65 Folgen

Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich?
Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

Der Publishing Podcast MOLIRI. Heike Burch

    • Nachrichten
    • 5.0 • 4 Bewertungen

Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich?
Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    Special: Ghostwriting mit Christian Gaschler

    Special: Ghostwriting mit Christian Gaschler

    ​Ich begrüsse heute einen besonderen Gast, einen Verfechter der deutschen Sprache, der seine Talente als Autor, Lektor und Podcaster einsetzt, um der Welt die Schönheit und Vielseitigkeit der Sprache zu vermitteln.

    Durch seine umfangreiche Tätigkeit im literarischen Bereich, wo er Bücher lektoriert und korrigiert, ist er der ideale Ansprechpartner für alle, die Unterstützung bei eigenen Buchprojekten suchen.

    In diesem Special geht es ganz klar ums Ghostwriting

    Ich habe diese Fragen mit Christian besprochen und hoffe, dass die Antworten euch helfen, darüber nachzudenken, ob ihr ein Buch mit Unterstützung schreiben wollt.

    Was macht deinen Schreibstil besonders und wie entwickelst du diesen stetig weiter, um deine Leser ständig aufs Neue zu begeistern?
    Wie würdest du deinen Schreibstil beschreiben? Ist er eher humorvoll, bildhaft und bekömmlich?
    Ghostwriting wird manchmal als unethisch betrachtet, da es die Authentizität und Ehrlichkeit der Arbeit infrage stellt. Wie gehst du mit dieser Kritik um?
    Wie unterstützt du Menschen, die ein Buch schreiben möchten, bei der Strukturierung ihres Buchprojekts und der Auswahl der richtigen Veröffentlichungsstrategie?
    Wie hilfst du Autoren als Ghostwriter, ihre Buchprojekte zu verwirklichen, und wie fühlt es sich an, in den Schuhen anderer Menschen zu schreiben?
    Nach welchen Kriterien wählst du die Projekte aus, an denen du als Ghostwriter arbeiten möchtest? Gibt es bestimmte Themenbereiche, die du bevorzugst?
    Welche besonderen Herausforderungen oder ethischen Bedenken musst du als Ghostwriter berücksichtigen?
    Wie schaffst du es, den Schreibstil und die Stimme deiner Kunden authentisch wiederzugeben? Verwendest du dafür spezielle Techniken?
    Wie gestaltest du deine Preismodelle und wie ermittelst du den Wert deiner Ghostwriting-Dienstleistungen?

    Dafür danke ich dir, lieber Christian, von ganzem Herzen!

    Kontakt zu Christian Gaschler

    (Selbstständiger Autor und Ghostwriter)

    Website: https://christiangaschler.de
    Christian auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/christian-gaschler-185596117/
    Christians Bücher: https://christiangaschler.de/meine-buecher/
    Podcast «Hör mal, wer da schreibt!» https://www.hoermalwerdaschreibt.com/

    Hinweis: Der zusammenfassende Text wurde mithilfe von ChatGPT4 aus dem Transkript der Podcast-Episode(n) erstellt und nachfolgend mit Menschenhand und -Verstand angepasst.

    ----------------------------------
    DER PUBLISHING PODCAST
    AUS INTERVIEWS WERDEN GESPRÄCHE.

    Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich.
    Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    EIN MOLIRI-PROJEKT

    Ich liebe es, in die technische Welt des datenbank-getriebenen Publizieren einzutauchen und bin von Herzen Technikerin, Gestalterin und Softwaretrainerin.
    Mit meiner Liebe zu strukturierten Daten gebe InDesign-Templates den technisch perfekten Schliff und erstelle Periodika, also regelmässig erscheinenden Publikationen. 
    Ich unterrichte und berate die Publishing-Branche. Mein Wissen gebe ich zudem in zahlreichen Fachvorträgen und bei den InDesignUserGroups preis.

