte, beklagen die Verantwortlichen weiterhin fehlende Ansprechpartner sowie unklare Sachlagen für Öffnungen und Einschränkungen. Was er sich wünscht und welche Erwartungen er an die Politik hat, erzählt Axel Ballreich im neusten Redfield Podcast.

    www.concertbuero-franken.de
    www.livemusikkommission.de
    www.redfield-podcast.de

    • 59 min
    R#112 mit Sascha Winkler & Constantin Hochwald, Gründer von Brain'n'Dead

    R#112 mit Sascha Winkler & Constantin Hochwald, Gründer von Brain'n'Dead

    Metal, Marken, Kooperation. Wertvolles Potential oder kommerzieller Sellout?

    Sascha Winkler und Constantin Hochwald gründeten 2021 die Werbeagentur Brain’n’Dead. Die bekennenden Metal-Fans sind seit Schultagen beste Freunde, versuchten sich in einer Band, veranstalteten Konzerte und tauchten dann erstmal beruflich in die Werbebranche ab, bis sie sich nach etlichen Jahren zur gemeinsamen Gründung entschlossen.

    Während es derzeit so aussieht, als ob Hip-Hop bei Marken-Kooperationen federführend ist, sagen sie, dass das Potential vor allem im Metal-Genre noch gar nicht richtig und wenn dann eher falsch ausgenutzt wird.

    Im Redfield Podcast diskutieren die beiden Kreativen mit Gastgeber Alexander Schröder die naheliegenden Vorurteile. Hat Metal eine zu geringe Reichweite? Ist eine Kommerzialisierung in dem Genre gar nicht erwünscht? Wird Metal in der Werbung oft in zu vielen simplen Klischees mit Pommesgabel und harten Riffs präsentiert, ohne die wahren Werte zu verkörpern?

    Im Laufe des Gesprächs werden auch einige Beispiele analysiert: DB Cargo AG schickte den „Rock’n‘Roll Train" zu Rock am Ring und featured das mit einer Death Metal Band aus Berlin. Die Barmer Krankenkasse macht den „Heavy Metal Hörtest“ auf dem Reload Festival. Welche Kooperationen hat das weltbekannte Metal-Festival Wacken und kann Fisherman's Friend den stärksten Festivalsommer aller Zeiten präsentieren? Und natürlich kommt auch Schröders Lieblingsthema nicht zu kurz: Baumärkte auf Festivals!

    www.b-and-d.de
    www.redfield-podcast.de

    • 1 hr 3 min
    R#111 mit Friederike Meyer, Geschäftsführerin Buback Tonträger

    R#111 mit Friederike Meyer, Geschäftsführerin Buback Tonträger

    Eine Folge über 35 Jahre Indielabel, Hamburger Hip-Hop Legenden, den Tod der CD und warum noch nie jemand mit einer Demo-Bewerbung bei Buback unter Vertrag genommen wurde.

    1997 gründeten Ale Dumbsky und Ted Gaier von der Band Die Goldenen Zitronen das Label Buback. Es folgten Punk-, Reggae- und Jazzveröffentlichungen und bereits 1995 baute Thorsten Seif die Konzertabteilung der Firma auf.

    Friederike Meyer stieß später dazu und übernahm 2005 gemeinsam mit Seif die Geschäftsführung, die kürzlich um Vanessa Cutraro erweitert wurde.

    Redfield Podcast Host Alexander Schröder besucht Buback in Hamburg und spricht mit Friederike Meyer über das Indieunternehmen, das im Zuge des Hamburger Hip-Hop-Aufschwungs enorm involviert war und Tourneen für Jan Delay, Deichkind, Samy Deluxe, Dendemann und den Beginnern buchte und zum Teil immer noch bucht, wofür es 2008 einen LEA Award als „Künstleragent des Jahres“ gab.

    Sie sprechen über die Unternehmenszweige, die in der Zwischenzeit auch um Verlag oder Management (u.a. von Tocotronic) erweitert wurden. Meyer erklärt die Philosophie der Firma und bewertet die Erlösströme der Abteilungen.

    Dabei wird auch deutlich wie wichtig ihr als Label-Verantwortliche eine sorgfältige Auswahl der Künstlerinnen und Künstler ist. Außerdem diskutieren sie über Markenbildung, die Notwendigkeit von physischen Vertrieben sowie der Motivation Acts immer wieder neu aufzubauen.

    www.buback.de
    www.redfield-podcast.de

    • 53 min
    R#110 mit Andreas Weitkämper, Gründer People Want To Dance & code you love

    R#110 mit Andreas Weitkämper, Gründer People Want To Dance & code you love

    Über 450 Gold und Platin Auszeichnungen, mehr als 25 Jahre Musikbusiness, davon 16 Jahre bei Warner Music - zuletzt als Managing Director Domestic. Er signte und arbeitete mit Acts wie The Rasmus, Jennifer Rostock, Bausa oder Robin Schulz, dem erfolgreichsten Künstler in der 50-jährigen Geschichte von Warner Music in Deutschland.

    Trotz Führungsaufgaben beim Majorlabel lernte Andreas Weitkämper in seiner Freizeit zu coden, programmierte u.a. Alexa Skills und verließ das Unternehmen Anfang 2022, um ein zukunftsorientiertes Dance-Label zu gründen.

