13 episodes

Ein Kunstwerk – ein Soundtrack: Beim STÄDEL MIXTAPE verbinden sich die Welten von Kunst und Musik, über Jahrhunderte und Genregrenzen hinweg. Der Podcast dreht sich ganz um die Sammlung des Städel Museums, jede Folge um ein einziges Werk.

Ein Podcast von Städel Museum und ByteFM.

Städel Mixtape Städel Museum & ByteFM

    • Music
    • 1.0 • 1 Rating

Ein Kunstwerk – ein Soundtrack: Beim STÄDEL MIXTAPE verbinden sich die Welten von Kunst und Musik, über Jahrhunderte und Genregrenzen hinweg. Der Podcast dreht sich ganz um die Sammlung des Städel Museums, jede Folge um ein einziges Werk.

Ein Podcast von Städel Museum und ByteFM.

    #11 Anton Zwengauer - Rehe in Landschaft mit Sonnenuntergang, 1847

    #11 Anton Zwengauer - Rehe in Landschaft mit Sonnenuntergang, 1847

    Glanzvoll starten wir mit diesem STÄDEL MIXTAPE in den Advent! Nach der kurzen Pause begrüßen wir das erste Mal Liz Remter am Mikrofon. Sie schaut sich mit uns gemeinsam Anton Zwengauers „Rehe in Landschaft mit Sonnenuntergang" aus dem Jahr 1847 etwas genauer an. Was das Bild mit Gott zu tun hat und welche Rolle die Farbgebung spielt, das erfahrt ihr unter anderem in Folge #11. Musikalisch sorgen Richard Wagner, Nat King Cole, Nils Frahm oder Father John Misty für viele goldene Momente.

    Mehr Information unter mixtape.staedelmuseum.de

    • 52 min
    Trailer neuer Städel Podcast

    Trailer neuer Städel Podcast

    In vier Folgen nähert sich der Journalist und Moderator Michel Abdollahi einem Hauptwerk der europäischen Kunstgeschichte aus der Sammlung des Städel Museums, dem Gemälde "Die Blendung Simsons" (1636) von Rembrandt. Der größte niederländische Künstler des 17. Jahrhunderts malte im Jahr 1636 eine alttestamentarische Geschichte auf eine rund zwei mal drei Meter große Leinwand. Heute zählt das Gemälde zu den bewegendsten, schockierendsten und faszinierendsten Werken der Kunst. Warum malte Rembrandt ein solches Bild? Wieso muss man unweigerlich hinschauen, obwohl es eine so brutale Szene ist? Was macht das Gemälde 400 Jahre nach seiner Entstehung heute relevant?

    • 2 min
    #10 Yves Klein - Relief éponge bleu (Kleine Nachtmusik), 1960

    #10 Yves Klein - Relief éponge bleu (Kleine Nachtmusik), 1960

    Diese Ausgabe des STÄDEL MIXTAPE ist tiefblau: 1959 - ein Jahr nachdem der französische Konzeptkünstler Yves Klein die „Blaue Epoche“ ausgerufen hatte, da kehrte auch der Jazz zum Blues zurück. Wir konzentrieren uns in dieser Folge auf die Reduktion, die Leere, das Unendliche, das Immaterielle, es geht um die Seele der Farben, um Pigmente und besondere Bindemittel. Mit Yves Kleins "Relief éponge bleu", 1960 begeben wir uns auf die Suche nach dem perfekten Blau und was darin verborgen liegt. Auch musikalisch wird es monochrom und trotzdem wie gewohnt abwechslungsreich mit Miles Davis, Norma Tanega und Deichkind.

    Mehr Infos auf mixtape.staedelmuseum.de

    • 48 min
    #9 Ottilie W. Roederstein - Bildnis eines Malers in einem Pariser Atelier (1887)

    #9 Ottilie W. Roederstein - Bildnis eines Malers in einem Pariser Atelier (1887)

    Zu Zeiten, in denen Malerei noch als Männerangelegenheit angesehen wurde, war sie bereits etabliert und erfolgreich: Ottilie W. Roederstein, eine echte Vorreiterin, dann über Jahrzehnte vergessen, wir entdecken sie mit euch gemeinsam in diesem STÄDEL MIXTAPE wieder. Ihrem außergewöhnlichen Leben und Werk spüren wir mit „Bildnis eines Malers in einem Pariser Atelier“ (1887) nach. Wir widmen uns den Dandies, Frauenrechten, der Art des Selbstporträts, Pionierleistungen, und Paris als der Anziehungspunkt für Künstlerinnen und Künstler. Begleitet werden wir dabei von Connie Constance, den Talking Heads oder Irving Kaufman.