    Du bist auf der Suche nach einer Referentin zum Thema Database-Publishing, Template-Erstellung oder Grafiksoftware? Könnte sein, dass wir mal in Kontakt treten sollen. Ich würde mich freuen!

    https://moliri.ch/kontakt/
    https://moliri.ch/impressum/

    • 29 Min.
    Im Gespräch mit Christian Gaschler

    Im Gespräch mit Christian Gaschler

    Heute begrüße ich einen leidenschaftlichen Verfechter der deutschen Sprache: Autor, Lektor und Podcaster, Christian Gaschler. Mit seiner Expertise in Lektorat und Korrektorat bietet er wichtige Unterstützung für Buchprojekte. Seine Bücher "Komma klar!" und "Lern mal Deutsch, du Opfer!" sollen helfen, Sprachkenntnisse zu verbessern und die Freude an der deutschen Sprache zu wecken.

    Wir diskutieren über gängige sprachliche Fallstricke, Christian's Engagement für Reduzierung von Füllwörtern und Adjektiven und die Rolle der Jugendsprache. Dank seiner Fähigkeit, komplexe Themen wie Grammatik und Rhetorik zugänglich zu machen, können wir tiefer in diese Themen eintauchen.

    Ein weiterer spannender Punkt ist seine Rolle als Ghostwriter. Wie funktioniert das? Und wie geht er mit den ethischen Fragen um, die dabei aufkommen? Eine Special-Episode nächste Woche wird diesen Aspekt noch vertiefen.

    Schließlich beleuchten wir den Prozess des Buchschreibens: Wie lange dauert es? Wie sieht der Schreib- und Korrekturprozess aus? Und wie kann man mit Büchern seinen Lebensunterhalt verdienen?

    Dank an Christian für diese reichhaltigen Einblicke! Besuche ihn auf seiner Website, LinkedIn oder schau dir seine Bücher und Podcasts an!

    Kontakt zu Christian Gaschler, selbstständiger Autor und Ghostwriter:

    Website: https://christiangaschler.de
    Christian auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/christian-gaschler-185596117/
    Christians Bücher: https://christiangaschler.de/meine-buecher/
    Podcast «Hör mal, wer da schreibt!» https://www.hoermalwerdaschreibt.com/

    (Hinweis: Dieser Beitrag wurde mit Unterstützung von ChatGPT4 erstellt und anschließend manuell angepasst.)
    ----------------------------------
    DER PUBLISHING PODCAST
    AUS INTERVIEWS WERDEN GESPRÄCHE.

    Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich.
    Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    EIN MOLIRI-PROJEKT

    Ich liebe es, in die technische Welt des datenbank-getriebenen Publizieren einzutauchen und bin von Herzen Technikerin, Gestalterin und Softwaretrainerin.
    Mit meiner Liebe zu strukturierten Daten gebe InDesign-Templates den technisch perfekten Schliff und erstelle Periodika, also regelmässig erscheinenden Publikationen. 
    Ich unterrichte und berate die Publishing-Branche. Mein Wissen gebe ich zudem in zahlreichen Fachvorträgen und bei den InDesignUserGroups preis.

    Du bist auf der Suche nach einer Referentin zum Thema Database-Publishing, Template-Erstellung oder Grafiksoftware? Könnte sein, dass wir mal in Kontakt treten sollen. Ich würde mich freuen!

    https://moliri.ch/kontakt/
    https://moliri.ch/impressum/

    • 1 Std. 16 Min.
    Special: Setzers Wissen mit Jana Schlosser

    Special: Setzers Wissen mit Jana Schlosser

    Jana ist gelernte Schriftsetzerin und hat sich im Laufe ihrer Karriere auf die Gestaltung von Büchern für Verlage und Selbstverleger spezialisiert. Darüber hinaus entwickelt sie Corporate Designs und Marken für Einzelunternehmerinnen. Schönheit und Ästhetik stehen dabei immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit.

    In einer Welt, die immer mehr von Software und Technologie dominiert wird, könnte man meinen, dass das handwerkliche Können des Schriftsetzers und Typografen obsolet geworden ist. Aber ist das wirklich so?

    Jana ist fest davon überzeugt, dass das Wissen und die Fähigkeiten, die sie sich im Laufe ihrer Karriere angeeignet hat, nach wie vor unverzichtbar sind. Sie argumentiert, dass Software zwar Texte und Layouts automatisch erstellen kann, Technologie allein jedoch nicht in der Lage ist, die Essenz guter Typografie und Schriftgestaltung einzufangen.