    Im Redfield Podcast mit Alexander Schröder berichtet Weitkämper über seinen Werdegang, der schon früh bei Verstärker und Rough Trade begann. Im Gespräch wird seine Begeisterung und das tiefe Verständnis für Musik deutlich. Er erklärt auch, warum Technologie so wichtig für ihn und sein neues Business ist.

    Mit People Want To Dance bringt er seine Leidenschaften zusammen und beschreibt die Ansätze für sein Start-Up. Dabei erfährt man auch seine Meinung zu Zukunftsthemen wie Sprachsteuerung, NFTs, Metaverse sowie moderner Unternehmensführung. Gleichzeitig macht er immer wieder klar, dass keine Technik erfolgreiche A&Rs oder Hit-Songwriter ersetzen kann.

    www.peoplewanttodance.com
    www.codeyoulove.com
    www.redfield-podcast.de

    • 1 hr 25 min
    R#109 mit Eva Ries, Musikmanagerin und „Wu-Tang is forever“ Autorin

    R#109 mit Eva Ries, Musikmanagerin und „Wu-Tang is forever“ Autorin

    Hip-Hop, Culture Clash, Musikgeschichte und Durchsetzungsvermögen. Als gelernte Werbefotografin suchte Eva Ries bereits früh den Weg in die Musikbranche. Erst ein turbulentes USA-Stipendium und selbstbewusstes Auftreten katapultierten sie schließlich in die US-amerikanische Welt der Plattenfirmen. Ries ist Rockfan, arbeitete bei Geffen Records in New York und Hamburg und bekommt in den Neunzigern als erste Band den Wu-Tang Clan auf den Schreibtisch.

    Völlig verzweifelt nimmt sie diese Aufgabe und den absoluten Kulturschock an. Nichts an dieser Musik versteht sie. Sie beißt sich durch und gewinnt das Vertrauen der neun vorbestraften Rapper, die ihr am Anfang eine Mischung aus Mitleid und Misstrauen entgegenbringen. Unter anderem glauben sie mitunter, sie sei eine FBI-Agentin.

    Nach diversen Stationen als internationale Musikmanagerin und Marketingexpertin u.a. bei RCA, Loud Records, BMG und Sony Music macht sich Ries selbstständig, arbeitet weiterhin mit dem Wu-Tang Clan, insbesondere mit dem Kopf der Gruppe RZA und veröffentlicht Anfang 2022 das Buch „Wu-Tang is forever“ im Benevento Verlag.

    Darin liest man einen Teil ihrer Lebensgeschichte, der unzertrennlich mit einer der legendärsten Hip-Hop-Bands der Welt verknüpft ist. Im Redfield Podcast mit Alexander Schröder erzählt Eva Ries einige dieser zum Teil aberwitzigen Eindrücke, stellt aber auch klar, wie es ihr gelang den Respekt und die Loyalität der Musiker zu erlangen.

    https://amzn.to/3L14tNu
    www.redfield-podcast.de

    • 1 hr 15 min
    R#108 mit Sigi Schuller, Chief Artist Officer biddz

    R#108 mit Sigi Schuller, Chief Artist Officer biddz

    Eine wilde Reise durch fast dreißig Jahre A&R- und deutsche Musikgeschichte. Wegen seiner Leidenschaft für die Fliegerei rutschte Sigi Schuller in die Musikbranche und kann spannende Anekdoten aus dieser Zeit berichten.

    Im Redfield Podcast erinnert er sich, wie er früh den MILES-Musiker und erfolgreichen Produzenten Tobias Kuhn kennenlernte, Band- und Labelmanager wurde und einer der wildesten Wochen seines Lebens mit MILES in Japan verbrachte, die dort als Rockstars behandelt wurden.

    Später wechselte Schuller aus der Indiewelt zu Universal Music in das Major-Musikbusiness. Das Unbekannte reizt ihn, er wird Head of A&R und schließlich Senior Director A&R für Vertigo/Capitol. In dieser Zeit arbeitet u.a. er mit Acts wie Rammstein, Unheilig oder Kraftklub. Er berichtet von den dortigen Strukturen, Signings und schnell wird klar, über welch ein umfangreiches Netzwerk dieser Musikmanager verfügt.

    Nach über 13 Jahren bei Universal Music wechselt Sigi Schuller als Vice President Columbia GAS zu Sony Music und berichtet an Willy Ehmann, um Anfang 2022 beim Music Tech Start-Up biddz die Rolle des Chief Artist Officers zu übernehmen.

    Im Gespräch mit Alexander Schröder erklärt er das Geschäftsmodell von biddz, das „Funding, Marketing und Monetarisierung von Musik ganz zu denken“ möchte. Er erklärt seine Zukunftsvision hinsichtlich Marktplatzökonomie, NFTs und Metaverse.

    www.biddz.io
    www.redfield-podcast.de

    • 1 hr 46 min

Customer Reviews

5.0 out of 5
1 Rating

1 Rating

Top Podcasts In Music

The Black Effect and iHeartPodcasts
The Joe Budden Network
Barstool Sports
REVOLT
Double Elvis | Amazon Music
No Jumper