    STÄDEL MIXTAPE. Ein Kunstwerk – ein Soundtrack. Der Podcast vom Städel Museum in Frankfurt am Main und ByteFM, dem Radio für gute Musik.

    Mehr Infos auf mixtape.staedelmuseum.de

    • 48 min
    #8 Oberrheinischer Meister - Das Paradiesgärtlein (ca. 1410 - 1420)

    #8 Oberrheinischer Meister - Das Paradiesgärtlein (ca. 1410 - 1420)

    Dieses STÄDEL MIXTAPE feiert eine Premiere, denn zum ersten Mal kennen wir die Künstlerin oder den Künstler nicht: „Das Paradiesgärtlein“, gemalt zwischen 1410 und 1420, wird einem oberrheinischen Meister zugeschrieben. Es besticht mit seiner Farbigkeit und Detailreichtum, außerdem steckt es voller Überraschungen und Tiefe. Religiöse Motive stellen uns oft vor Rätsel: Welche Bedeutung haben die Pflanzen und die Tiere im Bild? Wen genau sehen wir da überhaupt? Was ist eigentlich das Paradies? Kann man anhand der Geschichte der Gartenkultur etwas über das Wesen der Menschheit erfahren? Was hat das alles mit dem Hohelied Salomos zu tun? Und am wichtigsten: Was geht uns das heute noch an? Wir machen uns auf die Suche nach dem Paradies mit Bill Fay, Merril Bainbridge und John Hulburt.

    STÄDEL MIXTAPE. Ein Kunstwerk – ein Soundtrack. Der Podcast vom Städel Museum in Frankfurt am Main und ByteFM, dem Radio für gute Musik.

    Mehr Infos auf mixtape.staedelmuseum.de

    • 48 min
    #7 Claude Monet – Das Mittagessen (1868 – 1869)

    #7 Claude Monet – Das Mittagessen (1868 – 1869)

    Mutter mit Kind am voll gedeckten Essenstisch, eine Besucherin und hinten eine Magd, die nicht aufs Bild möchte: Eigentlich ein ganz normaler Schnappschuss, oder? Was daran 1868 alles andere als normal war, klären wir in dieser Ausgabe des STÄDEL MIXTAPE. Nebenbei lernen wir Claude Monet – richtig, der Mann mit den zart getupften Seerosen und Heuballen – von einer überraschenden Seite kennen. „Das Mittagessen“, eins seiner persönlichsten Gemälde, erzählt von verbotener Liebe, vom Bruch mit Konventionen, vom Privaten als Provokation, von Ablehnung, Armut – und dem Mut, diesen Schwierigkeiten zu trotzen. Also eine wunderbare Vorlage für einen Soundtrack. Mit dabei: Tindersticks, The Beatles und Claude Debussy.

    STÄDEL MIXTAPE. Ein Kunstwerk – ein Soundtrack. Der Podcast vom Städel Museum in Frankfurt am Main und ByteFM, dem Radio für gute Musik.

    Mehr Infos auf mixtape.staedelmuseum.de

    • 47 min

Customer Reviews

1.0 out of 5
1 Rating

1 Rating

IrmgardA ,

O W Roederstein

Der Podcast einer Malerin beschreibt ihren Weg durch die Männerdomäne Kunst und die ausgewählte Musikstücke sind von im Großteil von Männern! Wie ist das möglich? Der Text erklärt wie schwer der Weg war, als Frau einen Platz zu bekommen und macht für Musikerinnen genau das. Auch schade, daß sowenig interessante Stücke nichts-englisch dabei sind, eines französisch und es gab wohl in den 20er Jahren kein deutscher Musiktitel der den Aufbruch widerspiegelt?
Naja! Irmgard

Top Podcasts In Music

You Might Also Like