    Guter Satz und gute Typografie sind nicht nur eine Frage der korrekten Erfassung und Darstellung von Text. Es geht darum, Text so zu gestalten, dass er gut lesbar, leicht verständlich und ästhetisch ansprechend ist. Es geht darum, die Reihenfolge und Struktur von Informationen so darzustellen, dass der Leser den Inhalt leichter erfassen und verstehen kann.

    Jana spricht auch über die Bedeutung von Satzregeln und die Regeln für Umbruch und Zeilenfall. Diese Regeln, so alt sie auch sein mögen, sind immer noch relevant und wichtig. Als Co-Autorin darf ich die Beiträge jeweils ergänzen und mit Informationen «auffüllen», wie diese Regeln in modernen Layoutprogrammen technisch umgesetzt werden können.

    Die Beiträge richten sich an alle, die in irgendeiner Weise mit Publishing zu tun haben und ihr Wissen erweitern wollen. Sie behandelt Themen wie Versalien, Ligaturen, Läusedärme, Hurenkinder und Zwiebelfische.

    Ihre Beiträge sind nicht nur lehrreich, sondern auch unterhaltsam. Auch wenn die Informationen nicht direkt anwendbar sind, ist es immer gut, interessante Fakten und Anekdoten parat zu haben – wer weiss, wann man das nächste Mal auf einer Party beeindrucken kann!

    WAS KOMMT ALS NÄCHSTES IN DER KATEGORIE «SETZERS WISSEN»?
    Das bleibt abzuwarten. Aber eines ist sicher: Sie ist immer auf der Suche nach neuen Themen und Ideen und immer bereit, ihr Wissen mit ihren Lesern zu teilen. Bleibt also dran, um mehr über die faszinierende Welt der Typografie und des Schriftsatzes zu erfahren.

    Setzers Wissen auf dem Publishing Blog: https://publishing.blog/filter/?_sft_category=setzers-wissen

    KONTAKT ZU JANA SCHLOSSER:
    Website Jana Schlosser – Das Grafik-Büro: https://janaschlosser.de

    Janas Podcast Snackable – häppchenweise Grafiktipps https://janaschlosser.de/podcast-snackable-grafiktipps
    Jana auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/jana-schlosser-grafik/
    Soviel Zeit muss sein: https://sovielzeitmusssein.de/
    Jana auf Instagram: https://www.instagram.com/dasgrafikbuero/

    WEITERE LINKS:
    Kurzgeschichte «Glücksskala» https://frankgeorgschlosser.de/die-gluecksskala-gelesen-von-frank-georg-schlosser/
    Bloggespräch mit Annette Schwindt: https://www.annetteschwindt.de/2022/05/20/schoenheit-bloggespraech-jana-schlosser/
    Podcast «Der 8.Tag» mit Alev Dogan vom 17. Juli 2022 rein: https://open.spotify.com/episode/3qlcgxIZtlHWs85XmQU0VL

    Fotograf: Uwe Paulß

    ----------------------------------
    DER PUBLISHING PODCAST
    AUS INTERVIEWS WERDEN GESPRÄCHE.

    Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich.
    Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    EIN MOLIRI-PROJEKT
    www.moliri.com

    • 18 Min.
    Im Gespräch mit Jana Schlosser

    Im Gespräch mit Jana Schlosser

    Schönheit als Seelennahrung – Ein Interview mit der gestaltenden Beraterin Jana Schlosser

    Schönheit spielt in der heutigen Welt eine grosse Rolle – nicht nur in der Kunst, sondern auch in unserem Alltag. Jana Schlosser, gestaltende Beraterin und Grafikdesignerin, hat sich der Schönheit verschrieben und setzt sie in ihrer Arbeit ein, um Menschen und Unternehmen zu inspirieren.

    Im Interview konnte ich Jana Schlosser zu ihrer Arbeit und ihrem Verständnis von Schönheit befragen.

    Jana ist gelernte Schriftsetzerin und hat sich im Laufe ihrer Karriere auf die Gestaltung von Büchern für Verlage und Selbstverleger spezialisiert. Darüber hinaus entwickelt sie Corporate Designs und Marken für Einzelunternehmerinnen. Schönheit und Ästhetik stehen dabei immer im Mittelpunkt ihrer Arbeit. Und: Sie entwickelt gerade eine Akademie für Schönheit. Und nein, es wird kein weiteres Institut für chirurgische Eingriffe geben. Wer Jana kennt, weiss das!

    Im Podcast erklärt Jana, dass Schönheit in erster Linie positive Gefühle auslöst, unabhängig davon, was als schön empfunden wird. Das ästhetische Urteil geht über das reine Schönheitsempfinden hinaus und bezieht auch gesellschaftlich anerkannte Aspekte mit ein.

    Sie betont, dass Schönheit nicht universell ist, sondern von verschiedenen kulturellen und sozialen Einflüssen geprägt wird. Vielfalt ist ein wichtiger Aspekt, da es keinen gemeinsamen Nenner gibt, der für alle gilt.

    Die Schönheitsforschung konzentriert sich hauptsächlich auf den europäischen Raum und bezieht Aspekte wie Schönheitschirurgie und künstlerische Autonomie mit ein. Jana plädiert jedoch dafür, das Schöne und das Gute zusammenzudenken, um eine ganzheitliche Sicht auf Schönheit zu entwickeln.

    Auf die Frage, warum wir ein Markendesign brauchen, antwortet Jana Schlosser, dass ein authentisches und ansprechendes Design die Identität eines Unternehmens oder einer Person widerspiegelt. Ein gelungenes Markendesign kann dazu beitragen, dass sich Kunden und Zielgruppen mit der Marke identifizieren und eine emotionale Bindung aufbauen.

    Authentisch zu sein bedeutet für Jana, sich selbst treu zu bleiben und die eigene Persönlichkeit in der Arbeit und im Auftreten zum Ausdruck zu bringen. Authentizität geht Hand in Hand mit Ehrlichkeit und Transparenz und ist ein wichtiger Faktor für den Erfolg eines Unternehmens oder einer Marke.

    Insgesamt zeigt das Interview mit Jana Schlosser, wie wichtig Schönheit in unserer heutigen Welt ist und wie sie in verschiedenen Bereichen eingesetzt werden kann, um positive Emotionen zu wecken und den Erfolg von Unternehmen und Einzelpersonen zu unterstützen.

    Kontakt zu Jana Schlosser:

    Website Jana Schlosser – Das Grafik-Büro: https://janaschlosser.de

    Janas Podcast Snackable – häppchenweise Grafiktipps https://janaschlosser.de/podcast-snackable-grafiktipps
    Jana auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/jana-schlosser-grafik/
    Soviel Zeit muss sein: https://sovielzeitmusssein.de/
    Jana auf Instagram: https://www.instagram.com/dasgrafikbuero/

    Weitere Links:

    Kurzgeschichte «Glücksskala» https://frankgeorgschlosser.de/die-gluecksskala-gelesen-von-frank-georg-schlosser/
    Bloggespräch mit Annette Schwindt: https://www.annetteschwindt.de/2022/05/20/schoenheit-bloggespraech-jana-schlosser/
    Podcast «Der 8.Tag» mit Alev Dogan vom 17. Juli 2022 rein: https://open.spotify.com/episode/3qlcgxIZtlHWs85XmQU0VL

    Fotograf: Uwe Paulß

    DER PUBLISHING PODCAST
    AUS INTERVIEWS WERDEN GESPRÄCHE.

    Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich.
    Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    EIN MOLIRI-PROJEKT
    https://moli

    • 1 Std. 1 Min.
    Im Gespräch mit Michel Mayerle

    Im Gespräch mit Michel Mayerle

    Inspirierendes Gespräch mit Michel Mayerle: Publishing, persönliche Entwicklung & inneres Feuer

    Im November 2022 sprach ich mit Michel Mayerle, Experten aus der Publishingwelt und Leiter Layout bei Emil Frey Digital AG. Michel ist ein erfahrener Polygraf und Technopolygraf, der sein Wissen auf YouTube und in Seminaren teilt.

    Publishing bedeutet für Michel, Inhalte verständlich aufzubereiten und auffindbar zu machen. Er betont die Bedeutung von SoftSkill-Weiterbildungen, interdisziplinärer Bildung und Netzwerken. Für ihn ist die Arbeit mit Menschen und Problemlösung am befriedigendsten.

    Michel gibt Jugendlichen Tipps zur Berufswahl: sich Zeit nehmen und offen für Möglichkeiten sein. Angehenden Publishern rät er, breites Wissen anzueignen und Leidenschaft für die Themen zu entwickeln.

    Er spricht über das Entfachen und Erhalten des inneren Feuers, indem man kleine Erfolge und Glücksmomente schätzt. Im Umgang mit Veränderungen betont er die Rolle der Familie und des engsten Kreises als Seismographen für toxische Arbeitsumgebungen.

    Heute fokussiert Michel auf fundierte Tiefe statt ständig nach Neuigkeiten zu suchen. Michel, danke für das inspirierende Gespräch!

    KONTAKT ZU MICHEL MAYERLE:
    Michel auf LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/michelmayerle/
    Youtube: https://www.youtube.com/@MichelMayerle
    Michels Beiträge im Publishing-Blog: https://publishing.blog/author/michelmayerle/
    Instagram: www.instagram.com/michelsportraits
    Emil Frey: www.emilfreydigital.ch

    Eine kleine Schlussbemerkung: Wir haben das Interview im November 2022 begonnen. Damals war Haeme Ulrich noch in der Publishingwelt tätig. Inzwischen hat er sich aus der Branche zurückgezogen. Und ja, wir haben auch über ihn gesprochen. Schliesslich war er einer unserer Wegbegleiter. Wir haben uns entschieden, die wertschätzenden Kommentare im Podcast zu belassen. Denn Haeme, du warst und bist eine grosse Inspiration für uns. Wir sind dir für vieles sehr dankbar!

    ----------------------------------
    DER PUBLISHING PODCAST
    AUS INTERVIEWS WERDEN GESPRÄCHE.

    Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich.
    Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    EIN MOLIRI-PROJEKT

    Ich liebe es, in die technische Welt des datenbank-getriebenen Publizieren einzutauchen und bin von Herzen Technikerin, Gestalterin und Softwaretrainerin.
    Mit meiner Liebe zu strukturierten Daten gebe InDesign-Templates den technisch perfekten Schliff und erstelle Periodika, also regelmässig erscheinenden Publikationen. 
    Ich unterrichte und berate die Publishing-Branche. Mein Wissen gebe ich zudem in zahlreichen Fachvorträgen und bei den InDesignUserGroups preis.

    Du bist auf der Suche nach einer Referentin zum Thema Database-Publishing, Template-Erstellung oder Grafiksoftware? Könnte sein, dass wir mal in Kontakt treten sollen. Ich würde mich freuen!

    https://moliri.ch/kontakt/
    https://moliri.ch/impressum/

    • 55 Min.
    Special: Fremdsprachensatz-Workflow mit Yvonne Frank

    Special: Fremdsprachensatz-Workflow mit Yvonne Frank

    In unserer neuesten Episode habe ich noch einmal Yvonne Frank eingeladen, eine Expertin für Fremdsprachensatz in der Publishingbranche. Sie gibt uns Einblicke in die technischen Aspekte des Fremdsprachensatzes, den Workflow und die Zusammenarbeit mit Übersetzungsdienstleistern. Ausserdem teilt sie ihre Erfahrungen mit seltenen Sprachen und erklärt, wie man InDesign-Dokumente für unterschiedliche Leserichtungen anpasst.

    Der Workflow im Fremdsprachensatz ist ein komplexer Prozess, der folgende Schritte umfassen könnte:

    Technische Prüfung: Yvonne analysiert das bestehende Dokument und identifiziert mögliche Probleme.
    Reinigen der Dokumente: Sie bereinigt das Dokument, um einen reibungslosen Übersetzungs- und Satzprozess zu gewährleisten.
    Automatisierungen einbauen: Inhaltsverzeichnisse und andere automatisierte Elemente werden erstellt.
    Informationen für die Zielsprache absprechen: Lauflängen, Monospace-Informationen und Besonderheiten der Zielsprache werden geklärt.
    Schriftvorschläge und Layoutanpassungen: Yvonne arbeitet mit den Layouter*innen zusammen, um das Design für die Zielsprache anzupassen.
    Übersetzung: Das Dokument reist ins Übersetzungsbüro und kommt irgendwann vollständig übersetzt zurück
    Prüfung und Korrekturlesen: Nachdem das übersetzte Dokument zurückgegeben wurde, prüft Yvonne das Layout und die Mikrotypografie.
    Endkorrektur durch einen Muttersprachler: Das Dokument wird von einem muttersprachlichen Korrektor überprüft.
    Freigabe: Nach der Freigabe erhält der Layouter das fertige InDesign-Dokument zurück.

    Yvonne betont die Wichtigkeit einer engen Zusammenarbeit mit Übersetzern und Übersetzungsdienstleistern, um ein qualitativ hochwertiges Ergebnis zu erzielen. Dabei ist es entscheidend, dass muttersprachliche Leser*innen problemlos Zugang zu den Informationen erhalten und dass Schriften und Layouts auf die Bedürfnisse der Zielsprache abgestimmt sind.

    Ein interessantes Beispiel, das Yvonne anspricht, ist die Bearbeitung von arabischen Dokumenten. Lateinische Leserichtungen müssen angepasst werden, und das Dokument muss «von hinten» gelesen werden können. Um dies zu erreichen, benötigt man eine InDesign-Version mit Zusatzfeatures für Mehrsprachensatz. Diese Version ermöglicht es, die Leserichtung des Dokuments an die Bedürfnisse der arabischen Sprache anzupassen.

    Yvonnes Wissen im Fremdsprachensatz zeigt, wie vielfältig und anspruchsvoll die Publishingbranche sein kann. Ihr Wissen und ihre Erfahrungen bieten wertvolle Hinweise für alle, die in diesem Bereich arbeiten oder sich dafür interessieren.

    Hier noch der erwähnte Link zu der InDesignUserGroup in Hamburg: http://idug-hamburg.de/idughh22-rueckblick/

    DER PUBLISHING PODCAST

    Alle, die mir Rede und meistens auch Antwort stehen, sind in der einen oder anderen Weise im Publishing tätig. Ich reise durch die Lande, treffe spannende Kollegen, höre zu und erfahre – meiner Neugier sei Dank – von grossen Ideen, den typischen Lebens-Umwegen, wunderbare Weisheiten und vor allem eines: warum sind meine Kollegen genauso angetan von der Publishing-Welt wie ich.
    Sei dabei, wenn es heisst: «Was genau machst du eigentlich?»

    EIN MOLIRI-PROJEKT

    Ich liebe es, in die technische Welt des datenbank-getriebenen Publizieren einzutauchen und bin von Herzen Technikerin, Gestalterin und Softwaretrainerin.
    Mit meiner Liebe zu strukturierten Daten gebe InDesign-Templates den technisch perfekten Schliff und erstelle Periodika, also regelmässig erscheinenden Publikationen. 
    Ich unterrichte und berate die Publishing-Branche. Mein Wissen gebe ich zudem in zahlreichen Fachvorträgen und bei den InDesignUserGroups preis.

    Du bist auf der Suche nach einer Referentin zum Thema Database-Publishing, Template-Erstellung oder Grafiksoftware? Könnte sein, dass wir mal in Kontakt treten sollen. Ich würde mich freuen!

    https://moliri.ch/kontakt/

    -------------------------------------------
    Impressum & Datenschutz:
    https://moliri.ch/impress

    • 27 Min.

Kundenrezensionen

5.0 von 5
4 Bewertungen

4 Bewertungen

Katharina Koch ,

Gespräche die mich zum lachen, nachdenken anregen und Mega motivieren!!!

Bereits die erste Folge hat mich schon überzeugt! Ich bin gespannt, was noch alles kommt. Weiter so Heike :)

Top‑Podcasts in Nachrichten

Echo der Zeit
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
Les Grosses Têtes
RTL
Apropos – der tägliche Podcast des Tages-Anzeigers
Tamedia
NZZ Akzent
NZZ – täglich ein Stück Welt
News Plus
Schweizer Radio und Fernsehen (SRF)
LANZ & PRECHT
ZDF, Markus Lanz & Richard David Precht